Qualität Teka 60 i4 Entry Induktionskochfeld

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von thunder85, 9. Jan. 2010.

  1. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64

    Ich beabsichtige, das Teka 60 i4 Entry als autarkes Induktionkochfeld für meine neue Küche zu kaufen. Jedoch frage ich mich, was ich von diesem Low-End Kochfeld erwarten darf und kann.

    Mir gefällt das rahmenloses Design, jedoch warnten mich zwei von drei Küchenplaner vor solchen Kochfeldern, da diese sehr anfällig seien und das Glas leicht splittern kann, wenn z.B. mit einem Topf gegen den Rahmen stößt.

    Darüber hinaus frage ich mich, wie es mit der Leistung aussieht. Habe hier in Themen aus 2008 gelesen, dass einige Teka Induktionskochfelder automatisch die Leistung herunterregeln, wenn insg. zu viel Leistung angefordert wird.

    Wie steht es um den flächenbündigen Einbau? Eignet sich eine Schichtstoff-APL dafür überhaupt? Habe nur einen Beitrag gefunden, in dem ein Benutzer beschreibt, wie er einen Rahmen einbaut, der dann flächenbündig das Kochfeld umschließt. Insbesondere die Dichtheit der APL ist wichtig und wie man am besten die 3 bis 5mm fräst, damit das Kochfeld plan aufliegt.

    Konkret würde ich mich über kurze Erfahrungswerte mit dem Teka 60 i4 Entry freuen, damit ich es qualitativ einordnen kann. Ich weiß, dass es ein Low-End Gerät ist und ich erwarte keine Wunder, aber eine solide Kochleistung ohne böse Überraschungen.
     
  2. Oldenburger76

    Oldenburger76 Spezialist

    Seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    447
    AW: Qualität Teka 60 i4 Entry Induktionskochfeld

    ich finde die teka induktionskochfelder gar nicht schlecht....eigentlich eines solides Preis-Leistungsverhältnis...

    aber ich würde unbedingt dazu raten das Kochfeld mit dem Edelstahl-Optik-Rahmen zu nehmen, kostet in der Regel nur ca 30 € mehr....aus Gründen die du selbst schon nanntest....ich hatte nach 2 Jahren bei meinen Facetten-Schliff-Siemens-Kochfeld ruckzuck ne Kante ausgeschlagen...deshalb rate ich jedem Kunden zum Edelstahl-Rahmen oder das rahmenlose auch wirklich flächenbündig einzusetzen....machen aber nicht viele Lieferanten bei Schichtstoff-Platten....bei Lechner zb geht es...

    desweiteren haben wir in der Ausstellung Induktionskochfelder von Bosch, Siemens, Neff, und Teka nebeneinander angeschlossen....und ich muss sagen, daß das verbaute Teka-Kochfeld das leiseste ist und das zweit-schnellste....

    von mir gibts ne klare preis-kauf-empfehlung *2daumenhoch* evtl würde ich noch zum GKST60I4 Profi raten
     
  3. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Qualität Teka 60 i4 Entry Induktionskochfeld

    Hallo,

    beim handieren mit Töpfen bleibt es nicht aus, dass man mit dem Topfboden gegen den ungeschützten Rand des Kochfeldes stößt. Und da ein Topf mit Inhalt so sein Gewicht hat, reicht diese Energie locker aus, die Glaskeramikkante zu beschädigen. Das Kochfeld wird weiter einwandfrei funktionieren, nur die "Macke" ist dann für immer sichtbar.

    Und "achtgeben" reicht auch nicht aus. Irgendwann gehts in jeder Küche (die auch als solche benutzt wird) mal hektisch zu und dann passiert es. So sicher, wie das Amen in der Kirche.

    Warum kein flächenbündiger Einbau in eine Kunststoffplatte?

    Schiebst du den heißen Topf bei einer "normaleingebauten" Kochemulde über den Rand derselbigen hinaus, dann sind zwischen dem (sehr heißen) Topfboden und der Arbeitsplattenoberfläche ca. 5 bis 10 mm Luft. Das reicht, um Schaden an der Arbitsplattenoberfäche zu vermeiden.

    Ist das Kochefeld fächenbündig eingebaut, steht der heiße Topf direkt auf der Kunststoffplatte. Nach ganz kurzer Zeit ist die Oberfläche angesengt. Alles klar ?

    Gruß Kuhea
     
  4. thunder85

    thunder85 Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2010
    Beiträge:
    64
    AW: Qualität Teka 60 i4 Entry Induktionskochfeld

    Danke für die Hinweise. Das Teka 60 i4 Entry habe ich bisher nur mit sog. C-Kante - Rundkante oben und unten müsste das sein, oder? - sowie Facettenschliff gesehen. Mit Edelstahlrahmen noch nicht. Habe bei Möbelplus geguckt, da dieser Onlinehändler günstig ist und von vielen hier im Forum empfohlen wird.
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Qualität Teka 60 i4 Entry Induktionskochfeld

    Hallo,
    ruf doch einfach mal da an, in welchen Ausführungen sie das haben. Bisher habe gerade bei moebelplus ja auch alle von dem freundlichen Telefonkontakt berichtet.
    Die Homepage bei Teka ist da leider nicht so sehr aufschlussreich.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
TEKA-Induktion: Qualität, Flächenbündigkeit? Einbaugeräte 4. Okt. 2009
Qualitätsunterschiede novel und schüller? Küchenmöbel 29. Aug. 2016
Qualität/Erfahrungen artego Küchen Küchenmöbel 1. Aug. 2016
Welcher Hersteller hat die höchste Qualität? Küchenmöbel 1. Juli 2016
Pino Einbauküche Qualität Küchenmöbel 26. Mai 2016
Qualität von Häcker Systemat AV 6000 vs Next125 vs Systhema vs Warendorf Küchenmöbel 2. Apr. 2016
O und F ? Qualität? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 26. Mai 2015
Qualitäts- und Preisfrage: Schüller oder Rational? Küchenmöbel 24. März 2015

Diese Seite empfehlen