Einbaubackofen: Kann das so stimmen?

Beiträge
483
Hallo zusammen,

an unserer neuen Küche habe ich inzwischen ein paar Stellen entdeckt, mit denen ich arge "optische Probleme" habe.
Der Einbauherd wirkt irgendwie nicht sauber eingebaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Anblick normal ist. Mich stört es gewaltig.

a) Zwischen der Unterkante der Backofentür und der Dekorleiste darunter ist ein ziemlich großer Abstand (ca. 14 mm). Man sieht unter dem Backofen den Metallboden des Herdes . Um die Backofentür öffnen zu können, wäre bei weitem nicht so viel Abstand notwendig.
Einbaubackofen: Kann das so stimmen? - 381900 - 2. Mai 2016 - 20:43

b) Der Einbauherd sieht so aus, als sei er unten weiter zurückgesetzt, d.h. die anschließende Seitenwange bzw. der Kühlschrank stehen am Backofen unten etwa doppelt so weit vor wie oben am BO-Bedienfeld. Ich hatte schon befürchtet, der BO stünde tatsächlich schief, so dass Soßen, Kuchen etc. auf dem Blech nach vorne laufen. Ein Test mit Wasser im Backblech hat diesen Verdacht nicht bestätigt.
Einbaubackofen: Kann das so stimmen? - 381900 - 2. Mai 2016 - 20:43

Kann es sein, dass nur die Backofentür unten an den Scharnieren nicht richtig eingestellt ist?

Ich wäre euch für Tipps sehr dankbar.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.608
Wohnort
Ruhrgebiet
Der Spalt zur unteren Blende ist bei der BSH normal und Fertigungsstandard.
Entweder muss die untere Möbelblende neu und entsprechend höher gefertigt werden
oder auf den unteren Trageboden wird eine Fachbodenverblendung (HZ 66X600)montiert.
Die Seitenwange erscheint mir etwas zu weit nach vorne montiert,die sollte eigentlich frontbündig sein und nicht noch vorstehen.
LG Bibbi
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Ich würde erwarten, dass die untere Blende bündig mit dem Tragboden abschließt, dadurch wäre der Spalt nur gerätebedingte 7,5 mm hoch. So sieht mir das eher nach Pi mal Daumen aus.
 
Beiträge
483
Vielen Dank für eure Antworten. :-)
Die Möbelblende unter dem BO werde ich wohl höher fertigen lassen.
Die Seitenwangen sind alle nicht frontbündig, sondern stehen ein wenig nach vorne. Optisch finde ich das eigentlich ganz gut.
Das Problem ist aber der BO: An der Backofentür UNTEN sieht man doppelt so viel von der Seitenwange wie an der Backofentür OBEN. Auch die Wasserwaage zeigt deutlich, dass die Backofentür nicht senkrecht steht. Woran liegt das? Kann man die Backofentür irgendwie/irgendwo anders einstellen? Oder ist das ein Gerätefehler?
Schon im voraus Dank für eure Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.608
Wohnort
Ruhrgebiet
Bin aus Neugier gerade durch unsere Ausstellung gewandert. Die BSH Geräte haben die Backofentüren alle mal mehr ,mal weniger schräg stehen. Ist wohl aktueller Fertigungsstandard.Verstellen kann man da nix.
Fällt bei dir auch extrem durch die vorstehende Seitenwange auf,die dazu auch noch eine weisse Innenseite hat.
LG Bibbi
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.217
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Öffne die Türe Links und schau seitlich ob der Rahmen des Backofens auf
der Korpusseite oben und unten anliegt.
Evtl. steht das Gerät hinten auf dem Kabel auf*idee*

@bibbi
Mir fällt des öfteren auf das die Geräte nicht ganz winklig sind und daher
das Fugenbild zur Front darüber oder darunter nicht passt. So hab ich
schon manches Gerät auf einer Seite unterlegt (~Furnierstärke)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
483
Die BSH Geräte haben die Backofentüren alle mal mehr ,mal weniger schräg stehen.
Und woran liegt das "Mehr oder weniger"?
Fällt bei dir auch extrem durch die vorstehende Seitenwange auf,die dazu auch noch eine weisse Innenseite hat.
GottseiDank ist die Innenseite der Wange nicht weiß; das scheint im Bild nur so wegen des Blitzlichts.
Aber trotzdem stört mich diese Schräglage der Backofentür optisch ganz massiv! Egal bei welchem Licht!
Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich NIE einen Siemens-Backofen gekauft! *stocksauer*
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.286
Wohnort
Barsinghausen
Bei nahezu allen Backöfen steht die Fronttür in kaltem Zustand nicht absolut senkrecht. Das ist, wie mir einmal ein Miele-Entwicklungsingenieur erklärte, notwendig, damit der BO auch in heißem Zustand noch dicht ist.
 
Beiträge
483
Öffne die Türe Links und schau seitlich ob der Rahmen des Backofens auf
der Korpusseite oben und unten anliegt.
Evtl. steht das Gerät hinten auf dem Kabel auf*idee*
Danke für den Tipp, Berde!
Bislang habe ich das Gefühl(!!!), dass der Backofen an sich waag- und senkrecht korrekt eingebaut ist. Ich muss das aber noch nachmessen ...
 
Beiträge
483
Bei nahezu allen Backöfen steht die Fronttür in kaltem Zustand nicht absolut senkrecht. Das ist, wie mir einmal ein Miele-Entwicklungsingenieur erklärte, notwendig, damit der BO auch in heißem Zustand noch dicht ist.
Martin,
ich hatte schon auf eine Antwort von dir gehofft. :-)
Aber deine Antwort hilft mir jetzt (noch) nicht wirklich weiter. Ich bin physikalischen Erklärungen gegenüber durchaus aufgeschlossen. Aber warum die Backofentür derart schräg stehen muss, damit der BO auch in heißem Zustand noch dicht ist ... das habe ich bislang nicht verstanden.
Hast du eine Erklärung dafür?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.800
Wohnort
Lindhorst
Ich vermute auch einen fehlerhaften Einbau oder mit dem Gerät stimmt etwas nicht. So schief darf das nicht sein.
Ich gehe einmal davon aus, dass die Wange überall den gleichen Überstand zum Korpus hat und somit waage ist.
 

Anhänge

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.286
Wohnort
Barsinghausen
Die schräg stehende Front wurde mit unterschiedliche Ausdehnung von Backmuffel und Türmechanik im erhitzten Zustand begründet.

Bei Deinem BO sieht mir das allerdings so aus, als ob er auf dem Anschlusskabel steht.
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Kannst du von der linken Seite aus (Schranktür öffnen) mal auf die Backofenseite schauen ob da irgendwo ein Spalt zwischen Korpus und Backofen ist? Wasserwaagen helfen auch weiter um zu erkennen was da jetzt eigentlich schief ist.
 
Beiträge
483
So ...
der Backofen wurde vom Siemens Kundendienst aus- und wiedereingebaut.
Ergebnis: KEINE Änderung!
Der Servicetechniker zerlegte die Backofentür (gefühlt) in 1000 Einzelteile und setzte sie wieder zusammen. Am Ende stellte er fest, dass eine Änderung des Winkels ohnehin nicht möglich gewesen wäre.
Er zog also ohne Ergebnis ab und meinte, ich würde in zwei Wochen Nachricht von BSH erhalten. Nach ca. zwei Monaten bekam ich schriftlich folgende Mitteilung:
"Da unser Kundendiensttechniker bei der Überprüfung Ihres Gerätes bezüglich des von Ihnen monierten Fehlers keinen technischen Defekt feststellen konnte, wandte er sich mit seinem Servicebericht und den erstellten Bildern zur Klärung an die Qualitätssicherung unseres Herstellerwerkes.
Dort teilte man uns mit, dass Ihr Gerät den Spezifikationen und somit dem Stand der Technik entspricht. Eine technische Abhilfe kann nicht geleistet werden. Aus diesem Grund können wir Ihnen keine weiteren Maßnahmen anbieten."

Ich finde, dies sollte man wissen, bevor man sich für einen Einbaubackofen
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
entscheidet.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.073
Das kann doch trotzdem nicht ganz in Ordnung sein:

Hydrangea:
herdspalte3-jpg.212318


und Michaels Montage-Foto aus Klonis Küche:
image-jpeg.212432


Das scheint doch zumindestens ein Gerät aus derselben Design-Serie von Siemens zu sein, oder @Michael?

Hydrangea hast du diese Fotos den Monteuren gezeigt? Ergibt auch die erneute Montage so ein abweichendes Bild?

Auch bei Michael scheint die Front des Backofens unten etwas zurückzuliegen, aber doch lange nicht wie bei dir.

Hydrangea, die Seitenwand vom Backofen Richtung GSP ist aber innen hell und nicht im Holzdekor, was sicherlich unauffälliger wäre.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben