Lackschäden Häcker Küche

Beiträge
2
Hallo liebe Forumsmitglieder,
unsere erst 4 Monate alte Küche hat mittlerweile einige Lackschäden an mehreren Fronten, welche uns leider bei der Küchenabnahme nicht aufgefallen sind bzw evt auch noch nicht vorhanden waren. Sie sind je nach Lichteinfall nicht direkt zu erkennen.
Es handelt sich um eine weiße Systemat AV4030 Hochglanzfront.

Die Abplatzungen sind alle ca 2-8mm groß und teilweise an den Innenkanten der Schubladen oder auch mitten auf den Fronten. Wir können uns nicht wirklich vorstellen, wie diese Schäden entstanden sind. Zwar haben wir auch ein 3-jahriges Kind, allerdings hält sich unsere Tochter nie alleine in der Küche auf.
Wir putzen die Küche auch nur mit sehr zarten Putzlappen und Glasreinigern. Verwenden keine Microfassertücher etc. und gehen wirklich sehr pfleglich mit der Küche um.
Wir fragen uns ob diese Front wirklich so extrem empfindlich ist, obwohl Sie uns als "unempfindlich" und für ein Haushalt mit KLeinkind geeignet, verkauft wurde, oder ob es sich evt um einen Herstellerfehler handelt.
Das Küchenstudio ist informiert, nach deren Einschätzung wären es normale Gebrauchspuren :-\ was wir aber nicht akzeptieren können.

Wir freuen uns auf eine Antwort!
Grüße Rainer
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.810
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
die AV4030 ist eine Lackfront mit nahtlos mitlackierten Kanten und daher im Kantenbereich nicht ganz unempfindlich. Das liegt nicht an Häcker , sondern an der Technik.
Ob man solche Fronten Familien mit Kleinkindern empfiehlt, sei dahingestellt.
Pflegeleicht sind sie schon.
Abplatzer entstehen nicht durch falsches Putzen, sondern durch Anprall harter Gegenstände.
Was da wann durch wen abgeplatzt ist, kann hier niemand einschätzen.
Lackfronten können bereits bei Lieferung kleinere Macken aufweisen, die entweder nicht durch die Kontrolle entdeckt oder eben durchgewunken wurden.
Auch bei der Montage können erste Schäden entstanden sein.
Ganz klar-Ihr hättet nach der Montage gründlich nachsehen müssen. Das Studio wird sich zu Recht weigern, nach 4 Monaten für Schäden aufzukommen, wie sie (auch) ganz typisch durch den Gebrauch der Küche entstehen können.
VG,
Jens
 
Beiträge
4.313
Wohnort
Lipperland
Das Küchenstudio ist informiert, nach deren Einschätzung wären es normale Gebrauchspuren :-\ was wir aber nicht akzeptieren können.
Ist das bewiesen, oder behauptet der Küchenhändler das nur?
Natürlich ist es nicht bewiesen, sondern erst einmal eine Vermutung. Vom Händler. Das bedeutet rein gar nichts. Er, der Händler, sagt es sind normale Gebrauchspuren, was auch immer damit gemeint ist, ihr sagt diese Mängel waren vorhanden. Also,*so-what*, Aussage gegen Aussage. Pari.

Im ersten halben Jahr gilt die Beweisumkehr.
Das bedeutet das der Händler die "Mangelfreiheit" nachweisen muß. Ihr braucht nur zu Reklamieren.
Front X,Y und Z sind defekt, unter Fristsetzung (ca.14 Tage) zum Austausch, bzw. Nachbesserung auffordern. Schriftlich. Per Einwurf-Einschreiben wäre gut.

Das "Abnahmeprotokoll" sollte euch nicht interessieren. Eine "Abnahme" gibt es im Kaufrecht (Küche) nicht, sondern nur im Baurecht (Haus).
Was darin festgehalten wurde, spielt kaum eine Rolle.
Im Kaufrecht gibt es nur ein Übergabeprotokoll. damit wird zB. die Vollständigkeit nachgewiesen.

Laßt euch nicht verrückt machen, sondern reklamiert die defekten Fronten und drängt auf Austausch.
 
Beiträge
2
Jetzt sind wir schon mal schlauen. Vielen Dank.
Wir werden auf unser Recht auf Austausch bestehen. Allerdings fragen wir uns mittlerweile ob wir nicht einen kompletten Fehlkauf hingelegt haben :-(

Ich habe alle Fronten nochmal genauer unter die Lupe genommen und es ist erschreckend wie viele Abplatzungen und kleine Kratzer mittlerweile bestehen. Es sieht so aus als kämen ständig neue dazu. Natürlich sieht man diese nicht wenn man nicht wirklich bei perfektem Licht hinschaut, aber ich frage mich wie die Küche in ein paar Jahren aussieht. Wir passen mittlerweile extremst auf wenn wir in der Küche hantieren und schauen daß unsere Kleine bloß nicht gegen die Fronten stößt etc. Ganz vermeiden läßt sich dies aber nicht.
Vom unbeschertem Kochen kann da keine Rede mehr sein.
Dabei haben wir wirklich alles beim Küchenkauf hinterfragt und uns auch hier Infos geholt. Nur leider bei den Fronten haben wir komplett auf die Aussage des Verkäufers vertrauit, daß Sie wirklich unempfindlich sind und auch mit Kleinkindern auf jeden Fall geeignet sind. Das war uns besonders wichtig *hand-man*

Auf Fehlberatung können wir wahrscheinlich nicht plädieren.. oder was sagen die Experten?
 
Beiträge
4.313
Wohnort
Lipperland
Natürlich kann man auf eine Fehlberatung plädieren. Ob man damit Erfolg hat ist ja letztendlich die Frage.

Vielleicht sollte man andere Wege gehen. Ein Austausch aller Fronten gegen eine andere, die von der Qualität besser ist.
Häcker produziert die Fronten ja nicht selbst, sondern bezieht die von einem Vorlieferanten. Ich weiß nicht wie die Qualitätskontrolle bei Häcker abläuft, aber scheinbar liegt da was im argen...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.948
Wohnort
Ruhrgebiet
Aus meiner Sicht sind bei Lackfronten bestimmte Materialeigenschaften gegeben,@mozart hat es schon beschrieben.
Meine erste Wahl für Kunden mit lebhaften Kleinkindern wäre es auch nicht. Da wir beim Beratungsgespräch nicht dabei waren ,ist es auch müßig über eine evtl. Fehlberatung zu diskutieren.
Tatsache ist , daß diese Front seit mehr als 12 Jahren auf dem Markt ist und auch bei uns seit dieser Zeit sehr häufig verkauft wurde und wird .(in alle Varianten von Haushalten)
Lack ist nun mal stoßempfindlicher als Melaminharz oder Schichtstoff .Eine rundumlackierte Front ist im Kantenbereich empfindlicher als eine mit angeleimter Kante.
Der Glanzgrad von Lack ist höher ,als der von Schichtstoff.
Folienummantelte Fronten vertragen eher einen Stoß ,dafür besteht die Gefahr des Ablösens.
Dazu noch der Trend mit Grifflosen Küchen und Frontbündiger Arbeitsplatte,was dazu führt das die Fronten unmittelbar allen Stößen mit Töpfen/Geschirr etc. ausgesetzt sind.
Will man also eine elegante hochglänzende Optik,muss man mit den Materialeigenschaften leben.
Das hat nicht mit Qualität zu tun.
Ich würde noch mal mit dem Händler sprechen,es ist normalerweise kein Problem die Eine oder Andere Front zu tauschen.Da kenne ich den Hersteller nur als kulant.
 
Beiträge
4.313
Wohnort
Lipperland
Edit: Lacklaminat mit Lack verwechselt.

Lacklaminat ist keine Lackfront, sondern eine lackierte Folie, die auf den Träger (MDF) gepresst wird.

Eine gute Lackfront ist sehr wohl stoßunempfindlich. Eine von bescheidener Qualität natürlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

droid

Mitglied

Beiträge
33
Hat sich hier schon neues ergeben? Wir überlegen auch eine Häcker anbieten zu lassen und würden auch zu Hochglanz tendieren.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner

Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen küchenquelle Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen
Advertisement

Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben