Küchenplanung Küche in Miniwohnung mit Sitzbereich

BarbaraT

Mitglied

Beiträge
26
Küche in Miniwohnung mit Sitzbereich

Hallo zusammen,
ich bin völlig neu hier und suche Anregungen für eine neue Küche.
Die bisherige Küche besteht aus einem 0815-Küchenblock und einem Tresen mit Sitzbereich den ich aus Ikea -Faktum gebaut habe. Nach 15Jahren darf es nun etwas besseres und praktischeres sein. Vor allen Dingen wollen wir hohe Oberschränke, nicht mehr die derzeitigen Oberschränke die nur etwa 60cm hoch sind.
Ich habe zur Darstellung etwas mit dem Reddy-Planer getüftelt um die derzeitige Küche zu zeigen. Der Planer hat jedoch nur die ganz flachen Oberschränke.

Unbedingt möchten wir einen Sitzplatz bei dem man sich gegenübersitzen kann, keinen Bereich bei dem man nebeneinander an einem hohen Tresen sitzen muß. Vielleicht hat jemand noch eine bessere Idee als die bisherige T-Form aus Tresen und Essbereich die wir bisher gewählt haben.

Den Tresen wollen wir min 80cm von der Küchenzeile entfernt aufstellen, nicht mehr die bereits vorhandenen 70cm. Viel mehr wie 80cm wird jedoch nicht gehen, da wir dann im derzeitig vorhandenen Essbereich nicht mehr an der Wand sitzen können weil dort ein Bücherregal steht.

In der derzeitigen Küchenzeile befindet sich nur ein Kühlschrank. Ich hätte gerne einen Kühlschrank und darunter im Schrank einen Gefrierschrank. Macht man das heute noch so? Ich kenne es nur aus der alten Küche meiner Tante und fand es sehr praktisch.
Derzeit steht unser Gefrierschrank nämlich in einer Abstellkammer.

Vielleicht hat jemand eine komplett andere Idee die Möbel zu stellen? Die Wandanschlüsse sind leider nicht veränderbar.

Die derzeitige Küchenzeile an der Wand ist 2,70m lang. Etwa 10cm wären vielleicht durch versetzen der Wand zum Abstellraum noch möglich. Würden wir die Wand so belassen, ließen sich bei 2,80m die Schranktüren nicht mehr komplett öffnen.

Die 61cm nach vorne vom Versorgungsschacht gemessen sind 61cm PVC-Küchenbelag, dann beginnt der Laminatfußboden.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 172cm, 188cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
2,40
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 72 cm Höhe
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 4
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Zum Essen

Stauraumplanung

Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, meist kochen wir nur am Wochenende
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wir benötigen mehr und praktischen Stauraum. Es sollen unbedingt hohe Oberschränke sein.
Preisvorstellung (Budget): 15.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • BL_Kitch.jpg
    BL_Kitch.jpg
    71,9 KB · Aufrufe: 111
  • BL_Kitch1.jpg
    BL_Kitch1.jpg
    83,9 KB · Aufrufe: 124
  • BL_Reddy.jpg
    BL_Reddy.jpg
    180,5 KB · Aufrufe: 142
  • 20201028_160736.jpg
    20201028_160736.jpg
    55,9 KB · Aufrufe: 113
  • 20201028_170444.jpg
    20201028_170444.jpg
    104,5 KB · Aufrufe: 97
  • BL_Wand.jpg
    BL_Wand.jpg
    61,2 KB · Aufrufe: 82
Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.660
Wohnort
Schweiz
:welcome:

bitte lies Dir nochmal 'Was wir benötigen' durch und ergänze Deinen Beitrag.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Hallo Vanessa,
ich habe jetzt weitere Pläne angehängt. Die Zeichnung der Anschlüsse haben wir gemacht bevor die derzeitige Küche aufgebaut wurde. Steckdosen (besonders die total dämliche Steckdose direkt über dem Kochfeld) werde ich auf jeden Fall verlegen lassen.
Der Wasseranschluß ist rechts an der Ecke, da wo der Versorgungsschacht verläuft. Die Maße dieser Ecke sind im Plan schwer zu erkennen, es sind 62,5 x 44cm.
Die derzeitige Küchenzeile ist 2,70m lang. Ich könnte vielleicht noch 10cm herausholen aber dann müsste man die Wand zum Abstellraum etwas einkürzen um die Schranktüren noch komplett öffnen zu können.
Ich habe mich damit abgefunden das an der Wand nur eine ganz normale Küchenzeile Platz finden wird. Aber für den Essbereich könnte es vielleicht ja noch etwas besseres geben.
Vielen Dank fürs anschauen,
Barbara
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.315
Wohnort
Frankfurt
Ich komm mit den Plänen leider nicht ganz zurecht. Bis wohin geht die Küche? Im Architektengrundriss bis zur linken Wand, wo auch die Tür ist, oder ist da noch ein Abstellraum?
Edit: Ah, jetzt habe ich es im letzten Text gefunden.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.315
Wohnort
Frankfurt
Ich finde auch 80cm viel zu wenig Zeilenabstand, besonders für mehrere Personen. Die Arbeitshöhe kommt mir zu niedrig für euch vor.
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Worauf beziehen sich die 0,61m planrechts? Wie lang kann denn die Küchenzeile da werden? Mir schwebt ein L vor mit Tisch in der Mitte.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Ich messe die Arbeitshöhe nochmal exakt nach. Mir taugt sie sehr gut, habe damals beim Kauf der Küchenzeile auf höhere Füße unter den Küchenschränken bestanden. Aber wenn es noch optimaler geht, dann ist das ja nie verkehrt.

Die 61cm im Plan rechts sind für den Fußboden.
Früher gab es in der Küche einen Fliesenboden. Den mussten wir entfernen weil teilweise zerbrochen, haben neuen Estrich gegossen und PVC verlegt. Nach 61cm geht der PVC in Laminat über. Da ist eine Verbindungsleiste am Fußboden zwischen PVC und Laminat.

Wie weit es da nach vorne gehen darf muß ich nachmessen. Genau wie im Übersichts-Wohnungsplan fängt dort dann der Schrank an. Den kann ich leider nicht versetzen weil dort der Fernseher stehen muß. Einzigste Stelle in der Wohnung mit Dose für Fernseher und Telefon.

Ich habe die Angaben mal unter #1 ergänzt, damit nicht jeder suchen muß.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Ich liefere spätestens zum Wochenende (Internetprobleme) die genauen Maße nach.
Der derzeitige Essbereich soll auf jeden Fall erneuert werden und kann weg. Entweder wir tauschen ihn in etwas identisches oder gerne auch in etwas ganz anderes.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.660
Wohnort
Schweiz
Wie wäre es mit einem Schwenktresen auf einer festen Kücheninsel mit Stauraum? @Snow hat da mal Links zu eingestellt. Das könnte man evt. mit Ikea Möbeln selber bauen?

Ich könnte mir auch einen festen Küchenarbeitsplatte vorstellen, unter dem man dann einen Tisch mit Rollfüssen rausziehen kann, unter dem dann Sitzkorpen verstaut sind; oder man hat für Gäste noch Klappstühle in der WHG verteilt? Wenn die Insel z.B. 90cm tief wird, kann der Tisch auch nur z.T. in die Insel geschoben werden; im Alltag habt ihr dann dort eure zwei Sitzplätze; bei Gästen wird er rausgezogen.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Ich habe jetzt nochmal gemessen und eine Zeichnung angefertigt die leider nicht so toll aussieht aber nun hoffentlich alle Maße enthält.

Den Alno -Küchenplaner habe ich nun auch schon installiert, komme aber noch nicht so gut damit klar. Wie zeichnet man denn diesen Mauervorsprung für den Versorgungsschacht ein und evtl. die Wand für die Abstellkammer? Oder geht das gar nicht?

Ein Tisch zum herausziehen klingt interessant. Derzeit ist es auch so, das wir die Tischplatte vom Essbereich für Besuch noch 60cm nach vorne ziehen können, da diese nur auf einem Unterschrank mit verkürzten Beinen aufliegt.
 

Anhänge

  • Grundriss.jpg
    Grundriss.jpg
    92 KB · Aufrufe: 67

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Vielen Dank für den Tipp, da wäre ich natürlich allein nicht drauf gekommen.
Ich habe die Version 15b installiert.

Wir haben uns gestern noch ein paar Gedanken gemacht und Ideen gefestigt, sind aber noch auf keine bessere Lösung für den Essplatz gekommen. Ich werde heute Abend nochmal versuchen unsere bisherigen Ideen mit dem Planer zu tüfteln.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Ich habe jetzt noch ein bisschen ausprobiert.
Was den Essplatz angeht, so sind wir leider immer noch nicht weiter bzw. würden aus Mangel an Ideen wieder wie zuvor einen Tisch an den Küchenblock schieben.
Die Schränke (1-3) im Abstellraum sind natürlich totaler Quatsch, das Programm hat mich die einfach nicht entfernen lassen.

Fragen die ich habe:
Kann man generell nicht die Unterschränke so stellen das sie in einer Linie einmal von vorne ( B) und von der Küche ( C) zu öffnen sind?

Bei (A) dem Hängeschrank seitlich dachten wir daran diesen auf Rollen zu setzen um die Lücke auszunutzen und oben eben mit der Arbeitsplatte abzudecken. Also quasi eine U-förmige Küche. Das können wir auch selbst basteln, wir würden dann einfach einen extra Hängeschrank nehmen oder aber einen einfachen Hängeschrank von Ikea oder sonstwo kaufen. Hintergrund ist der, das in dem Schacht irgendwelche Rohre laufen die bisher noch nie angeschaut wurden aber unten im Schacht ist eine Klappe, also könnte ja theoretisch der Hausmeister morgen vor der Tür stehen.

Wir hätten auch gerne eine integrierte Kühl- und Gefrierkombi (D). Irgendwie finde ich aber überall nur Hochschränke die oben einen rechteckigen Kühlschrank und unten im Schrank einen Gefrierwürfel haben. Gibt es das nicht mehr mit 2 rechteckigen Geräten, beide so groß wie ein normaler Kühlschrank?
 

Anhänge

  • BLK1.jpg
    BLK1.jpg
    71,3 KB · Aufrufe: 55
  • BLK1_Nummern.jpg
    BLK1_Nummern.jpg
    72,1 KB · Aufrufe: 55
  • BLK2.jpg
    BLK2.jpg
    58,9 KB · Aufrufe: 55

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.315
Wohnort
Frankfurt
Wieso soll es denn unbedingt der Zweizeiler sein? Der Zeilenabstand ist viel zu gering.
Probiere doch mal ein L, an der rechten Wand können doch noch Küchenschränke stehen. Der Tisch dann in der Mitte.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.315
Wohnort
Frankfurt
Zur Wandklappe: Wie groß ist die denn? Man könnte einen Schrank davor stellen und die Rückwand weglassen oder passend ausschneiden. Dann muss der nur leergeräumt werden, falls da mal wer dran muss.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Hm, mit einem L kann ich mich jetzt sofort nicht anfreunden aber ich baue das einfach mal in einem Planer auf. Vorteil jetzt von dem Tresen sind für mich:
- das Licht kommt von vorne, die einzige Fensterfront ist nämlich gegenüber der Küchenzeile
- ich kann mit Gästen reden während ich etwas vorbereite und die am Tisch sitzen
- ich kann beim Gemüse schnipseln den Fernseher sehen der im Schrank an der Wand steht.

Möglich wäre auch noch den Abstellraum abzubauen, das ist keine tragende Wand. Aber der derzeit vorhandene Stauraum muß natürlich dann wieder woanders aufgebaut werden.

Die Wandklappe ist etwa 30x30 und auf 20cm höhe. Also müsste man da fast eine komplette Seitenwand aussägen.
 

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
An der rechten Wand kann ich die Schränke nicht ganz heranschieben weil sonst der Spülenschrank nicht mehr zu öffnen ist - sagt der Planer.
Irgendwie wirkt mir das nun zu unruhig, wenn ich mir vorstelle das ich auf dem Sofa sitze ( an der rechten Wand / Wandseite von der Tür) und dann in die Küchenzeile schaue. Ich werde noch weiter darüber schlafen müssen und mich mit meinem Mann beraten. Mir fehlt so irgendwie der klare Abschluss, der das Zimmer in Bereiche einteilt. Ein runder Tisch wäre mir auch lieber aber der war leider nicht verfügbar.
 

Anhänge

  • BLL2.jpg
    BLL2.jpg
    68,4 KB · Aufrufe: 44
  • BLL.jpg
    BLL.jpg
    72 KB · Aufrufe: 44

BarbaraT

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
26
Hallo zusammen,
nach einigem hin- und her am Wochenende haben wir uns entschieden bei der urspünglichen Anordnung mit Tresen und Essplatz in T-Form zu bleiben.
Uns sind schlicht und einfach die Ideen ausgegangen bzw. aus Mangel an Alternativen bleiben wir bei bewährtem. Dazu haben wir aber nun schon einmal den Tresen 10cm nach vorne geschoben, so das wir nun 80cm Platz zwischen Küchenzeile und Tresen haben. Diese 10cm machen für uns erstaunlicherweise schon einen riesigen Unterschied.
Außerdem überlegen wir anstatt von wie bisher 4 Stühlen nun 2 Stühle und eine Sitzbank an die Wand zu stellen.

Bevor wir nun ins Küchenstudio rennen und dort beraten lassen ohne zu wissen was wir wollen, bleiben nun noch die Elektrogeräte. Kühlschrank und Herd sind max 7 Jahre alt und bisher hatte ich immer geplant sie einfach in die neue Küche einbauen zu lassen.
Bisher hatte ich einen Herd mit Ceranfeld mit dem ich auch sehr zufrieden war. Nun kam die Idee auf, den normalen Glaskeramikherd gegen einen Induktionsherd auszutauschen. Kann mir jemand seine Erfahrungen dazu mitteilen?
Meine Mutter hat einen Induktionsherd von Miele . Das Touchfeld finde ich gewöhnungsbedürftig aber wäre ok. Was mich jedoch stört, ist das der Herd zusätzlich beim kochen Geräusche macht. Also da brummt der Magnet oder irgendwas surrt immer mal wieder. Ist das normal bzw. bei allen Induktionsherden so? Da wir die Küche ja quasi offen im Wohnzimmer möchte ich nichts was noch zusätzlich nervig laut ist.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.660
Wohnort
Schweiz
Induktionskochfelder haben eine Lüftung/Kühlung welche zu hören ist. Das Kochgeschirr kann auch Geräusche entwickeln, vorallem beim schnell aufheizen.

Kühlschränke haben z.T. laute Kompressoren, auch darauf wäre zu achten;
GSP's gibt es gut isolierte in quasi lautlos - je leiser umso teurer.. .was auch auf die DAH zutrift.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
586
Wohnort
Westerwald
Ich habe mal eine generelle Frage zu der Lautstärke von Induktions-KFs mit drüberhängender DAH.
Wenn das alles läuft, hört Ihr dann wirklich noch das Induktionsgeräusch?

Ich habe einen Miele -Muldenlüfter, der ist so laut, dass ich das Kochgeräusch nicht mehr wahrnehme.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben