Überstand bei neuer Kühl-Gefrierkombi / neue Front?

southernsun1

Mitglied

Beiträge
6
Liebe Forums-Teilnehmer,

ich habe für meine vorhandene Einbauküche eine neue Einbau-Kühl-Gefrierkombi gekauft, die - wie sich nach der Montage herausstellte - nicht zu den vorhandenen Türen passt.
Konkret: die Tür des TK-Teils hat einen Überstand von ca 4 cm (ragt über die vorhandene Küchenfronttür hinaus), so dass sich beim Öffnen des TK-Teils automatisch auch die darüberliegende Kühlschranktür öffnet.

Die Küche wird seit mehreren Jahren nicht mehr produziert.
Über der Kühl-Gefrier-Kombi befindet sich noch ein Schrank.
Links davon befindet sich die Küchenwand, rechts davon Dunstabzug/kleiner Auszug/Herd.

Welche preiswerte Lösung gäbe es hier, ohne das Gerät oder gar die komplette Küche zu ersetzen (es gibt leider kein vernünftiges Gerät, das in die vorhandene Nische passt)?

Kann man eine neue Front (ist eine ganz simple Front, anthrazit, matt) für das Gerät kaufen, auf die Gefahr hin, dass die Farbe nicht passt. In diesem Fall könnte man anschließend der gesamten Küche eine neue, einheitliche "Frontverkleidung" verpassen. Wobei ich absolut keine Ahnung habe, ob das möglich ist, ob so etwas gut aussieht und hochwertig ist und außerdem preislich OK.

Vielen Dank für Feedback!
Christine
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.806
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Wenn unten ein doppelter Boden oder eine Blende sitzt könnte man diesen
entfernen und den neuen Kühlschrank tiefer setzen. Dazu bräuchte es wie
von bibbi gefordert Fotos des Küchenschranks innen mit Maßen.

Beispielfoto= doppelter Boden (früher wurde die Lücke auch mit einer Blende
verschlossen, hier dient es als Zuluft für den Kühlschrank =grüner Pfeil)
 
Zuletzt bearbeitet:

southernsun1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Herzlichen Dank schon mal fürs Feedback! Hier die Bilder.

  • Es befindet sich eine 7cm dicker Boden über der Sockelleiste. Auf diesem Steht das Gerät.
  • Der Überstand beträgt 4 cm. Es wäre also ein Absenken von ca. 4,5/5cm notwendig.
Ließe sich das bewerkstelligen? Der evtl. neue Boden muss ja das Gewicht des Geräts tragen können und muss daher dick/stabil genug sein.
Sockelleiste_Boden_IMG_1572.jpg
Tueren-beide_auf_Ueberstand_Seitansicht_IMG_1527.jpgTueren-beide_auf_Frontansicht_IMG_1532.jpgKuehl_auf_oben_IMG_1573.jpg
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.719
Wohnort
Ruhrgebiet
Der aktuelle Trageboden ist ca 16-19mm stark,darunter sitzt eine Blende,dann kommt wieder ein Boden,.
Der vorhanden Boden und die Korpusblende müssen raus.
Dann einen neuen Boden tiefer (also ca 2-3cm)tiefer montieren.
Der Obere Konstriktionsboden muss auch tiefer gesetzt werden.
Im Prinzip muss die Nische hinter der Front um das entsprechende Maß nach unten verschoben werden.
Die Belüftung ist durch das Lüftungsgitter gegeben.
 

southernsun1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke, liebe Bibbi!
Zum Verständnis (für mich als Laien):
"Trageboden" - damit meinst du dieses "Brett" direkt unter dem Gerät, richtig?
"Korpusblende" - damit meinst du das "Brett" direkt unter dem Trageboden, korrekt?
Und das Foto von "Berde" zeigt die Konstruktion ohne die Korpusblende.

Trageboden und Korpusblende zusammen hat eine Höhe von 7 cm.

Wer übernimmt solche Arbeiten klassischerweise? Einen Schreiner in München zu bekommen ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit und das Küchenstudio , bei dem ich die Küche gekauft hat, gibt sich mit solchen "Peanuts" nicht ab...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.719
Wohnort
Ruhrgebiet
"Trageboden" - damit meinst du dieses "Brett" direkt unter dem Gerät, richtig?
"Korpusblende" - damit meinst du das "Brett" direkt unter dem Trageboden, korrekt?
Und das Foto von "Berde" zeigt die Konstruktion ohne die Korpusblende.
Genau so ist es.
Bei der Ausführung kann ich dir leider nicht helfen.
Wir machen das für unsere Kunden,aber nur wenn das Gerät bei uns gekauft wurde.
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.806
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Gerät wurde vermutlich im I-Net gekauft???
Hättest du, wie bibbi schreibt, bei einem Küchenfachgeschäft/Möbelhaus
gekauft, würden die das machen.

Mein Elektrofachgeschäft hier in der Stadt macht sowas auch, wenn ich das
Gerät bei ihm kaufe.

Da du das Gerät aber wohl gekauft hast ohne an dieses "Einbauproblem" gedacht
zu haben, muss jetzt eine Lösung gefunden werden.???

Mit etwas handwerklichem Geschick läßt sich dies selber lösen.
Ein Bekannter/ Nachbar/Verwandter???
Die bekannten Heimwerkersuchforen.

Bedenken musst du auch dass neue Böden notwendig sind, da die alten
nach dem herausschneiden nicht mehr zu gebrauchen sind.
 

southernsun1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke für den Tipp , Berde!
Du schreibst, die Böden müssen herausgeschnitten werden und sind dann nicht mehr zu verwenden.
Sind die Böden denn nicht mit Schrauben befestigt?
Viele Grüße

PS: Das Gerät habe ich bei einem Münchner Elektrohändler gekauft, der zwar einbaut, aber eben kein Küchenbauer ist. Der Händler hatte mir auch versichert, dass das Gerät zu den Fronten passt...
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.806
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Die Böden sind gedübelt und verleimt.
Zur Not könnte man einen "übrigen" Fachboden verwenden oder im
Baumarkt einen weißbeschichteten Boden zuschneiden und
mit Umleimer versehen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berde

Spezialist
Beiträge
1.806
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Der Händler hatte mir auch versichert, dass das Gerät zu den Fronten passt...
Dazu müsstest du ihm ja alle relevanten Maße genannt haben, würde ich
aber bezweifeln, du hast ihm wahrscheinlich nur die Nischenhöhe genannt:think:

Wer hat denn den neuen Kühler eingebaut- der Elektrohändler???
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.806
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Trageboden und Korpusblende zusammen hat eine Höhe von 7 cm.

Wenn unter der "7cm Blende" noch ein Konstruktionsboden sitzt könnte
das Gerät ja auch auf diesen aufgesetzt werden, zur Not auf diesen einen
neuen Boden aufsetzen.
Müsste sich lt. Foto Beitrag #4 ungefähr ausgehen. Bitte Nachmessen bis
mittig den beiden Kunststoffabdeckkappen unter/oberhalb der Kühlertür:idee2:
 

southernsun1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke für eure Kommentare, Berde & Bibbi!
Eingebaut wurde das Gerät vom liefernden Elektrohändler.

Das ist auch meine Hoffnung jetzt, dass sich hinter der Blende- so wie auf Bibbis Bild - ganz unten ein zweiter Konstruktionsboden befindet, so dass der obere Boden (sichtbar auf meinem Bild #4 oberhalb der Blende) entfernt werden kann und auf dem unteren dann tatsächlich das Kühlgerät abgestellt werden kann und damit der 4-cm-Überstand verschwindet.
Blende + sichtbarer Boden haben eine Gesamthöhe von insgesamt 7 cm.

- Habt ihr noch einen Tipp, worauf beim Heraussägen des oberen Bodens zu achten ist?
- Muss die Blende ebenfalls "gewaltsam" entfernt werden, weil verdübelt und verleimt, oder kann man da schrauben?
- Falls kein zweiter Konstruktionsboden unten vorhanden ist: Lässt sich da ein neuer problemlos auflegen auf die vorhandenen Querstreben?

Herzlichen Dank!
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.806
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Einige Lösungsvorschläge habe ich schon genannt;-)

Die Blende könnte aus Kunstoff sein und nur eingeklippst, um genaueres
zu sagen musst du selber nachschauen oder uns ein Foto bereitstellen.
Ansonsten raussägen, wird ja nicht mehr benötigt.

Unten sitzt ziemlich sicher noch ein Boden, aber evtl. nicht bis ganz nach vorne,
sondern so wie auf meinem Foto #3.

Heraussägen mit einer Stichsäge, jeweils direkt an der Seite entlang. Danach
durch Auf und Abbewegung den Rest des Bodens von den Dübeln lösen oder/und
mit einer Handsäge direkt an der Seite die Dübel absägen.
 

southernsun1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Herzlichen Dank nochmals, Berde, für deine Praxistipps!
Die Blende ist ebenfalls aus Holz (siehe Bild (#4).
Dann werd ich mich mal nach einem Handwerker umsehen, sobald Bayern wieder "Ausgang" hat.
Alles Gute!
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben