Preis für Nobilia Küche mit Granit Arbeitsplatte OK?

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Nach "drüberschauen" hört sich der um den Rabatt reduzierte Preis doch okay an.
Mit Nobilia bekommst du auch eine gute Küche.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.211
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
@Conny_01 Glaubst du wirklich das die mal so locker 3000 Euro verschenken? Die werden vorher auf die Küche drauf geschlagen um sie hinterher großzügig als Rabatt gewähren zu können. Bei 10 Küchen wären das sonst schon 30000 Euro und das verschenkt kein Händler.

LG
Sabine
 

Conny_01

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
8
@Wolfgang 01 : danke für die Info. Ich denke auch, dass der Preis jetzt ok ist.

@Bodybiene : soll ich denn drauf bestehen, dass die Küche mehr kostet? :rofl: Ich glaube mit 5 Jahre Garantie auf die Möbel macht man nicht viel falsch...
 

Küchenmaus68

Mitglied
Beiträge
135
Garantie (bzw. Gewährleistung) hast du sowieso, da Du einen Werkvertrag eingegangen bist, der eine 5-jährige Gewährleistung beinhaltet. Gilt für alle Werkverträge. Insofern bietet das jede frei geplante Küche. Einen Tipp noch: Lass Dir die Montagekosten separat ausweisen, denn diese sind steuerlich absetzbar.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.211
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Natürlich sollst du nicht drauf bestehen das die Küche teurer wird, aber vielle Leute denken sie hätten einen tollen :kfb: weil er ihnen noch sooo viel "Rabatt" und sogar 5 Jahre Garantie gegeben hat.

LG
Sabine
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
Lass gut sein Sabine, der TE weiss als Einzige wirklich Bescheid... wir können noch viel von ihr lernen.
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.123
Wohnort
Wien
Hallo und danke für die unbezahlbaren Ideen und Ratschläge in diesem Forum. Was ich zu sagen habe ist zwar eine allgemeine Bemerkung, aber hier in dieser Diskussion kann ich sie am besten formulieren.

Ich bin in die Küchenplanung quer eingestiegen. Motiv für den Berufswechsel war die Planung meiner eigenen Küche. Meine Frau und ich haben insgesamt fast 30 Stunden bei 7 Händlern verbracht, obwohl wir einen fertigen Küchenplan hatten. Es hat mich dabei frustriert und maßlos geärgert, wie die Küchenplaner unsere Ideen abgelehnt haben und ihren eigenen Mist verkaufen wollten: "Das geht so nicht" "Das ist nicht möglich" "das geht gar nicht" "Warum wollen Sie den Backofen oben" etc.

Jetzt haben wir genau das, was wir wollten. Unser Küchenplan funktioniert nämlich. Wir sind mit Preis und Leistung zufrieden, Verkäufer war ein kleiner Tischler.

Daher: Herzlichen Glückwunsch Conny_01 zur wunschgemäßen Küche! Ihr habt Euch erfüllt, was Ihr wolltet. Auf den Bildern sieht es toll aus! Persönlich fände ich den Climber allein ziemlich langweilig, aber mit dem Regal sieht es gut aus. Wenn es meine Küche wäre, hätte ich vielleicht ein paar Sachen anders gemacht aber:

ES IST EURE KÜCHE!

Also mein Diskussionsbeitrag Nr. 1: Warum lehnen Küchenplaner so oft die Ideen ihrer Kunden ab? Wenn ich doch nur eine fertige Planung berechnen muss und die auch noch funktioniert, ist das doch ein großes Entgegenkommen vom Käufer! Solche Kunden nehmen mir doch mehr als die Hälfte meiner Arbeit ab!

Und Nr. 2: die endlose Diskussion um Eckschränke! Ja, ich habe den Thread über die Toten Ecken gelesen, sehr genau sogar. Und ich hab es ausprobiert, in die 125er Le Mans Zunge passt mehr als in einen 60er Auszug. Für große sperriger Dinger, Küchenmaschinen, Entsafter, Fritteusen, Pfannen und so ist die Zunge genau richtig. Ich persönlich versuche, Spülen-Eckschränke zu planen, aber manchmal macht ein Le Mans Sinn. Und der 90° Eckschrank mit Fachböden nutzt den Stauraum auch nicht schlecht aus. Und vor allem, warum soll ich es den Kunden ausreden, wenn sie es haben wollen? Die Energie brauche ich im Verkaufsgespräch an anderer Stelle!

Viele Grüße und alles Gute wenn Eure Küche kommt!

kingofbigos
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Jo, so ist das aus Verkäufersicht...nur eine verkaufte Küche ist eine gute Küche.
HIER aber, wird nicht verkauft....das ist wohl der grundlegende Unterschied.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.211
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Und ich hab es ausprobiert, in die 125er Le Mans Zunge passt mehr als in einen 60er Auszug. Für große sperriger Dinger, Küchenmaschinen, Entsafter, Fritteusen, Pfannen und so ist die Zunge genau richtig.

Das ganze schwere Zeug auf einem Tablar vom LeMans? Na dann dauert es nicht lange bis die Dinger im A... sind. Außerdem geht es darum durch das weglassen des LeMans die dadurch gewonnenen cm auf die anderen Schränke zu verteilen.

Die Mädels hier sprechen aus Erfahrung und nicht weil man den Leuten hier teuren Müll andrehen will.

LG
Sabine
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.123
Wohnort
Wien
Hihi genau das ist es ja!

Aus KUNDENSICHT ist ein Le Mans super. Sieht toll aus, nutzt den Platz etc. ->Auf meinem Le Mans steht verschiedenes Zeug seit 5 Jahren, keine Ahnung wie schwer das ist, die Technik ist bisher zuverlässig und ich hab das mit dem Vergleich bei mir zu Hause ausprobiert.

Aus KUNDENSICHT ist ein Apotheker etwas ganz feines. Oh, sieht das schön aus.

Aus KUNDENSICHT ist ein hochgebauter GSP oder gar ein GSP unter einem Hochschrank der letzte Schrei und macht die Küche zu etwas ganz Besonderem.

Ganz toll sind Faltklappenschränke, kopffrei, ergonomisch, praktisch und sehen gut aus, am besten mit Glas...

Aus meiner VERKÄUFERSICHT sind LM etc. Albträume weil sie die Küche verteuern und das Preisgespräch von vornherein schwieriger machen. Als Verkäufer habe ich gute Gründe, LM, Apotheker, Faltklappenschränke etc. zu vermeiden.

Aber letztlich will ich zufriedene Kunden. Dazu darf ich weder "teuren Müll" verkaufen noch durch Besserwisserei meine Gesprächspartner von vornherein vergraulen. Ich hoffe, das mit dem "teuren Müll andrehen" sollte kein Vorwurf an Leute wie mich sein.

Grüße
kingofbigos
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
1.985
Wohnort
Naumburg
@Bodybiene:
Die Mädels hier sprechen aus Erfahrung und nicht weil man den Leuten hier teuren Müll andrehen will.

Sabine, jetzt aber ganz vorsichtig in der Wortwahl, denn
1. sind die Erfahrungen der Mädels hier überwiegend theoretischer Natur - oder wieviele hundert Küchen habt Ihr schon in der Realität umgesetzt und im Nachgang mit den Nutzern bewertet ?
2. Wer so wenig Ahnung von Verrechnungssätzen und tatsächlichen Preisen wie die Laien hier hat, muß ganz vorsichtig sein, wenn man etwas als "teuer" bezeichnet - denn die einzige Preisliste die Ihr kennt, ist eine Uralt-Mondpreisliste eines lange insolventen Küchenbauer - stimmt's ?
3. Etwas als "Müll" zu bezeichnen, ohne wirklich Ahnung von Qualitätsunterschieden, Herstellungsverfahren und Ausführungen in der Realität zu haben ist zumindest sehr gewagt.
4. Nur weil man eine Behauptung oft genug wiederholt, wird sie noch nicht zur absoluten Wahrheit. Annahmen und Planungen, die für einen Raum/Kunden gelten, müssen nicht automatisch auch für alle anderen Räume/Kunden gelten - nur weil es eine KF-Dogma ist. Letztlich zählt immer der räumliche Einzelfall, der Kundenwunsch und die individuellen Koch- und Nutzungsgewohnheiten.

Also sollten wir uns bei unseren Aussagen wieder mehr auf die Fakten besinnen, die wir selbst tatsächlich belegen und mit eigenem Wissen untermauern können und nicht einfach jedes Geplapper und jede Behauptung zur unumstößliche Wahrheit erheben.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen;D.
Außer vielleicht, dass ein Eck-Unterschrank die Montage der Arbeitsplatte erleichtert und Eck-Oberschränke die Montage erschweren wenn die Wände nicht winkelig sind.
Aus Monteurssicht gesehen....
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.659
Wolfgang ... wissen wir doch ... deshalb am liebsten 2-Zeiler :cool: ... da stellt sich dann auch nicht die Frage Eckschrank oder tote Ecke ;-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben