welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

dlohnier

Mitglied
Beiträge
21
Hallo,

da ich mich nicht unnötig Formaldehyd in die Wohnung holen möchte wüde ich gerne auf einen Hersteller zurückgreifen der E0 Platten verwendet die PMDI verklebt sind.
PMDI = Polymeres Diphenylmethandiisocyanat,
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
nachzulesen, auch die Vorteile.

Was mich auch umtreibt ist die Frage, warum Hersteller von hochwertigen und hochpreisigen Küchen (z.B. Leicht, Zeyko , bulthaup , Siematic , Eggersmann , Warendorf ) nicht solche Platten standardmäßig verwenden.
Sicher, sie sidn etwas teuerer, aber der Materialpreis der Platten dürfte nur einen sehr kleinen Anteil am Küchenpreis haben.

Ich würde sogar einen Aufpreis zahlen!

Hat sich hier schon mal jemand mit dem Thema befasst und Erfahrungen oder Erkenntnisse gewonnen?

Vielen Dank für Antworten.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Wie wäre es mit einer Forster Stahlküche für Dich :cool: - da ist garantiert kein Formaldehyd
 

dlohnier

Mitglied
Beiträge
21
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Hallo Vanessa,

ja, das ist neben einer Massivholzküche (die wir hatten und im neuen Haus nicht mehr möchten) eine Option. Aber wo bekomme ich die in (Nord)Deutschland?

Gibt es hier Besitzer einer solchen?

Gruß
Reinhold
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

ich hatte selber schon Forsterküchen - die sind richtig Klasse: robust, viel Stauraum, reinigungsfreundlich; einfach unverwüstlich .. wo Du die in D herbekommst? Frag mal bei Forster direkt an...
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.617
Wohnort
Lindhorst
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Hallo Reinhold,

um die Frage richtig einschätzen zu können erlaube ich mir die Gegenfrage, warum du glaubst die Formaldehydbelastung nochmals reduzieren zu müssen?

Gütespanplatten europäischer Herstellung unterliegen hohen Anforderungen und unterschreiten die zulässigen Grenzwerte weit. Zumindest für den gesunden Menschen ist von keiner Gefahr auszugehen, was auch der Grund meiner Frage ist. Bei Krankheiten wie z.B. Neurodermitis wäre dein Wunsch möglichst emmissionsloser Möblierung für mich nachvollziehbar.
 

dlohnier

Mitglied
Beiträge
21
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Hallo Michael,

bei Schadstoffen gilt für mich einfach die Regel "keine sind am besten", wenn es machbar ist. Ich verwende Bio-Gemüse, -Fleisch etc. so weit wie möglich und achte auch sonst bei den Möbel und im Haus darauf.
Ich reagiere auch extrem empfindlich auf irgendwelche Gerüche und Ausdünstungen. Und Schadstoffe sensibilisieren auch auf Dauer und reichern sich ggf. an.

Und was sagt den der Begriff Gütespanplatte aus, nichts, das ist Marketing Blah-Blah für die die nichts verstehen oder sich für nichts interessieren. Scher, E1 ist heute viel besser als es vor 20 Jahren war, aber es geht eben mehr.

Die Industrie möchte halt jeden Cent sparen und nimmt auf Gesundheitsinteressen des Verbrauchers keine Rücksicht, klar wenn er sich nicht drum kümmert und kauft.

Sieh Dir mal den Test
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
bei ÖKOTEST an, klar ist von 2004, aber sehr interesant. Download kostet auch nichts.

Gruß
Reinhold
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.617
Wohnort
Lindhorst
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Die einfache Regel gefällt mir. Leider ist sie in der Realität kaum durchzusetzen. Zudem halte ich die Tests für zu oberflächlich und auch teilweise falsch.

Ökotest:
Das farblose, stechend riechende Gas wird im Körper zwar schnell abgebaut, ist also von Labors in Blut- oder Urinproben kaum nachweisbar.
Wikipedia:
Das Blut von Säugetieren enthält pro Liter ständig zwei bis drei Milligramm Formaldehyd.
Ich bin Küchenmonteur. Wem darf ich glauben? Schon von berufswegen nehme ich die Frage durchaus ernst.
Wenn ich dann lese, dass dieser natürliche Stoff auch in Äpfeln und Weintrauben enthalten ist, reduziert das meine natürliche Skepsis schon wieder.

Aus manchen Fragen hier im Forum entwickeln sich zwangsweise Grundsatzdiskussionen. Das finde ich nicht verkehrt und als Fragesteller kann man bereits vorher einigermaßen abschätzen, ob das der Fall sein wird. ;-)

Zu der Ursprungsfrage:
Ich kann leider keine Aussage zur Formaldehydbelastung der Spanplatten (Vermeidung des Begriffs "Gütespanplatte") von Küchenmöbelherstellern machen. Die vorliegenden und auch veröffentlichten Zertifikate (z.B. toxproof) weisen lediglich auf die Einhaltung der Grenzwerte hin.
Welche Normen eingehalten und unterschritten werden regeln diverse Zertifikate, die wir hier zusammengestellt haben:

Prüfzeichen und Normen - Materialkunde zur Küchenfertigung - Küchenplanung
 
Zuletzt bearbeitet:
Gatto1

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Naja, besser als E1 geht es im Küchenbau schon - ohne Edelstahlkorpus.
Wir verwenden Platten mit einem Anteil von nur noch etwa 0,02ppm (E1=0,1ppm).
Dazu noch aus nachhaltiger Holzwirtschaft und wasserabweisend (V100).
Das nennt sicht dann IDRO-LEB guckst Du hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.387
Wohnort
Wiesbaden
AW: wHelche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Hallo,
ich hätte vor der E1-zulässigen Menge an Formaldehyd weniger Angst, als vor PMDI-verpresstem Material. Es gibt wenig Erfahrung, aber den Verdacht, daß die Technik stark Allergie-fördernd sein könnte.
Bei Formaldehyd gibt es zudem gesicherte Erkenntnisse, wie man die tatsächliche Belastung der Raumluft nochmals deutlich senken kann-möbelseitig durch vollständiges Kaschieren aller Stirnflächen, Bohrungen, etc. , wohnraumseitig durch die Auswahl wenig Formaldehyd speichernder Materialien.

Gibt es denn überhaupt Hersteller die im Küchenbereich E0-Material verarbeiten?

Grüße,

Jens
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

*foehn* ein dieser Stelle, sei mir mal wieder der Einwurf erlaubt, dass ich ein grosser Anhänger von ausgiebigem Lüften bin und hermetisch abgeschotteten Häusern skeptisch gegenüber stehe .. Energiesparen hin oder her.
 

Frankenbu

Mitglied
Beiträge
653
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Womit wir wieder beim Thema wären, heutige Neubauten sind ohne modernste Lüftungstechnik dem energiesparen geschuldeter Murks :rolleyes:.

Ich habe selbst fünf Jahre in einem Haus gewohnt das für Baujahr 2004 den Anforderungen voraus war, es war ein extrem Dicht gebautes Haus 30cm Kalksandstein mit 25 oder 30cm Aussendämmung. Dazu Schalldichte Fenster. Wir hatten immer eine zu hohe Luftfeuchte und trotz drei bis viermaligem Stosslüften täglich eigentlich immer mehr oder weniger abgestandene Luft. Wenn Besuch da war ist man ums Lüften nicht herumgekommen da die Luft sehr schnell stickig wurde und das trotz grosser Räume. Jetzt haben wir eine Lüftungsanlage und immer frische Luft ohne nerviges Lüften, es ist eine Wohltat früh ins Schlafzimmer zu gehen früher wurde man da von Abgestandener Luft erschlagen oder im Winter Schockgefrostet wenn man gleich das Fenster aufgemacht hat ;-). Ausserdem sind so flüchtige Stoffe eigentlich kein Thema mehr, die haben keine Chance sich anzureichern.

Nachteil ist der Wartungsaufwand, da ich keine Keime Sporen oder sonstwas über die Lüftungsanlage verteilen möchte wechsle ich monatlich die Filter und der Wärmetauscher kommt im Sommer eh raus und wird dann gründlichst für den Winter gereinigt.

Denkt einfach mal dran euch sowas einbauen zu lassen (wenn es ein Eigenheim ist) wir leben jetzt seit über einem Jahr mit Lüftungsanlage und sind begeistert, da man ausser der immer frischen Luft kaum etwas merkt das einzige bei geschlossenen Türen zieht es unter dem Tüspneu , aber sonst merkt man keinerlei Zug oder so *top*.

Falls ihr in einem älteren Haus wohnt das eh nicht so gedämmt ist würde ich mir darüber keine so grossen Gedanken machen, da hier eh permanenter Luftaustausch stattfindet. Ausserdem sollt man da eher im Schlafraum drauf achten und am Arbeitsplatz, da verbringt man die meiste Zeit seines Lebens ;-)
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Formaldehyd ist ein in der Natur vorkommender Stoff. Bis auf ganz wenige Ausnahmen enthalten alle Hölzer Formaldehyd. So manches Massivholzmöbel gibt, wenn es neu ist, mehr Formaldehyd an die Raumluft ab als eine rohe E1-Spanplatte.

Und BTW: in Kieferwäldern kann im Frühjahr sogar der für Arbeitsplätze zulässige Höchstwert überschritten werden.
 
Wolfgang 01

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.208
Wohnort
Lipperland
AW: welche Spanplatten werden verwendet, wer benutzt PMDI verklebte (E0)

Bindemittel (Klebstoffe) sei es das Melamin-Formaldehyd-Harz oder das Harnstoff-Formaldehyd-Harz stellen heutzutage in E 1 Qualität für den Menschen keinerlei gesundheitliche Probleme dar.

Wenn diese Bindemittel nicht gewünscht werden, kommen Isocyante Klebstoffe zum Einsatz, die zumindest als aromatische Isocyante, als gefährliche Arbeitsstoffe eingestuft sind.
 

Mitglieder online

  • Mini-C
  • kuechentante
  • russini
  • schokonuß
  • 46&2
  • Conny
  • coanch
  • Magnolia
  • Elba
  • Herta
  • moebelprofis
  • stinknormal
  • bibi80
  • Ramazan
  • Cora.NG
  • Adebartax
  • Schuldenuhr
  • Michael
  • kleineküche

Neff Spezial

Blum Zonenplaner