Auszüge mit/ohne Tür davor...

geli02

geli02

Mitglied
Beiträge
122
...zum Beispiel unterhalb des Ofens...ist es einfach nur eine Sache der Optik bzw. "modern", dass man oft Schranktüren hat und dahinter dann aber Auszüge im Schrank sind? Was ist daran besser, als wenn ich gleich einfach Auzügge nehme?
Macht's einen Unterschied in dem, was in den Schrank rein soll?
Ist es nicht umststädlicher, wenn ich erst ne Schranktür aufmachen muss, um an meine Schubladen zu kommeen?
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
In den meisten Fällen dürfte die Optik den Ausschlag für eine Drehtür mit Innenauszügen und -schubladen geben. Ein (weiterer) Vorteil wäre theoretisch die Unabhängigkeit von vorgegebenen Höhenrastern - wenn der Hersteller mitspielt, könnte man den Stauraum den individuellen Bedürfnissen anpassen, weil man keine Rücksicht auf Raster nehmen muss.
Nachteilig ist neben dem von Dir genannten zusätzlichen Handgriff der geringe Stauraumverlust durch den Platzbedarf der Scharniere.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.501
Ja, es ist umständlicher. Ich hatte sowas in der früheren Küche als Vorratsschrank, am Anfang dachte ich noch: "ooh, wie praktisch, hinter der Tür sind Auszüge, viel besser als Regalböden", nach eine Weile war ich nur noch genervt, stell Dir vor, Du hast was vergessen, was da drin ist, Du brauchst es schnell, die Hände sind schmutzig oder nass und jetzt musst Du auch noch erst eine Tür und dann auch noch einen Auszug ohne Griff aufmachen (und dann auch wieder zu, je nach Platzverhältnisse in der Küche)... nene, nichts für mich.
Und je nach Hersteller und Türgröße kann es passieren, dass die Innenauszüge auch nicht optimal verteilt werden können...
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.758
Wohnort
München
Alternativ geht auch nicht eine Drehtür, sondern ein Auszug mit hoher Tür davor plus Innenauszüge. Ich komme gut klar damit. Zwei Handgriffe sind es meistens aber auch.
Das unterste Fach ist fast nicht zu sehen:
Auszüge mit/ohne Tür davor... - 340592 - 18. Jun 2015 - 13:07
 
geli02

geli02

Mitglied
Beiträge
122
Ihr seid einfach toll :danke: ..eine Frage, drei unterschiedliche Antworten...und schon kam mir dadurch wieder was in den Sinn, an das ich vorher noch nicht dachte...

...wegen dreckiger Hände wollte ich auch Griffe, nicht grifflose Türen

...veränderbare Lage der Innenauszüge ist gut - oder wäre gut, wenn ich das bei Bedarf selbst ändern kann (k. A., wie das im Schrank vorgesehen ist mit schon vorhandenen Löchern für Schrauben oder irgendwelche Steckdinger..)

...anstelle Drehtür einen Auszug mit Innenauszügen ist cool, weil..

..mir ist eingefallen, dass ich "danach" meine Stange/Haken für die Handtücher nicht mehr habe...die kann ich aber prima in die Griffe hängen, bis sie trocken sind. Und da ist es dann ja von Vorteil, wenn ich mit dem hängenden Handtuch nicht untere Schubladen zuhänge.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.501
Du hast aber lange Geschirrtücher...

Jemo, das haben wir vor nicht allzu langer Zeit bei einer Küche gehabt, die Türscharniere waren so, dass es schwierig würde, mit den Innenauszüge. Wenn ich's wieder finde, verlinke ich's.
 
geli02

geli02

Mitglied
Beiträge
122
Nee, nee....ich hatte im Sinn als obere 1 Raster und dann 2 x 2...zumindest in die erste 2er würde es hängen....zwischenzeitlichen habe ich eh gefunden, wo deine Geschirrhandtücher sind ☺...muss ich sehen, ob paar Zentimeter wo übrig bleiben bzw. woanders abgezwackt werden.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.501
;-) wenn sie in Verwendung sind, hängen sie auch bei mir am nächsten Griff, aber die Parkmöglichkeit ist schön praktisch und durch die Nähe am Heizkörper werden sie auch im Winter schnell wieder trocken. Und man sieht's kaum. Der Platz wäre auch nicht anderweitig verwendbar gewesen, wg. dem Heizkörper... ich schau mal wie Deine Planung aussieht.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Der in meinen Augen gravierendste Nachteil von Innenauszügen hinter Drehtüren ist der Umstand, dass die beiden Komponenten sich nicht vereinbar bewegen: man muss die Tür immer um etwa 90° öffnen, sonst lässt sich der Auszug gar nicht herausziehen. Und zum Schließen müssen die Auszüge soweit eingefahren sein, dass die Tür sich mit etwas Schwung von alleine schließt.
All diese Nachteile hättest Du mit einem Frontauszug mit Innenauszügen wie von menorca beschrieben nicht - für mich die deutlich bessere Alternative, wenn die Optik eine große Rolle spielt und die Front nicht zu hoch ist (weswegen ich keine Drehtüren habe ;-))
 
geli02

geli02

Mitglied
Beiträge
122
Isabella, meine Planung stockt zurzeit, weil mein Küchendealer erst am 23. aus dem Urlaub zurück tst. Plan hat er vorher noch gemacht, seh ich aber jetzt dann erst. Ich hab derweil dies oder das durch lesen bei euch dazugelernt, aber noch nicht bildlich umgesetzt.
Bin mal gespannt, was er sich überlegt hat. Zumindest hat er etwas irritiert geguckt, weil ich einen MUPL will...(ohne das Wort genannt zu haben).

Derweil hab ich bei Segmüller nochmal drübergeguckt, welche Einbauhöhen für GSM, Ofen und KS in Frage kommen.

Auch nach Licht hab ich im www mal geguckt...bin ich über ein Schienensystem mit einzelnen LED-Strahlern gestolpert..das werde ich wohl nehmen.
 
geli02

geli02

Mitglied
Beiträge
122
Erst Drehtür dann Auszug ist einfach auch vom Bewegungsablauf her blöd, denke ich...und stimmt natürlich, mit einem Schubs bekomme ich einen Auszug zu, aber nicht in Kombination mit einer Drehtür.

Es betrifft eigentlich nur das Teil mit dem Ofen. Unter GSM und KS dürfte eine solche Variante sowieso unsinnig sein....da bleibt ja eh nur Platz für einen 2-Raster Auszug.
 

Mitglieder online

  • bibbi
  • moebelprofis
  • Anke Stüber
  • russini
  • mozart
  • Elba
  • capso99
  • Bodybiene
  • 46&2
  • mark740
  • kuechentante
  • coja
  • Gastkonto
  • TomiTom

Neff Spezial

Blum Zonenplaner