Wand-Abluft-Esse, 60cm, mögl Siemens

Beiträge
4
Hallo Küchen-Foristen,
ich hätte da mal ne (ganz seltene ;-)) Frage.....

Unsere neue Ablufthaube (Bosch) macht i.d. Zwischenzeit ein ziemliches Getöse.
Abgesehen davon, dass das Absaugteilchen "damals" eher nach Geschmack, als aufgrund von Informiertheit gekauft wurde.
Der Abluftkanal hat eine Länge von ca.1,5 m und besteht aus Kunstoff-Kanalelementen mit einem 90° Bogen.

Im Netz hatte ich was von der folgenden Berechnung gelesen:
m³ x 9 = notwendige Luftleistung....
Unsere Miniküche hat folgende Maße:
L: 3,5m
B: 2,5m
H: 2,7m
Das ergäbe ca 24m³ und beim "Abluftfaktor" 9, einen Mindestbedarf für die Lüfterleistung von ca. 213 m³!!??

Könnt ihr eine solche Rechnung bestätigen?
Falls ja, käme ich ja bereits mit den "kleinsten" (und damit auch preisgünstigsten) Geräten aus....

Da ich, in letzter Zeit, nicht mehr auf den Oberschränken herumgekrabbelt bin, weiß ich den Querschnitt der Abluftkanäle nicht. Ich habe irgendwo im Netz die Info aufgeschnappt, die aktuellen Geräte seien alle auf 120er Leitungen ausgelegt und bei einem geringeren Querschnitt erlösche die Garantie/Gewährleistung!!?? Ist das wirklich so?

Da mein Sohnemann Mitarbeiter der Fa. Siemens ist und dieses Unternehmen einen internen Mitarbeitershop hat (*kfb*) würde mich die Qualität der Geräte natürlich brennend interessieren. Ggf. gepaart mit einer Modellempfehlung??? ;-)

Schon mal meinen herzlichen Dank für hilfreiche Antworten!!!

Gruß
Bernd
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
Hallo Bernd,

die Top-Hersteller rechnen mit einer Luftwechselrate von 15.

Nimm lieber ein wenig mehr Leistung, um so leiser werden die Hauben i. D. R., da sie nicht immer auf Max. Laufen müssen.

Ein gutes Abluftsystem spürt man auch und macht sich bemerkbar:

Naber Compair flow ist empfehlenswert.
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Wand-Abluft-Esse, 60cm, mögl Siemens

Auch von mir ein Hallo.

Achte bei der DAH nicht nur auf die nominelle Förderleistung.
Kontrolliere mal die Lautstärke auf mittlerer Stufe - sie sollte deutlich unter 50dB liegen.
Je lauter die Haube um so größer die Wahrscheinlichkeit, das sie später nicht mehr angeschaltet wird, weil einem nach 5Minuten vom Haubenlärm der Schädel dröhnt.
 
Beiträge
4
Puhh, etwas mehr als 5 Jahre alt, der Beitrag in prinzipiell immer noch (oder besser wieder) aktuell.
Für fast den gleichen Zeitraum habe ich im Ausland gearbeitet und nun wird, in einigen Wochen, mein "Abschnitt Arbeitsleben" vorbei sein!

Die oben beschriebene Konstruktion existiert immer nco, soll aber, in den nächsten Wochen geändert werden:

Die Fragestellungen zur Abzugshaube , für unsere Miniküche ("klein und fein"), ist nun folgendes:
- "Beschränkung" auf Umluft?
- Einbau eines zusätzlichen Lüfters vor dem Mauerkasten?
- Erweiterung des Mauerdurchbruches durch eine Kernbohrung (Wandstärke 47 cm; gebrannte Ziegel + Dämmung)?

Momentan erscheint mir die Lösung, vor dem 100er Mauerkasten einen zusätzlichen Lüfter einzubauen, als die sympathischste. Das würde, bei meinen Amateurüberlegungen bedeuten, dass wir von einer Abzugshaube, mit einem größeren Kanal (125er oder 150er?) bis kurz vor den Mauerkasten gehen. Dann, mit Reduzierung auf einen 100er Lüfter, der den Widerstand ausgleichen soll. Schaltung des Lüfters über die Abzugshaube.

Die Sache mit der Kernbohrung wäre sicher die konsequenteste aber mit einem erheblicheren Aufwand (Teilabbau der Küche wäre zu befürchten ...) verbunden.

Wozu würdet ihr, angesichts eines "vertretbaren Ergebnisses" raten.

Herzlichen Dank schon mal, für konstruktive Tips, die ggf. sogar auf Erfahrungen basieren!
Bernd
 
Beiträge
4
Nach allen weiteren Überlegungen, incl. der Recherche hier im Forum, sind wir nun zu einer Entscheidung gekommen.
Wir werden den vorhandenen Mauerdurchbruch, mittels Kernbohrung, erweitern lassen.
Als Mauerkasten haben wir uns (vorläufig) für den
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
entschieden.
Beim Kanalsystem tendieren wir stark zum
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
.

Haube steht noch nicht endgültig fest.
Nach:
die Top-Hersteller rechnen mit einer Luftwechselrate von 15.
gehen wir nun von einer unteren Leistungsgrenze von ca. 400 m³/h, im Normalbetrieb aus.
Dabei haben wir die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(LC68BC542) im Blick.

Wenn ihr Denk-/Planungsfehler entdeckt und/oder Alternativvorschläge habt, wären wir euch dankbar. Eine Bestätigung, dass wir eine sinnvolle Vorauswahl getroffen haben, wäre auch willkommen. Würde unsere Unsicherheit reduzieren.

Gruß
Bernd
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben