Induktionsherd wackelt - nicht fest

Rjk

Mitglied

Beiträge
3
Hallo,

Meine Eltern haben eine neue schöne Küche bekommen. Backofen und Herd wurde eigens angeliefert, da die Küchenfirma beim bestellte. Gerät Lieferverzug hatte.
Nun hat man das ganze eingebaut und gesagt man könnte die Induktions Platte nicht befestigen, da es keine Klammern gibt. (da eigens bestelltes Gerät können Sie da nichts machen...)
Das Induktions-Kochfeld kann man nun nach vorne/hinten und rechts/links schieben in der Arbeitsplatte . Eine mitgelieferte Schaum Dichtung wurde bereits angebracht. Aber gefühlt ist da 1cm jeweils Luft hinten sowie seitlich...

Wie kann man dies nun retten? Wurde die Arbeitsplatte zu groß ausgeschnitten? Also Fehler der Küchenaufbauer oder muss das ganze einfach mit Silikon abgedichtet werden oder etwas anderem?

Es handelt sich um ein Gorenje IT43X Induktions Kochfeld.

Vielen Dank für jeden Tipp und eure Hilfe :-)

Gruß
 

Rjk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3

Anhänge

  • IMG-20220708-WA0014.jpg
    IMG-20220708-WA0014.jpg
    78 KB · Aufrufe: 107
  • IMG-20220708-WA0010.jpg
    IMG-20220708-WA0010.jpg
    37,4 KB · Aufrufe: 109

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Der Ausschnitt ist ein Standardausschnitt.

Anscheinend wurden die Klammern nicht mitgeliefert.
Oder könnten sie evtl. beim Auspacken untergegangen sein?
Die Klammern brauchen auch einen gewissen Raum und sehen so aus.

Auf deinen Fotos kann man ja auch die vorstehenden "Nippel", die in die Klammern geclipst werden, sehen.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
5.088
Wohnort
Lipperland
Bei Gorenje Kochfeldern gibt es keine Klammern die "geclipst" werden... diese verlinkten Klammern keilen sich in die Arbeitsplatte , und sind nur sehr schwer wieder demontierbar.

Das Gorenje Kochfeld wird höchstwahrscheinlich nur aufgelegt... die "Rutschfestigkeit" auf der Arbeitsplatte sollte dann die Dichtung übernehmen... das funktioniert aber möglicherweise wegen dem Dichtband (Alutape) nicht.

Ich würde in diesem Fall einfach eine feine Silikonnaht ringsherum um das Kochfeld setzten.
Im Reparaturfalle einfach die Naht, bevor der Techniker auftaucht, einschneiden.
 

Rjk

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Danke für eure Hilfe! - Die Nippel habe ich auch schon gesehen. Klammern waren aber definitiv nicht dabei. Auch in der Anleitung steht dazu nichts. Deshalb glaube ich das selbst wenn ich diese nachkaufe, vermutlich nicht passend sind.
-
Also einfach außen rum mit Silikon befestigen? Ggf. auch noch unter dem Rahmen etwas?
In der Bedienungsanleitung habe ich vorhin das noch gesehen (Bild)
Aber aus dem Bild kann ich nun nicht richtig entnehmen wo die Silikon Schicht aufgetragen werden soll

Danke! :-)
 

Anhänge

  • Screenshot_2022-07-09-13-19-09-59_92460851df6f172a4592fca41cc2d2e6.jpg
    Screenshot_2022-07-09-13-19-09-59_92460851df6f172a4592fca41cc2d2e6.jpg
    63,4 KB · Aufrufe: 63

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
5.088
Wohnort
Lipperland
Das Silikon nur außen.... nicht darunter, also direkt unter die Glasplatte.
Das Silikon füllt schon die Lücke zwischen Arbeitsplatte und Glasfläche... das reicht in diesem Fall allemal aus.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Bei Gorenje Kochfeldern gibt es keine Klammern die "geclipst" werden... diese verlinkten Klammern keilen sich in die Arbeitsplatte , und sind nur sehr schwer wieder demontierbar.

Das sind Originalklammern bzw. Klemmfedern von Gorenje .
Die werden mit einer Schraube an die AP geschraubt und in den u-förmigen Ausschnitt wird der Nippel am Kochfeld geclipst.

Man sollte die Montage der Klammern einem Profi überlassen damit die Positionierung stimmt.

Ich würde bei Gorenje anrufen und fragen ob es verschiedene Klammern gibt.
Obwohl das eher unwahrscheinlich ist- Ich habe mein drittes Feld von Siemens und die Klammern sind die vom ersten.

Ich würde das Kochfeld nicht mit Silikon auf der AP fixieren.
Wenn da mal etwas repariert werden muss darfst du das wieder abdröseln.
Außen aufgebracht sieht das bei aufliegendem Einbau auch :kotz: aus.

Dein Screenshot aus der Anleitung zeigt wie ein flächenbündig(!) eingesetztes Kochfeld mit Silikon verfugt wird.
Dein erster Link führt auch zu einem Kochfeld mit Rahmen, den deines nicht hat.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.538
Wohnort
Oberfranken
Ich kenne auch diverse Kochfelder, die einfach nur "satt drinliegen" und nicht festgeklipst sind.

Wie Wolfgang schon schrieb, die Gummidichtung sorgt eigentlich für Rutschsicherheit. Man könnte vielleicht noch ein paar Zentimeter doppelseitiges Klebeband links und rechts mit drunterpfriemeln, dann sollte nichts mehr rutschen. Silikon halte ich auch für übertrieben.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
562
Ich habe eine Gorenje Anleitung gefunden, wo diese Klemme an das Kochfeld geschraubt wird.
Hier Seite 22.
Das ist in der Tat blöd zu demontieren, wie Wolfgang ja auch sagte.

Miele legt die Induktionsfelder auch nur noch auf.
Nur die Ceranfelder mit konventioneller Beheizung haben noch Klammern.

Auch auf den Miele Zeichnungen ist, wie bei Gorenje, ein gewisser Abstand zwischen AP Schnittkanten und dem eintauchenden Teil des Kochfeldes gegeben.
Das muss ja rutschen wenn man fester dagegen drückt, was beim Putzen um das Feld herum passieren kann.
Da wird doch mal wieder am falschen Ende gespart.

Unter meinem Feld ist auch eine Gummidichtung.
Aber durch die Klammern wird das Feld auch nach unten leicht gegen diese Dichtung gedrückt.
Würde es nur aufliegen wäre da eine größere Fuge.
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
859
Wohnort
Der echte Norden
Ich habe mein Feld zuhause auch ohne Klammern aufgelegt. Direkt nach dem hinlegen bewegt sich das noch, aber gib dem Feld ein bisschen Zeit sich zu setzen. Heute schiebt sich da nichts mehr.

Silikon kannst Du in einem Monat immernoch machen...
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben