Arbeitsplatte aus Schichtstoff - Alternative zu IKEA?

TiTaTonio

Mitglied

Beiträge
37
Zu meiner geplanten IKEA-Küche suche ich noch eine geeignete Arbeitsplatte . Auf Grund des begrenzten Budgets muss es eine Schichtstoff -Arbeitsplatte werden. Natürlich gerne High Pressure Laminate wie auch hier empfohlen wurde. Es soll eine leicht gemusterte und strukturierte Platte werden, um möglichst unempfindlich und wenig reinigungsintensiv zu sein.

Nun wurde mir aber schon mehrfach von den IKEA -eigenen Arbeitsplatten abgeraten und auch hier im Forum wurde öftermals nach Alternativen gesucht.
Bisher konnte ich aber keine konkreten Empfehlungen finden von welchen Herstellern diese Arbeitsplatten bezogen werden könnten.
Sind die Arbeitsplatten der Baumärkte hochwertiger als die von IKEA? Gibt es Hersteller bei denen man als Endverbraucher zu Preisen unter 80€/m etwas Ordentliches bekommt?

Problem bei Ikea ist ja noch die mindestens benötigte Tiefe von 63,5cm.
Unter Hochwertig verstehe ich langlebig, kratzunempfindlich, einfach zu reinigen, gut versiegelt gegen Aufquellen.

Gibt es konkrete Tipps für Schichtstoff-Arbeitsplatten?

Gruß Tonio
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.562
Wohnort
Berlin
Wir haben nun unsere zweite EKBACKEN (erste 2016-2019, zweite seitdem) und bisher null Probleme. Von was für Problemen hörst du denn so? Ich nur, dass die matten dunklen schwer zu reinigen sind, aber das lese ich hier auch von anderen Herstellern.
 
Beiträge
294
Wohnort
Baden-Württemberg
Vielleicht wird das Thema im Forum manchmal auch etwas sehr hoch gehängt, da ja viele sich was Steiniges/Komposit/Keramik mit den jeweiligen Vorteilen (Unterbau-Möglichkeit, flächenbündig usw.) leisten können/wollen.

Ich denke aber, dass man bei entsprechender Umsicht auch mit den üblichen laminierten Platten gut zurechtkommen kann.

Zur IKEA -Qualität kann ich mangels Erfahrung nichts beisteuern.
Hatte aber selber mal eine Arbeitsplatte aus dem Baumarkt mit der ich wunderbar zufrieden war.
Da ich auch Übertiefe brauchte, ging in meinem Fall dann halt nicht die ganz günstige Hausmarke.
Die hatten dort aber regulär auch Resopal-Produkte im Programm, die es als Bestellware auch in Übertiefe gibt.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.874
Ich denke aber, dass man bei entsprechender Umsicht auch mit den üblichen laminierten Platten gut zurechtkommen kann.
Ich komme in meiner privaten Küche seit fast 20 Jahren gut damit zurecht.

Meine Küche ist 28 Jahre alt (Massivholz-Kassette Kirschbaum), in den Jahren geliftet mit besserer Gerätschaft (Miele ) .
Nach 5 Jahren hab ich mir neue Platten gegönnt, da mir die ursprünglichen schwarzen Platten zu dunkel und zu dominant im Raum waren.
Das Luder (Küche und Platte) ist nicht totzukriegen.
Planen und verkaufen tue ich gern Stein, Dekton , Keramik sonstige ... privat bevorzuge ich Laminat .
Ich mags warm und weniger klappernd ...und behalte gerne mein Geschirr .
 

TiTaTonio

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
37
Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen. Wir werden es wohl auch erstmal mit der IKEA -Arbeitsplatte probieren und ein Modell mit strukturierter und gemusterter Oberfläche nehmen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben