Metallkanten lösen sich an b3 Küche von Bulthaup

Linda heidemann

Mitglied
Beiträge
1
ja, wie schon mal von einem enttäuschten Bulthaupkunden gepostet, ist es wirklich traurig, dass sich bei einer so hochwertigen Küche die Kanten lösen.

Wir haben das gleiche Problem, dass kleben hält nur kurzfristig und die Kanten quellen besonders dort wo sich Feuchtigkeit bildet auf. Vom klemmen der Schubladen ganz zu schweigen.
Ich kenne Menschen deren Tielsa Küche ist nach 44 Jahren noch intakt und die Retro SiMatic (aus den 70 ern )meiner Freundin funktioniert tadellos.

Ich find eine so hochpreisige Küche dürfte nicht so eklatante Mängel aufweisen.
Das Problem ist bekannt, es handelt sich schlicht um einen Verarbeitungsfehler, aber der Händler nimmt sich nichts davon an.

Nie wieder Bulthaup !!!
 
Hallo Linda
Ich habe das gleiche Problem.
Auch bei meiner Küche lösen sich die Alu Kanten und nicht nur wo sich Feuchtigkeit bilden.
Bei meiner ist das überall und ich habe eine sehr große Küche.
Der Vorschlag mit Pattex zu kleben ist nicht ohne weiteres, denn die Kanten werden sehr scharf und man kann sich verletzen. Außerdem sieht nicht gut aus!
Dieses Modell wurde seit mindestens 20 Jahren verkauft und wenn das Problem bei Bulthaup bekannt war und sie trotzdem die Küche für sehr viel Geld weiter verkauften ist das arglistige Täuschung.
Ich werde mich bei einem Anwalt informieren, was man in diesem Fall unternehmen kann.
Ob man als versteckte Mängel dagegen Verklagen kann. Schließlich hat Bulthaup den Schaden (ich glauben von keiner von uns) nicht erhoben.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ob die beiden jeweils Fotos von Ihren Küchen einstellen, oder ob es die gleiche Person ist? Bin mal auf Fotos gespannt. (Und aufs Alter der Küche)
 
Hallo Fabia,

hast du Fotos von den gelösten Kanten? Wie alt ist die Küche?

Wer hat Pattex empfohlen? Pattex ist die schlechteste aller Lösungen.
 
Ich kann auch noch ne Anekdote beisteuern: die Bulthaup meiner schon lange verstorbenen Oma steht immer noch da wie ne 1. Weder Fronten noch die Alukanten zeigen irgendwelche Schäden! Und die Küche wurde intensivst über Jahrzehnte genutzt. Selbst die APL ist noch Original, irgendetwas minimal geriffeltes in ziegelrot. Keine Spur vom Alter geschätzt mindestens 50 Jahre!
 
Ok, nach 15 Jahren wird es auch mal wieder Zeit für ne neue Küche. Muss ja keine Bulthaup sein. :so-what:
Guten Morgen Michael
Wir sind unterschiedliche Personen Linda und ich.
Vielleicht schreiben wir ähnlich weil wir Frauen sind und das gleiche Problem haben.

Zu den schlauen Kommentaren man sollte nach 15 Jahren eine neue Küche kaufen, ja eventuell, wenn Sie eine Küche für 3.000,00 Euro kaufen.
Ich bin gegen so etwas, denn es ist langfristig nicht wirtschaftlich, nachhaltig und ökologisch.
Das Thema ist sehr aktuell, oder? Erstrecht nicht wenn man 45.000,00 Euro für eine Küche bezahlt.
Wir haben so viel Geld investiert um eine schöne und hochwertige Küche zu haben. Für uns war es wichtig ein "Made in Germany" Produkt zu kaufen, schließlich leben wir hier und unterstützen, soweit es geht, unsere ansässige Firmen.
Für Sie ist vielleicht unsere Gedanken lächerlich aber nur wenn man so denkt, kann man die Zukunft des Landes sichern.
Für viele Menschen geht es nur um das billigste zu kaufen und nach drei Jahren weg zu werfen.

Es ist eine Schande eine nominierte Firma wie Bulthaup mit ihren Kunden so zu handeln.
Besonders wenn sie das Problem bereits kannten. Das Geschäft, wo wir unsere Küche gekauft haben, weigert sich mit Bulthaup weiter zu arbeiten.

Zu Pattex: wenn Sie einen besseren Vorschlag unterbreiten könnten, wäre ich Ihnen dankbar.
Ich füge ein paar Fotos bei.
 

Anhänge

  • IMG_0207.jpg
    IMG_0207.jpg
    93,8 KB · Aufrufe: 315
  • IMG_0212.jpg
    IMG_0212.jpg
    78,9 KB · Aufrufe: 314
  • IMG_2406.jpg
    IMG_2406.jpg
    48,4 KB · Aufrufe: 314
  • IMG_2275.jpg
    IMG_2275.jpg
    26 KB · Aufrufe: 315
  • IMG_0213.jpg
    IMG_0213.jpg
    25,9 KB · Aufrufe: 321
@Fabia Hast Du schon Kontakt zu einem anderen Bulthaup Händler in der Nähe aufgenommen, die Bulthaup führen? Vielleicht können die weiterhelfen, und wenn’s neue Fronten im Austausch sind, zumindest wäre die Küche dann wieder für die nächsten Jahre schön.
 
Fabia, wie alt ist deine Küche?
Wenn Reklamation nicht mehr möglich ist, könnte ein Schreinerbetrieb die Kanten professionell erneuern, so dass du hoffentlich wieder Freude an der Küche hast. Der derzeitige Anblick ist wirklich eine Schande.
 
@Fabia Hast Du schon Kontakt zu einem anderen Bulthaup Händler in der Nähe aufgenommen, die Bulthaup führen? Vielleicht können die weiterhelfen, und wenn’s neue Fronten im Austausch sind, zumindest wäre die Küche dann wieder für die nächsten Jahre schön.
@GTuwe ja, ich habe. Sie würden das für 10.000,00 Euro machen.
Bulthaup sollte das kostenlos machen. Gerne könnte ich für die Handwerker und die Montage zahlen.
Das darf aber nicht passieren, Bulthaup dürfte die Küchen nicht mehr verkaufen, wenn das Problem bereits bekannt war.
 
Zu den schlauen Kommentaren man sollte nach 15 Jahren eine neue Küche kaufen, ja eventuell, wenn Sie eine Küche für 3.000,00 Euro kaufen.
Da bin ich ganz bei Dir, eine Bulthaup Küche sollte definitiv länger als 15 Jahre halten und die anderer Hersteller, die ähnliche Preise für ihre Küchen aufrufen, ebenfalls. Das Preis-/Leistungsverhältnis muss schon stimmen und wenn die Küche vor 15 Jahren bereits 45.000 € gekostet hat, kann man sich vorstellen, welchen Preis sie heute hätte. Meine Eltern haben eine 35 Jahre alte No-Name Küche aus der METRO, die heute noch in einem TOP Zustand ist.
 
Ist das Kantenproblem erst nach 15 Jahren aufgetreten ?
 
Ok, die flapsige Bemerkung ziehe ich zurück. Sie resultierte daraus, dass auch die Themenerstellerin bisher keine der gestellten Fragen beantwortete und auch keine Bilder zur Verfügung stellte. Sorry, aber das ist das Problem wenn man sich an bereits existierende Themen ranhängt statt ein eigenes Thema zu eröffnen.

Wir sind unterschiedliche Personen Linda und ich.
Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet.

Ich bin gegen so etwas, denn es ist langfristig nicht wirtschaftlich, nachhaltig und ökologisch.

Da bin ich im Prinzip genau bei dir. Ich habe bereits in einigen Küchen diese Fronten gegen andere, ohne Metallkante ausgetauscht. Hier ist es Sache des Händlers eine kulante und nicht zu teure Lösung für den Kunden bereitzustellen.

Ob die 10K jetzt teuer sind mag ich nicht beurteilen weil ich die Größe der Küche und die Anzahl der Wangen, etc. nicht kenne.
Bei der einen Wange auf dem Foto ist die Alukante bereits verbogen, das ist sowieso irreparabel.

Wie gesagt: Der Händler sollte sich um eine Lösung bemühen. Hier Frust abzulassen mag zwar mental hilfreich sein, löst aber keines der vorhandenen Probleme.
eine Bulthaup Küche sollte definitiv länger als 15 Jahre halten

Das tut sie ja auch. Leider macht der Kleber der Alukanten etwas anderes.
Meine Eltern haben eine 35 Jahre alte No-Name Küche aus der METRO
Hat die auch eine Kante aus Aluminium?
 
Hier einige Bilder vom letzten Frontentausch im Januar. Hier wurde auch die Arbeitsplatte erneuert da sie die gleiche Kante hatte.
 

Anhänge

  • IMG_1992(2).JPG
    IMG_1992(2).JPG
    80,1 KB · Aufrufe: 224
  • IMG_1991(2).JPG
    IMG_1991(2).JPG
    120,8 KB · Aufrufe: 210
  • IMG_1995(2).JPG
    IMG_1995(2).JPG
    237,2 KB · Aufrufe: 219
  • IMG_1994(2).JPG
    IMG_1994(2).JPG
    201,9 KB · Aufrufe: 215
  • IMG_1993(2).JPG
    IMG_1993(2).JPG
    99,7 KB · Aufrufe: 214
also, das Unternehmen bulthaup gibt wie die meisten hochwertigen Hersteller 5 Jahre Vollgarantie, alles darüber hinaus ist reine Kulanz. Und, was man so hört, sind sie das in der Vergangenheit auch immer gewesen. Es ist natürlich klar, desto älter die Küche ist, desto geringer ist die Kulanz.

Erst einmal ist grundsätzlich aber nicht der Hersteller euer Ansprechpartner, sondern immer der damalige Vertragspartner ! Und das ist somit der Händler ! Der Händler kann dann einen Kulanzantrag beim Hersteller stellen. Solltet Ihr bulthaup direkt kontaktieren, wird man wohl als erstes fragen, wer denn der Vertragspartner war und euch empfehlen, sich an den zu wenden.

Also, man sollte es erst einmal friedlich versuchen. Das bulthaup nach der Zeit nicht ohne Kosten neu Fronten liefert, sollte schon mal klar sein, schließlich waren die 15 Jahre in Gebrauch. Auch Montageleistungen wird der Hersteller wohl nicht übernehmen, da er die gelieferten Sachen auch nicht montiert hat.

Ein Anwalt wird Euch wohl schnell klar machen, dass es keinen gesetzlichen Anspruch geben wird. Also, einer Klage auf versteckten Mangel weise ich recht wenig Chancen zu.

Solltest Du Dich an den Kanten jedoch geschnitten haben, dann sollte sich Dein Anwalt mal das Produkthaftungsgesetz ansehen.. nur mal als Tipp..

Ich würde jedoch vorschlagen, erst einmal den "Ball flach zu halten" und den Händler zu kontaktieren, der ist und bleibt immer der erste Ansprechpartner.
 
Hallo!

Auch bei unserer Bulthaup Küche lösen sich die Metallkanten.

Entgegen einigen Aussagen lassen sich die Kanten mit "Pattex Classik" Kraftkleber sehr gut und haltbar kleben. Man braucht dafür nur zwei Personen mit etwas Geschick und wenig Ausrüstung.

Selbst neben der Spülmaschine wo Hitze und Feuchte auftreten und sich die Leisten zuerst lösten hält die Reparatur jetzt schon jahrelang. Es lösen sich inzwischen ab und an Leisten, jedoch bisher noch keine der selbst verklebten Leisten!

Damit das gut funktioniert sollte mehr als die Hälfte der Leiste lose sein, aber noch nicht ganz abgefallen.

Alles ist kein Hexenwerk, zunächst wird die lose Leiste durch Einstellen eines Zahnstochers nahe am Ende etwas abgespreizt. Dazu müssen mindestens 30cm der Leiste lose sein dami sie nicht verbogen wird.

Anschließend werden die Klebeflächen an Tür und Leiste mit etwas Bremsenreiniger auf einem Küchentuch entfettet. Es gibt auch andere Lösungsmittel die dazu geeigent sind, ich benutze immer Bremsenreiniger.

Anschließend wird ein dünner Strich Pattex lückenlos auf Leiste oder Tür aufgetragen. In den Engen Spalt auf der noch befestigten Seite kann man mit einem Zahnstocher etwas Pattex einbringen. Dann wird SOFORT die Leiste leicht angedrückt damit sich der Kleber gleichmässig verteilt und anschliessend SOFORT wieder abgehoben und mit dem Zahnstocher so fixiert.

Etwas überschüssiger Klebstoff der herausquillt stört jetzt noch nicht (!!!) und nur wenn es sehr viel Kleber sein sollte wir der mit einem Zahnstocher wie ein Spaghetti aufgerollt und wegenommen. Der Kleber sollte satt auf der ganzen Fläche aufgetragen sein und überall leicht herausquellen!

Jetzt stelle ich einen Küchenwecker auf 10min. So lange lüftet jetzt der Pattex ab.

Nach Ablauf der 10min beginnt eine Person mit einem Holzhammer die Leiste von der noch festen Seite weg anzuklopfen. Wichtig ist, daß die leichten aber zahlreichen Hammerschläge nur mit Holz ausgeführt werden. Es darf nie ein Metallhammer die Aluleiste treffen! Mit einem Metallhammer auf einen hölzernen Schlagklotz oder den Kunststoffgriff eines kleinen, stumpfen Küchenmessers klopfen funktioniert aber.

Während die eine Person so die Leiste anklopft sorgt die zweite Person dafür daß nicht die gesamte Leiste anliegt, hält sie in Arbeitsrichtung wenige mm von der Front und "lenkt" mit einem flach auf die Tür gelegten Kochlöffel 5cm vor dem Klopfer her die Leiste so, daß sie genau in ihrer ursprünglichen Position kantenbündig landet.

Letzteres vermeidet die schon beschriebenen scharfen Kanten! Nach meiner Erfahrung hat jede der abgelösten Leisten eine Richtung in der sie abweichen möchte und übersteht, auf dieser Seite wird geführt, egal ob das innen oder aussen ist!

Ist die Leiste so komplett angeklopft (die letzten cm kann man nicht mehr führen) klopft man noch 1-2min gleichmässig auf der ganzen Klebestelle die Leiste an.

Anschliessend sollte man sofort den überschüssigen Kleber mit dem Daumen abrubbeln. Pattex lässt sich jetzt noch gut wegreiben und löst sich je nach Menge als kleine Kugel oder Würstchen restlos ab.

Auf der Aluleiste benutze ich dafür einen opak-weissen, hochwertigen Radiergummi (Edding R20). Auf unseren Küchenfronten hinterlässt der keine Spuren, ist aber für andere Oberflächen denkbar. Wer das vermeiden will kann sich auf die Metallleiste beschränken oder auch alles mit den Fingern entfernen. Keinesfalls einen rot/blauen Radiergummi benutzen und keinstenfalls die blaue Seite eines Radierers. Das gibt Kratzer.

Die Methode funktioniert gut, mit etwas Übung wird das Ergebnis noch besser. Sollte sich irgendwo eine scharfe Kante ergeben kann die notfalls mit dem Rücken (!!!) eines sehr guten Teppichmessers (z.B. Olfa schwarz oder auch Würth) abgezogen werden. Allerdings ist an dieser Stelle die Leiste dann nicht mehr eloxiert und glänzt zunächst.

Ich möchte noch anmerken: Die Klebefuge (vergrößertes Bild anhängend, oben Tür, unten Leiste) ist bei mir geschätzt zwei zehntel mm breit, dunkel, aus der Nähe sichtbar (weisse Fronten), breiter als die Werks-Verklebung. Aber es funktioniert und ist schöner als eine abstehende oder gar verbogene Aluleiste an der Front. Nur Mut, das tut!

Gruß, der baffe (alias Stefan)
 

Anhänge

  • Klebef.jpg
    Klebef.jpg
    113,3 KB · Aufrufe: 112
kann mal Bilder vom fertigen Ergebnis sehen ? Wie alt war denn die B3 ?
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben