Küchenarbeitsplatte - Alpinova

nandreas03

Mitglied

Beiträge
7
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

wir sind derzeit auf der Suche nach einer geeigneten Arbeitsplatte für unsere U-Küche (flächenbündiges Kochfeld und Unterbauspüle). Bevorzugt wird von uns eine schwarze matte Steinarbeitsplatte (Fronten sind in einem hellen Betongrau). Uns wurde vom KFB ein (recycelter) Stein der Marke Strasser empfohlen (Alpinova). Hat jemand von euch bereits Erfahrungen damit machen können?

Ansonsten würden wir wohl einen satinierten dunklen Stein nehmen, wie zB hier black tea stein - Google Suche

Gibt es bezüglich dunkle Natursteinarbeitsplatten irgendwelche Bedenken? Müssen satinierte Arbeitsplatten hin und wieder imprägniert werden?

Danke für eure Unterstützung.

Liebe Grüße
 

mozart

Spezialist
Beiträge
5.185
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das Material Alpinova von Strasser ist rein technisch ein ganz normaler Quarzkomposit.
Der Füllstoff enthält hier einen Anteil (Natur-)Steinmehl, ist also kein reines Quarzpulver.
Aber genau wie bei Quarzkomposit, bspw. Silestone , Caesarstone wird hier eine Mischung aus Steinmehl, Steinkörnungen, Pigmenten und einem Kunstharz zu einem Plattenwerkstoff verbacken.
Nach meiner Kenntnis wird bei Alpinova kein Polyesterharz wie bei Silestone verwendet-das macht den Werkstoff umweltverträglicher.
Richtig heiße Töpfe/Pfannen dürfen auch bei Alpinova nicht auf die Oberfläche, es kann sonst zu Verfärbungen kommen.
Das Material ist ab 12mm Stärke verfügbar und verwendbar-das gibt es in Naturstein nur mit hohen Kosten.

Deine Alternative black tea ist zum einen deutlich braun und nicht schwarz. Zum anderen einer der Bruch-freudigsten Steine, die ich kenne. Ich verkaufe ihn nicht in 20mm.

Eine wirklich gute Alternative zu dem matten Alpinova in schwarz wäre ganz normaler Nero Assoluto, z. B. ebenfalls von Strasser in leather look-Oberfläche. Der hat alle Vorteile auf seiner Seite, ist thermisch nicht kaputt zu kriegen, mechanisch unkritisch und immer wieder schick.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.387
Wohnort
Bamberg
Wenn der Recycling-Gedanke bei dir eine Rolle spielt, dann spricht nichts dagegen.

Angeblich liegt das preislich im unteren Natursteinbereich. Es könnte daher günstiger sein, als Quarzplatten, mit ähnlichen Eigenschaften.
 

nandreas03

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
7
@mozart Super, danke für die Auskunft! Das mit der Bruchfreudigkeit beim black tea war mir nicht bewusst. Die Hitzeempfindlichkeit ist bei mir nicht so das Thema, da ich ohnehin nicht einen brennheißen Topf/Pfanne auf die Arbeitsplatte stellen würde. Mir stellen sich hier mehr die Fragen hinsichtlich Pflege/Verfärbungen/Säureresistenzen.

Wie sieht es beim Nero Assoluto (leather look) bezüglich Pflege und Säureresistenz aus? Kann sich dieser Stein leicht verfärben?

Sind da Natursteine generell empflindlicher? Muss ich bei Natursteinen Wasserflecken/Ölflecken immer sofort entfernen?

Vielen Dank!
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.387
Wohnort
Bamberg
Wenns um Säure geht ist Nero Assoluto vermutlich die schlechteste Wahl, ebenso wenn es um Fette und Öle geht. Ein nasser Wischlappen mit ein bisschen Essigreiniger drin hinterlässt mit Sicherheit einen Abdruck über Nacht.

Schwarz matt ist so ziemlich das Schlimmste, wenn du eine pflegeleichte Arbeitsplatte haben möchtest. Nicht das wir uns missverstehen, die Flecken sind auf allen Steinen und allen Oberflächen, aber bei matt schwarz siehst du alles sofort und überdeutlich. Jeder Krümel, jedes Staubkorn, jeder noch so kleine Fehler oder Flecken wird sofort auffallen.

Du brauchst also eine gewisse Schmutztoleranz und helle Flecken oder glänzende Stellen dürfen nicht als "schlimm" empfunden werden. Ansonsten ist Nero Assoluto eine wundervolle Arbeitsplatte.

Ein Stein mit einer Struktur, wie der oben genannte Black Tea, ist da eine deutliche Erleichterung bei Schmutz- und Flecken. Warum muss es unbedingt schwarz sein? Das sind in der Regel immer Gabbros und die sind alle säureempfindlich.
Wir sind in der Küche praktisch von Säuren umgeben. Obst, Mineralwasser, Sekt, Wein, Salzgurken, Entkalker für Kaffemaschinen usw., alles enthält Säuren oder Basen. Also auch Natron, Backpulver, Silikonentferner, Backofenreiniger und ähnliches von der Platte fernhalten.

Nimm einen Granit statt Gabbro und alles wird gut. Aber die gibt's leider nicht in schwarz.
 
Zuletzt bearbeitet:

AGMUC

Mitglied

Beiträge
11
Wir haben seit 10 Jahren einen schwarzen Granit von Strasser in use. Für unsere neue Wohnung haben wir auch wieder einen geplant. Da wir kein Abtropfbecken haben, ist in dem Bereich mit permanenter Nässe ein heller Fleck entstanden. Das kann aber auch durch unser Kalkwasser verstärkt aufgetreten sein. Alle anderen Flächen sind nach 10 Jahren noch perfekt. Einmal im Jahr lassen wir den Stein nach einer gründlichen Reinigung mit Öl ein und dann ist der “Wasserfleck” auch fast verschwunden.
IMG_2045.jpg
 

Anhänge

  • IMG_1177.jpeg
    IMG_1177.jpeg
    185,8 KB · Aufrufe: 107
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben