Siemens EH885DB11E

Hood

Mitglied
Beiträge
95
Seit zwei Wochen verwenden wir die Siemens Kochstelle EH885DB11E. Hier ein erster Erfahrungsbericht.

Die Grösse der Kochstelle ist 80 cm breit und 55 cm tief, die Glasfläche ist 80 mal 50 cm, damit ist also die Aluminiumleiste, in der sich die vier Discs zur Temperatursteuerung befinden 5 cm breit.

Die Glasplatte ist 5 mm dick und die Aluminiumleiste 9 mm, somit wird zumindest im normalen Alltag verhindert, dass ausgeschüttete Flüssigkeiten sich nach vorne über das eigentliche Kochfeld hinaus verteilen können.

Siemens nennt die Oberfläche Edelstahl, nun - ich würde es eher als naturfarbig eloxiertes Aluminium bezeichnen. Farblich weicht es auf alle Fälle z.B. vom Edelstahlgriff eines Siemens- Backofens ab! Aluminium ist ja auch Empfindlicher als Edelstahl so dass ein sorgsamer Umgang nicht unwichtig ist wobei natürlich die Glasplatten aller Kochstellen zu einem vorsichtigeren Umgang anhalten sollten.

Was kann das Feld?
Es sind vier Kochfelder von 145 bis 210 mm Durchmesser vorhanden. Davon eine sogenannte Bräterzone die zugeschaltet 280 mm in der Breite hat.
Zusätzlich ist in der Mitte eine Warmhaltezone integriert die nicht mit der Induktionstechnik funktioniert sondern wie ein herkömmlicher Herd warm wird.

Ich habe getestet, wie sich die kleinste Stufe einer Induktionsplatte im Vergleich zu der Warmhaltezone verhält. Bei meinem Test der natürlich keine Laborbedingungen hat, ich habe noch nicht mal ein Thermometer verwendet bin ich wie folgt vorgegangen.

Ich habe zwei identische Töpfe mit jeweils 0,5 Liter kaltem Wasser aufgestellt und den Herd eingeschaltet. Die Warmhaltezone kann nur eingeschaltet werden, also lässt sich nicht regulieren. Die verwendete Induktionskochstelle habe ich auf die Stufe 1, d.h. die kleinstmögliche Stufe eingestellt und eine halbe Stunde gewartet. Als Resultat waren beide Töpfe warm *top* , der Herd funktioniert also ;D . Als weiteres Resultat habe ich festgestellt, dass der Inhalt des Topfs auf der Warmhaltezone mehr gedampft hat als der der Kochzone. D.h. die Kochzone eignet sich zum warmhalten von induktionsgeeignetem Kochgeschirr besser, lässt aber nicht zu dass z.B. ein Teller warmgehalten werden kann. In Anbetracht der Tatsache dass ein normaler Backofen auch warmhalten kann, lässt sich darüber streiten ob die Warmhaltezone sinnvoll ist oder ob eine fünfte Kochzone besser wäre. Ich meine, dass bei einem 80er Feld fünf Kochzonen einfach zu eng aneinander sein würden so dass es echte Platzprobleme geben würde.
Alles in allem sehe ich die Warmhaltezone als Gimmick, nicht wirklich nötig und wir werden sie auch wenig verwenden.

Als Highlight hat das Kochfeld eine neue Steuerung aus runden magnetischen Scheiben mit ca. 5 cm Durchmesser die in die Aluminiumleiste eingearbeitet sind und vorne ca. 10 mm über die Leiste herausragen. Pro Kochfeld gibt es eine Scheibe so dass die Steuerung ähnlich wie bei den früheren Herden funktioniert. Die Bedienung der Discs ist ganz fantastisch *top* weil sie kinderleicht mit einem Finger funktioniert und sehr direkt ist. Ich finde es besser als alle anderen aktuellen Systeme die ich mir vor dem Kauf natürlich auch angesehen habe. Dies weil im Gegensatz zum Twistpad für jede Kochstelle ein eigener Regler vorhanden ist und im Gegensatz zu allen anderen mir bekannten Systemen keine Tipperei auf der Glasplatte erfolgen muss. Ich empfinde die Steuerung als echten Fortschritt da diese Bedienung eine ganz hervorragende Haptik hat und immer funktioniert. Gelesen habe ich in Bezug auf die Slidersteuerungen etc. schon ab und zu dass Probleme bei nassen oder kalten Fingern auftreten können, bei der Disc Control- Steuerung ist das ausgeschlossen.
Die Reinigung geht einwandfrei, meist genügt es mit einem feuchten Lappen über die Discs zu wischen. Wenn etwas gründlicher sauber gemacht werden muss, sind die Discs leicht zu entfernen und die Vertiefungen wirklich einfach zu reinigen.

Über das Kochen mit Induktion brauche ich wohl nicht viel Worte verlieren, die Systeme ähneln sich ja sehr und ich denke mal nur das Kochen mit Gas könnte eine Alternative sein :cool:

Das Kochfeld hat natürlich auch eine Booster- Funktion damit z.B. das Nudelwasser noch schneller als mit der höchsten Stufe aufgewärmt werden kann. Gleichzeitig kann der Booster bei zwei Kochzonen (die zwei Platten links vorne und hinten sind eine Zone und die Rechten die andere) jeweils bei einem Kochfeld zugeschaltet werden.

Weiterhin gibt es eine eingebaute Uhr die entweder als digitale Sanduhr verwendet werden kann. Weiterhin können alle Kochfelder mit der Uhr gesteuert werden, auch gleichzeitig. D.h. die Platte wird nach der eingegebenen Zeit abgeschaltet.

Fehlermeldungen sind bei den modernen Kochfeldern nicht ganz unüblich *crazy* , auch dieses Kochfeld nicht. Bislang ist mir nur die Fehlermeldung begegnet die auftritt wenn z.B. das Nudelwasser den vorderen Teil wo sich die Anzeigen befinden "überflutet". Nach dem ich die "Sauerei" beseitigt hatte, ging es natürlich mit dem Kochen weiter.
Eine Wischschutzfunktion und so eine lächerliche Kindersicherung ist natürlich auch vorhanden. Seit dem ich Kinder kenne, weiss ich dass solche Sachen wie Kindersicherungen nicht funktionieren. Wäre ja auch schlimm wenn unsere Kinder so doof wären dass sie das nicht überwinden könnten ;-) und jede Kellertreppe oder Kinderzimmertüre birgt für die Kleinen grössere Gefahren als ein Induktionshert.

Mein Resümee:
Wir hatten vor dem Kochfeld einen neuen Herd mit Blitzkochplatten. Das Kochen mit diesem neuen Kochfeld macht mir sehr viel Freude, natürlich wegen der Vorteile der Induktion aber auch wegen der für mich optimalen Disc control- Steuerung die ich als nicht nur kompfortabel und gut funktionierend betrachte, nein ich würde sie eher als entspannend bezeichnen.
 

Anhänge

Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Siemens EH885DB11E

*2daumenhoch*

Danke Hood für Deinen ausführlichen Bericht
 

Heidi

Mitglied
Beiträge
4
AW: Siemens EH885DB11E

Hallo,

da wir überlegen, uns auch dieses Kochfeld zuzulegen, ist dieser positive Erfahrungsbericht natürlich toll!

Nun habe ich noch einige Fragen: beim Regulieren der Kochzonen durch Drehen der Disc Control Scheibe: rastet diese fühlbar ein oder ist es mehr ein nahtloses regulieren ?

Gibt es auch ein akustisches Signal (das man hoffentlich abstellen kann!), das würde mich nämlich wahnsinnig stören, wenn jedesmal beim Drehen diese Pieptöne zu hören sind.

Danke vorab

Heidi
 

Hood

Mitglied
Beiträge
95
AW: Siemens EH885DB11E

Hallo Heidi,

ich hoffe, ich kann Dir die Fragen gut erklären.

Ich habe gerade mal an den Rand einer der Scheiben einen kleinen Kleber gemacht um genau festzustellen, wie lange man drehen muss um die Stufe 9, also Vollgas (ohne den Booster- Turbo) zu erreichen. Man muss die Scheibe genau um 360 Grad drehen!

Ich sage mal so, wenn Du den Finger ausserhalb der Mitte der Scheibe auflegst, kannst Du die Scheibe spielend leicht bewegen.

Einrasten ist nicht der richtige Begriff. Wenn man die Scheibe dreht, gibt es bei jeder Kochstufe einen minimalen Wiederstand der aber nicht störend ist. Ich betrachte das eher als Unterstützung, man sieht halt nicht nur auf der Anzeige dass man was geändert hat sondern spürt es auch noch im Finger.

Zu dem akkustischen Signal: Beim Ein- und Ausschalten piepst das Kochfeld, ebenso wenn die Uhr oder der Wischschutz oder die Warmhaltezone eingeschaltet wird. Bei den Disc- Scheiben, also bei der hauptsächlichen Kocherei hingegen nicht.

Es gibt eine Möglichkeit, diese Grundeinstellungen zu verändern. Aber da ich beim Kochen nichts höre, ist die Werkseinstellung für mich perfekt. Ich stelle da nichts um :cool:
 

Heidi

Mitglied
Beiträge
4
AW: Siemens EH885DB11E

Danke für die schnelle Antwort!

Dass beim Drehen der Scheibe ein kleiner Widerstand zu spüren ist, so hatte ich es auch gehofft... Leider ist dieses Kochfeld in den umliegenden Küchenhäusern nirgends in natura zu sehen, so dass ich deinen Bericht hier natürlich super finde.

Die Entscheidung für das Disc Control ist dann für uns sicher!

Danke
Heidi :-)
 

Hood

Mitglied
Beiträge
95
AW: Siemens EH885DB11E

mit Disc control macht Ihr garantiert nichts falsch *top*

Zu überlegen wäre vielleicht, das 80er Feld ohne die Warmhaltezone zu nehmen. Dann ist die eine Kochzone 280 mm statt 210 mm gross. Find ich eigentlich gar nicht mal übel, andererseits passt unser grosser Nudeltopf mit über 5 Liter und 25 cm anstandslos auf das 21er Feld und kocht ohne murren und knurren.

Wie dem auch sei, meine Frau wollte die Warmhaltezone und daher haben wir halt dieses Feld genommen. Ich sag ja immer "happy wife happy live" *dance*
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Siemens EH885DB11E

Hallo Hood, freut mich, dass Euch das Kochfeld Freude macht.

Einziger Mini-Nachteil, den ich sehe gegenüber Kochfeldern mit Touchpad oder Touchslider:

Es gibt wieder eine Leiste und 4 Regler zum Putzen, sobald mit Fett vollgespritzt.

Ich schätze bei meinem Voll-Glasfeld (siehe Foto) den Vorteil, nur Glas putzen zu müssen. Was die Bedienung betrifft: Ich habe nur das "schlichte" Design mit Touchpad (das mit dem für die kalten Finger) und lebe sehr gut damit.

Wünsche Euch viel Spass mit der neuen Küche.
 

Anhänge

Hood

Mitglied
Beiträge
95
AW: Siemens EH885DB11E

Hallo Ulla,

damit hast Du natürlich Recht, eine einfache Glasplatte lässt sich natürlich etwas einfacher reinigen. Ist so wie bei Eurer (und unserer) grifflosen Küche, da bräuchtest Du mit vielen Griffen an den vielen Schubkästen auch länger.

Anfangs habe ich auch solch einen Induktionsherd mit Touch nehmen wollen, bis ich auf der Siemens- Seite war. Richtige Regler finde ich persönlich einfach besser in der Handhabung, daher war ich sofort begeistert. Das ist aber natürlich Geschmacksache und es gibt ja für jeden die geeignete Regelung *2daumenhoch*
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Siemens EH885DB11E

Genau, das sehe ich wie Du Hood!

Jeder braucht die zu ihm passende Lösung. Und ich sagte auch: Ist auch nur ein Mini-Nachteil ;-)

Viel Spass noch!
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.389
Wohnort
Wiesbaden
AW: Siemens EH885DB11E

Hi,
dafür sieht das EH88 um Längen besser aus.
So wie Jaguar neben Opel.
*tounge*
Jens
 

Jelly

Mitglied
Beiträge
181
Wohnort
nähe Wien
AW: Siemens EH885DB11E

ich kann das auch nur bestätigen

die bedienung ist sehr schön gelöst, und auch die "haptische rückmeldung" ist super

ich habe vor ein paar tagen bei siemens in wien beides getestet, also disc control und die andere steureung von neff

und da hat mich eben das gestört, dass man keinen widerstand spürte, das "umkippen" des wählrades war allerdings besser als ich es gedacht habe

trotzdem nehme ich das siemens mit disc control
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

und weil die "kindersicherung" angesprochen wurde

das ist eine unüberwindbare kindersicherung, man nimmt einfach die 4 (bei neff und gaggenau den einen) regler/drehknopf weg und man kann die platte NICHT bedienen
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Siemens EH885DB11E

trotzdem nehme ich das siemens mit disc control
Ich hatte mir das auch angesehen. Stört es Dich nicht, wenn um die Bedien-Räder herum ein Spalt ist, in den brutzelndes Fett hineinspritzen kann? Zum Reinigen ist das genauso schwierig wie die neuen Bedienknebel. Dann lieber den Touchslider bei Siemens-Geräten, aus meiner Sicht!
 

emilie

Premium
Beiträge
621
Wohnort
Wetteraukreis
AW: Siemens EH885DB11E

das ist eine unüberwindbare kindersicherung, man nimmt einfach die 4 (bei neff und gaggenau den einen) regler/drehknopf weg und man kann die platte NICHT bedienen
Und wenn als Mittagessen etwas geplant ist, was die Kinder nicht mögen, nehmen diese die Regler weg und die Elternsicherung ist perfekt... ;D

LG
emilie (Touchslider-Besitzerin und glücklich mit dem absatzfreien Putzen)
 

silberkorn

Mitglied
Beiträge
181
AW: Siemens EH885DB11E

Ich hab mir das DiscControl Feld auch ne Weile angesehen, aber ich denke auch daß das putzmässig nicht der Renner ist wenn sich Fett und anderer Schmodder in die runden "Löcher" setzt.
 

Jelly

Mitglied
Beiträge
181
Wohnort
nähe Wien
AW: Siemens EH885DB11E

hallo an alle,

eine sache würde mich noch interessieren,

bei dem kochfeld ist angegeben, dass es 51mm tief baut, also 51mm an der breitesten stelle nach unten steht

wie ist das dann mit der drunter befindlichen lade???

bei einer APL stärke von 4cm??

kann man da schon eine normale schublade nehmen, die allerdings nicht zur gänze genutz werden kann, was die höhe betrifft oder?
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Siemens EH885DB11E

Unterschränke haben oben je eine Traverse vorne und hinten zur Stabilisierung. Die ist mindestens 16mm stark. Erst darunter läuft die Schubkastenzarge und die hat auch noch mal Luft nach oben bis zu den Traversen. Du hast also zwischen Oberkante Schubkastenzarge und Unterkante APL mindestens 20mm, eher 25mm Luft.
 

Jelly

Mitglied
Beiträge
181
Wohnort
nähe Wien
AW: Siemens EH885DB11E

danke martin,

das habe ich gehofft zu hören ;-)

wir haben ja bei meinen eltern auch ein 90er siemens induktionsfeld und darunter ist eine lade, aber ich war mir trotzdem nicht ganz sicher, vielleicht stecken die hersteller immer mehr technik da rein, die eben platz braucht, aber jetzt bin ich beruhigt
 

Mitglieder online

  • mark740
  • Razcal
  • Captain Obvious
  • moebelprofis
  • ClaudiaM
  • Snow
  • Helge D
  • Bodybiene
  • Neirolf
  • Wazzup
  • Adebartax
  • LisaRu
  • Anke Stüber

Neff Spezial

Blum Zonenplaner