Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von mbrevolution, 21. Feb. 2012.

  1. mbrevolution

    mbrevolution Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    88

    Hallo community, ich möchte es kurz und knapp zum eigentlichen Thema bringen.

    Wir sind auf der Suche nach einer neuen Küche für unsere neue Wohnung.

    Leider mussten wir ziemlich früh feststellen(wie auch hier im Forum nachzulesen), dass 7 1/2 von 8 Verkäufern/Händlern/Küchenbauern etc. nicht mit offenen Karten spielen. Das stört mich extremst, denn ich möchte für eine Küche die sagen wir mal 10.000€ kostet (mit Allem, also Gewinn für den Verkäufer mit eingerechnet) keine 12.500€ bezahlen. Ich will auch keinen Rabatt oder sonst was. Es wäre einfach schön, wenn man den eigentlichen Preis für die Küche + fairen Deckungsbeitrag des Verkäufers bezahlen könnte. Es kann durchaus sein, dass das ein utopischer Wunsch ist... ich hoffe es belehrt mich einer des Besseren.

    Also zu meiner Frage:


    Wie geht man in ein Beratungs bzw. Kaufgespräch, damit am Ende dieser oben beschriebene, optimale Fall zustande kommt? So eine Art Vorgehensweise für ein, so weit wie möglich, positives Ergebnis?!

    Ich denke sowas würde nicht nur mir, sondern sehr vielen weiteren Usern zu gute kommen.

    Grüße

    mbrevolution
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Hi,

    da Dein Gegenüber Menschen sind, die ganz unterschiedlich ticken, kann man das nicht so pauschalisieren. Außerdem sagt Dir ja niemand, was der Händler im Einkauf zahlt und was er dann noch für Kosten obendrauf hat. Also woher willst Du wissen, ob irgendwelche Ratschläge hier dann wirklich zum gewünschten Ergebnis führen? Das kannst Du nur durch Vergleichen von mehreren - möglichst identischen - Angeboten herausfinden.

    Aber du kannst davon ausgehen, dass je besser Du informiert bist, umso weniger wird Dir irgendein Zeug angedreht, dass Du nicht brauchst. Und Du kannst mit 100% Sicherheit davon ausgehen, dass ein Angebot mit angeblich 50% Rabatt in Wirklichkeit alles Andere als Günstig ist.
    Kann schon eine Menge Geld sparen. Also mach Dich am Besten erstmal an eine vernünftige Planung (gern hier im Planungsboard) und fang mal an, Dich zu informieren über die verschiedenen Themen, wie Materialien, Beschläge, Hersteller (z.B. hier im Herstellerranking) usw...

    Beim Gespräch selber:
    - geht der Berater auf Deine Wünsche ein, ohne Dir nur nach dem Mund zu reden?
    - Kommt der Berater mal mit eigenen Ideen/Innovationen rüber, die nicht immer nur alles teurer machen, sondern vll. auch günstiger?
    - Stimmt die Chemie persönlich?
     
  3. mbrevolution

    mbrevolution Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    88
    Du hast schon recht, es gibt echt sehr viel auf was man achten muss.

    Wie ist aber der Einstieg in ein Gespäch? Sollten wir unsere preisliche Vorstellung nennen?

    Sollte man von Anfang an sagen, dass man sich sehr intensiv über Küchenkäufe informiert habe oder kommt das zu aufschneiderisch?

    Wäre der optimalste Fall der, dass wenn ich meine Wuschküche so zusammengestellt habe, dass alles passt. Also ich meine die Form und Anordnung (Geräte im mittleren Preissegment) Front immer die Gleiche (lackiert, weiss).

    Sollte ich dann die Küchenstudios meines Vertrauens abklappern und exakt den gleichen Aufbau planen und den mit dem "besten" Angebot bevorzugen?

    Mein Wunsch ist es offen und ehrlich in ein Gespräch zu kommen. Eine "win-win" situation sozusagen. Ich möchte keine Designerküche zum Preis einer Obiküche, aber das Gegenteil möchre ich auch nicht.

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  4. Fantast

    Fantast Premium

    Seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    211
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Was soll denn der "eigentliche" Preis sein, der Händler-EK? Und wenn ja, welcher Händler-EK, der des konkreten Küchenstudios oder der beste, den der Hersteller seinem größten Händler bietet?

    Ich finde zwar auch, dass die Preisfindung durchaus transparenter sein dürfte. Da eine Küche aber aus zu vielen Einzelteilen und Sonderlösungen besteht, als dass sie sich wie ein Auto in einem Online-Konfigurator zusammenstellen ließe, sehe ich es so, dass ich als Kunde selbst die Transparenz herstellen muss, indem ich eine sehr genaue Spezifikation vorgebe und mir dann in verschiedenen Studios angeben lasse, was diese Spezifikation kosten soll.

    Wobei ich auch so Transparenz nur eingeschränkt bekomme. Denn ich kaufe beim KFB ja nicht nur Holz und Geräte, sondern auch Beratung, Planung und Montage, also immaterielle Wirtschaftsgüter. Also kaufe ich ein Gesamtpaket, dessen Einzel-Bestandteile ich nicht aufdröseln kann. Ein reibungsloser Ablauf und eine saubere Montage sind mir persönlich durchaus einen Aufpreis wert.
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Macht Sinn. Es bringt wenig, wenn der Planer Euch einen Mercedes plant, z.B. weil Ihr optisch nach voll viel Kohle ausseht, aber Ihr in Wirklichkeit nur das Budget für einen Fiat habt. Bildlich gesprochen. Wenn man eh die Einstellung hat, dass man grundsätzlich über den Tisch gezogen wird, ist es ja wurscht, ob der Berater die Schmerzgrenze vorher kennt. Wenn es etwas zu teuer wird, kann man später immer noch nachverhandeln.

    Wenn man sich darüber bewußt ist, dass man mit sowas auch "aufschneiderisch" wirken KÖNNTE, dann achtet man glaub von selber drauf, das eben nicht zu tun. Man muss doch sein Wissen nicht gelich raushängen, sondern kann sich auch im Stillen Notitzen machen, wenn man denkt, dass der Berater Müll redet. Dann zuhause nachforschen und ihn das Nächste Mal drauf ansprechen?

    So in etwa. Wobei "bestes" Angebot nicht immer heißen muss "billigstes" Angebot. Es muss auch die Chemie stimmen und das Gefühl, dass man bei dem Laden z.B. mit Reklas nicht im Regen stehen bleibt.

    Win-Win ist immer gut und eine prima Basis für Gespräche auf Augenhöhe (wie Gatto hier immer so schön sagt). Meide einfach schonmal die großen Rabattschlachten-Läden, dann dürfte Dein Bauchgefühl vielleicht schon deshalb besser werden.
     
  6. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Nach meinen Erfahrungen würde ich die Küche erst mal planen.
    Hier bist du ja schon mal bei der richtigen Stelle;D

    Und dann mit deinen Wünschen ins Küchenstudio gehen.

    Mit der Zeit sammelst du Erfahrung, bekommst ein Gefühl für Materialien und auch einen Blick was ungefähr wie teuer ist.

    Und meine persönliche Meinung ist, wenn du zuerst sagst, was du ausgeben willst, wird die Küche mit hoher Wahrscheinlichkeit auch so teuer. Wenn du es nicht sagst....der :girldance: ist ja auch geschult, wird wahrscheinlich ungefähr derselbe Preis rauskommmen.

    Und das billigste Angebot heißt noch lange nicht, das es wirklich das Beste ist. Es gibt so viele unterschiedliche Faktoren...

    Es gibt da kein Rezept wie beim Tortenbacken

    Plan und informier dich erstmal...
     
  7. mbrevolution

    mbrevolution Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    88
    Also wäre es nicht verkehrt am Anfang des Gesprächs, Stellung zu beziehen und zu sagen, dass man fair behandelt werden möchte aufgrund dieser und jener Gründe (natürlich kommt es dann auf den Verkäufer drauf an...)
    Damit hier kein falscher Eindruck entsteht, ich bin keiner der sich die eierlegende Wollmilchsau wünscht, ich meine es wäre super, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering.

    Mit "optimalem" Preis für eine Küche meine ich: "Wert" der Küche + (sagenwirmal 20% für das Küchenstudio)
    Ich war bisher bei 6Küchenstudios und hatte nur bei einem Halben das Gefühl, dass er an mir keine 30%verdient (ich bin mir der Tatsache bewusst, dass die Händler unterschiedliche Ausgaben haben)

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Ehrlich: wenn zu mir einer käme, der gleich am Anfang betont, er wolle unbedingt fair behandelt werden und quasi durchblicken lässt, dass alle Studios/Berater per se schonmal Abzocker sind - den würde ich wohl auch nur so "beraten", dass er kein zweites Mal kommt... Wenn jeamnd sagt, Schmerzgrenze ist 15.000 Euro - was spricht dagegen?
    Ich hab damals einfach gesagt, ich wolle mir erstmal ein Gefühl dafür verschaffen, was meine Vorstellungen überhaupt kosten und wenn es noch nicht reicht, dann lieber noch ein bischen sparen usw". Wurde immer akzeptiert, ist ehrlich von mir und der Berater weiß trotzdem, dass er an mir ggf. nichts verdient, wenn er da weißgott was reinplant.

    Und wie kommst Du denn drauf, dass z.B. 20% für's Studio das Maximum sein darf? Kein Laden der Welt ist verpflichtet, Dir offenzulegen, welche Gewinnmarge er hat oder braucht, um am Markt überleben zu können. Es ist also müßig, sich darüber so viel Gedanken zu machen.

    Ein kleinerer Laden, der sich dauerhaft am Markt halten will, kann es sich eh net leisten, immer teurer als die Konkurrenz zu sein. Das "Abzocken" dürfte sich also dort auch in Grenzen halten.

    Hol einfach verschiedene Angebote ein und vergleiche. Wenn Du den Eindruck hast, es ist zu teuer, lass es bleiben. Was Anderes kannst eh nicht machen. Aber warte doch mit dem "ich will fair behandelt werden" einfach mal, bis Du die Angebote vorliegen hast und sie hier mit uns besprechen kannst. Dann wird Dir schon der Eine oder Andere sagen "is ok" oder "nee, is viel zu teuer".
     
  9. mbrevolution

    mbrevolution Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    88
    Die 20% waren ein einfacher schätzwert...

    Der satz mit dem"schauen was meine vorstellungen so kosten" das ist ein guter einstieg in ein gespräch. Danke dafür.

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  10. hifimacianer

    hifimacianer Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2012
    Beiträge:
    9
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Ich bin auch der Meinung, dass man das nicht verallgemeinern kann. Jedes Studio hat wohl auch seine eigene Vorgaben für das Erstellen der Angebote. Außerdem muss die Chemie zwischen Verkäufer und Kunde einfach stimmen. Und das merkt man eigentlich recht schnell.

    Darum würde ich auch vorschlagen, erst mal vorab eine Grundplanung zu machen und sich hier im Forum beraten zu lassen. Mit dieser Planung geht man dann ins Studio, dann hat man schon mal eine Basis und kann darauf aufbauen. Man bekommt vor allem ein Gefühl dafür, ob einem der Verkäufer etwas aufschwatzen will oder nicht.

    Und wenn man das Gefühl hat man wird übers Ohr gehauen, dann sagt man eben nett danke und hakt ihn ab.

    Bei unserem Kauf war ich in 4 Studios. Beim ersten fühlte ich mich schon gut aufgehoben (menschlich), konnte aber nicht abschätzen ob der Preis nun gut war oder nicht.

    Als nächstes war ich in einem anderen Studio, welches aber nicht die gleiche Marke führte. Für eine optisch ähnliche Küche (keine "echte" Grifflose Küche, dafür Lackfront) kam ein geringfügig höherer Preis heraus. Menschlich fühlte ich mich auch nicht so gut aufgehoben wie bei Studio A. Aber fachlich war die Beratung schon gut.

    Das dritte Studio war von der gleichen Kette wie das erste, aber an einem anderen Standort. Hier war der Preis deutlich höher, und ich hatte von Anfang an das Gefühl dass man sich mit so einem relativ kleinen Budget nicht abgeben wollte. (5000€ inkl. Siemens Varioinduktion und Siemens Backofen, aber ohne Kühlschrank und Spülmaschine)

    Das vierte Studio war eigentlich ein Internetdiscounter mit kleinen 1-Mann Studios, welcher laut Verkäufer jeden Preis unterbieten kann. (weil sie geringe Fixkosten haben und immer Sammelbestellungen machen)
    Als dieser aber den Preis aus Studio A hörte, wollte er erst gar kein Angebot ausrechnen. "Die müssen sich verrechnet haben" war seine Aussage. Wir sollten am besten sofort dort kaufen.

    Etwas verdutzt sind wir dann wieder ins erste Studio. Dort haben wir noch ein Paar Schrankmaße geändert, und eine matte Lackfront geplant. Und am Ende war der Preis MIT Lackfront nur 170€ über dem ersten Angebot. Verrechnet haben die sich also scheinbar nicht, sondern einfach ein gutes Angebot gemacht. Als wir dann noch eine Gaggenau Spülmaschine für 400€ Aufpreis bekommen konnten, haben wir dort zugeschlagen.

    Und zwar völlig ohne schlechtes Bauchgefühl!
    Und dass ist denke ich das wichtigste.

    Warum das Studio nun scheinbar so günstig war, kann ich nicht sagen.
    War es eine Mischkalkulation? (bei einer größeren Küche verdienen wie dafür mehr)
    War es aus Sympathie? (wäre zwar schön, glaube ich aber nicht ;-) )
    War es damit wir positive Werbung machen?

    Ich weiss es nicht, und es ist mir eigentlich auch egal.


    Die Hauptsache ist für mich, dass man sich dort gut aufgehoben fühlte und man nicht das Gefühl hatte übers Ohr gehauen zu sein.
    Aber das erkennt man erst, wenn man mal ein Paar Vergleiche ziehen konnte...
     
  11. mbrevolution

    mbrevolution Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    88
    Genau das möchte ich auch, also mich wohl fühlen. Leider hatte ich bei meinen studiobesuchen weniger glück. Naja ich werde es einfah weiter probieren.

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  12. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Ich kann dir nur sagen, wie wir das gemacht haben, ich habe hier die Küche mit viel Hilfe und guten Tipps planen lassen, zwei unterschiedliche Schranklösungen angegeben, alles in optische Formen gebracht und ausgedruckt.
    Außerdem hatte ich eine Mappe, wo ich mir für uns relevante Infos (welcher Hersteller hohe Korpi bietet z.B.) zusammen getragen habe und wo ich eine Tabelle für Notizen drin hatte.
    Den Ausdruck mit *unserer* Küche haben wir dann bei einigen Studios vorgelegt, zwei haben gleich gerechnet, 3 haben später angerufen.
    Einer wollte uns mit einem kleinen Korpus wohl etwas an der Nase rum führen und wollte dann auch zum schnellen Abschluss, von wegen nächste Woche steigen die Preise... der war dann aber auch so teuer, das er eh´raus war ;-).

    Alle anderen Studios waren so weit fair in ihren Berechnungen und haben sich an unsere Pläne gehalten, da war auch überall kein ganz riesiger Preissprung drin. *Gewonnen* hat dann das 1 Mann Studio*kfb*, weil die für den Preis die schönste Front und den hochwertigsten Hersteller geboten haben.
    Ob alles gut geht, wissen wir dann in 4 Wochen ;-), aber ich halte es für die beste Vorgehensweise, gut vorbereitet zu sein und das kann der *kfb*auch ruhig wissen, ICH will ihn ja auch nicht veräppeln.
     
  13. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Als KFB kann ich bestätigen, dass ich bei Kunden, die offen und ehrlich mit mir umgehen auch offener und großzügiger bin, auch hinsichtlich der Preisgestaltung. Die Chemie muss schon stimmen und es muss beiden Spass bereiten. Dann kommt auch hinterher ein gutes Egebnis bei rum.

    Ich glaube, wenn man als Kunde im Gespräch rumeiert, ist das ganze zeitraubend und nicht ergebnisorientiert.

    Also mach Dir nicht so einen Kopf, plane hier Deine Küche, vergleiche die Angebote unter einer vergleichbaren Grundlage, poste hier anschließend deine Ergebnisse, verlinke die angebotenen Geräte und Du wirst genug Input erhalten, was Dir die Entscheidung dann unter Berücksichtigung Deiner persönlichen Einschätzung und dem Bauchgefühl bestimmt leicht fallen wird.

    Ich wünsche Dir viel Spaß dabei.
     
  14. mbrevolution

    mbrevolution Mitglied

    Seit:
    14. Feb. 2012
    Beiträge:
    88
    Vielen dank cooki und angelika. Auf sowas wollte ich eig auch hinaus. Also ist die beste vorgehensweise gut vorbereitet zu sein und etwas wissen über küchen wäre auch nicht schlwcht. Ich werde meine/unsere pläne vald vorstellen. Vielen dank

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  15. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch?

    Gut vorbereitet sollte reichen. :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kann ein "Messepreis" pro Meter ein gutes Angebot sein? Teilaspekte zur Küchenplanung 22. Feb. 2016
Welche Geräte haben ein gutes P/L Verhältnis Einbaugeräte 4. Mai 2014
Beleuchtung Arbeitsplatte - benötige gutes Licht Küchen-Ambiente 28. März 2014
Erklärung des Gütesiegel beim Hersteller Ranking Küchenmöbel 6. März 2013
Wer kennt gutes Küchenstudio oder Küchenplaner???? Teilaspekte zur Küchenplanung 22. Apr. 2012
Gutes Küchenstudio in München Teilaspekte zur Küchenplanung 16. Apr. 2012
Bitte helft uns: Schüller-Küche - gutes Angebot??? Küchenplanung im Planungs-Board 8. Apr. 2012
Tip für ein gutes Soda-Gerät Einbaugeräte 12. Aug. 2011

Diese Seite empfehlen