Gibt es Erfahrungen zum Massivholzarbeitsplatten?

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von andrea2208, 16. Sep. 2016.

  1. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben

    Hallo!

    Demnächst wird bei uns der Estrich verlegt und dann ist es endlich soweit, dass der KFB zum Aufmaß nehmen kommen kann. Wir haben uns für eine Massivholzarbeitsplatte in Buche von Spekva entschieden. Nun wird mir aber in letzter Zeit immer wieder davon abgeraten, eine Holzarbeitsplatte zu nehmen, da sie schnell unansehnlich werden würde, empfindlich und nicht so haltbar ist wie andere Arbeitsplatten. Nun bin ich aber ein Mensch, der gerne natürliche Materialien mag, einen großen (Gemüse-)Garten hat, ökologisch angehaucht ist und einfach das Aussehen, die Ausstrahlung und die Haptik von Holz liebt. Zu mir passt kein Granit und keine Imitatarbeitsplatte etc.

    Gibt es denn hier Forumsmitglieder, die eine Arbeitsplatte aus Holz haben und die mir von ihren Erfahrungen berichten können?
     
  2. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Mit Spekva habt erstmal eine gute Wahl getroffen. Die Holzarbeitsplatten, die von denen geliefert werden, sind top.
    Jedes Material hat positive und negative Eigenschaften. Es gibt nicht "die" Arbeitsplatte.
    Pflegst du das Holz, wirst du ein Leben lang Freude daran haben. Es wird definitiv deine Möbel überleben.
    Wenn du auch noch der Typ Mensch bist, der sich mit Holz identifizieren kann - dann nimm es.
    Ansonsten wirst du dich dein Leben lang ärgern.
     
  3. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    Vielen Dank für deine Antwort, Timo.

    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff, mit dem ich mich absolut identifizieren kann. Ich mag die Wärme und Austrahlung von Holz und dass darin Leben steckt.

    Wir haben auch Holzfensterbänke, die allerdings leider von Arbeitern schon teilweise ramponiert wurden. Das ärgert mich natürlich, aber dennoch bereue ich die Wahl der Holzfensterbänke nicht. Ich werde sie eben nach Fertigstellung des Innenausbaus ausbessern und hoffen, dass es dann nicht mehr so auffällt. Schlussendlich werden Oberflächen aus Holz mit der Zeit "Patina" ansetzen, aber das ist o.k so. Ich mag auch so schöne alte Holztische, denen man ihr Leben ansieht ;-)

    Übringens werden wir auch mit Holz heizen - also wir sind doch ziemlich auf Holz eingestellt ;-)

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  4. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.933
    Holz ist toll und bei richtiger Pflege unverwüstlich. Ich mag auch die Spuren, die sich mit der Zeit unweigerlich zeigen (Kratzer, Dellen...), die sind halt "Patina" und machen die Fläche erst recht lebendig. Mein uralter Holtisch finde ich gerade deswegen schön, weil er all die Spuren der vergangenen 120 Jahren mit Würde trägt und zeigt. Aber Naturstein ist genauso ein Naturmaterial wie Holz, eine Granitarbeitsplatte zu haben heißt nicht, dass man weniger Naturverbunden ist (und pflegen sollte man auch den Naturstein)... es ist eher eine Frage des Geschmacks.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Sep. 2016
  5. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.638
    Ich habe selber seit 15 Jahren eine Holzarbeitsplatte (Buche massiv geölt) und liebe sie.
    Auch wenn zwischendurch nachgeölt werden muss.
    Ca. alle 1,5 Jahre schleife ich komplett und erneuere die Oberfläche mit Leinölfirnis.
    Sieht dann aus wie neu.
    Meinen Teig knete ich direkt darauf,"Patina" und Arbeitsspuren stören mich nicht,weil
    die für mich zum Materialbild dazugehören.
     
  6. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    Vielen Dank, für eure Antworten. Das bekräftigt mich, dass ich mit meiner Wahl richtig liege.

    @isabella
    ja, das stimmt, Granit ist auch ein natürliches Material - nur eben nicht zu mir passend. Das hatte ich mir auch kurzfristig überlegt. Ausgiebig habe ich mir dann eben noch die Laminatarbeitsplatten in Holzoptik angeschaut, aber die konnten mich noch weniger überzeugen. Deswegen habe ich mich schlussendlich dann eben für Massivholz entschieden, obwohl mir sogar zwei Schreiner davon abgeraten haben.

    @bibbi
    das ermutigt mich sehr, weiterhin an einer Massivholzarbeitsplatte festzuhalten. Schön, dass du selbst nach 15 Jahren immer noch so begeistert von deiner APL bist.
     
  7. LisaRu

    LisaRu Mitglied

    Seit:
    7. Feb. 2015
    Beiträge:
    142
    Hallo, ich habe seit 3 Monaten einen Tisch von der Fa. Spekva und bin zufrieden. Feuchtes muss aber sofort weggewischt werden. In den ersten 2 Wochen habe ich zweimal geölt und sollte es jetzt auch wieder tun.
    Da ich eine Küche mit geölter Eiche habe, passt das wunderbar. Die Oberschränke sind in weiß hochglanz und viel empfindlicher. Dummerweise habe ich keine Griffe dran.
     
  8. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    Vielen Dank für deine Antwort, @LisaRu

    Sollte die APL anfangs öfters geölt werden?
     
  9. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.692
    Ort:
    78655 Dunningen
    Meine Empfehlung für Öle sind die von Natural-Farben. Nimm ein Hartöl und ein Finish, das macht die Platte recht resistent.
    Aber man sollte wissen, dass Öle Holz anfeuern, also dunkler werden lassen.
    Holz ist was schönes.
     
  10. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    @Snow
    absolut, Holz ist wirklich was schönes. Deswegen habe ich mich auch für eine Massivholzarbeitsplatte entschieden ;-) Vielen Dank mit dem Tipp zu den Ölen - ich habe mich da direkt mal umgeschaut. Es ist kein Problem für mich, wenn das Holz dann nachdunkelt, wenn es eingeölt wird. Dadurch kommt dann auch die Maserung noch besser zur Geltung.

    Leider sind unsere Holzfensterbänke (aus Multiplex Buche) mit PU-Lack behandelt und ich habe das Gefühl, dass sie auch extrem empfindlich sind. Leider haben sie auch schon einige Macken durch Handwerker abgekommen und ich weiß nicht, wie ich da ran gehen kann, dass es zumindest nicht mehr so arg ausschaut. Wären sie geölt, wüsste ich, was ich machen kann, aber bei lackierten Oberflächen findet man sehr widersprüchliche Empfehlungen.
     
  11. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.515
    Normal ist es so dass der Schaden die Verursacher übernommen werden muss. Gab es mehrere und keiner war's wird's durch die Firmen geteilt.
     
  12. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    Naja, keiner wars gewesen.... Es sind eine oder zwei Stellen, die ich wirklich ausbessern muss, alle anderen Kratzer sind glücklicherweise so, dass ich sie mit einer Möbelpolitur oder ähnlichem wieder einigermaßen hinbekommen sollte. Allerdings habe ich am Montag weitere hässliche Kratzer entdeckt. Da habe ich aber eine Verwandte in Verdacht, die das beim Fenster putzen verursacht hat, es aber nicht gesagt hat....
     
  13. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.692
    Ort:
    78655 Dunningen
    Wenn die Fensterbänke auch geölt werden sollen, muss der Lack komplett runtergeschliffen werden. Das geht recht gut mit einem Deltaschleifer für die Ecken und einem Exenterschleifer für die Flächen angefangen mit Schleifpapier K40 für den Lack Abtrag bis zum Feinschliff mit K120.
    Ideal ist natürlich eine Lackfräse mit der es was zügiger geht.
     
  14. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    Vielen Dank für den Tipp! Geht das bei Multiplex-Fensterbänken? Ich habe die Befürchtung, dass ich evtl. die oberste Schicht zu sehr abschleifen könnte. Außerdem ist ein Anleimer an den Kanten angebracht (was man leider auch sieht. Aber da mehrfach von Massivholzfensterbänken aberaten wurde, habe ich mich für Multiplex mit Anleimer entschieden, wo mir eigentlich gesagt wurde, dass das dann wie Massivholzfensterbänken ausschaut).

    Nachdem ich im Internet einiges durchgelesen habe, habe ich mich nun für Renuwell Möbel Regenerator entschieden und bestellt. Der ist für lackierte Oberflächen - wobei die Fensterbänke eigentlich keinen lackierten Eindruck machen, aber in der Rechnung steht, dass sie mit PU-Lack lackiert sind.
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Wie wäre es, wenn Du den Lieferanten der Fensterbänke mit der Nachbesserung beauftragst. So Heimwerkermittel richten manchmal mehr zusätzlichen Schaden an als sie nützen.
     
  16. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Für die Arbeitsplatte empfehle ich Osmo "Top Oil". Das ist speziell für Arbeitsplatten, macht die Oberfläche gut wasserverträglich. Gibt es glaub in drei unterschiedlichen Tönungen bzw. farblos.
    Ich öle oder streiche so ziemlich alles mit Osmo Produkten, wenn es "natürlich" sein soll.
     
  17. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.692
    Ort:
    78655 Dunningen
    Schwer zu beantworten, da die Stärken der Schichten zw. 0,8 bis 2,5 mm variieren können.
    Eine Platte mit angeleimten Kanten sieht ganz und gar nicht nach massiv aus.
    Muss mich schon wundern, was manche für Argumente bringen um teuer verkaufen zu können.
     
  18. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    @martin
    davor scheue ich mich wegen den Kosten ;-) Ich muss mal schauen, es sind vermutlich 2-3 Fensterbänke, die wirklich nachbearbeitet werden sollten, bei den anderen dürfte eine Möbelpflege ausreichen.

    @tantchen
    vielen Dank für den Tipp. Werde mal im Internet danach schauen.

    @Snow
    ehrlich gesagt ärgert mich das im Nachhinein auch sehr. Die Fensterbänke waren eins, auf die ich mich sehr gefreut habe. Nun schauen sie eigentlich wie Regalbretter aus. Dabei hatte ich mich im Vorfeld von zwei Schreinereien diesbezüglich beraten lassen. Beide haben davon abgeraten Massivholz bei Fensterbänken zu verwenden, da sie zu sehr arbeiten würden. Beiden rieten dazu, Multiplex zu verwenden und dann die Kante durch einen Anleimer zu kaschieren. Da die eine Schreinerei Monate brauchte, um ein Angebot zu erstellen und die andere viel, viel, viel zu teuer war (absolute Luxuspreise), habe ich mich dann an eine dritte gewendet, ein Preisangebot für Multiplex-Fensterbänke eingeholt und im persönlichen Gespräch auch gesagt, dass ich mich für Anleimer entschieden habe, weil es wie richtige Holzfensterbänke ausschauen soll. Jetzt sind sie drin und jetzt muss ich damit leben. Bringt alles nix mehr....
     
  19. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Also ich hab ja schon zwei Küchen aus Multiplex Birke gebaut. Bei der einen selbst den Holzumleimer draufgebügelt, bei der zweiten den Schreiner machen lassen. Geht beides gut, Letzteres sieht auch wirklich sehr gut aus, weil noch dickeres Material. Mit nem ordentlichen Furnier drauf sollte das optisch schon wie Massivholz wirken. Nur die Lamellenoptik von richtigem Leimholz fehlt... Womöglich haben die einfach nur minderwertige Arbeit geliefert. Was für ne Holzart ist das denn? Kann mir net vorstellen, was an stinknormalen Mplx Platten mit Umleimer so teuer sein soll.

    Ich hab übrigens recht gut schleifen können und z.T. auch müssen, damit die Oberfläche glatt wurde. War ja eigentlich eher Bastelholz. Das reicht schon aus, um den Lack runterzukriegen. Allerdings werden so weiche Fensterbänke ohnehin bald verkratzt oder fleckig sein. Da darfst ja keinen Blumentopf o.ä. draufstellen.
    Oder vielleicht doch: genau da wo jetzt die Macken sind ;-)
     
  20. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Oberschwaben
    @tantchen,
    die Fensterbänke sind aus Buche und die Umleimer sieht man schon ziemlich, wenn man davor steht. Echt ein wenig schade. Im weiteren Bekanntenkreis haben wir jemanden, der gelernter Schreiner ist, vielleicht kann er mir noch ein paar Tipps geben, was ich machen kann.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Grohe blue - gibts schon Erfahrungen? Spülen und Zubehör 30. Aug. 2010
integrierbarer Unterbau-Gefrierschrank mit No Frost - gibt es nicht? Teilaspekte zur Küchenplanung 8. Nov. 2016
Farbe von Pino Küche gibt's nicht mehr Teilaspekte zur Küchenplanung 5. Nov. 2016
Gibt es auch zufriedene Downdraftnutzer? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 11. Juli 2016
einbaukühlschrank gefrierkombi gibts nicht mehr Einbaugeräte 7. Apr. 2016
Geschlossene, grifflose Küche -> Wer gibt meiner Küche das gewisse Extra? Küchenplanung im Planungs-Board 7. Jan. 2016
Gibt es eine Lösung Küchenplanung im Planungs-Board 24. Okt. 2015
Gibt es wirklich kein Siemens Backofen mit Pyrolyse und Dampfstoßfunktion? Einbaugeräte 14. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen