Granitarbeitsplatte hat weissen Fleck

halloween

Mitglied

Beiträge
252
Hallo, rund um unseren Wasserhahn ist unsere schwarze Granitarbeitsplatte weißlich.

Granit: Nero Assoluto, geledert

Um den Wasserhahn bleibt öfter mal Wasser stehen und meine Frau hat ein einziges mal mit einem zitronensäurehaltigen Reiniger den Bereich gesäubert.

Der Bereich hat jetzt einen weissen Schleier. Ich kann nicht sagen, obs einfach nur Kalkableagerung ist, oder ob der Stein dort angegriffen.


Kann mir jemand sagen, was ich da machen kann? Wie bekomme ich Kalk möglichst schonend weg und was kann ich tun, wenns tatsächlich von der einen Reinigung schon angegriffen ist?

Wie kann ich prüfen, was die Ursach für die weisse Oberfläche ist?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.847
Wohnort
Barsinghausen
Kalk stellt kein Problem dar, wenn der Stein imprägniert ist. Diese Imprägnierung muss von Zeit zu Zeit erneuert werden.

Säuren sind für Naturstein Gift. Ist mal Säure auf die Platte geraten, muss die schnellstmöglich mit viel Wasser abgespült werden.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.314
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
@isabella theoretisch ja. Praktisch ist für die meisten Endkunden alles, was Naturstein ist, gleich Granit.
Deshalb würde ich das so pauschal nicht sagen ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.307
Deswegen meinte ich: *wenn*. Allerdings: Wenn ich Granit kaufe und dann feststelle, dass es sich beim Kontakt mit Zitronensäure auflöst, gibt es dann Ärger.
 

Michael

Admin
Beiträge
14.811
Wohnort
Lindhorst
Nero Assoluto ist aber kein Granit sondern ein Gabbro und er ist im üblichen Rahmen säurebeständig. Ob die Entkalkung mit Essigreiniger zum üblichen Rahmen gehört weiß ich nicht, wäre aber vorsichtig mit langen Einwirkzeiten.
Naturstein ist im allgemeinen mehr oder weniger säureempfindlich. Aus diesem Grund gibt es für die Verarbeitung auch spezielles Natursteinsilikon, das säurefrei ist.
 

halloween

Mitglied

Beiträge
252
Aha, interessant, mir ist immer gesagt worden, es sei Granit.

Aber eine Lösungsmöglichkeit hab ich jetzt immer noch nicht.

Küche eingebaut ca. 04/2015, ab Werk war die Platte auch imprägniert. Seither haben wir nicht mehr nachimprägniert.

Meine Frau hat eben gesagt, sie hat 2-3 Versuche unternommen. Zweimal mit Essigessenz, jeweils ca. 15min Einwirkzeit und 1x Zironensäue - etwa auch so lange.



Also dann nochmal die Fragen:

Wenn das von der Säure angegriffen wurde, wi kann ich das wieder - wenigstens etwas - verbessern?

Wenn es doch Kalk ist und der Stein noch ok ist, wie bekomme ich den Kalkschleider schonend weg, ohne den Stein zu beschädigen?
 

tantchen

Premium
Beiträge
6.989
Wohnort
Bodensee
Ich würde mal gucken, was passiert, wenn Du eine schwarze Flüssigkeit draufkippst. Wenn die Oberfläche irgendwie porös geworden ist, kannst das vielleicht ausnutzen, indem Du "nachfärbst". Also etwas einziehen lassen, das die gleiche Farbe hat, wie das Material weiter unten... Denke, mit Schwarz auf Schwarz machst nicht viel Falsch. Aufgelöste Kohletabletten oder so...
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
816
Wohnort
Wien
Kalk löst sich mit Stärke.

Die Schale von Erdäpfeln, pardon, Kartoffeln, enthält Stärke - damit die Kalkstellen einreiben und danach mit Wasser abwischen.

Ich mach das auch gern mit dem Wasser, was beim Kartoffel-Kochen übrig bleibt, wenn dieses ohne Salz und Gewürze ist.
 

Michael

Admin
Beiträge
14.811
Wohnort
Lindhorst
Mit säurefreiem Kalklöser wäre es mir zu gefährlich, weil da andere scharfe Stoffe enthalten sein können.
Manche schwören auch auf Kartoffeln, mit denen man den Kalk wegschrabbeln kann.

In der Matjesherstellung wird Salz zur Lösung des Kalks (Gräten) verwendet. Salz löst Kalkverbindungen und ich bekomme jetzt Hunger. :so-what:
 

halloween

Mitglied

Beiträge
252
Werd ich mal probieren.


Und was mache ich, wenn ich alles wieder schön sauber habe?

Es gibt ja spezielle Stein-Imprägnierungen, jedoch sind diese alle gesundheitsschädlich. Ich hab sowas für die Fensterbretter vom Steinmetz mitbekommen. Auf die Arbeitsplatte, wo ich auch mal Teig ausrolle usw möchte ich das aber nicht unbedingt streichen...
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.314
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Naturstein muss, wenn er sich bei Einwirkung von Säure nicht verändern soll, imprägniert werden. Je nach Stein gibt es passende Mittel, diese am besten beim Platten - Lieferanten (Steinmetz oder Konfektionär) erfragen
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.847
Wohnort
Barsinghausen
Für die Beseitigung von Kalk- und anderen schwer entfernbaren Spuren auf polierten Natursteinen nehme ich Stahlwolle 000. Die mechanische Entfernung hat sich vielfach bewährt. Bei weicheren Steine, wie z.B. Marmor ist allerdings vorsichtiges Herangehen angesagt.
 

tantchen

Premium
Beiträge
6.989
Wohnort
Bodensee
Glaube kaum, dass Ihr direkt um den Wasserhahn rum Teig ausrollt...
Ich hab meine selbst gegossene AP aus Nivelliermasse auch mit Mellerud imprägniert, das halt für Steinböden bzw. Granit gedacht war. Bin auch noch nicht dran gestorben. Das Zeug zieht ja ein und wird fest bzw. sollte eigentlich nicht mehr löslich sein.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben