Küche für 1000 Euro?

Beiträge
3
Hallo,
ich möchte mir zum ersten mal eine eigene Küche kaufen und hatte dafür ein Budget von ca. 1000 Euro eingeplant.
Da es sich um eine sehr kleine, nur einzeilige Küche (Raumbreite 1,72m) handelt, dachte ich das müsste doch wohl machbar sein zu dem Preis was zu finden.
Wenig Geld ist es für mich nämlich nicht gerade.
Leider bin ich inzwischen sehr frustriert, ich habe in ein paar Küchenläden gefragt (ich wohne in München) und meistens zur Antwort bekommen dass es unmöglich ist für den Preis was Gutes zu erhalten, vor allem nicht inklusive Geräte etc. und leider auf keinen Fall die Küchen, die mir gefallen würden.
Aber ich will auf keinen Fall eine Ikea -Küche...und auch keine gebrauchte...Ist mein Vorhaben total aussichtslos oder könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? Danke euch tausendmal! Viele Grüße
tanguera79
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Küche für 1000 Euro?

Warum keine gebrauchte? Ich habe meine neue Küche mit Blick auf die neue, die bald kommt, schon verkauft (Marke Nobilia inkl. aller (!!!) Geräte, 5 Jahre alt, sie steht da wie eine 1 bis 2) für 1.200,- Euro. Der Neupreis war 4.200,- Euro. :'( Seufz. Man muß nur einen Ehemann haben (oder einen Handwerker zahlen), der sie aus- und wieder einbaut.

Den Käufer freut es :-) sehr.

Ich könnte mir sonst keine neue Küche für 1000,- Euro inkl. aller Geräte vorstellen. Ansonsten: Nobilia ist eine solide Marke im unteren Preissegment. Ich war sehr zufrieden damit. Schau mal in München bei Küchenland in der Rosenheimer Str. Für gebrauchte Küchen: Meine stand in "Kurz und fündig" (quoka.de im Internet), oder in ebay...

Toi, toi, toi... Ulla
 
Beiträge
899
Wohnort
eigentlich linker Niederrhein (landschaftlich eins
AW: Küche für 1000 Euro?

Da möchte ich doch mal von dir wissen, was du glaubst, ein Herd/Backofen eine Spüle und ein Kühlschrank kosten? Ich denke mal Mikrowelle und Spülmaschine hast du eh abgeschrieben?! Wenn du darauf eine Antwort hast, kann man mal zu den Möbeln kommen...

Gruß,

jenny
 

Curly

Mitglied
Beiträge
71
AW: Küche für 1000 Euro?

wenn du mal 300 Euro für einen einzelnen Herd und 300 Euro für den Kühlschrank zusammenrechnest, dann sind ja schon 600 Euro weg ohne das du auch im entferntesten eine Einbauküche besitzt. Wie soll das dann mit 1000 Euro hinkommen, dafür gibt vielleicht ein paar Einzelgeräte oder die Härlig Küchenzeile von Ikea .

Viele Grüße
Sabine
 
Beiträge
3
AW: Küche für 1000 Euro?

Hm, ich mag einfach keine gebrauchte Küche kaufen, aus verschiedenen Gründen hab ich das für mich ausgeschlossen.

Danke @ ulla für den Tip mit Nobilia & Küchenland, da werd ich auf jeden Fall mal hinschauen. Vielleicht hab ich ja Glück...

Ansonsten: ich kenn mich ja mit dem ganzen Thema noch nicht gut aus, es gibt ja auch billige Elektrogeräte von unbekannten Herstellern, taugen die denn nichts? Mir ist es ja egal was für ein Name da drauf steht.
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Küche für 1000 Euro?

Hallo, ich hatte Balay Geräte. Das ist ein eher unbekannter Hersteller mit einfacher Qualität, aber ich hatte die ganzen Jahre nie eine Reparatur und die Geräte erfüllten ihren Zweck. Nur mein Geschirrspüler war von Siemens und die Dunstabzughaube von Constructa, aber auf diese beiden Geräte wirst Du bei Deinem Budget verzichten müssen.

Gruß, Ulla
 

SuseK

Mitglied
Beiträge
596
AW: Küche für 1000 Euro?

Hallo,

schau doch mal in bei Küchen-QUELLE | Startseite, in anderen Versandhäusern oder in Prospekten, die in der Zeitung liegen. Es gibt kleinere Küchenblöcke schon ab 1000 € mit Elektrogeräten.

Gruß, Susanne
 
Beiträge
4.888
Wohnort
Münster
AW: Küche für 1000 Euro?

Die Aussage: "günstige Geräte, taugen die denn nicht ?, mir ist egal welcher Name darauf steht...." beunruhigt mich sehr...

Also, Miele, Siemens und Co kosten nicht nur wegen dem Namen soviel, sondern auch weil der Name für eine gewisse Qualität sorgt, sonst wäre der Name kein Name... siehe Bauknecht...;D

Man kann davon ausgehen, dass jeder Kühlschrank erst einmal kalt wird und jeder Herd erst einmal warm. Dies sollte auch im billigsten Fall während der kompletten Garantiezeit von 6 Monaten (danach Gewährleistung mit Beweisumkehr,daher würde ein vernünftiger Händler so etwas gar nicht erst anbieten) der Fall sein (manchmal jedoch auch nicht;D)... doch was sind schon 6 Monate, wenn danach der Querstromlüfter rotiert, die Heißluft nicht mehr funktioniert, das Gerät überhaupt "Schweine heiß" wird, der Kühlschrank krach ohne Ende macht und Strom zieht, das es einen von den Socken haut...

ich habe mir mal ein Bügeleisen gekauft für 5 €... das hat bis zum zweiten Bügeln funktioniert, weil es nur 5 € waren, habe ich es nicht reklamiert...:-[ und darauf bauen billige Gerätehersteller...

Also, ein wenig Qualität sollte es schon sein, und die ist nicht für so wenig Geld zu bekommen...

mfg

Racer
 
Beiträge
231
AW: Küche für 1000 Euro?

Du kriegst für 1000€ sicher eine sehr einfache Küchenzeile der üblichen 270 cm. Die Versandhäuser sind genannt worden, auch die Bucht ist da gut bestückt (899€). Die Küche musst du selber aufbauen, die Verarbeitung und Qualität allgemein ist nicht doll, die Elektrogeräte fressen einen Heidenstrom und haben Null-Komfort. Aber bei sorgfältiger Handhabung und etwas Glück mit den Geräten kann man so eine Küche ein paar Jahre nutzen.

Aber wenn ich richtig verstehe, geht es doch gar nicht um eine Einbauküche. Du hast nur 172 cm Platz, richtig? Dann solltest du nach "Miniküche" oder "Pantryküche" suchen. Da ist das passende Zeilenmaß 150 cm. Auch sehe ich die Qualitätsdebatte da differenziert. Miniküchen gibt es durchaus mit akzeptablen Komponenten für den Preis, z.B. Liebherr-Kühlschrank.

So eine Miniküche kann sogar chic aussehen:

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.cheap-shop24.de%2Febay%2FLimatec%2Frot4.h1.JPG&hash=79dd70170f3294692646805fb2dcc3b3
 
Beiträge
4.888
Wohnort
Münster
AW: Küche für 1000 Euro?

Hallo,

Beiliegendes mit ein paar Schränken vom Elch... dann ist zumindest die Qualität der Geräte nicht ganz so schlecht... so ein Ding sollte für ca. 500,00 € zu bekommen sein....

mfg

Racer
 

Anhänge

Beiträge
3
AW: Küche für 1000 Euro?

Danke euch für die vielen Antworten! Ich will ja hier niemanden vor den Kopf stoßen, bin einfach nur absoluter "Küchen-Anfänger", deshalb auch so Fragen wie mit den billigen No-Name Geräten...woher soll ich das wissen...und ehrlich gesagt kenn ich nicht mal den Unterschied zwischen Einbauküche und Miniküche...sorry...
Ich denke aber mal, das was grade aktuell in meiner Küche drin steht, ist so eine Miniküche, sie ist nämlich genau 150cm breit. Und da sie hässlich und neu ist und ausserdem bald auseinanderfällt wollte ich jetzt eben eine "richtige" Küche da rein haben. Dass es so teuer und so kompliziert werden würde hab ich nicht erwartet.
Und ich sag es mal so: wenn sich nun rausstellt, dass ich mit den 1000 Euro absolut nicht das bekomme was ich mir wünschen würde dann muss ich halt noch bisschen sparen...und noch was drauf legen. Daher hab ich euch ja um eure Meinung gefragt...;-)
 
Beiträge
471
AW: Küche für 1000 Euro?

Es kann durchaus Sinn für dich machen, diverse Küchenaustellungen zu besuchen und nach Ausstellungsgeräten zu fragen. Ich habe so mal einen Siemens-Einbau-Backofen für 50,- DM bekommen. In Edelstahl, mit Umluft und noch immer in Funktion (nur nicht mehr bei mir).
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Küche für 1000 Euro?

Hallo,

schau doch mal in bei Küchen-QUELLE | Startseite, in anderen Versandhäusern oder in Prospekten, die in der Zeitung liegen. Es gibt kleinere Küchenblöcke schon ab 1000 € mit Elektrogeräten.

Gruß, Susanne
Ja klar gibt es die, aber ohne Kühlschrank und mit Selbstmontage, dann kann Tanguera79 auch zu Ikea oder Roller gehen. Die Miniküchen die Ihr ansprecht, sind aber auch mickrig, einen Herd haben die seltenst. Ich empfehle einen Mitnahmemarkt und eine Anstellküche ohne Geräte. und dann wie Turaluraluralu auf Schnäppchenjagt durch Möbelhäuser und Elektrofachmärkte und Austellungsstücke oder Kundendienstgeräte holen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben