Neuer Kühlschrank: Als Einbau mit Schrank-Umbau oder freistehend?

hummelchen74

Mitglied
Beiträge
2
Hallo!

Leider macht unser geliebter Kühlschrank (ein Neff K8225X0 Einbau-Kühlschrank mit 158cm Einbauhöhe) ziemliche Probleme, der Kompressor scheint wohl defekt zu sein. Bedeut: Wir brauchen kurzfristig einen neuen. :-(

Nun ist die Auswahl an Kühlschränken in der Höhe mittlerweile nahe null - die hat kaum noch ein Anbieter im Programm. Da wir unbedingt wieder eine 0 Grad Zone (und ein kleines Gefrierfach) wollen, wird die Auswahl noch kleiner: Es bleibt eigentlich nur Liebherr und Miele . Kommt mir eigentlich auch entgegen, denn BSH -Produkte möchte ich nach den letzten Erfahrungen nicht mehr kaufen (Geschirrspüler 5 Jahre, Kühlschrank 6 Jahre bis jeweils defekt).

Nun die spannende Frage: wir überlegen jetzt, ob wir als Ersatz einen freistehenden nehmen (und den bisherigen Einbauschrank dann als "richtigen" Schrank aufpimpem) oder ob es sinnvoll ist, den Schrank umzubauen und wieder ein Einbaugerät zu nehmen. Dann allerdings ein 178cm Gerät, z.B. den Liebherr IRBdi 5151 Prime BioFresh.

Wir haben allerdings schon eine verstiftete zweiteilige Tür (siehe Foto), darüber ist allerdings noch eine Klappe, die man theoretisch auch noch "mit-verstiften" könnte. Die bisherige Tür hat eine Höhe von 169cm, die Klappe 32cm, der Schrank ink. Sockel 211cm. Ist eine Schüller -Küche, 6 Jahre alt.

Kann man die Klappe stabil mit zur bestehenden Tür hinzügen oder wird das in Summe zu instabil? Den oberen Boden müsste man ja heraustrennen, d.h. der Schrank wäre bei 211 cm dann auch innen durchgehend und steht als Abschluss. Gibts da Stabilitätsprobleme?

Alternative wäre halt der freistehende Kühlschrank, aber das gefällt mir optisch jetzt nicht so wirklich. Der passt zwar zwischen Küche und Tür (also da, wo jetzt der Holzschrank steht), aber das ist schon ziemlich gequetscht. Grundriss der Küche hab ich euch auch nochmal angehängt.

Alternative 3: Der Schrank kommt weg uns es bleibt nur der Hochschrank mit dem Herd (die Lackseite vom alten Kühlschrank-Schrank müsste ich da dann dranbasteln), dann wäre genug Platz für einen Side-by-Side Kühlschrank. Aber der einzeln stehende Hochschrank mit dem Herd würde dann vermutlich auch seltsam aussen. ;-)

Meinungen und Ratschläge sind gern genommen. :-)

 

Anhänge

  • Grundriss.JPG
    Grundriss.JPG
    48,2 KB · Aufrufe: 39
  • Kuehlschrank 1.jpg
    Kuehlschrank 1.jpg
    78,2 KB · Aufrufe: 41
  • Kuehlschrank 2.jpg
    Kuehlschrank 2.jpg
    167,8 KB · Aufrufe: 39

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.711
Wohnort
Ruhrgebiet
Konstruktionsidee rausschneiden,bzw auf 178er Nischenmass versetzen.
Die Klappe nimmt man zu der vorhandenen dazu.Zum Verbinden geeignete Laschen ,Bleche verwenden.
Dann ein Gerät wählen,welches zu der Frontaufteilung paßt damit die Türen einzeln aufgehen.
Schaut mal bei Liebherr .
 

hummelchen74

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
2
Danke für das Feeback.

Die Türen müssen ja ncht einzlen aufgehen - ist ja nur ein Kühlschrank dahinter und keine Kombi. Das kleine Fach oben wäre dann zwar nur bei geöffnter Kühlschrank-Tür zugänglich, aber da fallen mir diverse Dinge ein, die sperrig sind und die ich selten brauche. ;-)

Stabiliät des Schrankes hälst du für nicht problematisch?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.711
Wohnort
Ruhrgebiet
Das wird auch bei neuen Küchen so gemacht,wie soll sonst ein 178er eingebaut werden,
EVTL kann man die Korpuswände noch mit zusätzlichen Winkeln von innen an der Wand befestigen,
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben