LED Einbaustrahler Planung in der Küche

Saona

Mitglied
Beiträge
8
Hallo zusammen,

wir fangen jetzt dann mit dem Hausbau an und planen LED Einbaustrahler für die Küche.

Nun stellt sich die Frage, wo genau diese Strahler gesetzt werden sollen. Wir spielen mit dem Gedanken in der Mitte der Küche eine große normale Deckenlampe zu platzieren und nur außenherum über den Arbeitsflächen LED-Spots mit einem Glühbirnen-Vergleichswert von 50W einsetzen. So in etwa wie auf dem Plan skizziert (Rote Kreuze). Ist das sinnvoll?
Wir werden keine DAH einbauen, sondern einen Kochfeldabzug. Hier also schon mal keine Abzugshauben-Beleuchtung.

Die Küche hat 14,36 qm.

Vielleicht könnt ihr uns hier weiter helfen.

Für jede Hilfe und jeden Tipp sind wir euch sehr dankbar!!

Viele Grüße
Saona
 

Anhänge

Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Die Anordnung sollte auf jeden Fall gedachten vertikalen und horizontalen Linien folgen, sonst wirkt das durcheinander. Wie groß ist der Raum (Länge/Breite), danach richtet sich die Anzahl der Leuchten. Generell möglichst über der Arbeitsfläche um Schattenwurf zu vermeiden.

Bei dem Plan sehe ich aber noch Potential jenseits der Leuchten. Z.B. die Kochfeldposition ist in meinen Augen speziell bis gefährlich.
 
jemo_kuechen

jemo_kuechen

Spezialist
Beiträge
2.719
Wohnort
50126 BERGHEIM
Ist eigentlich die Aufgabe eines Elektrikers.
Eine Grundregel ist:
1. allgemeine Grundbeleuchtung mit einer Beleuchtungsstärke von ca 200 lx.
2. Arbeitsplatzbeleuchtung mit einer Beleuchtungsstärke von ca 500 lx.
Wichtig ist die Farbwiedergabe Ra des Leuchtmittels. Sollte ca bei 90 oder höher liegen.
Das ganze ist natürlich von der Raumhöhe, Raumaufteilung etc. abhängig.
 

Saona

Mitglied
Beiträge
8
Danke für die schnelle Antwort, die Breite oben beträgt 2,63m und unten beträgt die Breite 4,25m. Die Länge ist 4,38.
Welche Anordnung würdest du also empfehlen, bzw. welche Gefahren ergeben sich bei dem Kochfeld?
Danke
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.490
Das Kochfeld ist zu nah am Rand und das auch noch in einer "Verkehrszone": Jetzt stell dir mal vor, ein Pfannenstiel steht rüber, einer passt nicht auf, bleibt mit dem Pulli hängen und reisst die Pfanne zum Boden. Hoffentlich läuft er nicht barfuß durch die Gegend. Außerdem ist es für die Sitzende ein ziemlich unangenehmer Platz, wenn die Töpfe am dampfen sind. Mir erscheint auch der Weg Spüle-Kochfeld zu lang, auch wenn das nur geschätzt ist, weil die Maßen fehlen.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Anbei wie ich die Lampen positionieren würde. Und auch ein Vorschlag für die Küche.

Das Kochfeld wäre mir zu nah am Rand (Wenn ein Pfannenstiehl übersteht reisst man u.U. etwas herunter, gerade bei Kindern gefährlich). Dann ist es zu nah an den Sitzplätzen, da wird keiner freiwillig sitzen aufgrund von Wärme, Dampf und Spritzern. Der Weg zur Spüle ist in meinen Augen zu weit. Die Sitzplätze sind etwas gewollt und wirken wie auf der Stange. Und die Spüle ist auch nicht optimal und Dinge wie ein MUPL vermute ich mal sind auch nicht eingeplant.

Nachtrag: Da haben wir mal wieder das Gleiche gedacht @isabella ;-)
 

Anhänge

Saona

Mitglied
Beiträge
8
Danke Nilsblau für deine Tipps!! Cool, das mit dem MUPL habe ich noch nie gehört, ist aber eine spitzen-Idee!! Werden wir auf jeden Fall umsetzen!

Ich gebe zu, so weit haben wir da echt noch nicht gedacht bezüglich des Kochfeldes... Wir könnten aber auch die Halb-Insel noch etwas verlängern und das Kochfeld so weit es geht nach rechts schieben, sodass ein Pfannenstiel nicht über die Arbeitsplatte hinaus ragt.
Und wir haben generell überlegt,die Sitzgelegenheit komplett aus der Küche zu verbannen...
Der Küchenplan ist ja noch nicht fix ;-)

Nun zur Beleuchtung.
Ich habe hier im Forum schon einmal gelesen, dass man die Spots im Arbeitsbereich max 30 cm von der Wand entfernt platzieren soll um eine gute Beleuchtung der Arbeitsfläche ohne Schattenwurf zu erreichen. sowie die Entfernung zwischen den Spots max 70 cm betragen soll...
Das wäre nun bei deinem Vorschlag nicht der Fall...

Oder trifft dies in unserem Fall evtl nicht zu mit den Maximum-Maßen?
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.458
Wohnort
Frankfurt
Freut mich zu hören, dass die Kommentare hier aufmerksam gelesen werden und teilweise auch fruchten.

Wenn noch nichts fix ist, empfehle ich dir einen Planungs-Thread zu eröffnen. Vielleicht kommt mehr oder weniger die jetzige Planung raus, aber mit Tipps wie Schränke am besten und budgetschonendsten aufzuteilen sind, vielleicht kommt auch ne Lösung raus, an das du bisher gar nicht gedacht hast.

Zu den Lampen. Bin definitiv kein Experte, aber einzelne Spots sollten wie oben schon geschrieben gerade in der Küche ausrechend hell sein. Mit einer weiteren Reihe von Spots könnte es aber an Stadion-Beleuchtung grenzen. Würde in jedem Fall dimmbare Leuchten nehmen und auch einen Dimmer einplanen. Gerade abends möchte man nicht mehr die volle Arbeitsbeleuchtung sondern etwas gemütlicheres.

@isabella Ja dieses Mal war das echt Gedankenübertragung. Sehen wir uns in Bretten?
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.753
Wohnort
München
Mit Leuchten über der Vorderkante wirft sich der Küchenwerkelnde selber einen Schatten auf die Arbeitsfläche. Die APL-Beleuchtung sollte daher schon mittig über der APL sein, bzw vor eventuellen Hängeschränken.
 

Saona

Mitglied
Beiträge
8
und wenn ich z.b. Spots mit einer Leuchtstärke vergleichbar mit 50W Glühbirne, und ca. 500 Lumen habe, welchen Abstand sollten die Spots dann zueinander haben?
Oder ginge es auch (oder ist es zu bevorzugen) z.b. Spots mit 7,2W (entspricht ca. 80 W) mit ca. 600 Lumen und dafür weniger Stück / mit größerem Abstand zueinander zu nehmen?
 

Saona

Mitglied
Beiträge
8
Habe umgeplant.
Was haltet ihr von diesem Entwurf?

Die Spots wären in diesem Vorschlag 60 cm voneinander entfernt. Reicht hier eine Leuchtstärke von vergleichsweise 50W aus (ca. 500 Lumen), oder lieber 70W (ca. 800-900 Lumen) ?
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Jetzt quetscht du dich da hinten in die Ecke, kaum Platz zwischen Kochfeld und Spüle.
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
Der erste Entwurf war schon gut, nur, wie von Nils bereits gesagt, man sollte Linien einhalten.. jetzt im zweiten Entwurf wirkt das deutlich gequetscht, das dürften viel zu viel Strahler in Reihe sein... zumal die zentrale Deckenbeleuchtung in der Küche nicht wirklich schön aussieht, entweder wirkt das eher wie eine Kellerlampe die einfach alles in helles licht taucht, oder sie wird zu dominant... Sinn macht eine solche Lampe wohl nur, wenn ein Tisch darunter stehen würde... !

mfg

Racer
 
RedKing

RedKing

Premium
Beiträge
296
Wohnort
NRW
Hallo Saona,

hier mal mein Senf:

das Kochfeld würde ich auch von den Sitzplätzen unbedingt verbannen. Das ist nur cool bei Nichtnutzung. Der Platz an sich ist ja superschön gewählt. Man kann schön beim Kochen zusehen, beim schnibbeln helfen und aus dem Fenster gucken etc.

Da bieten sich 2-3 Hängelampen bzw. 1 Zwei-Dreifachhänger setzen an -die nicht an den Kopf haue*rofl*n. In Glockenform (es kommt alles wieder), dann blendet es nicht im Auge, denn auch gedimmte LED sind im Kern grell(!).

Die Glockenform ermöglicht ein schönes Licht ohne weitere Abstrahung in den Raum -schick /punktuell- auch für`s arbeiten gut. Um die 3-5 W werden reichen, da relativ punktuelles Licht und tiefer.

Wie ist das Maaß vom Durchgang? 1m wäre schön breit. Der Rest kann der Halbinsel zugegeben werden. Weniger als 80cm sollte es nicht sein (bis dahinn kommt man übrigens auch halbwegs bequem mit einem Rollstuhl oder auch mal mit Krücken durch, das Leben hat Überaschungen).

Deckenstrahler -ob nun 6W oder 8W- kannst Du zwischen 60cm-80cm setzen (APL schwarz oder hell?) und damit der Symetrie anpassen.

Eine mittlere "Lampe" würde ich auch nicht empfehlen. Der Schmuck wird die Halbinsel.

Die Küchentür würde ich links anschlagen -jetzt läuft man gegen eine Wand. Stelle ich mir auch mit Taschen unbequem vor...

Im übrigen gibt es kaum Schalterserien mit Seriendimmer. Hier empfiehlt sich ein Giera Phasenabschnittdimmer und dimmbare Trafos. Sollte es nicht funzen oder flackern, dann 1 Strahler mit 30W einsetzen, damit die Mindestlast von im Regelfall 60W erreicht wird.

Im Bild mein Vorschalg aus Eigenerfahrung. Die Symbole ergeben die Schaltkreise.

Bei unauffälligen Strahlern sind das keineswegs zu viele. Die Sterne sehen natürlich viel dominanter aus und an den Hängeschränken ist es natürlich eine Unterschrankbeleuchtung!

LED Einbaustrahler Planung in der Küche - 372127 - 3. Mrz 2016 - 22:48


Bitte über das Reslutat berichten *2daumenhoch*


VG
Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder online

  • Snow
  • moebelprofis
  • BloodRayne
  • Silber10
  • Wolfgang 01
  • mozart
  • Belladonna89
  • -=|Acki|=-
  • tamali
  • Ritterburg2.0
  • Smoothie
  • Magnolia
  • capso99
  • Lisa90
  • mark740

Neff Spezial

Blum Zonenplaner