Neff oder AEG Kochfeld Induktion

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von cashi, 3. Sep. 2014.

  1. cashi

    cashi Mitglied

    Seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    2

    Hallo liebes Forum,
    mein Name ist Carsten, ich habe habe eine neue Küche geplant und bereits bestellt.
    Änderte sich nichts baulich bzw. standortmäßig, daher habe ich das Forum nicht in Anspruch genommen.

    Was noch offen ist, ist das Einbaukochfeld (Insellösung).
    Als Dunsthaube habe ich eine Gutmann Campo 100x70 bestellt und bereits geliefert bekommen.
    Nun zur Frage:
    Von mir angedacht war ein 90er Induktionskochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| für knapp über 1000.-€ vom Küchenstudio. Soweit so gut.
    Jetzt habe ich die einmalige Gelegenheit ein 80er Neff T53T86N2 zu bekommen, und zwar für lediglich 380.-€ (Fotomuster nagelneu, daher einmalig).

    Der Preis sollte nicht das Hauptargument sein, und eigentlich hat mich die 90er Größe auch gereizt, aber als ich das 80er gesehen habe, welches ebenfalls über 5 Kochstellen verfügt incl. Bridgefunktion bin ich doch ins Grübeln gekommen.
    Jetzt kenne ich die Neff- Funktion mit dem Twistpad, aber nur theoretisch, praktisch habe ich keine Zeit mehr es zu probieren, da ich bis morgen Abend eine Entscheidung fällen muß.
    Hab aber sehr viel gelesen und die die es haben, sind meist positiv angetan und möchten es nicht mehr missen.
    Meine Fragen sind, kann jemand von den Fachleuten hier eine technisch qualitative Meinung über Leistungsfähigkeit der Kochfelder abgeben?
    Gibt es sonst noch etwas, was ich beachten sollte??

    Ich koche gern und viel ( meist aber nur für zwei Personen), kleine Kinder sind auch nicht mehr, Verlust des Pads schließe ich daher aus und ich habe auch nicht vor, das Pad an der DH zu positionieren, wo es evtl. durch Sturz einen Glasbruch hervorrufen könnte..

    Ich hoffe, ihr könnt mir auf die Sprünge helfen..
    Vielen Dank
    Carsten
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Das Neff dürfte mit dem Twistpad deutlich besser zu bedienen sein, als das AEG mit den Slidern.
    Hab mal alle für meine über 70-jährige Mutter möglichen Slider und Bedienarten in Geschäften live ausprobiert, weil ich mir unsicher war. Fand aber fast alle Slider irgendwie zu kurz/klein, obwohl ich keine Wurstfinger habe.

    Und mit leicht schmutzigen Fingern oder wenn mal doch was übergekocht ist und auf dem Feld steht, dann ist das Twistpad immer noch gut zu bedienen.

    Wenn das wirklich keinen Haken hat mit dem Feld und es tatsächlich nur günstig ist, weil schonmal ausgepackt (also Garantie usw noch komplett vorhanden...), dann würde ich auf jeden Fall das Neff nehmen. Würde ich auch bei gleichem Preis bevorzugen.
     
  3. cashi

    cashi Mitglied

    Seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    2
    Danke Andrea, das war ja schon mal ein konstruktiver Bedientipp mit Deiner Mutter..

    Ja, es war bisher nur ausgepackt und wurde fotografiert. Bekomme von hier 1 Jahr Garantie, ggf. (Ist meist der Fall auch bei anderen Herstellern) aber noch die Werksgarantie von Neff..
     
  4. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Ich würde auch das Neff nehmen, obwohl ich AEG habe. Aber der Slider nervt schon manchmal wenn die Finger feucht sind.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neff Flächenbündiges Kochfeld nicht flächenbündig einbauen Einbaugeräte 14. Okt. 2016
Anschluss Neff Kochfeld + autarker Backofen Elektro 20. Sep. 2016
autarkes Neff Cerankochfeld, Touch Einbaugeräte 9. Feb. 2016
Kochfeld Miele 6363 oder Neff Twistpad Einbaugeräte 6. Feb. 2016
Rahmenloses Kochfeld Neff Einbaugeräte 6. Jan. 2016
Neff- Unterschiede Induktionskochfeld Einbaugeräte 23. Nov. 2015
NEFF gelöst Neue NEFF Kochfelder mit geändertem Twist Pad Einbaugeräte 29. Okt. 2015
NEFF gelöst Neff TT5586X Leistung großes Kochfeld gering Einbaugeräte 15. Juli 2015

Diese Seite empfehlen