Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von baheimas, 28. Jan. 2013.

  1. baheimas

    baheimas Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg

    Hallo liebe Küchenprofis,
    in einigen Beiträgen (z.B. https://www.kuechen-forum.de/forum/montage-details/8918-induktionskochfeld-ueber-waschmaschiene.html) habe ich schon gelesen, dass es eigentlich nicht geht, Induktionsfelder über WSM, GSP oder Kühlschränken einzubauen, es sei denn, mit einem Schubladenaufsatz dazwischen.
    Das Problem habe ich jetzt mit einem Unterbaukühlschrank.
    Zum Hintergrund: Für meine neue 1-Zimmer-Einliegerwohnung, die ich ab sofort einrichte und zum Herbst beziehe, habe ich eine Musterküche erstanden, die auf den ersten Blick genau den benötigten Maßen und der Anordnung von Herd und Spüle entsprach.
    Hier noch ein Bild der Raumplanung ohne Küche und der neuen Küche:
    Thema: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank - 233054 -  von baheimas - Einrichtungsmodell_ohne_Küche.jpg Thema: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank - 233054 -  von baheimas - Musterküche_Impuls.jpg
    Den Hochschrank muss ich aus Platzgründen halb hinter den Unterschränken verschwinden lassen und setze dann natürlich den Backofen nach links.
    Die beiden geplanten Regale an der hinteren Wand muss ich dann natürlich gegen einen schmaleren Kleiderschrank austauschen.
    Jetzt hat sich aber meine mangelnde Küchenplanung insofern ausgewirkt, als bei der Stellprobe der Küche der Kühlschrank immer vor die Wasserleitungen kommt (bei Positionierung links vor das Abwasser, bei Mitte vor dem Zulauf. Um das zu realisieren, reicht die Tiefe der Arbeitsplatte nicht. Bleibt also nur noch die Positionierung rechts, unter der Induktionsplatte (oder allenfalls noch unten im Hochschrank, aber geht das mit einem Unterbaugerät? Oder schlimmstenfalls: neue Arbeitsplatte.)
    Und jetzt zu meiner Frage: reicht eine Aufsatzschublade von ca. 5 cm, oder was ist die Mindesthöhe? Und gibt es die fertig, oder muss ich sie selbst bauen?
    Hier noch ein paar Daten: Küche ist von Impuls, das Kochfeld ein Bauknecht ETI 6646/1 IN, der Kühlschrank ein KUR15A65 von Bosch.
    Vielen Dank schon mal für Eure Tips
    Anke
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Hallo Anke,

    sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof.
    Wo genau soll die Küche hinkommen? In den Wohnraum?

    Ohne genau vermaßten Grundriss und Positionen von Wasser/Abwasser kann hier glaub keiner was mit Deinen Beschreibungen bzw. Verschiebeplänen anfangen.

    Was ist das für ein Raum, wenn man zur Wohnung reinkommt, rechts weg?

    Mach am Besten mal Bilder von der Stelle, wo das alles ist. Dann gönne uns den Grundriss und natürlich die genauen Maße der vorhandenen Küchenmöbel.

    Achja: falls das zufällig Sketchup sein sollte, mit dem Du den Raum nachgebaut hast, stell bitte diese Datei auch noch hier ein. Ich arbeite meistens auch mit Sketchup.
     
  3. baheimas

    baheimas Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Hallo Andrea,

    sorry wegen der ungenauen Angaben und danke für die Hinweise. Hier mal vorab eine Version der Sketchup-Datei mit den Highboards und Wasseranschlüssen. Morgen abend komme ich hoffentlich zu mehr. Der Raum neben dem Eingang ist übrigens eine Nische unter der Kellertreppe.
    Wegen der Größe habe ich die Datei komprimiert als Zip-File.

    Viele Grüße
    Anke
     

    Anhänge:

  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Und es wäre gut, wenn du aus der Datei noch einen vermaßten Grundriss als Bild-Datei erzeugst. Denn nicht jeder hat Sketchup oder will wg. einer Idee erstmal alles herunterladen *rose*

    Dazu wäre es sinnvoll, die Breiten der Schränke mit Funktionsbeschreibung, die du gekauft hast, als Liste anzufügen.
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Hmm, ich versteh nicht ganz, wo das Problem liegt.

    Du kannst doch einfach einen Zweizeiler draus machen. Dafür bräuchtest lediglich eine 160cm hohe Trockenbauwand in L-Form oder gar nur eine tapezierte und an die Rückseiten der Highboards geschraubte Holzplatte.
    Eine Trockenbauwand kannst auch gut auf einen Parkettboden stellen. Mit Teppichklebeband die Unterseite gegen Verrutschen fixieren, an der Wand festdübeln und an den Highboards von innen durchschrauben.

    Variante 1 wären einfach beide Highboards nebeneinander, so wie sie in der Ausstellung waren. Den Türanschlag vom Kühli kann man ja sicher bei Bedarf wechseln, weil Front grifflos (mit Griff wäre dieser ggf. auf der falschen Seite).

    Jedenfalls gäbe das einen Zeilenabstand von ca. 82cm. Nicht grade üppig, aber für so eine Miniküche sollte das reichen.

    Und je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr Lösungen fallen mir da ein. Ich seh jedenfalls überhaupt kein Problem, die Möbel da unterzubringen. Eine neue AP wirst wahrscheinlich schon brauchen...
     

    Anhänge:

  6. baheimas

    baheimas Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    So, da bin ich wieder mit neuen Bildern und Plänen.
    Danke für Eure Ideen und Vorschläge.
    Hier erst mal, wie ich es eigentlich vorgesehen hatte.:
    Links Spülenschrank 60 cm, Mitte Kühlschrank 60 cm und rechts Schubladenblock 90 cm.
    Thema: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank - 233461 -  von baheimas - Einrichtungsmodell_mit_Küche.jpg Thema: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank - 233461 -  von baheimas - Ansicht_oben2.png
    Auf 1 m Kleiderschrank und ein verschiebbares Regal davor möchte ich ungern verzichten, daher gefällt mir die zweizeilige Lösung eher weniger.
    Falls uns nicht noch eine Super-Alternative einfällt, bleiben für mich folgende Alternativen:
    A) alle Unterschränke vorziehen, bis der Kühlschrank vor die Armatur passt, oder
    B) Kühlschrank und Schubladenblock vertauschen, dafür den Hitzeschutzboden aus dem Schubladenblock ausbauen und gekürzt über dem Kühlschrank einbauen, mit genügend Platz zum Kochfeld.
    Und darum noch mal meine eigentliche Frage: wieviel Abstand brauche ich, und spricht prinzipiell etwas gegen die Kombination Kühlschrank - Induktionsfeld mit Hitzeschutz dazwischen?
    Bin gespannt...:nageln:
    Grüße, Anke
     

    Anhänge:

  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Ich verstehe Lösung B nicht ... was bringt es denn, den Schubladenblock vor den Abfluß zu stellen? Und, nur den Unterbaukühlschrank am Zeilenende .. da fehlt dir dann eine Stützwange.

    Wie weit ist denn der Wasseranschluß aus der Ecke entfernt? von/bis cm Bereich?

    In welcher Höhe (mit vorhandener Sockelleiste gemessen) beginnt denn die Unterkante APL? Der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ist ja höhenverstellbar, Nischenhöhe bis Unterkante APL 82 bis 87 cm.

    Was ist denn mit dem dritten Unterschrank aus der Musterküche? Ist der auch 60 cm breit? Oder ist das nur eine GSP-Front, die bei dir entfällt? Und die Hängeschränke?
    Spüle vorhanden? Mit Abtropfe nach rechts?

    Ist ja auch ziemlich blöd, den einen Hochschrank ohne jede Funktion in die Ecke zu stellen.

    __________________________Ich habe mal ein bisschen geschoben. Ich halte ja auch Stolmen für die schlechtere Aufbewahrungsmöglichkeit.

    Wie Andrea einen 2-Zeiler. An dem 265 cm Wandstück von vorne:

    - 2,5 cm Wange
    - 90cm Auszugsunterschrank
    - ca. 40 cm gekürzte Front des dritten Schrankes ... dahinter evtl. Bretter montieren
    - 60 cm Spülenschrank, nach deiner Schilderung müßte hier etwa der Wasseranschluß liegen
    - 60 cm Kühlschrank
    - ca. 10 cm Freiraum (unter der APL evtl. ausziehbaren Handtuchhalter montieren
    - 2,5 cm Wange

    Da ich keinen Sitzplatz fürs Essen gesehen habe, habe ich die APL in den Raum mal verlängert .. in der Trennwand kann dann dort im Bereich der Schubladen nur eher selten gebrauchtes untergebracht werden ... oder das Stück APL ist ein Extra-Stück mit untergeschraubten Beinen, was man verschieben kann ... vielleicht sogar praktischer, da man dann auch mal zu viert dran sitzen kann.

    Die Kleiderecke ...
    planoben eine hohes Billy-Regal, evtl. mit Aufsatz, um die Ecke dann ein 50er Pax-Kleiderschrank mit Tür ... zur Wand nach planoben entsteht dann eine ca. 30 cm breite Lücke.. Da wäre dann Platz, um z. B. ein Bügelbrett zu verstecken.
    Dann die beiden Küchenschränke Richtung Küche. Oben könnte man noch etwas abstellen.
    Zum Abschluß wieder einen 50er Pax-Kleiderschrank mit Tür.

    Die 50er Paxe müßte man nach hinten vermutlich mit einer weißen Platte verkleiden, damit es optisch ansprechend aussieht.

    Die Gänge sind nicht üppig, jeweils knapp 80 cm, sollten aber reichen. Auf jeden Fall entsteht jede Menge Stauraum und das Bett ist wirklich von der Küche abgeschottet. Man könnte sogar mal den Abwasch stehen lassen, weil man ihn morgens beim Augenöffnen nicht gleich sieht. :cool:
    __________________________Soll da am Fenster noch ein Klavier stehen? Und, errichtest du den Raumtrenner zum Flur auch selber oder ist der Wohnungsbestandteil?
     

    Anhänge:

  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Ist mir auch schleierhaft, was das mit diesem komischen Eck da bringen soll.
    Wenn Du Kerstins Variante mit meiner mischst, hast Du die beiden Paxe eben ganz vorne und die Highboards hinten an der Wand. Somit wieder auf Bettseite mehr Platz als die 20cm Regneuiefe.

    Sorry, aber ich halte die Idee mit Highboard so in die Ecke quetschen für ziemlich... naja, verbesserungswürdig. ;-)

    Wieso eigentlich Unterbaukühlschrank? Ist denn in der Küche kein normaler Kühli dabei? Das sieht für mich so aus, als wäre im linken Highboard der Kühl (Lüftungsgitter unten), dnan stauraum unterm Backofen und in der Zeile ein Spülenschrank, GSP vollintegriert und ein Auszugschrank.
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Ich hatte die Paxe bewußt so aufgeteilt, weil man dann die Ecke im Schlafbereich schöner gestalten kann und die Schränke im Küchenbereich aus der Ecke rauskommen und dann noch die Ecke fürs Bügelbrett/Staubsauger entsteht.

    [​IMG]
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Prinzipiell schon ok, mit der Nische da hinten, wenn man die braucht. Mir wäre halt das "Nachtkästchen" dann zu klein bzw. der Stolmen war da vll. etwas besser geeignet, weil seitlich offen. Aber das sind dann Details.

    Genrell bin ich ja der Meinung, dass in diesem Raum viel zu viele offene Regale rumstehen. Da kommt ja sicher auch mal Besuch rein. Sollen die dann immer alle auf die komplette Wäsche gucken können?
    Also Stolmen lieber vermeiden wo es nur geht und geschlossene Schränke hinbauen. Die Seitenwände sind ja dann auch wieder potentielle Plätze für Spiegel, kleine Ablagen etc.
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Genau, ich fand Stolmen so offen direkt neben der Küche auch sehr kontraproduktiv ;-)
     
  12. baheimas

    baheimas Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Wow, da habt Ihr mir eine Menge zum Nachdenken gegeben.
    Ganz besonders gefällt mir die Idee mit der APL-Verlängerung als Tisch. Trifft sich nicht ganz mit meinen Plänen, dort im Trennmöbel Fernseher und Stereoanlage unterzubringen, aber das ist ggf. auch noch umplanbar. Bisher schwebte mir eine schmale erhöhte Barplatte neben dem Herd quer ins Zimmer vor, das habe ich mir aber abgeschminkt, als ich meine Planung in 3D gesehen habe. Evtl. wäre auch so ein Board auf der gegenüberliegenden Seite denkbar, wenn die Billy-Wand zwischen Sofa und Bett nur halbhoch wäre...
    Ein bisschen beengt kommt mir der Gang zwischen den Doppelreihen schon vor, auch wenn die optische Trennung vom Schlafbereich dafür spricht.

    Mit den zu vielen offenen Regalen habt Ihr echt recht. Vielleicht habe ich auch zu viel Panik, nicht alles nötige unterzubringen, wenn ich mich so stark wohnflächenmäßig verkleinern muss. Und einiges kann man sicher noch mit Türen verkleiden.

    Übrigens, die offenen Fächer hinter dem Sofa verschwinden normalerweise. Da will ich ein Sideboard mit nach oben herausfahrbaren Barfächern bauen.
    Und den Stolmen wollte ich ja von einem Schiebe-Bücherregal verdecken lassen.
    Ist aber natürlich auch mal wieder offen. Da muss ich auf jeden Fall umdenken.

    Die Trennwand Flur-Hauptraum ist nur eine Planung von mir, nicht in der Wohnung vorhanden.
    Aber das Spinett (eine Art Mini-Klavier) muss unbedingt rein.
    Ach ja, die Abstände Küchenecke bis Wasseranschlüsse sind:
    Mitte Abwasserrohr 1203 mm, Zuläufe 1285 und 1429 mm.

    Und wie Ihr richtig vermutet habt, war im einen Highboard ursprünglich eine große Kühl-Gefrier-Kombi und zwischen den Unterschränken eine GSP, die ich aber beide nicht mitgekauft habe wegen meiner Idee der Eckstellung und der Unterbringung des Kühlschranks zwischen den Unterschränken.
    Die Ecke wollte ich übrigens nicht ganz ungenutzt lassen, sondern einen Durchbruch vom Spülenschrank her machen und dort, ggf. auf einer in den Spülenschrank herausziehbaren Ablage, meinen 20l-Topf und andere selten benutzte Sachen unterbringen.
    Jetzt lasse ich mir das ganze mal in Ruhe durch den Kopf gehen und gebe Euch über das Resultat bescheid. Und stelle natürlich Bilder ein, wenn es fertig ist.
    Tausend Dank auf jeden Fall für Eure große Mühe.*rose*

    Viele Grüße
    Anke
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Anke, meine "Trennwand" zwischen Bett und Küche habe ich ja jetzt mit den ganz hohen Schränken ausgeführt.

    Wenn du rund ums Bett die Billys und Paxe nur in 200 cm Höhe wählst, sieht das evtl. nicht ganz so erschlagend aus ;-).

    80cm Gang sind nicht üppig, aber ausreichend. Und, durch die Stellung der Schränke hast du ja schon richtig Platz gewonnen. Der ehemalige Kühlschrankhochschrank ist voll nutzbar. Mit der GSP-Front kannst du dir dein Sonderfach zwischen 90er und Spülenschrank machen. So wie ich die Unterschränke gestellt habe, dürfte es so gerade aufgehen. Evtl. muss wg. dem Zulauf bei 1429 mm die Seitenwand vom Spülenschrank etwas ausgeschnitten werden.

    Aus was für Teilen willst du denn den Raumteiler bauen? Da kann man ja wg. Tisch etc. nochmal überlegen, was einem so einfällt.

    Und wie das Barfach hinter dem Sofa?

    Ich kann nur sagen, gerade von Andrea könntest du bestimmt auch nochmal Tipps erhalten. Die baut nämlich gleich ihre ganze Küche selber, Mischung aus Ikea und Tischlerplatten usw.
     
  14. baheimas

    baheimas Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Hi,
    die Trennwand wollte ich aus HPL-beschichteten Leichtbau- oder Tischlerplatten machen, weiß hochglanz mit roten Schubladen auf der Flurseite.
    Und für die Bar-Sideboards hinter dem Sofa habe ich neulich bei Lidl zwei TV-Lowboards in weiß hochglanz ergattert, mit je 1 Schublade, die wollte ich hochkant montieren mit der Vorderseite nach oben und Oberseite nach vorn, dann lasse ich die Schubladen nach oben herausfahren. So was ähnliches habe ich bei Hettich in einem YouTube-Video gesehen, also gibt es da auch entsprechende Beschläge und evtl. Elektromotoren dafür. Eine zweite Schublade für das jeweilige Leerfach muss ich dann selber bauen.
    Danke
    Anke
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Die Technik gibt es durchaus - wir haben hier irgendwo auch einen Thread, wo das schon erwähnt wurde - auch die Preise dazu *hüstel* .. ich erinner mich nicht mehr präzise aber mehrere Hunder Euronen waren das schon.
     
  16. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Aha. Sehr ambitioniert. Könntest grad mein Zwilling sein. Ich nehm mir auch immer alles Mögliche vor. ;-) Aber ich würde mal behaupten, mit der Pax-Variante bist da besser dran. Einfacher realisierbar und Du kannst den staubgeschützten Stauraum auch mal kreuz und quer vollstopfen, das sieht dann keiner.

    Für 'Qualitätsbewußte' kommen übrigens noch die IKEA Küchenschränke als Kleiderschränke in Frage. Hab ich bei mir so. 3 Schränke mit je 60 x 195cm, davon der in der Mitte mit unten dem 5er Pack Schubkästen. In Applad Weiß oder Abstrakt Weiß würde das bei Dir auch sicherlich gut zum Rest passen.
    Vorteil hier sind für mich zum Einen die besser nutzbare Schrankbreite von 60cm und die besseren Auszüge mit Metallzargen und Dämpfung. Ist aber auch Geschmacksache.

    Sorry, wenn ich so direkt bin - aber das mit Kühli und GSP weglassen war echt blöd. *rose* Was hast Dir dadurch eingespart? Wenn die Sachen jetzt extra kaufst, kostet das doch garantiert viel mehr. Frag doch ggf. mal in dem Laden nach, ob das Zeug noch dasteh und Du es bekommst zu dem Preis, was Dir vorher gespart hast.

    Und die Küchenmöbel würde ich tunlichst so lassen, wie sie sind und nicht auch noch daran rumschnippeln. Die sind sehr schön und werden garantiert nicht besser, wenn Du sie so beschädigst. So eine vergewneuigte neue Standardküche hatte ich in meiner Wohnung, als ich sie damals gekauft habe... :-X
    Deine Töpfe kannst auch in einem normalen, separeten Schrank, Servierwagen, Regal etc. in der Lücke unterbringen.

    Dafür fand ich Dein Trennregal zum Flur sehr gelungen. Da solltest vielleicht einfach mal einen Schreiner fragen, was es kosten würde, wenn der Dir die fertigen Platten mit Kanten drauf macht. Ich hab grade so Einiges sparen können bei der Küche meiner Mutter, weil ich ihm die mm-genauen Maße für sämtliche Teile gegeben habe und er mir das dann nur noch bauen musste. Ölen und Korpusse zusammendübeln tu ich grade selber.
    Somit spart man sich arbeitsintensive Schritte und ein Schreiner wird durchaus auch für den schmalen Geldbeutel bezahlbar.

    Zu Deiner hochfahrbaren Bar:
    Sowas in der Art hatte ich mir für meinen Fernseher auch mal überlegt. Und zwar hätte ich da einfach mal einen Rolladenmotor ausprobiert. Also Kasten oder Regal bauen mit Platz für die seitliche Mechanik, diesen per Rollen und Gurtbändern oder von mir aus auch mittels Fahrrad-Kette und Fahrrad-Naben ;-) an den Rolladenmotor geflanscht...
    Detailgenau hab ich das aber nicht mehr ausgetüftelt, weil ich die Idde wieder verwerfen musste. Diese blöde Heizungsrohr war dann doch zu sehr im Weg. :(
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    :cool::cool: ... und schon hat sie zugeschlagen, die Andrea.

    Ja, ich habe nochmal geschoben und versucht Sonderbasteleien zu vermeiden und viel Stauraum zu schaffen.

    Wie Andrea denke ich dabei an Stauraum hinter Türen, da wirklich wesentlich flexibler nutzbar.

    Ganz toll wäre es, wenn du die GSP noch bekommt könntest. Meine neue Schieberei hätte nämlich den Platz. Jetzt habe ich die GSP-Blende quasi nur als Tür verwendet, Stauraum dahinter nutzbar wie gewünscht, aber eben auch zum Stellen einer GSP.

    Mittlerweile sollte der Spülenschrank voll vor den Wasseranschlüssen stehen. Nach dem Unterbaukühlschrank dann ca. 20 cm Platz, evtl. könnte man hier auch ein Perfect-Flaschenregal von Ikea setzen, das 91 cm hohe.

    Das Bett (215x130) jetzt gedreht und am Fußende die beiden Küchenhochschränke, die mit z. B. tapezierter Tischlerplatte umbaut sind. Dadurch auch noch Dekorativ-Stauraum auf den Hochschränken der Küche.

    Zeilenabstand zur Küchenzeile ist jetzt zwar nur gut 70 cm .. aber eben auch nur auf 120 cm. Und ich finde, das geht in diesem Fall.

    Die Küchenzeile selber jetzt ca. 30 cm über den Wandabschnitt hinaus. Das Kochfeld dann linksbündig über dem 90er Unterschrank.

    Von Flurseite ein 150 cm (2x75) breiter, 236 cm hoher und 60 cm tiefer Pax mit Schiebetüren. In der einen Hälfte könnte ich mir so Sachen wie Staubsauger, Wischer, Bügelbrett vorstellen, in der anderen Hälfte, Jacken, Mäntel, Reisetaschen und ähnlichen Kram.
    Diese Schränke wieder mit z. B. tapezierter Möbelplatte umbaut.

    Von der Rückseite paßt dann neben die Küchenzeile noch z. B. ein |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.

    Schuhregal wie geplant.

    Planunten dann ein 40er Billyregal .. das hohe mit Aufsatz, an der Ecke eine Stolmen-Garderobenstange für die aktuell getragenen ein oder zwei Jacke, Tasche etc. So nutze ich so ein Teil auch in meinem Flur. Im Billyregal Platz für Handschuhe, Schlüssel, evtl. Telefon und sonstigen Kleinkram.

    Das Bett dann ebenfalls mit einem 150 cm (2x75) breiten, 236 cm hohen und 60 cm tiefen Pax mit Schiebetüren zum "Wohnbereich" abgetrennt. Und, im Wohnbereich dann gleich noch einen Pax mit Schiebetüren, wie bisher, aber Korpus nur 35 cm tief.
    Neben dem Bett paßt dann sogar ein kleines Nachtischregal, weil der Schrank ja Schiebetüren hat.

    Am Kopf dieses Blockes wieder Möbelplatte, davor ein |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| .., der kann halt auch mal größer werden.
    Im planrechten Pax dann die Arbeitsplatzutensilien, evtl. auch ein ausziehbares Brett für den Laptop, im planlinken Pax eher seltener genutzte Sachen, die aber untergebracht werden müssen.

    Das Spinett so wie geplant. Ich bin jetzt mal von knapp 70 cm an der tiefsten Stelle ausgegangen.

    TV kann man jetzt bequem vom Sofa gucken, aber auch vom Tisch und sogar noch ein bisschen vom Bett aus :cool:
     

    Anhänge:

  18. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    ...und die Küche wächst, und wächst... *rofl*

    Im Übrigen hab ich lange Zeit ein Schlafzimmer benutzt, wo neben eimem Malm Bett noch der passende Malm Kasten mit verschiebbarem Deckel in 85cm Breite stand. Dann gleich die Wand. Und dieser Platz vor dem Bett war mehr als großzügig. nur 70cm reichen da auch gut aus.

    Das Bett hatte ich anfangs auch mal gedreht und dann eben festgestellt, dass es dadurch in der Küche enger wird, wie wenn es so bleibt, wie gehabt.
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    :cool:

    Ja, die gut 70 cm Gangbreite in dem hinteren Teil Küche sind nicht üppig, aber funktionieren.

    Ich verweise in diesem Zusammenhang immer gerne auf die Küche von |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (CK-User) ... der hat auf die gesamte Länge nur 54 cm Durchgangsbreite

    [​IMG]
     
  20. baheimas

    baheimas Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2013
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    AW: Induktionskochfeld über Unterbaukühlschrank

    Leute, ich bin begeistert! *clap*
    Kerstin, Deine Planung gefällt mir jetzt viiiel besser als meine, und Andrea, Dein Rolladenmotor mit Fahrradkette hat es mir angetan, auch wenn er jetzt in Kerstins Planung wegfällt.
    Und stimmt, auf so eine kurze Strecke stört der schmale Durchgang nicht mehr. Wogegen ich bei dem Speedwing-Bild Platzangst kriege...
    Aber eine GSP brauche ich wirklich nicht. Oben wohnt mein Freund, der hat eine, und dort werde ich öfter kochen als bei mir. (Seine Küche habe ich ihm übrigens auch schon umgezogen und neu eingepasst.)
    Und den Unterbau-Kühlschrank hatte ich jetzt extra neu gekauft...
    Ich war innerlich schon dabei, die Unterschrankzeile 10 cm vorzuziehen, damit der Kühlschrank vor die Armaturen passt, und hatte auch da noch mit Aufzügen geliebäugelt, um einen Teil der 10 cm stauraumtechnisch auszunutzen.
    Also jetzt wieder alles auf Null, und mit Euren Anregungen im Kopf nochmal angefangen, mal sehen, was ich dabei von meinen Teilen noch gewinnbringend verwerten kann.
    Ich melde mich nach der Planungs-Session.
    Grüßli
    Anke
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Arbeitsplattenstärke, Induktionskochfeld und Sockelhöhe Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Okt. 2016
Neues Induktionskochfeld... Einbaugeräte 21. Okt. 2016
Induktionskochfeld zu laut? Mängel und Lösungen 27. Sep. 2016
Induktionskochfeld vor den Fenster Einbaugeräte 9. Sep. 2016
Induktionskochfeld in "normalen" Unterschrank? Tipps und Tricks 2. Juli 2016
Induktionskochfeld Einbaugeräte 2. Juni 2016
Induktionskochfeld: einzelne "Platten" oder rechteckige Zonen? Einbaugeräte 22. Mai 2016
Miele Induktionskochfeld KM 6358 Einbaugeräte 3. Apr. 2016

Diese Seite empfehlen