1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Status offen Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Nadine_BLN, 24. Juli 2016.

  1. Nadine_BLN

    Nadine_BLN Mitglied

    Seit:
    24. Juli 2016
    Beiträge:
    7

    Hallo zusammen,

    nach einigem Lesen habe ich entschieden mich anzumelden und nach Hilfe zu fragen. Ich habe den Eindruck, dass das hier versammelte Wissen samt Erfahrung kompetenter ist als der KFB von gestern in einem großen Möbelhaus.

    Zur Situation: wir haben eine Wohnung angemietet ohne Einbauküche. Das Angebot gestern hat auf den ersten Blick unseren Vorstellungen entsprochen, allerdings war der Preis horrend, sodass ich mich nun doch tiefer in die Materie einlese. Der Vorschlag der Marke Nobilia lag bei 8100€, abzgl. des "Rabatts" von 20% und eines Hauswirtschaftsschranks, den wir erstmal nicht zwangsläufig benötigen (ca. 610€) sind wir bei knapp 6000€ ohne Elektrogeräte gelandet.
    Bei diesem Haus bewegen sich die Pakete wohl bei 1500-3000€, da wir aber eine niedrige Kühl-Gefrier-Kombination wünschen, wäre ein solches nicht möglich.

    Unsere Vorstellungen: eine Küche in U-Form. Ein "Arm" soll als Arbeitsfläche und Sitzgelegenheit dienen, sprich die Arbeitsplatte wird breiter und steht über. Da die Maße nicht wirklich viel Spielraus lassen, wurde uns natürlich ein Eckschrank mit Karussel angeboten. Zudem hätte ich eigentlich gern einen Apothekerschrank, habe aber die Abneigung dagegen hier schon wahrgenommen ;-) Kann mir jemand erklären wo genau die Problematik mit diesem Schrank liegt?

    Mir ist wichtig, dass ich alles verstauen kann und nicht auf der Arbeitsplatte steht, außer vielleicht ein paar Kochuntensilien. Öle, Gewürze, etc. sollen in einem Schrank verschwinden, sodass ich dachte ein Apothekerschrank würde sich dafür eignen.

    Ich hänge euch einfach mal zwei Bilder der gestrigen Vorschlags an, zudem meine Entwürfe aus dem Alnoplaner und die Grundrisse.

    Ich freue mich auf eure Ideen und Vorschläge!

    Viele Grüße,
    Nadine

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 177
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    250
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 140 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Nein
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Zum Essen (täglich), zum Quatschen während des Kochens
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 110 (?)
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
    Unter der Woche: Snacks und kleine Abendessen, am Wochenende auch gerne aufwändiger
    Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein oder zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wichtig wären vor allem Staumöglichkeiten für Zutaten und Zubehör.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget):
    6.000
    ------------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    vermaßter Grundriss aus PDF v. 28.07. gedreht entsprechend Gesamtgrundriss:

    Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393356 -  von Nadine_BLN - NadineBLN_20160728_vermasster Grundrissgedreht.jpg
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juli 2016
  2. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Hallo! :welcome:

    Es wäre sehr wichtig, dass du den gesamten Raum vermasst, also auch die Fensterfront, z.B. Wand-Fenster, Fensterbreite usw.. Auch die Brüstungshöhe wie in der Checkliste gefragt, ist für uns wichtig.
    Auch das Budget ist nicht unerheblich. Ich schätze mal, ihr wollt 10000 für Möbel und Geräte zusammen ausgeben?
    Wenn ein Tisch vorhanden ist, müssten wir das Mass wissen.
    Soll es sonst keinen Esstisch für mehr Personen geben? Es ist ja ein offenes Wohnkonzept.

    Apothekerschrank
    Das ist das erste Einsparpotential. Die Schränk sind recht teuer, umständlich zu putzen, die Regelböden weit auseinander (so viele hohe Sachen hat man in der Regel nicht) und die Gitter fällt gerne was durch.

    Arbeitshöhe
    Die optimale Arbeitshöhe kannst du, wie folgt, ermitteln:
    1. Vom angewinkelten Ellenbogen bis zum Boden messen und 15cm abziehen.
    2. Vom Beckenknochen bis zum Boden messen.
    3. Ausprobieren. (mit Bügelbrett, Kartons, Brettern auf Arbeitsplatte/Tisch)
    Hier kannst du noch mehr Wissenswertes zur Arbeitshöhe nachlesen.

    MUPL - MüllunterderArbeitsplatte
    Hier plant man einen Schrank von 40cm Breite (geht auch 30 oder auch mehr) mit zwei Auszügen. In den oberen Auszug stellt man zwei Eimer für Bio- und Restmüll. Der Vorteil ist, dass man den Müll direkt von der Arbeitsplatte in den Mülleimer wischen kann, ohne Bücken und treffsicher. Gelber Sack und Papier kann man dann unter der Spüle sammeln. Der untere Auszug eignet sich für Essig- und Ölflaschen.

    LG Anke
     
  3. Nadine_BLN

    Nadine_BLN Mitglied

    Seit:
    24. Juli 2016
    Beiträge:
    7
    Hallo Anke,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Die Festerfront habe ich außen vor gelassen, da sich die Küche nur an der anderen Seite befinden soll und dort eben der Durchgang am "Tresen" vorbei geplant ist. Zwischen Wand und Terrassentür liegen etwa 60 cm, der Platz dahinter soll zunächst leer bleiben. Die Brüstungshöhe des Fensters liegt bei etwa 80cm. Wir bekommen am Dienstag oder Mittwoch die Schlüssel, sodass ich dann noch genauere Maße nachreichen kann.
    Achso, der Wasseranschluss befindet sich an der unteren Wand ggü. der Terrassentür bei etwa 1.10m bis 1.37m von der linken Wand gemessen.

    Arbeitshöhe sind nach der Ellenbogen-Messmethode 95cm.

    Im Küchenbereich wird es keinen Essplatz außer den Tresen geben. Der Esstisch wird im Wohnzimmer positioniert.

    Unser Budget liegt eher bei maximal 6.000€ inkl. Geräten... Mehr sollte es für eine Mietwohnung nicht sein, da wir nicht planen dort die nächsten 10 Jahre zu wohnen.
    Wir sind auf der Suche nach einer soliden Küche ohne riesen Schnickschnack, die genug Stauraum bietet.

    Die angebotene Front im Möbelhaus war die Nobilia Credo Rahmenfront in weiß. Kann jemand andere, evtl. preisgünstigere Hersteller mit ähnlichem Angebot empfehlen?

    Mich stört es total, dass ich nicht selbst die Preise verschiedener Hersteller für ähnliche Fronten etc. vergleichen kann. Ich habe kaum die Zeit zu zig verschiedenen Anbietern zu fahren und mir jedesmal 2 Stunden lang ein Modell erstellen zu lassen, das ich dann noch nicht einmal mit nach Hause nehmen kann.

    Ich bin also auch gern offen für kompetente und ehrliche Fachhändler in Berlin :-)

    Viele Grüße,
    Nadine
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2016
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    Hallo Nadine,

    die Komplettzeilen für 1.500€ musst du mal genauer ansehen: normalerweise kein einziger Auszug, nur eine Schublade (wenn überhaupt), billigste Spüle und Armaturen. Da wärst du mit Ikea besser bedient.

    Apropos Ikea: käme das in Frage? Mit Selbstaufbau, aber nur dann!, kann sich das rechnen, speziell mit Rahmenfront. Ist mit der Ecke aber nicht ganz einfach.

    Ansonsten: Apotheker raus, Eckschrank raus, Front ändern (Credo ist in Preisgruppe 6, eine glatte Melaminharzfront, zB Speed, wäre PG1), Theke selber bauen (Ikea).

    Bei den Geräten kommt es darauf an, ob du sie später mitnehmen möchtest, dann lohnen etwas bessere Geräte. Obwohl ... wenn man von einer Lebenserwartung von 8- 10 Jahren ausgeht ...

    Wie "ungefähr ~" sind denn deine Maßangaben? Kann man mit denen planen?
     
  5. Nadine_BLN

    Nadine_BLN Mitglied

    Seit:
    24. Juli 2016
    Beiträge:
    7
    Hallo zusammen,

    danke @menorca für deine Vorschläge. Ikea würde grundsätzlich schon in Frage kommen, allerdings bin ich da von der Stabilität und Qualität nicht 100% überzeugt..

    Wir haben jetzt die Schlüssel und ich habe gestern noch genaustens gemessen.
    Ich habe mal einen Grundriss gezeichnet mit den Maßen und zwei Fotos mit den Steckdosen.

    Im Prinzip steht der ganze Raum als Küche zur Verfügung. Aufgrund der Anschlüsse weiß ich nicht wie man da ohne Eckschrank und Apotheker Stauraum reinbringen soll. Wichtig ist mir wirklich, dass ich alle Kochutensilien samt Zutaten und Nährmittel irgendwie sinnvoll unterbringen kann. Der Tresen ist ebenso ein Muss.
    Wir wären auch bereit die Elektrogeräte selbst zu kaufen oder auch statt eines Einbaukühlschrankes, einen freistehenden zu nehmen. Wichtig wäre mir bei einem Einbaugerät nur, dass es dann in der Höhe nur auf um die 1.60m kommt und die Gefrierschubladen unten sind. Aber auch hier sind wir, abhängig von den preislichen Gesichtspunkten, offen.

    Ich hoffe die Angaben sind nun vollständig. Wenn noch Fragen offen sind, beantworte ich diese natürlich gerne.

    Ich freue mich auf eure Vorschläge und Ideen!

    Viele Grüße,
    Nadine

    Anzahl Personen im Haushalt:
    2
    Davon Kinder?: 0
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen (außer evtl Steckdosen)
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 177
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 78
    Fensterhöhe (in cm): -
    Raumhöhe in cm:
    250
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 140 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Nein
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: offen
    Spülenform: Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Tisch im Wohnbereich
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: -
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Zum Essen (täglich), zum Quatschen während des Kochens
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: -
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
    Unter der Woche: Snacks und kleine Abendessen, am Wochenende auch gerne aufwändiger
    Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein oder zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wichtig wären vor allem Staumöglichkeiten für Zutaten und Zubehör.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: -
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: -
    Preisvorstellung (Budget):
    6.000 inkl. Geräte
     

    Anhänge:

  6. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    also ich denke bei der größe des raumes wenn nur 2 sitzplätze realisiert werden sollen bekommt man alles unter ohne nervige eckschränke und apotheker (die bieten sowieso gar nicht mehr stauraum, irrglaube) ;-)
     
  7. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    ach und richte deine pläne bitte immer gleich aus. du darfst entscheiden in welche richtung, aber denke mal am besten so wie im eingangspost, lange seite unten?
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Warum nur ein einfaches Ceranfeld? Sowas ist veraltet, nimm lieber Induktion, das ist auch preislich heutzutage drin.

    IKEA: Mach Dir da mal wegen der Stabilität keine Sorgen. Und die Qualität ist durchaus ok, wenn man nicht mehr wie 6000,- ausgeben will. Dafür bekomt man nunmal keine Eggersmann, Zeyko oder auch "nur" Häcker mit Geräten. :trost:. Ich benutze die Auszüge schon seit Jahren für alle möglichen Zwecke. Die neuen Maximera in Weiß kommen auch wieder von Blum, das ist auch in "normalen" Küchen verbaut und durchaus hochwertig.

    Du solltest nicht unbedingt an der U-Form hängen. Man kann die Insel genausogut an der Außenwand andocken und den Schenkel des L planunten weiterziehen auf etwa gleiche Höhe.

    Ich definiere jetzt mal einfach: PLANUNTEN ist die Wand zum Treppenhaus, wie im Wohnungsgrundriss gezeigt.

    Mit IKEA könnte man folgende Aufteilung realisieren:
    Plaunten, beginnend von rechts:
    - Deckseite ca. 13mm, 2 x 60er Highboards mit Einbaukühlschrank 140cm und Backofen mit Auszügen drunter, Deckseite 13mm
    - 60er für GSP
    - 60er Spüle
    - Tote Ecke mit ca. 67x67cm. Da muss man bei IKEA etwas mehr nehmen, als die Standard 65x65 normaler Küchenhersteller, denn IKEA hat mehr Korpustiefe
    - Dann über Eck einen 40er MUPL
    - 80er Auszüge mit Kochfeld, 60er Auszüge
    - 60cm in Hängertiefe entweder auch in Unterschrankhöhe als Abstellfläche oder als 140-200cm hohe Vitrine mit Drehtüre z.B. - das bietet sich an für Geschirr, anstatt Hängeschränke. Hier kann man auch gut unten Vorräte lagern.

    Zwischen Terrassentüre und Fenster:
    - 2 x 80er Auszugschränke mit ca. 96cm tiefer Arbeitsplatte drauf, die hinten übersteht. Für die zwei Sitzplätze. Gibt nochmal schön Stauraum und eine große, zusammenhängende Arbeitsfläche.

    Vorteil dieser Variante:
    - Wäre mit IKEA rel. einfach zu realisieren, da nur eine Tote Ecke. Deren Blenden kann man sich noch selber schustern. Ansonsten alles nur gerade.
    - Wäre auch mit anderen Herstellern einfacher, vor allem ohne Rondell usw.

    Denke, der Weg zur Terrasse ist trotzdem noch ok bei zwei Personen und der planobere Teil der Küche sieht nicht so "leer" aus. ;-)

    Man könnte auch den 40er MUPL

    Soll ich mal mit IKEA rechnen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2016
  9. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    habe mal einen ersten versuch gemacht, recht nahe an dem was der KFB gemacht hat. aber erst mla hier der alno grundriss leer:
     

    Anhänge:

  10. Nadine_BLN

    Nadine_BLN Mitglied

    Seit:
    24. Juli 2016
    Beiträge:
    7
    Im Anhang nochmal der Grundriss in der korrekten Ausrichtung.

    Ceranfeld daher, weil ich mir neue Töpfe sparen möchte :-)
    Aber die Geräte sind ja zunächst zweitrangig.
    Der Essplatz zwischen Terrasse und Fenster wird nichts, da das alte Doppelfenster sind, die man nur nach innen aufmachen und nicht kippen kann. Das würde zu eng werden, daher die Idee mit der U-Form zumal man da dann noch zusätzliche Arbeitsfläche und Stauram hat, z.B. mit zwei 80er Auszügen..

    Als Hersteller ist mir bisher Nobilia häufig ins Auge gefallen. Bei Alno wurde bisher nur mit der culineo geplant und man nannte mir einen Preis von 8.000-9.000€ inkl. Geräten... Da gibt es ja aber auch noch die Pino-Reihe, die nach meiner Recherche auch ein niedrigeres Preisniveau anspricht, oder?

    Danke, ich schau mir das heute Abend an, auf der Arbeit kann ich leider den Planer nicht runterladen :P

    VG
     

    Anhänge:

  11. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    hier miene V1
    zeilenabstand 100cm, kann auch auf 120cm erhöht werden

    Planoben Links:

    blende
    60er tiefenreduzierter schrank
    blende
    60er für ks
    blende
    blende
    60er
    60er bo+kf
    40er
    blende

    insel von oben

    überstehende arbeitsplatte 39x120cm
    blende
    60er
    60er spüle
    40er mupl
    blende

    rückseite
    blende
    2x80er
    blende

    Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393912 -  von Dieentebertram - 2 Zeiler V1.1.JPG Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393912 -  von Dieentebertram - 2 Zeiler V1.2.JPG Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393912 -  von Dieentebertram - 2 Zeiler V1.3.JPG Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393912 -  von Dieentebertram - 2 Zeiler V1.4.JPG
     

    Anhänge:

  12. Nadine_BLN

    Nadine_BLN Mitglied

    Seit:
    24. Juli 2016
    Beiträge:
    7
    Oh wow, das ist natürlich auch eine Idee *clap* Einzig, mit dem Wasseranschluss wäre das schwierig, da der genau an der freien Wand liegt.
     
  13. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    das ist wohl war, aber ließe sich bestimmt iwie geschickt verstecken, verkleiden oder sonst was.
    das problem mit den fenstern die nach innen öffnen sehe ich nciht so kritisch, dann kann man die eben nicht öffnen wenn jemand da sitzt, aber das soll ja sowieso nur ein "fürs frühstück oder zwischen durch" essplatz werden oder nicht.
     
  14. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Verstehe ich net. Da sind doch 100cm Wandstück zwischen Türe und Fenster? Wo liegt das Problem?
    Selbst wenn ein Fensterflügel mit 60cm in den Raum ragen würde - was er vermutlich nicht tut, weil es ja noch etwas in die Laibung versenkt sein dürfte - dann bleibt immernoch Platz für mind. 1 Person zum sitzen oder mit zweien halt bisserl enger. Soll ja kein Esstischersatz sein ;-)

    Und: die Gäste sitzen mit ihren Stühlen an der Theke nicht mitten im Türbereich!! Wenn ich mal die Schrankbreiten zusammenrechne, komme ich auf ca. 310cm mit der überstehenden Arbeitsplatte.

    Bei einer Fensterbreite von 127cm und den 43cm in der Ecke ergeben sich zwischen Kochzeile und Insel auch noch mind. 107cm Zeilenabstand. Das wäre genau richtig.

    Enger ist auf jeden Fall das U, weil man sich da zu zweit eher in die Quere kommt und Auszüge/GSP über Eck blockieren sich halt auch gegenseitig. Ich hab zwar auch ein G zuhause, aber das ist wenigstens so gemacht, dass ich mit dem offenen GSP keine Auszugschränke blockiere.
    In der Planung vom KFB ist das aber der Fall, man hat kaum/keine Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld und keinen hochgebautebn Backofen (finde ich jetzt im Doppelpack mit Kühli schöner)

    Bei meinem Vorschlag hättest die Inselauszüge immer frei zugänglich, drei breite Auszugschränke, statt nur zwei.

    Was ich vergessen habe: ein 140er Kühlschrnak mit unten Gefrierschubladen: hab ich noch nie gesehen. Das fängt i.d.R. erst bei höheren Modellen an. Auch wäre so ein Kühli dann doch ziemlich klein.
    Man könnte aber einen separaten Gefrierschrank unter den Backofen einbauen, statt Auszüge.

    Töpfe kosten nicht die Welt und oft sind auch die bereits vorhandenen Induktionstauglich. Davon würde ich sowas nicht abhängig machen. Allein der Zeitvorteil beim Kochen ist es das wert.
     
  15. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    Hier meine V2 nach der idee von @tantchen (hoffe du hast es so gemeint)

    von planoben links

    blende
    80er tiefenreduziert
    blende
    40er
    80er f. kf
    40er mupl
    tote ecke
    60er spüle
    60er gsp
    blende
    60er f. bo
    60er f ks
    blende
    hier könnte man sogar den einbau ks gegen einen freistehenden wechseln (es bleibt noch genug luft zur tür) wenn es das budget verlangt.

    halbinsel von oben

    blende
    60er
    80er
    blende

    rückseite überstehende apl 40x155cm

    Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393918 -  von Dieentebertram - L mit Insel V2.1.JPG Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393918 -  von Dieentebertram - L mit Insel V2.2.JPG Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393918 -  von Dieentebertram - L mit Insel V2.3.JPG Thema: Intelligente Küchenplanung für Mietwohnung - 393918 -  von Dieentebertram - L mit Insel V2.4.JPG
     

    Anhänge:

  16. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    @tantchen mir fällt auf das in deiner planung die gsp vor dem wasseranschluss liegt, das geht doch nicht dachte ich?
     
  17. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    Dem Budget geschuldet würde ich eher ein L planen( ähnlich wie im Architektengrundriss)
    Dazu evtl noch eine an oder aufgesetzte Theke aus Arbeitsplattenmaterial.
    Alles andere ,wie Insel/U oder ähnliches wird deutlich teurer.
    LG Bibbi
     
  18. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Ja, fast so. Aber hinter der Terrassentüre reicht ein 60er. Dazu kommt ja noch eine Blende, die man dann genau anpassen kann, so dass die Türe aufgeht, ohne anzustoßen. Also ca. 10-12cm Blende. Reicht. Und dann neben dem Kochfeld einen 60er.

    Mit den Hängern müsste man dann anders lösen, es fehlt ja noch der Dunstabzug. Den kann man zwar auch in einen Hänger einbauen (Lüfterbaustein), aber dann muss dieser Schrank ja mittig über das Kochfeld.
    Also 60-80-60 z.B.

    Wieso liegt der GSP vor dem Wasser? Da steht der Spülenschrank. Position ist ja so um die 170cm, oder?

    Edit: von 119 bis 138cm Ist der Wasseranschluss. Heißt Tote Ecke mind. 67cm, Spülenschrank 60cm. Ok, dann sind wir nur bei 127cm.

    Alternative könnte sein, in der Kochzeile den 40er nach rechts, links den GSP. Statt einem Auszugschrank.
    Spülenzeile dann leider doch mit einem 80er Spülenschrank und dem 40er MUPL daneben. Brächte also 20cm Stauraumverlust in Auszügen.

    Allerdings: der KFB-Plan ist ja auch so gemacht. Oder ist das ein 80er Spülenschrank? Wenn ich zusammenrechne, komme ich nur mit einem 60er auf die 310cm.
    Da wäre mal eine Grundrissaufsicht sinnvoll.
     
  19. Dieentebertram

    Dieentebertram Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    446
    die wasserposition ist von 120cm-140cm meine ich, die spüle is von 65cm-125cm die gsp liegt bei 125-185 was bedeutet das sie genau drauf liegt
     
  20. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Was ich bei meinen Freunden letztes Jahr gemacht habe: GSP auf Normalhöhe eingebaut, aber unter dem Backofen. Geht auch, sogar mit IKEA.
    Dann müsste man sehen, wo der Gefrierschrank hinkommt. Oder ob man nicht doch lieber die Hochschränke etwas höher macht. Die hast Du in Deinem Plan ja schon ganz hoch gemacht.

    Also Lösung wäre dann:
    GSP eins nach links unter den Ofen, dafür links der Spüle erstmal Auszüge, im Bereich des Wasseranschlusses gekürzt auf ca. 45cm. Sollte reichen, ist ja in Spülenschränken auch so.
    Separater Gefrierschrank dann rechts vom Kochfeld oder lieber gleich eine richtige Kühl-Gefrier-Kombi.

    Für die Planung des Zweizeilers sollte man berücksichtigen, dass eine Verkleidung des Wasseranschlusses eine Tiefe von mindestens 15cm haben wird.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
intelligente Küchengeräte Einbaugeräte 5. Nov. 2013
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Küchenplanung in beengten Verhältnissen Küchenplanung im Planungs-Board 7. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen