[Finanzen] Elektrogeräte einzeln kaufen oder mit Küche?

mic3

Mitglied

Beiträge
141
Hallo Forum,

nachdem ich heute wieder durchs Küchenstudio geschlendert bin, habe ich zBsp. den Siemens Backofen gesehen, welcher im Elektrofachhandel für um die 1300 EUR gehandelt wird aber im Küchenstudio mit knapp 2600.

Rechent das Küchenstudio noch etwaige Rabatte ein oder sollte man die Elektrogeärte nachträglich kaufen und einbauen?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.888
Wohnort
Ruhrgebiet
Und der Katalogpreis sagt nichts darüber aus,wie im Küchenprojekt gerechnet wird.
Frag deinen KFB ob es möglich ist.
Bei mir würdest du keine Küche bekommen ,wo wir neue Fremdgeräte einbauen sollen.
Gerade stehen müssen wir nämlich für das gesamte Projekt und die Arbeit,wie Planung ,Abwicklung und Montage ist gleich aufwändig,nur dier Rohertrag ist geringer.
 

AurelieS

Mitglied

Beiträge
125
Ich finde es persönlich nicht so tragisch, an manchen Elektrogeräten zu sparen und diese selbst zu organisieren, denn:
Die Küche hält in der Regel länger als die Geräte, man wird auch so irgendwann einen Ofen austauschen müssen.
Mit Onlinepreisen kommst du immer günstiger weg, denn du kannst das tagesaktuell günstigste Angebot vom Händler deiner Wahl nehmen und bist an kein festes Sortiment gebunden. Auch muss das Studio einiges für Transport/Kommissionierung, Einbau und Garantieseviceabwicklung mit einplanen.

Wenn du das selber machst, musst du dich aber auch wie oben schon beschrieben, um alles kümmern. Geräte hinstellen, und miteinbauen lassen - ist dann natürlich nicht. Es gibt auch ein Thema, wo sich jemand beschwert, dass bei der selbstbeschafften Dunstabzugahaube nun die Steckdose sichtbar ist - solche Planungsfeinheiten sind ebenfalls dann deine Sache.

Wenn das Studio ordentlich kalkuliert und nicht übermäßig viel auf die E-Geräte draufschlägt, sollte es für diese auch kein großes Problem darstellen, auch wenn diese einen kompletten Kücheneinbau natürlich bestimmt immer bevorzugen (die können ja auch nicht wissen, wie kompliziert oder unkompliziert du dich im Nachgang verhältst.)
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.888
Wohnort
Ruhrgebiet
Vielleicht bin ich ja auch altmodisch,Aber für mich gehört auch die Beratung über Funktion,Deign und Technik der Geräte zu den Aufgaben des KFBs.
Allein das Thema Dunstabzug mit Abluftführung ,kann sehr zeitaufwändig sein
Oder diverse Gerätekombis in Hochschrankanlagen,wo es auf Machbarkeit und Linienführung ankommt.
Eine ausgesuchte Type mit Nr im Internet googeln kann jeder.
 

mic3

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
141
Guten Morgen, bei Elektrogeräten gehen die Meinunge der Verkäufer untereinander aber auch Kunden weit auseinander. Die Beratungstätigkeit, kann man durch Lesen und eigenes Testen, Anschauen etc. selber einholen.

Ich wollte nur sagen, dass ich mit 2x BO geplant haben mit max. 3000 EUR, wenn ich nun 6000 EUR dafür bezahle, sprengt das mein Budget und ich lass lieber ein Gerät weg.
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
143
Ich war da ziemlich schmerzlos. Wenn das Studio von Siemens nur Studioline verkaufen kann/will und dadurch der Preisunterschied sehr groß wird dann kaufe ich Backofen und kochfeld eben im Internet.
Im Gegenzug hab ich Kühlschrank und Abzugshaube aber beim Studio gekauft, weil die Preisdifferenz dabei wiederum sehr gering war. (Liebherr und Berbel )

Ich hatte aber auch das Glück das die Sachen ohne Probleme mit eingebaut wurden.

Ich finde mit dem Studioline Zeug und den damit verbundenen Auflagen die es scheinbar gibt, macht Siemens den Studios das Geschäft kaputt. Kein Wunder, das viele im Internet kaufen wollen wenn die Preisdifferenzen so groß sind.
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
334
Für mich gehören (grössere) Elektrogeräte zu den Dingen, die ich nicht online kaufen möchte. Ich hab einen Fachhändler meines Vertrauens und es hat sich für mich schon öfter bezahlt gemacht dass die die Geräte kennen die sie verkaufen und einen Fachmann vor Ort haben der auch mal schnell für eine Reparatur vorbei kommt (oder mich telefonisch kostenlos berät sodass ich selber das Problem beheben konnte). Egal ob Waschmaschine, TK, GSP. Für diesen Service bezahle ich gerne mal etwas mehr bei der Anschaffung.

Klar würde ich nicht jeden Preis bezahlen wollen, ich nutze das Internet um das Preisniveau abzuchecken, kaufe dann aber doch lieber im Handel wenn sich der Mehrpreis in Grenzen hält.
 

marcohh

Mitglied

Beiträge
172
wenn Du keinen Aerger mit der Garantie möchtest, nimm alles aus einer Hand; wenn es Dir um jeden Euro geht, dann Kauf Online.

Die Garantie gibt der Hersteller und nicht der Händler. Und bei den E-Geräten die ich kenne kommt im Garantiefall der Hersteller Kundendienst - egal wo ich diese gekauft habe.
Und wenn ich Geräte bei serviceorientierten Unternehmen wie Amazon kaufe, dann habe ich noch dazu eine exzellente Gewährleistungsabwicklung.

Aber ob es sich rechnet kann man wohl nur bestimmen wenn man sich 2 Angebote erstellen lässt. Wahrscheinlich ist auf dem ohne E-Geräte die Differenz kleiner als eigentlich gedacht. Gerade bei Händlern die nicht transparent verkaufen wird das der Fall sein.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.347
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das hat aber nichts mit mangelnder Transparenz zu tun. Wenn mir ein Kunde mehrere Geräte aus dem Auftrag herausnimmt, ziehe ich die Kalkulation hoch-und das sage ich ihm dann auch. Bisher haben das alle Kunden verstanden.
 

Nexa

Mitglied

Beiträge
238
Ich bin sowas von bereit, für gute Beratung auch gutes Geld zu zahlen. War aber ehrlicherweise überrascht, wie wenig sachkundige Beratung abseits von 0815-Argumenten zu den Geräten von den von uns aufgesuchten Fachhändlern, vier an der Zahl, kam ("Nehmen Sie mal den Miele GSP, der is gut.").

Gut, vielleicht ist der Markt zu groß und zu unübersichtlich um da in Details drin zu stecken – aber wenn ich eh selbst recherchieren muss, dann kann ich auch den damit verbundenen Preisvorteil generieren. Der ist oft höher als das, was man für den Einbau eines beigestellten Fremdgeräts bezahlt.

Anders verhält es sich imho in der Tat bei der DAH, die ist erstens mal nicht einfach so eingebaut und außerdem muss da alles passen mit Abluftführung, Schalldämpfer und Zusammenspiel mit dem Mauerkasten.

Dass die Preispolitik bei E-Geräten komplett irre ist und dass es sich KFB oft schlichtweg nich leisten können mitzuhalten, weil das ihren EK unterschreiten würde, steht auf einem anderen Blatt.
 

MarieHerm

Mitglied

Beiträge
2
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es viel einfacher und nicht unbedingt teurer ist, wenn man alles aus einer Hand kauft ;-) Gerade wenn man es vom Küchenstudio aufbauen lassen will.
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
143
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es viel einfacher und nicht unbedingt teurer ist, wenn man alles aus einer Hand kauft ;-) Gerade wenn man es vom Küchenstudio aufbauen lassen will.

Ich denke das kommt immer auf den gewählten Hersteller an. BSH ist im Internet meistens unschlagbar für den KFB. Miele , liebherr und andere dagegen haben auch im Küchenstudio gute Preise.

Kommt aber oft auch immer auf einen persönlich an, jemand der hier seine Küche plant macht sich mehr Gedanken als der 0815 Kunde. Der kann sich oft auch mehr Zeit nehmen das genau passende Gerät auszusuchen. Und wenn ich eh schon selber suche, dann muss ich nicht beim Studio das Teil kaufen. Zumal Garantie für mich auch kein Argument ist, dafür haben alle Hersteller ihren Kundendienst.
Der 0815 Kunde nimmt das was ihm vorgeschlagen Wird und ist glücklich. Die wenigsten KFB kennen den Gerätemarkt so gut, dass sie bis ins Details jeden vor und Nachteil kennen. So jedenfalls meine Erfahrung. Hätte ich damals nicht selber gesucht hätte ich nicht das perfekte Gerät bekommen.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.547
Wohnort
Schweiz
Die Garantie gibt der Hersteller und nicht der Händler. Und bei den E-Geräten die ich kenne kommt im Garantiefall der Hersteller Kundendienst - egal wo ich diese gekauft habe.
Und wenn ich Geräte bei serviceorientierten Unternehmen wie Amazon kaufe, dann habe ich noch dazu eine exzellente Gewährleistungsabwicklung.

Aber ob es sich rechnet kann man wohl nur bestimmen wenn man sich 2 Angebote erstellen lässt. Wahrscheinlich ist auf dem ohne E-Geräte die Differenz kleiner als eigentlich gedacht. Gerade bei Händlern die nicht transparent verkaufen wird das der Fall sein.

Sorry ich habe zu knapp und damit Missverständlich formuliert.
Mit der Garantie meinte ich nicht direkt die Herstellergarantie auf die Geräte, sondern das drumrum; Probleme beim Einbau: wie falsch angeschlossen, Beschädigungen der Küche oder des Geräts etc. ; Gerät passt nicht in Einbaunische (Kühlschränke) APL / Unterschrank (Kochfeld) oder zu gewälten Beschlägen und was es da noch so alles gibt an Problemen. GSP passt nicht vom Sockel her / zur bestellten Möbelfront .. da gibt es reichlich Auswahl an Problemen.

Bei all diesen Dingen stehst Du dann selber da und Du allein trägst die Verantwortung.
 

mic3

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
141
Hi,
das hat aber nichts mit mangelnder Transparenz zu tun. Wenn mir ein Kunde mehrere Geräte aus dem Auftrag herausnimmt, ziehe ich die Kalkulation hoch-und das sage ich ihm dann auch. Bisher haben das alle Kunden verstanden.

Und das müsstest du mir bitte mal erklären. Wie hoch ist denn die Marge bei den Elektrogeräten?

Ich versteh ja den "Einbau-Service" Mehrwert, jedoch nicht die Preiskalkulation von 100% Aufschlag gegenüber dem freien Handel. Um dann ggf. generös diesen Aufschlag als Rabatt zu gewähren? Oder kauf das Küchenstudio tatsächlich zum UVP beim Hersteller ein?
 

Michael

Admin
Beiträge
16.823
Die Garantie gibt der Hersteller und nicht der Händler.

Das ist so zwar richtig, allerdings geht es die ersten zwei Jahre um die gesetzliche Gewährleistung, zu der ausschließlich der Händler verpflichtet ist. Online-Shops machen es sich da gerne einfach und veröffentlichen Kundendienstlisten damit der Kunde sich selbst in Verbindung setzen kann.

Und wenn ich Geräte bei serviceorientierten Unternehmen wie Amazon kaufe

Da ich dort nicht kaufe kann ich es zwar nicht beurteilen, aber wenn ein Unternehmen in den Punkten Steuervermeidung, Umgang mit Mitarbeitern und dem Umgang mit anderen Händlern eher assozial agiert fällt es mir sehr schwer an ein serviceorientiertes Unternehmen zu glauben.
 

mic3

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
141
Am Preisschild beim Küchenstudio verglichen mit dem Preisschild im Elektrofachmarkt am Beispiel: Backofen Simens & Bosch
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
583
Meine Erfahrung mit 3 Studios und einem Flächenhändler waren diesbezüglich gleich: Ich habe sofort und unmissverständlich klar gemacht, dass wir die Geräte selbst beschaffen und habe eine Liste mit den Typenbezeichnungen beigestellt. BSH bekomme ich halt ziemlich günstig und die Berater haben das akzeptiert. Dafür schleppe ich keine Exoten an, habe mich mit den Einbaubedingungen auseinandergesetzt und z.b. den XXL-GSP erst bestellt, nachdem der KFB bestätigt hat, dass dieser problemlos passt. Damit war alles klar, das Studio konnte seine Kalkulation ohne Geräte machen und nimmt mir für den Einbau 30-50 Euro pro Gerät ab. Vielleicht ist das "Holz" jetzt etwas teurer geworden, am Ende waren wir mit unserem Preis glücklich.
Wenn ich jetzt sehe, dass meine ganze Geräte-Menagerie (großer KS ohne TK, TK als Untertisch, XXL-GSP, Backofen, Kompakt-BO mit Mikrowelle, Flexinduktion-Kochfeld und Ablufthaube) in Bosch Serie 6 oder 8 ungefähr soviel kosten, wie ein einziger Miele -Dampfgarer ... da kann ich nicht alles falsch gemacht haben.

Und (das Argument kam schon) in unserer alten Küche mußte ich in den vergangenen zwanzig Jahren jedes Gerät einmal tauschen. Das ist alles kein Hexenwerk und ich bin froh, hier Erfahrung gesammelt zu haben, die mir jetzt gerade Sicherheit für meine Entscheidung (Beschaffung extern) gibt.
Die Entscheidung dafür kann individuell völlig unterschiedlich ausfallen, das (wahrscheinlich teurere) Sorglos-Paket hat für viele absolut seine Berechtigung. Schön, dass das hier so offen, fair und kontrovers diskutiert wird. :-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben