Alternativen zu Gaggenau und Miele

Beiträge
105
Wohnort
München
Hallo zusammen,

Ihr kennt ja bestimmt mittlerweile meinen Thread Küchenkauf die 2. wo es ja doch ganz schön zur Sache geht!

Da unsere Wunschgeräte von Miele ein Vermögen kosten wollte ich Euch fragen ob es vielleicht dazu noch Alternativen gibt?

Meine Frau will unbedingt diese Miele Geräte weil Sie längere Zeit Ruhe mit Reklamationen etc. haben möchte! Ich bekomme leider die ganze Zeit den Waschmaschinen Kauf an den Kopf geschmissen weil die bessere Hälfte eine Miele wollte und ich ein anderes Fabrikat gekauft habe das günstiger war aber auch schon 2x repariert werden musste:(

Mir z.B. würde auch Siemens gefallen aber sobald ich damit anfange bekomme ich eine auf den Deckel:knuppel:

Ich freue mich auf jeden Tipp von Euch*top*
 

peerless

Spezialistin
Spezialist
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo Newspee,

ich glaube, die Reklamtionsquote dürfte bei Bosch/Siemens nicht höher ausfallen als bei Miele. Auch von Miele gibt es sicherlich Montagsgeräte, die Waschmaschine meiner Muter z.B. :rolleyes:

Aber so einen richtigen Mielefan, wirst du kaum von einem anderen Gerät überzeugen und ich würd das dann an deiner Stelle auch lassen. ;D Dem Familienfrieden zuliebe. ;-)
 
Beiträge
13.753
Wohnort
Lindhorst
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Tja Newspee,

hier wirst du die erhoffte Hilfe sicher nicht finden. In der Regel ist es zwar schwer, jemanden endlich auf die Marke Miele einzustellen, aber noch schwerer bis fast unmöglich ist es, einen Miele-Fan wieder davon abzubringen.

Was übrigens aus meiner Sicht nur wenig Sinn macht. ;-)
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Newspee,

Gaggenau und Miele, das ist wie BMW und Mercedes (genau in der Reihenfolge)...

andere Mitbewerber gibt es in dem Bereich nicht mehr, seit dem Miele die Marke Imperial hat sterben lassen...

Wenn Dir ein guter Volkswagen reicht, dann nimm Siemens... nicht alles von denen ist gut, aber die hochwertigen Geräte sind solide gebaut...
und das Design ist auch recht vernünftig...

im Freundeskreis empfehle ich ausschließlich nur diese 3 Hersteller, und auch mit Siemens bin ich bis heute immer gut gefahren...

Du hast nur ein Problem, beim Dampfgarer kann Siemens vorallendingen mit Miele in der Preisklasse, gesehen zur Funktion, nicht mithalten..

Auch die Kaffeemaschine (war glaube ich vorgesehen?!) würde ich eher vom Miele nehmen.

Deine Kochfelder sind jeweils 40 cm breit, auch hier leider keine Alternative von Siemens (da lediglich 30 cm breite Kombigeräte)...

den Kühlschrank kannst Du ungesehen von Siemens kaufen...

beim GS bevorzuge ich seit Jahren Siemens (Wärmetauscher vorausgesetzt) solide, nicht soviel Schnick Schnack, gut...

Bei der Haube würde ich als erstes ansetzen, die sieht zwar eigenwillig aus, aber eine vernünftige Gutmann dürfte hier sinnvoller sein... (Deckenlüfter wäre optimal, aber wird dann bestimmt nicht wesentlich günstiger)

aber nun mal Butter bei den Fischen... ich denke Du hast mit den diversen Angeboten nun so ziemlich, bei den infrage kommenden Händlern, die Schmerzgrenzen erreicht... wenn Du nun 10% mehr ausgibst, und das auf die nächsten 20 Jahre verrechnest, dann sollte es Dir der Spaß doch wert sein...

also, wenn das Angebot des Händlers stimmt, nicht zieren,
sondern investieren...
und immer daran Denken, ist Alles für einen guten Zweck und
Deinen zukünftigen Bauchumfang...;D;D

mfg

Racer
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

..aber versuch mal, zu den Kompaktgeräten (Miele) backen und dampfen die passende Einbaumikrowelle zu bekommen *uff*
Samy
der eigentlich die Bosch-Neff-Gaggenau?? usw-Gruppe auch gut findet
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo Newspeel, ich finde es auch schwer, Euch zu raten. Ihr habt soviele Geräte in Sichthöhe, da kann man nicht sagen: Nimm bei dem Gerät eine andere (billigere) Marke. Wenn Sie alle in Sichthöhe sind, sollten Sie vom gleichen Design sein, sonst sieht das nicht gut aus.

Ihr kennt meine Küchenplanung: Ich habe nur die Spülmaschine und den Kühlschrank von Miele.
60er Induktionskochfeld mit normalem Edelstahlrahmen und (Unterbau-)Backofen (sieht man nicht) - beides von Siemens.
Teppanyaki von Gaggenau.
Haube von Gutmann.

Auf eine eingebaute Mikrowelle, Kaffeemaschine und einen Dampfgarer habe ich verzichtet. Braucht man einen Dampfgarer wirklich als Einbau-Gerät oder kann man dampfgaren nicht auch im Topf? Wieviel kochst/dampfgarst Du wirklich? Auch Standkaffeemaschinen sind oft viel schöner. Vielleicht kann man hier noch ansetzen: Das eine oder andere Gerät weglassen!

Oder noch einen Punkt: Ich habe bei meinen Geräten bei den Funktionen immer eher die Basismodelle genommen, nicht die Modelle mit den "30 oder mehr" Programmen, weil ich den Schnickschnack nicht brauche und weil diese "30 oder mehr" Programme wahnsinnig viel mehr Geld kosten.

Viele Grüße, Ulla
 
Beiträge
105
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo zusammen,
vielen Dank für das Feedback. Wir waren geschäftlich unterwegs und sind erst heute wieder zurück gekommen.

Heute darf mal die "bessere" Hälfte schreiben ;-)

Auch ich bin der Meinung, dass wenn schon alle Geräte auf Augenhöhe sind, diese im Design stimmig sein müssen - dass sind die Siemensgeräte natürlich auch. Allerdings bin ich aus den angegebenen Gründen nicht bereit auf die Siemensgeräte zu gehen.... wenn Geld für diese beleuchtete Wand da ist - dann dafür auch :knuppel:

Aber Scherz beiseite... Was mich wirklich etwas verunsichert ist das Miele Induktionsfeld CS 1221, welches wir jetzt geplant haben. Ich war der Meinung, dass es über die ganze Fläche heizt... d.h. dass ich evtl. zwei kleine Pfannen/ Töpfe ODER einen großen Topf/ Pfanne verwenden kann. Allerdings hat mich jetzt einer der Küchenplaner darauf aufmerksam gemacht, dass dem nicht so ist. Das Feld hat lediglich in der Mitte diese große runde Fläche... also nicht geeignet für die kleinen Pfannen und Töpfe - und jetzt???? Wir haben für die Kochfläche nur 80 cm - weil drunter der 80er Schrank ist .. Sehe ich das richtig, dass es dann nur folgende Möglichkeiten gibt:
1.) CombiSet Induktionsfeld groß + Tepan (Nachteil: nur ein Induktionskochfeld und auch für Bräter nicht geeignet)

2.) CombiSet Induktionsfeld klein + Tepan (Nachteil: Symetrie/Optik ist futsch.. und keine großen Töpfe verwenden?)

3.) Induktionskochfeld KM 5958 mit mittlerem, großen und kleinem Kochfeld sowie Bräter ohne Tepan (Nachteil: kein Tepan mehr :'(:'(:'() Dazu noch eine Frage.. Ich habe gehört, dass man einfach eine Bräterfläche als Tepan nutzen kann - stimmt das???

Viele Grüße
Newspeene
 
Beiträge
28
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo,

meine ehrliche Meinung: Auf 80 cm wird das nix mit Kochfeld UND Tepan. Lass das Tepan lieber weg. Uns ist das auch schwergefallen, als wir vor der gleichen Entscheidung standen, aber es ist besser so.

Grüße

Christof
 
Beiträge
105
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Die Siemens Geräte mit der Slider Funktion schauen toll aus. Aber Siemens hat ein Problem, da gibt es keinen Teppan..

Welcher Hersteller bietet denn in den selben Größen ein 2er Induktionskochfeld und einen Teppan an?
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo Newspee, ich finde nicht, daß die Geräte auf der Kochinsel alle vom gleichen Hersteller sein MÜSSEN. Das ist für mich etwas Anderes als die Geräte in den Hochschränken.

Ich hatte erst den Miele Teppan + Miele Kochfeld geplant.

Dann gefiel mir definitiv nicht der Bedienknebel vom Miele Teppan oben auf der AP. Also Jaksch oder Gaggenau, beide haben den Bedienknebel an der Frontblende. Das Gaggenau-Gerät konnte mir mein Küchenstudio günstiger anbieten als das von Jaksch. Also Gaggenau. Daneben habe ich ein Siemens Kochfeld, darunter einen Siemens Backofen.

Oder Ihr lasst den Teppan weg....

Viele Grüße, Ulla
 
Beiträge
105
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Ja Gaggenau oder Bora etc. wäre alles kein Problem. Aber mit dem Drehregler unter der Arbeitsplatte verlieren wir die Schublade unter der Arbeitsplatte wegen den Drehreglern..
 
Beiträge
105
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo,

von Küppersbusch würde es 2 passende Geräte geben.

Liegen diese in der Qualität sehr weit hinter Miele/Gaggenau/Siemens??

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo Newspee,

bei den Kochfeldern kannst Du Küppersbusch bedenkenlos nehmen...

Die Gläser, sowie die Heizvorrichtungen darunter, kommen eh fast immer von den gleichen Vorlieferanten..

Qualitätsunterschiede sind in diesem Bereich absolut gering..

mfg

Racer

P.S. Bringt das denn gegenüber Miele eine Ersparnis ???
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Aber mit dem Drehregler unter der Arbeitsplatte verlieren wir die Schublade unter der Arbeitsplatte wegen den Drehreglern..
Ich verliere die 60 cm Blende sowieso wegen meiner geplanten Steckdosen an der Insel, dann kommt der Bedienknebel für den Teppan noch dazu. Oder planst Du keine Steckdose an der Insel?

Viele Grüße, Ulla
 
Beiträge
105
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hi Racer,

super vielen Dank!

Es geht uns nicht um Ersparnis sondern um gleiches bündiges Design.

Bei Miele würde es mit 1221 und Teppan passen aber das 1221 hat nur ein Kochfeld was eigentlich bei der großen Küche zu wenig ist.

Siemens hat keinen Teppan also paßt nicht.

Die anderen wie Gaggenau und Bora haben die Drehregler nicht auf der Arbeitsplatte wodurch uns eine Schublade verloren geht.

Dann gibt es bei Küppersbusch 2 Vorteile. Gleiches Design und günstigeren Preis.

Für weitere alternativen bin ich nach wie vor Dankbar aber viele wird es nicht mehr geben mit Bedienhebel an der Kochstelle...
 
Beiträge
13.753
Wohnort
Lindhorst
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo Newspee,

Die anderen wie Gaggenau und Bora haben die Drehregler nicht auf der Arbeitsplatte wodurch uns eine Schublade verloren geht.
Der Miele Tepan hat eine Einbautiefe von fast 70mm. Da wird es sowieso eng mit dem Schubkasten. Zumindest bei 4cm APL.
 
Beiträge
105
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Bei Allmilmö sollte es funktionieren da der Sockel unter AB höher ist als bei den anderen. Meinte zumindest der Verkäufer..
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

70 mm Einbautiefe ist bei einer grifflosen Küche aber kein Problem, schon gar nicht bei 40 mm Plattenstärke..

allein die Griffleiste hat bei uns schon 64 mm Höhe, plus Plattenstärke sollte das immer reichen...

mfg

Racer
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Alternativen zu Gaggenau und Miele

Hallo Newspee1,

Ihr habt doch, wie wir auch, eine 12 mm starke Arbeitsplatte geplant. Wie soll das funktionieren, eine Schublade unter dem Teppan einzuplanen, wenn der Teppan eine Einbautiefe von ca. 60 mm hat?

Viele Grüße, Ulla
 

Ähnliche Beiträge

Oben