Erfahrungswerte gesucht! Einen(von 2) Küchenzugang dauerhaft sperren?

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von Miele, 15. Jan. 2015.

  1. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288

    Einen wundervollen guten Morgen,:cool:


    in diesem Forum so viele tolle Inspirationen, klasse Aufnahmen.. da schwirrt einem doch schon dolle das Oberstübchen.
    Glücklicherweise habe ich ( in Sachen Küchenplanung ) noch alle Zeit der Welt.
    Wenn ich mich soweit gesammelt habe, werde ich auf jeden Fall einen Planungsthread hier starten.. doch bis es soweit ist, muss ich mich erst noch strukturieren. ;-)

    Ein etwa 12 qm geschlossene Raum (Eigentum) hat auf allen Seiten irgendeine Öffnung; Tür oder Fenster.
    Eine Tür vom Flur kommend.. und eine vom Essbereich.
    Da mir eine Küchenwand von Hochschränken sehr gut gefallen würde.. kommt nun tatsächlich die Überlegung auf, ob wir die Tür vom Flur zur Küche dauerhaft schliessen sollen.
    Dann müssten wir allerdings mit all dem Eingekauften über den offenen Wohn-u. Essbereich zum Kühlschrank*rofl* gehen.
    Im Unterschied vom Flur :
    Eine Tür u. 7 Schritte bis zum Kühli

    Wenn diese Tür zu.. dann über Wohn.-u. Essbereich:
    2 Türen u. 15 Schritte bis zum Kühli.

    D.h. mit all den sperrigen Tüten.

    Schwergewichtiges wie Kisten, 10 Mehltüten u.s.w. kommen sowieso in die 7 Stufen tiefere Vorratskammer ( Keller).

    So meine Frage:
    Hat jemand sich schon mal mit solch einer Frage beschäftigt?

    Verworfen? Oder doch geschlossen?
    Hat sich der aufkommende "Mehr"-weg ( bekommt hier nun eine völlig neue Bedeutung*tounge*) gelohnt? Oder hat es vielleicht auch jemand bereut??

    Ich bin mir bewusst, dass Empfindungen diesbezüglich völlig unterschiedlich sein können.. Doch genau solche Erfahrungswerte ( gerade hinsichtlich auf den Alltag) suche ich.

    Euch noch eine tolle Woche, herzlichst Miele
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Moinsen,

    stell bitte mal einen aktuellen Grundriss ein. Ein Bild sagt mehr, als 1000 Worte.
    Wenn die Hochschrankwand neu kommen soll, dann eh die ganze Küche? Möglicherweise kann man an der Planung dann auch einfach so was ändern, dass es mit den Türen passt.
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Freunde von uns haben genau diese Entscheidung so getroffen, Küchenzugang vom Flur aus zu und nur durchs Wohn-/Esszimmer in die Küche. Überhaupt kein Problem für die Familie.
    Das hatte sowohl für den Flur den Vorteil, dass ein größerer Garderobenschrank Platz hatte, und in der Küche konnte die Zeile durchgezogen werden.
     
  4. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wundervollen guten Morgen !

    Vielen Dank für diese Rückmeldung.
    Ich weiss sehr das Angebot sehr zu schätzen..*kiss**rose* Doch erstmal würde ich mir Erfahrungswerte wünschen.. Bitte nicht missverstehen;-).

    Herzlichst Miele
     
  5. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Ähm, mein Beitrag war aber schon ein Erfahrungswert, wenn auch aus zweiter Hand.
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.403
    Ort:
    Barsinghausen
    Wir müssen stets durch den Wohnraum in die Küche gehen und das seit vielen Jahren. Es hat sich noch niemand dabei überanstrengt

    Wie oft gehst Du denn von der Haustür vollbepackt zum Kühlschrank? Die meisten Wege legst Du doch in der Küche und zwischen Küche und Essplatz zurück.
     
  7. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Ein fröhliches Hallo Annette, sorry.. da war ich in meiner Zeile vielleicht nicht klar genug.. Ich meinte mit diesem Hinweis, den Beitrag zuvor. *rose*

    Auch Feedbacks zweiter Hand sind für mich herzlich willkommen..*drinks*


    Herzlichst Miele
     
  8. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Hallo Martin,

    vielen Dank für Deine Zeit.

    Da hast Du sicherlich recht..Küche u. Essplatz.. und der wird sich definitiv nicht verändern. Diesen Blickwinkel hatte ich noch gar nicht bedacht.

    Danke !!:pc:

    Herzlichst Miele
     
  9. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Naja, was hast Du von Feedbacks, die sich auf völlig andere Grundrisse beziehen? Nur weil das woanders gut funktioniert, muss das doch noch lange nicht für Deine Situation gelten.
    Daher die bitte um Grundriss, damit man das überhaupt mal beurteilen kann. Anzahl Schritte mit einkäufen alleine... Wenn das für Euch das einzige Kriterium ist, dann macht es einfach.
     
  10. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Ein fröhliches Hallo Andrea,

    da hast Du natürlich recht.. Deren Funktionalität muss nicht die meinige sein... und trotzdem freue ich mich über solche Rückmeldungen... da sie für mich schon eine Richtung anzeigen können.. :pc:

    Ich wünsche Dir einen tollen Tag, herzlichst Miele
     
  11. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Jo dann...
    Ich hab damals kleine Küche und Kinderzimmer zusammengelegt und mich dafür entschieden, die alte Küchentüre halb zuzumauern zu einer Art Durchreiche in den Flur.

    Jetzt komme ich mit wenigen Schritten über den 130cm breiten Flur von der Wohnungstüre in die Küche - und finde das SUUUUPER. Aber dafür hab ich einen Weg von ca. 5m ab Küchentüre über den Flur ins Wohnzimmer zum Esstisch. Und das stört mich jetzt eigentlich nicht. Bei viel Geschirr kann ich es an der Durchreiche abstellen - die ist näher zum Wohnzimmer - und schnapp es mir dann von dort.
    Esse aber auch nicht allzuoft am Esstisch.

    Aber mit Taschen usw. direkt in die Küche, das Zeug an der Halbinsel abstellen und verräumen, finde ich schon prima. Leider verkommt meine Halbinsel dadurch auch gerne mal zur Postablage, weil einfach alles was man in die Wohnung reinbringt als erstes dort landet. :-[

    Ist also sicherlich auch die Frage, wie oft man mit Einkäufen kommt bzw. direkt in die Küche geht und wie oft man Essen und Geschirr alleine ins Esszimmer schaffen muss. Möglicherweise ist das mit der Durchreiche ins Esszimmer rüber ja auch eine Möglichkeit, dort Unterschränke zu stellen und dafür woanders Platz für die Hochschrankwand zu haben?

    Also immernoch zwei "Löcher", aber trotzdem weniger Rennerei mit Essen und Geschirr?
     
  12. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wundervollen Tag Andrea,

    auch Dir ein dickes Danke schön für Deine Mühe!

    Das wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit.:nageln:

    Mal sehen, was mein Herzensritter heute abend zu dieser Alternative ( Tür auf Dauer geschlossen ) überhaupt meint..

    Herzlichst Miele
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Ich finde es ziemlich sinnfrei ohne Planungsansätze über das mögliche Schließen oder Nichtschließen von Türen zu sprechen. Dies ergibt sich dann im Rahmen der Küchenplanung von selber.
     
  14. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wundervollen guten Abend Kerstin,

    nun ja.. das ist eben Ansichtssache.. :-) Meine Empfindung ist da alles andere als sinnfrei.. sondern es ist der ehrlich Wunsch ( völlig frei von meinen Wänden) eine Nachfrage bzgl. Erfahrungen anderer.
    So wie viele Pläne auf den Kenntnissen der Vergangenheit beruht..egal ob es sich um Möbel,Küchengeräte, Hersteller, Materialien .. oder eben um Räumlichkeiten u. deren Begebenheiten handelt.

    Und genau deswegen würde ich mich auch über weitere Rückmeldungen dieser Art freuen. *kiss*

    Allen ein tolles Wochenende, herzlichst Miele:nageln:
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.403
    Ort:
    Barsinghausen
    Nun ja, mit einem Geschossgrundriss und kurzer Beschreibung der Möblierung außerhalb der Küche können wir mit Sicherheit besseren Rat geben.

    Aber wenn der Grundriss ein Staatsgeheimnis ist ....
     
  16. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wunderbaren guten Abend Martin,

    bestimmt seid Ihr klasse.. ganz sicher sogar.. Doch zum Einen möchte ich nicht gleich mehr Arbeit anderen machen ( auch wenn man mir das angeboten hat), ohne dass ich nicht meine Vorlieben besser weiss.

    Zum Anderen arbeite u. lebe ich sehr mit meiner Leidenschaft .. mit GEfühl.. mit der Wahrnehmung.. und erst wenn das für mich einigermaßen strukturiert ist.. egal ob das die Neuanschaffung für ein Auto, ein Möbelstück, ein Haushaltsgerät.. oder was auch immer ist.. Ich bin mit all meinen Sinnen vor Ort..

    Ich wünsche Dir den schönsten Freitag der Woche, herzlichst Miele
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.403
    Ort:
    Barsinghausen
    Um mal ein Beispiel zu geben: wenn Du auf dem angedachten Umweg in die Küche um diverse Einrichtungsgegenstände, Kamine und/oder Wandvorsprünge jonglieren musst, ist der direkte Zugang zur Küche vielleicht (fast) unentbehrlich. Aber da bleiben wir dumm.

    Und BTW: wir sind hier auch alle Gefühlsmenschen. Sonst wären wir hier auch fehl am Platze.

    Aber bite, bitte: behalte Dein Geheimnis für Dich. Es könnten sonst stichhaltige Argumente kommen.
     
  18. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wunderbaren guten Morgen,

    vielen Dank für Deine Zeit; auch dass es in Ordnung ist.. dass ich nicht gleich eine Skizze der Räumlichkeiten hier einstelle.
    Falls ich doch jemanden mit dieser Taktik verärgert haben sollte, das war nicht meine Absicht.. *drinks*Dieses Forum ist, mit all seinen leidenschaftlichen Gestaltern, ein wahrer Schatz!


    Meinen Fokus ist nun mal eben erst auf Erfahrungswerte.. und das ist für mich gut so. *kfb* Was ich dann tatsächlich aus diesen Informationen mache (Tür auf, Tür zu), steht auf einem völllig anderen Blatt:read:



    So dann, um wieder den roten Faden meiner Thread-Überrschrift zu erfassen; egal wieviel Schritte ich tätigen müsste.. hat noch jemand anderes diese Alternative des Umgehens gewählt??*dance*

    Ich wünsche allen ein herrliches Wochenende, Miele*drinks*
     
  19. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Als wir unser Reihenhaus gebaut haben, war eigentlich laut Bauträger geplant, dass es ein Tür von der Eingangsdiele in die Küche gibt und eine Öffnung in fast kompletter Küchenbreite zwischen Küche und Wohn-/Essbereich. Da ich offene Küchen nicht mag, wurde diese Öffnung geschlossen gebaut und es gibt nur die Türöffnung (ist nur eine Durchgangszarge also keine Tür) zwischen Eingangsdiele und Küche.

    So können wir fast alle Vorräte direkt in der Küche abladen und einlagern. Die Ausnahme ist: Gefriergut muss in den Keller gebracht werden, da wir nur da einen Gefrierschrank haben und z.B. Nudelgroßeinkäufe und Getränke lagern auch im Keller.

    Unser Esstisch steht im Wohn-/Essbereich. So müssen wir das Essen durch die Eingangdiele und die Wohnzimmertür dort hinbringen und das schmutzige Geschirr den selben Weg zurück. Ist mit der Tür manchmal etwas trickie, aber machbar. ;-)

    Das es so ist, ist für mich aber völlig okay:
    a) Mir ist es seitdem ich Katzen habe (das Haus war vor den Katzen da) noch wichtiger, dass ich eine separierte Küche habe. Ich mag keine Katzen auf der Arbeitsplatte rumlaufen haben.
    b) Ich mag keine durch Türen "zerlöcherten" Räume, denn eine Tür bedeutet oft einen Stellplatzverlust. Hätte ich den eigentlich geplanten großen Durchgang zum Wohnraum so ausführen lassen, dann hätte ich keine Möglichkeit behabt eine Esszimmerkommode zu stellen.
    c) Außerdem mag ich es nicht, wenn man durch das Küchenfenster von der Straße aus einmal komplett durch Erdgeschoss gucken kann.

    Unser Durchgang zur Küche liegt direkt neben der Haustür. Ich bin mir aber sicher, dass ich keine Probleme damit gehabt hätte, wenn sich die einzige Küchentür ein paar Meter von der Haustür entfernt befinden würde. Der Weg zwischen Carport und Haustür sind ca. 10 m (oder etwas mehr). Da wäre es mir egal, wenn ich mit Einkäufen noch 2-3 m weiter laufen würde. Als ich zur Miete wohnte, habe ich alle Einkäufe durch die Tiefgarage, den Keller und 4 Etagen hochtragen müssen. ;-)

    Mir wären räumliche Verbesserungen wichtiger als leichte Einbußen im Hinblick auf Bequemlichkeit.
     
  20. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Ein lächelndes Hallo Ursina,

    ich danke Dir!!*rose*

    Genau solche Zeilen suche ich*2daumenhoch*.



    Gestern habe ich meinen Herzensritter auf diese Möglichkeit angesprochen, mit der Bitte sich ein paar Gedanken darum zu machen.
    Wir haben ja alle Zeit:nageln:.


    Dir einen tollen Tag, herzlichst Miele
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen