Induktionsherd brät ungleichmäßig...

Zamira

Mitglied

Beiträge
5
... und schaltet sich ab.
Ich habe den Miele 7678FR gekauft. Sollte ein super Gerät sein. Frei wählbar wo die Töpfe und Pannen stehen energiesparend etc.etc. Jedoch in der Praxis...
Wenn z.B.mehrere oder ein T-Bone Steak gebraten wird, ist die obere Hälfte fast verkohlt, bevor die untere überhaupt Farbe angenommen hat. Auch ist es nicht möglich in zwei Pfannen gleichzeitig scharf, sprich auf Stufe neun, anzubraten. Eine Platte schaltet sich dann so weit runter, dass das Steak vor sich hinsimmert, noch schlimmer ist es wenn dann auch noch ein anderer Topf dazu kommt.
Der Mieletechniker und der Kundendienst sagen, dass das bei Induktion normal wäre, es stünde ja nur soundsoviel Power zur Verfügung.
Ist das wirklich normal, oder nur bei Miele? Ich bin auf jeden Fall total frustiert.

Grüße
Zamira
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.303
Wohnort
Bamberg
Das Kochfeld hat 11 KW und sollte damit genug Power haben um 2 Pfannen gleichzeitig ausreichend zu erhitzen um ein gleichmäßig verkohltes Steak hinzukriegen.

Was sind das für Pfannen und wie groß sind die? Ich würde den Fehler erstmal bei der Pfanne vermuten. Ansonsten platziere die Pfannen bitte dort, wo auch die großen Spulen sind. Da ist die Chance auf gleichmäßige Erhitzung etwas höher.

IMG_20190516_112420.jpg
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.489
@US68_KFB ... kann es passieren, dass der Anschluß die 11 KW nicht bietet? Und deshalb automatisch runtergeschaltet wird?
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.949
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
nicht nur das, es kann auch auf nicht-3-Phasen angeschlossen sein.

Und nur grundsätzlich: für beschichtete Pfannen und die meisten Öle ist Stufe 9/Powerstufe zu heiß.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Stufe 9 hat 2,2 kW.
Selbst wenn das Feld nur zweiphasig angeschlossen wurde sollte es möglich sein zwei Pfannen mit 9 zu betreiben, WENN sie richtig plaziert sind(eine rechts, die andere links)


Ansonsten ist die Wärmeverteilung auch vom Boden des Kochgeschirrs abhängig. Wärmeunterschiede sind aber im hohen Leistungsbereich immer vorhanden.
Bei Eisen-/Stahlpfannen ist es ausgeprägter als bei einem guten(!) Sandwichboden bzw. Multiply.
Da spielt die Art der Zonen/Spulen keine große Rolle.
Ich sah schon unterschiedlich gebräuntes Gargut bei allen Induktionsvarianten.
Von den verschiedenen "Vollflächenfeldern" über Flexzonen bis hin zu runden Zonen.

Wer auf Edelstahl braten kann ist mit der Proline Pfanne von Demeyere bestens bedient.
Die Leistung sollte eher auf Stufe 8 eingestellt werden.
Ich heize die Pfanne auf Stufe 5-6 wenige Minuten vor, schalte dann auf 8 und gebe dann nach ca. zwei Minuten das Bratgut in die Pfanne.
Man muss dem Material Zeit geben, dass sich die Wärme verteilen kann.

Auf Stufe 9 gehe ich nur beim Teppan oder Bratreinen wo die gleiche Leistung eine größere Fläche bedienen muss.

Dass sich das Feld, bzw. ein Teil davon, abschaltet und wieder aktiviert werden muss kenne ich allerdings nicht.
Nur kurzen(!) Leistungsabbruch wenn Kochgeschirr angehoben/verschoben wird weil die Topferkennung dann erneut dedektieren muss.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
394
Man muss dem Material Zeit geben, dass sich die Wärme verteilen kann.
Die Erfahrung habe ich auch gemacht und das übersieht man in der Anfangseuphorie "Induktion ist ja so toll und so schnell und alles ist so viel besser" gern mal. Ich hab eine Berndes und eine AMT Pfanne, beide gut, beide anders und nach einem Jahr habe ich so langsam ein Gefühl welche Pfanne auf welcher Zone welche Stufe wie lange etc.

Gleiche Probleme hatte ich vor 20 Jahren bei der Umstellung von Gas auf Elektroplatte.:w00t:
 

Zamira

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
es waren sowohl der Techniker, der das Gerät eingebaut hat, und der Techniker von Miele da. Gerät ist richtig eingebaut.
Töpfe habe ich mir extra die Proficollektion von Fissler gekauft, Pfannen von WMF und Silit.
Der Mieletechniker sagte aber , dass das normal sei.
 

Zamira

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
@9papo8b die unterschiedlichen Bräunungsgrade habe ich wie geschrieben auch. Allerdings kann ich wenn nur zwei kleine Töpfe auf dem Herd sind, diese immer verschieben und die Temperatur ist dann auch sofort wieder da.
Der Techniker sagte mir übrigends, dass dieser Herd 6 Felder hat und bedingt dadurch die großen Pfannen nicht vollständig versorgt werden
 

racer

Team
Beiträge
7.282
Wohnort
Münster
bei 3 Phasen müssten schon mehr als 220 Volt anliegen um bei 16 Ampere einen Wert um 11 KW erreichen zu können...

erst ab einem rechnerischen Wert von 230 Volt würde man überhaupt 11 KW erreichen können..

mfg
Racer
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben