Beliebtes Thema: Slider vs. Twistpad

Beiträge
45
Hallo an alle,

ich plane gerade meine endgültige Auswahl an Elektrogeräten und stecke nun etwas bei dem
Kochfeld fest. 80cm, Induktion, flächenbündig soll es sein.

Hier wurde ja an von allen Seiten immer das Neff mit dem Twistpad empfohlen. Auch optisch
gefällt mir das ganz gut:

Neff - PRODUKTE - Kochfelder - Autarke Elektro-Kochfelder mit Induktion - T45T84X2

Nun hat aber mein Küchenanbieter diese neueren Modelle von Neff noch nicht in seinem Computer.
Er will aber schauen, dass er das irgendwie ins System bekommt, konnte aber noch nichts
versprechen.

Aber als Alternative hat er mir auch ein ganz nettes Multisliderfeld von Siemens angeboten.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Ist zwar etwas teurer, wirkt aber auch ganz hochwertig.


Jetzt die Frage - Auf das Twistpad bestehen oder sind die Slider doch nicht so schlecht? Leider
konnte ich das bisher nicht ausprobieren... die Meinungen hier gehen ja wohl doch ziemlich
auseinander. Wenn die Slider doch im Alltag sehr gut funktionieren, verzichte ich evtl auf das
Pad. Dass es pro Kochfeld ein eigner Slider ist, macht es vermutlich noch etwas einfacher.

Danke schonmal!
Thomas
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.074
Wenn Slider, dann Multislider. Ansonsten ist das vor allem eine sehr persönliche Geschmacks- und Zurechtkommfrage .. ähnlich wie Besteckschublade oder Keine Besteckschublade bei der GSP. Es gibt da kein Richtig oder Falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
30
Das Thema gibts hier schon:
Neff oder AEG Kochfeld Induktion | Küchen-Forum | Community
Ein Freund von mir kommt mit seinen AEG Slidern wunderbar zurecht und ist eigentlich sehr penibel und technisch versiert. Ich werde das beides nochmal testen, aber für mich kommt eigentlich nur das Twistpad in Frage.
So ein fünf-mal-drücken billig-touch kommt mir auf keinen Fall ins Haus. Ich habe den Berater doch tatsächlich nach guten alten Drehreglern gefragt : )
 

Mela

Premium
Beiträge
7.744
Ich habe ein Kochfeld mit Slider und bin nicht vollkommen zufrieden damit. Wenn die Hände feucht sind, funktioniert es nicht direkt und auch die Einstellung bedarf manchmal einiger Versuche.
 
Beiträge
473
Hallo Thomas,
wir haben zu Hause ein Neff-Kochfeld mit Twistpad.
Im Urlaub, in einer Ferienwohnung mit einer Superküche, konnten wir ein Kochfeld (EH975ME11E) mit Siemens touchSlider-Bedienung einem Praxistest unterziehen. :-) - das funktioniert auch intuitiv und super einfach.
Vielleicht aber fast zu einfach für kleine Kinder, das Twistpad kann man einfach mal beiseite legen/wegnehmen.
Oder man entscheidet sich über den Rahmen: Da ich persönlich keine Siemens-Facettenschliff-Kochfelder mag, fiel mir die Entscheidung für Neff leicht.

LG, Blumenlady
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Meine Mutter hat ein Twistpad und kommt gut damit zurecht, obwohl sie sonst eher der lernunfähige Technikverweigerer ist.
Ich hab damals alles Verfügbare in den Läden angesehen und wo möglich getestet. Finde die Slider auch etwas zu frickelig und nix für Leute, wo das Kochfeld oder die Finger vll. auch mal schmutziger werden.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.744
Andrea,
wenn ich koche sind meine Finger nicht schmutzig sondern evtl. feucht oder fettig. Ein schmutziges Kochfeld habe ich auch nicht, denn Induktion ist easy zu reinigen.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Ja... Du nicht... ;-)
Induktion ist nur dann sauber, wenn man sie denn auch wirklich richtig putzt und nicht die Hälfte von dem Geschmiere übersieht. :-\

Andererseits ist das auch Definitionssache: für mich sind fettige Finger eben schon "schmutzig". In dem Sinne, dass sie eben die Bedienung eines Sliders behindern können.

Im Übrigen hab ich z.B. auch schon mal bei einem Miele Feld gesehen, dass der Schatten eines Pfannengriffs ein Umschalten des Sliders bewirkt hat. *w00t* Ist wohl ein reines Miele-Phänomen, aber mit TwistPad passiert halt sowas gar nicht, weil eben mehr "mechanisch".

Gut fand ich bei Miele die extra langen Slider, somit mehr "Platz" für die Finger. Bei AEG und auch Siemens fand ich die Streifen einfach zu schmal und selbst mit meinen dünnen Finegrn eher schlecht bzw. ungenau zu bedienen. Ist vielleicht auch Übungssache, immer den richtigen Punkt zu treffen. Sobald man aber öfter nachjustieren muss, bis ses mal passt, würde mich das nerven.
 

Ähnliche Beiträge

Oben