Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Beiträge
4
Hallo,
unsere Küchenplanung nimmt Gestalt an, und eventuell steht auch eine Granitarbeitsplatte auf der Einkaufsliste (Kochinsel). Waren wir bisher davon ausgegangen, dass wir dann natürlich ein komplett eingelassenes Kochfeld nehmen, schien der Küchennbauer nicht so überzeugt davon: Angeblich greift das Fett das Silikon an, und man muss immer wieder neu abspritzen und es würde dann richtig hässlich aussehen. Ich habe davon sonst noch nie etwas gehört.
Kann jemand was etwas dazu sagen ? Gibt es diesen oder andere Nachteile gegen über dem Facettenschiff oder der Edelstahlrahmen am Kochfeld?

Gruß
Chris
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.289
Wohnort
Barsinghausen
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Facettenschliff ist stoßanfällig. Davon rate ich ab.

Der Edelstahlrahmen ist die servicefreundlichste Variante. Das Kochfeld lässt sich problemlos tauschen oder zur Reparatur ausbauen.

Wir haben seit fast 30 Jahren flächenbündige Kochfelder. Die Siliconfugen machten nie Probleme. Auch ein Erneuern dieser Fuge ist durchaus möglich, ohne dass das hinterher auffällt. Wir möchten den Komfort nicht mehr missen. Dadurch, dass es keine Kante gibt, dient das Kochfeld zusätzlich als Arbeitsfläche, wenn es kalt ist.

Fett zieht übrigens eher in den Stein (auch bei einem Kochfeld mit Rahmen), als dass es das Silicon beschädigen könnte.
 
Beiträge
473
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Bei unserer Suche nach einem Küchenstudio war ich auch auf eines gestoßen, dass überhaupt keine Kochfelder mehr flächenbündig einbauen lässt. Sie sagten mir, dass die Kunden zu häufig vom Silikonrand enttäuscht waren und sich nicht darüber im Klaren sind, dass Silikon ab und zu ausgetauscht werden muss, damit es gut aussieht.

In einer anderen Ausstellung habe ich ein Kochfeld mit einem schlecht gemachten, fast 1 cm breiten, dunkelgrauen Silikonrand auf/in schwarzem Granit gesehen. Ich hatte mich schon gefragt, ob das zur Abschreckung dienen sollte.

Blumenlady
 

elkew

Mitglied
Beiträge
84
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Habe seit Jahren ein flächenbündig eingebautes Kochfeld in Granit. Noch nie ist ein Problem aufgetaucht. Es musste auch noch keine Silikonfuge getauscht werden. Auch wenn dies einmal der Fall sein sollte, so ist das kein Hexenwerk. Gerade der flächenbündige Einbau in Verbindung mit Granitarbeitsfläche ist super schön und bequem. Man kann mal schnell einen Topf zur Seite ziehen, ohne dass er überschwappt, man kann das Feld als Abstellfläche oder Arbeitsfläche mitnutzen, wenn es kalt ist. Bloß kein Feld mit Rahmen nehmen!!
 
Beiträge
527
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Ich persönlich rate als Verkäufer immer davon ab Kochfelder flächenbündig einzusetzen.

1. die evtl Wartungsfuge - Silikon muss evtl nach Jahren getauscht werden - noch verschmerzbar.

2. Kundendienste stellen sich an, wollen teilweise die teile nicht selbst rausschneiden ! Auf jeden Fall werden die es nicht neu verfugen, dafür muss wieder ein Profi ran !

3. Der Stein hält 30 Jahre, Technik des Kochfeldes kann nach 2 Jahren oder nach 10 Jahren kaputt gehen....für die Ausschnitte der flächenbündigen Kochfelder wird es sicher etwas schwieriger nach 10 Jahren wieder ein Kochfeld zu finden, das in dieses spezielles Maß paßt !! Beim Ausschnitt des Auflagefeldes ist das schon viel einfacher was zu finden, da die Auswahl erheblich größer ist und meist die Ausschnittmaße standartisierter sind !!

Ein Kochfeld mit schickem Edelstahlrahmen ist in meinen Augen das beste !

Aber ich stoße da bei meinen Kollegen immer auf Unverständnis, da die lieber das teurere verkaufen !
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Ich weiß nicht,... meine Küche ist auch nicht sehr groß und ich habe mein Kochfeld noch nie als Arbeitsfläche benutzt. Mal als Abstellfläche, aber da ist es mir auch egal, ob es flächenbündig ist oder nicht.

Auf jeden Fall sollte man ein flächenbündiges Kochfeld nicht über zwei Schränkke planen, denn sonst kommt der KD zur Reparatur von unten nicht ran und es muss rausgeschnitten werden. ;-)
 
Beiträge
527
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

zeig mir mal den kundendienst, der den schrank leer räumt und von unten das ganze Teil auseinanderbaut ?? DAS habe ich noch nie erlebt - oder die sind hier alle zu unsportlich :cool:*tounge*
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Kundendienste reparieren flächenbündig eingebaute Kochfelder von unten...

außer, die Glasscheibe ist hin... und dann muss das Kochfeld eh meistens komplett getauscht werden und die Versicherung (Glasbruch) zahlt den Aufwand, geschweige denn, dass dann auch nicht mehr der Kundendienst kommt...

ansonsten wird da nichts rausgeschnitten...

der Mehrpreis sowohl beim Kochfeld als auch beim Ausschnitt ist gering...

das Kochfeld und die Platte sauber zu halten ist bei flächenbündiger Montage wesentlich besser zu handhaben....

aus meiner Sicht gibt es keine zwei Meinungen... flächenbündig einbauen? JA !!

ich habe es die letzten Jahre nie anders gemacht und hatte bis dato auch noch keinen Kunden, der mir gesagt hat, dass er lieber die Kante gehabt hätte.....

mfg

Racer
 

Herta

Mitglied
Beiträge
297
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Wir hatten jahrelang ein flächenbündiges Kochfeld in Granit und werden nun wieder eines bekommen. Es gefällt uns und im täglichen Gebrauch war es einfach praktisch. Das Argument "bei neuem Kochfeld kann der Ausschnitt im Stein nicht mehr passen" haben wir auch gehört. Wir lassen es drauf ankommen und hoffen das Beste und freuen uns einfach auf die neue Küche.
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Wenn es dann in 15 Jahren soweit ist, dass das Kochfeld nicht mehr läuft, dann kann man immer noch den Ausschnitt anpassen und ein entsprechend größeres Auflagefeld einbauen, falls es dann wirklich gar kein passendes flächenbündiges Kochfeld mehr geben sollte...

mfg

Racer
 

Herta

Mitglied
Beiträge
297
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

15 Jahre? Der neue Herd in der neuen Küche (letzte Woche vom Sperrmüll abgeholt) war wohl aus dem Jahr 1971. Ich dachte schon in etwa an solche Haltbarkeitszeiten, zumindest jedoch so lange, bis es dann für uns nur noch Essen auf Räder gibt ;D.
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Kochfeld in Granit: Eingelassen oder nicht?

Steckt keiner drin.... ich wollte mit 40 Jahren nun auch nicht übertreiben.... und habe mich daher für den wohlmöglich schlechtesten Fall entschieden...

;-)

mfg

Racer
 

Ähnliche Beiträge

Oben