Granitarbeitsplatte - Unterbau?

DeepB

Mitglied

Beiträge
20
Hallo,


Wir bauen eine elektrisch/hydraulisch höhenverstellbare Insel-Küchenarbeitsplatte.

Diese Arbeitsplatte ist 305x125cm groß. Geplant sind 2cm Stärke. Da die Höhenverstellung über 4 Füße geschieht habe ich eine relativ große Überspannung.

Was ist hier als Unterkonstruktion geeignet? Stahlkonstruktion? Holzplatte verklebt?

vielen Dank
Daniel
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
irgendwas, was nach Möglichkeit keine zu starke Ausdehnung hat, sollte es warm werden, bzw. feucht (bei Holz)

Metall / Alu ist schon eine gute Wahl, man kann aber auch einfach eine zweite Lage Stein nehmen. Dadurch dass die Strukturen bei zwei Lagen Stein ja nicht mehr auf kompletter Stärke durch das Material laufen, wird die Platte schon deutlich stabiler..


Fiberglasmatten, wären auch eine gute Wahl.

mfg

Racer
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.145
Wohnort
Wiesbaden
Schwer, da ohne Kenntnis der sonstigen Unterkonstruktion etwas zu sagen.
Ein Stahlrahmen hat immer den Vorteil einer Notlaufeigenschaft. Bricht die Platte bleibt sie zumindest da, wo sie ist. Bricht eine reine Steinplatte, ist nachher der Stein und evtl. ein Fuß kaputt...
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.590
Wohnort
Barsinghausen
Trägt der Estrich überhaupt diese große Last auf nur 4 Punkten? Ohne zusätzliche Stahlbewehrung wohl eher nicht. Da solltest Du vorher einen Statiker konsultieren.
 

DeepB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
20
Trägt der Estrich überhaupt diese große Last auf nur 4 Punkten? Ohne zusätzliche Stahlbewehrung wohl eher nicht. Da solltest Du vorher einen Statiker konsultieren.
Ja. Es sind nicht nur 4 Punkte, sondern der Fuß ist ein umgedrehtes U. Weiters habe ich 3cm hohen Vollholzparkett (der verteilt die Last etwas) und extra einen hochfesten Industrie-Fließestrich eingebracht.

Schwer, da ohne Kenntnis der sonstigen Unterkonstruktion etwas zu sagen.
Ein Stahlrahmen hat immer den Vorteil einer Notlaufeigenschaft. Bricht die Platte bleibt sie zumindest da, wo sie ist. Bricht eine reine Steinplatte, ist nachher der Stein und evtl. ein Fuß kaputt...
Naja, stell dir einen Tisch vor. Die Tischfüße sind höhenverstellbar. Die Arbeitsplatte "schwebt" also über der Kücheninsel.
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
605
Wohnort
Oberfranken
Ich kenne bislang nur eine hydraulisch höhenverstellbare Insel und das ist die K7 von Team 7.
Weiß jemand wie da die Unterkonstruktion ist? Ich vermute ein Metallrahmen.

Die Arbeitsplatte ist jedenfalls 2 cm Quarz mit 10 cm Kante auf Gehrung. Darunter befindet sich das Gestell und von unten ein berührungsempfindliches Blech, was das Absenken unterbricht, damit nicht zufällig die Katze oder das Kleinkind...na ihr wisst schon .
 

DeepB

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
20
Aktueller Planungsstand ist:

Aluminium-Unterkonstruktion
Holzplatte vollflächig
darauf Stein Vollflächig verklebt.

Was nimmt man üblicherweise für eine Vollflächige Unterfütterung für ein Holz?
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
möglichst ein Holz, dass keine Feuchtigkeit zieht und sich somit nicht so stark ausdehnt..

grüne wasserdichte Spanplatte z.B. am Ende dürfte das Gesamtgewicht für Deine Hydraulikstempel aber interessant werden..

wenn der Alurahmen alles Wesentliche hält, können die Zwischenräume auch ausgeschäumt werden und du klebst unten nur noch einen Schichtstoff drunter, damit es von unten "hübsch" aussieht.


Gruß

Racer
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben