Nach Preisschock im Küchenstudio doch wieder Ikea?

MadameHerz

Mitglied
Beiträge
8
Nach Preisschock im Küchenstudio doch wieder Ikea ?

Hallo liebes Küchenforum,

wir sind gerade in den letzten Zügen unseres Hausbaus und beschäftigen uns schon jetzt seit einiger Zeit auch mit dem Thema Küche.
Zuerst wollten wir uns wieder eine Ikea Küche kaufen. Wir haben momentan eine Ikea Küche und die sieht nach 10 Jahren immer noch sehr schön aus.
Dann haben wir uns doch noch mal in einigen Möbelhäusern ein paar Küchen angesehen. Wir sind bei der Küchenfirma Nolte hängengeblieben. Wir möchten für eine Küche nicht mehr als 25.000,- ausgeben.
Bei der Möbelfirma Pilipp haben wir dann einen Termin zur Küchenplanung ausgemacht. Nach mehrmaligen Treffen waren wir dann soweit fertig. Als man uns den Preis mit geteilt hat, waren wir auch fertig 67.000,- soll die ganze Küche kosten. Nolte Windsor Lack. Die Geräte insgesamt wären bei 2000,-. Die Arbeitsplatte ist Laminat , also kein Marmor oder Massivholz. Bei Ikea habe ich eine ähnliche Küche für ca. 12.000,- ohne Geräte geplant. Muss man wirklich so viel Geld für eine Küche aus dem Küchenstudio ausgeben? Oder der sind wir auf was hereingefallen? Ist Nolte eher eine gehobenere Firma? Ich muss ja gestehen, dieses Küchengewerbe kam mir leider schon immer sehr undurchsichtig vor. Man kann keine Preise vergleichen und muss dem Küchenplaner (Verkäufer, der sein Handwerk versteht) blind vertrauen. Ich müsste jetzt versuchen mir diese Küche noch von verschiedenen anderen Küchenstudios planen zu lassen um dann einigermaßen vergleichen zu können. Wie habt ihr das alle so gemacht? Mir ist gerade irgendwie die Lust am planen vergangen. Vielleicht ist Ikea nicht wirklich super hochwertig, aber ich gehe da irgendwie mit weniger Bauchschmerzen aus dem Laden. Ich hänge einfach mal einen Screenshot von der Ikea Planung an. Von der Nolte Küche haben wir keine Pläne bekommen. Die bekommt man ja erst, nach Vertragsunterschrift.
(Mod: nicht ausgefüllte Checkliste Küchenplanung gelöscht und aus Planungsboard zu Teilaspekten verschoben)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • IMG_0105.jpg
    IMG_0105.jpg
    188,7 KB · Aufrufe: 252
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Es gibt um die 50 Küchenhersteller in DE, und ganz viele Küchenstudios, da wird sich was anderes und besseres für Eurem Budget finden. Aber Ikea ist auch nicht schlecht, hat halt ein paar Restriktionen, die womöglich für Euch gar keine sind. Wärt Ihr in der Lage, selbst zu montieren?
 
Hallo MadameHerz,
wurde denn der gewünschte Budgetrahmen während drei Planungsterminen nie besprochen?
Ist die Summe vom Geräteanteil wirklich nur 2000 EUR?? oder eher 20.000 EUR?
also, für 25.000 EUR bekommt man durchaus eine schöne Küche geplant.
(wenn die Geräte darin nicht 20.000 EUR kosten)
Da die Original-Planung mit allen Details, sowie die enthaltenen Geräte unbekannt sind, lässt sich dazu leider wenig sagen.
Aber es ist auf jeden Fall ein neuer Versuch wert, mit Angabe des geplanten Budgetrahmen ein Küchenstudio aufzusuchen.
Die Optik der ausgwählten Front gibt es bei vielen anderen Möbelherstellern auch.
 
Onon25 … Ja, 599,- ein AEG Backofen, ca.1000,- Herd und 459,- der Geschirrspüler. Also etwas mehr als 2000,-. Dann wohl ein neuer Versuch.
 
Ich würde auch meinen, dass man für 25.000€ eine sehr schöne Küche bekommt, sicher auch mit einigermaßen hochwertigen Geräten (es fehlt mir hier zum Beispiel eine Dunstabzugshaube oder auch ein Kühlschrank).
Was an der hier dargestellten Küche 67.000€ Euro ausmacht, erschließt sich mir nicht ganz. Wohl aber, dass es sicher planungstechnisch um einiges besser geht.
Ich würde euch daher auch empfehlen, einen weiteren Versuch in einem Küchenstudio zu wagen.
Vielleicht magst du aber vorher doch einen Planungsthread hier eröffnen und mit Hilfe der Schwarmintelligenz schon mal ein Konzept erarbeiten, das die Planung im Küchenstudio dann bestimmt effizienter und einfacher macht.
 
KüchenLiz Klar kommt da ein Kühlschrank rein. Von der Nolte Küche durfte ich kein Bild abfotografieren. Das Bild oben zeigt meine Ikea Planung. Nach diesem Muster wurde die Mondpreisküche von Nolte geplant. Wir haben vor kurzem erst einen neuen Kühlschrank gekauft. Deshalb ist da auch eine freie Lücke. Dunstabzug möchte ich integriert in die Platte. Das Bild oben zeigt nur die Schränke ohne Geräte. Das man eine Vorstellung bekommt.
 
Windsor ist, wenn mich nicht alles täuscht, eine lackierte Holzfront bei Nolte und, wenn da deckenhohe Schränke, viel Glas, Wangen, evtl. bei Nolte auch noch mehr landhausige Elemente, die Ikea gar nicht hat, dabei sind, dann wird es auf jeden Fall teurer als Ikea, wobei die angegebene Summe schon sich eher nach Mondpreis anhört.

Gibt es eigentlich keine Möglichkeit, Spüle und Kochfeld etwas weiter auseinanderzubringen, oder Spüle auf die Insel. So hat man ja keine Hauptarbeitsfläche.
 
OK. Ich dachte, weil du die 2.000€ für Geräte (Herd, Backofen und Geschirrspüler) genannt hast, dass dann sonst keine Geräte mehr dabei sind.

Aber bei einer 67.000€ Küche hätte ich persönlich gerne hochwertigere Geräte. Und auch bei einer 25.000€ Küche muss da was Besseres drin sein (wobei teurer natürlich nicht zwangsläufig besser heißt).
 
OK. Ich dachte, weil du die 2.000€ für Geräte (Herd, Backofen und Geschirrspüler) genannt hast, dass dann sonst keine Geräte mehr dabei sind.

Aber bei einer 67.000€ Küche hätte ich persönlich gerne hochwertigere Geräte. Und auch bei einer 25.000€ Küche muss da was Besseres drin sein (wobei teurer natürlich nicht zwangsläufig besser heißt).
Genau das habe ich mir nämlich auch gedacht. Die Schränke allein können doch unmöglich so teuer sein. Nolte macht ja keine Massivholz Küchen. Ich denke, da wird versucht uns abzuzocken. Ich habe auch im Internet nur wenig kleinere Küchen von Nolte für ca. 13.000,- gesehen.
 
KerstinB hat schon recht, wenn das Massivholzfronten sind, viel Glas, Landhausstil, etc. dann kann das schon deutlich teurer sein als eine gleich große Küche mit einfacheren Fronten. Aber der genannte Preis erscheint mir mehr als fragwürdig.
 
@isabella Nein, wir würden sie von Ikea aufbauen lassen. Kostet wahrscheinlich auch noch mal 2000,-. Aber es ist dann echt so, dass die Küchenstudios ihre Preise selber machen, oder? Also wenn man jetzt mal nur die Küche ohne Geräte nehmen würde, würde eine Nolte Küche bei Küchenstudio A einen anderen Preis haben als bei Küchenstudio B. Das heißt, man muss wirklich viele verschiedene Küchenstudios abgrasen und eine komplette Küche planen lassen. Und dann kann man vergleichen.
 
@KüchenLiz Wir hatten von Nolte die Windsor Lack Front geplant. Die ist aber nicht Massiv. Es sollen Spanplatten sein. Kommt mir auch wie ein Mondpreis vor.
 
Das heißt, man muss wirklich viele verschiedene Küchenstudios abgrasen und eine komplette Küche planen lassen. Und dann kann man vergleichen.
Nein, das heißt, man plant - gerne hier im Forum, aber sei gewarnt, das macht Arbeit! - die Küche bis ins letzte Detail und dann holt man Angebote zur identischen Planung. Dann bekommt man was man will und man kann vergleichen.

Vielleicht überlegt man auf der Grundlage der Infos aus der Checkliste welcher Hersteller die eigene Bedürfnisse erfüllen könnte und dann sucht man über die Händlersuche Küchenstudios, die dieseHersteller führen.

Du könntest auch ein paar feste Überzeugungen auf dem Prüfstand stellen. Aus welchem Grund genau muss es Nolte sein? Kochfeld auf der Insel? So viele Schränke und Vitrinen?
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben