Granit-Arbeitsplatte immense Farbunterschiede

@racer: Also wem soll ich nun glauben? Martin oder dir? Liebend gerne würde ich DIR glauben, dass die Platte nach dem imprägnieren so dunkel ist, wie ich sie nassgewischt habe! ;-)

Wir wohnen in der Schweiz und der Steinmetz ist im Tessin. Das sind mind. 2 Stunden Fahrt... Aber jetzt warten wir erst mal ab, wie das Muster nach der Imprägnierung aussieht. Der Aussendienstarbeiter kommt ja zum Küchenplaner.
 
ich bin gefühlt jede Woche bei irgendwem um mir Steinplatten anzusehen... Martin weiß das auch.. die Platte wird mit der Imprägnierung deutlich dunkler.. natürlich werden nicht alle Steine gleich dunkel und es sind auch nicht alle Imprägnierungen gleich, aber Du kannst davon ausgehen, dass der hier gezeigte Stein nicht so hell bleibt, wie auf dem Bild ganz unten.. sondern eher so dunkel wird, wie auf der Seite, wo Du ihn nass gemacht hast.

mfg
Racer
 
Der Farbunterschied bei der Imprägnierung rührt daher, dass Staubpartikel von Bearbeitung und Lagerung beseitigt werden. Anfänglich wird ein unbehandelter Stein natürlich durch die Imprägnierung dunkler. Nachdem der Stein dann aber wieder durchgetrocknet ist, geht diese Verfärbung wieder weg.
 
Unten rechts seht ihr nochmals den Stein, so wie wir ihn heute bei einem Händler vorgefunden haben. Ebenfalls deutlich dunkler als auf meinem Muster. V.a. die Ränder. Wenn er so wird, wäre das super. Er wirkt auch feiner als mein Muster.

Zum Vergleich links der selbe Stein satiniert. Habe in dem Forum schon gelesen, dass satiniert heller ausfällt. Hier ist def. das Gegenteil der Fall. Und poliert ist dann ganz schwarz, den haben wir gar nicht erst fotografiert...

Also nochmals, ich gehe davon aus, dass er dunkler wird nach der Imprägnierung. Und auch diesen leichten Glanz erhält. Der Stein auf meinem Muster wirkt so matt, dass er fast kratzig ist beim drüber fahren.
Bestimmt lässt die Imprägnierung nach aber doch nicht so schnell, dass er kaum verlegt schon wieder heller wird?!
 

Anhänge

  • 20230308_134032.jpg
    20230308_134032.jpg
    154,2 KB · Aufrufe: 110
Direktvergleich... Tatsächlich ist er nicht viel dunkler (links) und trotzdem wirkt er dunkler auf den ersten Blick...
 

Anhänge

  • 20230308_134032.jpg
    20230308_134032.jpg
    154,2 KB · Aufrufe: 106
  • IMG-20230307-WA0002.jpg
    IMG-20230307-WA0002.jpg
    151,7 KB · Aufrufe: 117
Warum wollt ihr eigentlich einen so dunklen Stein der wie die Schichtstoffplatte in jeder zweiten Küche aussieht. Dazu noch weiße Fronten. Der helle Stein sieht für mich interessanter und natürlicher aus.
 
@bdl2k: Weil ich grad zu weissen Fronten den Kontrast hell/dunkel schöner finde. Und weil wir matte Landhausfronten haben, finde ich es ansprechend, wenn der Granit einen matten Glanz aufweist. Wie im Bild oben links (aber der hellere!)
 
Hab mich etwas negativ ausgedrückt. Ist natürlich persönlicher Geschmack. Zu der Holzfront würde mir der Stein gut gefallen.
 
Abgesehen vom ästhetischen/modischen Aspekt, der ja individuell ist, schluckt die dunkle waagerechte APL-Fläche sehr viel Licht und generell sind helle Arbeitsflächen fürs Auge aus ergonomischer Sicht angenehmer. Das wird mit zunehmender Alter immer wichtiger.
Poliertes Granit ist übrigens toll zum Teige bearbeiten, ich will es nicht mehr missen.
Gestalterisch sind etwas weniger harte Kontraste nich so klinisch wie schwarz/weiß, muss man selber wissen.
 
@isabella:
Sprichst du jetzt die schwarze oder dunkelgraue Platte an?
Ja, das ist ein wichtiger Punkt, zumal unsere Küche nicht sehr hell beleuchtet ist. Also mit Tageslicht meine ich. Deshalb haben wir uns auch für eine kristallweisse Küche entschieden. Landhaus meinte ich damit, weil sie einen ganz feinen Rahmen hat. Wirklich minim, ca. 2 mm. Aber genau das macht es für mich wohnlicher, weniger klinisch. Denn weisse Fronten ohne Rahmen oder Griffe wirken eben genau klinisch für mich. Ebenso mausgraue APL-Fläche. Schwarz finde ich eleganter, spezieller. Aber v.a. auch viel heikler. Nun, die oben genannte Platte ist ja nun sowieso nicht so dunkel wie erwartet. Eher schwarz/grau gesprenkelt, wie ein defektes TV-Bild. ;-) Uni gefiel uns ursprünglich einfach besser aber ich denke genau das gesprenkelte macht die Platte weniger schmutzanfällig. Ich denke da sieht man nix! Selber Stein kommt auch im Bad als APL-Fläche. Grad da ist das bestimmt weniger heikel als schwarz.

Irgendwie finde ich uni immer weniger auffällig/aufdringlich als gemusterte, gesprenkelte Farben, ganz allgemein. Das ist so typabhängig, vermute ich. Ist bei Kleidern etc. ja dasselbe. ;-)
Hast du denn eine helle polierte APL-Fläche? Also unser Boden ist ein rustikaler Eichen-Parkett (Landhaus-Dielen), Fronten wie gesagt weiss, Rückwand ebenfalls weiss, deshalb darf die Platte gerne etwas dunkler sein.
 
Ich hatte in meiner vorherigen grifflosen weißen Küche eine anthrazitfarbene imprägnierte sehr dunkle Granit-AP. Ich habe sie gehasst. Erstens muss man das Teil nach spätestens 2 Jahren wieder imprägnieren. Das hat mir irgendwie ein komisches Gefühl bereitet.
Zweitens sah man wirklich alles drauf. Ich war nur am Putzen. Fettschlieren waren am schlimmsten. Und drittens hatte ich nach ein paar Wochen echt ein Friedhofsfeeling, weil der Stein mich mehr und mehr an einen Grabstein erinnerte.

Das ist natürlich alles Geschmackssache. Aber ich würde euch raten, ne Küche, in der so ne dunkle AP großflächig vorhanden ist, mal anzuschauen. Und nehmt ein AP-Muster mit nach Hause, tappst mit fettigen Fingern drauf rum und schaut mal, wie das aussieht.
 
Wie oft so ein Naturstein imprägniert werden muss, hängt ganz wesentlich vom Stein ab.

Beispiele (aus eigener Erfahrung):
Kashmere white: 1. Wiederholung nach 1 Monat dann alle 2 Jahre
Bianco Sardo: 1. Wiederholung nach 2-3 Monaten, dann alle 3-4 Jahre.
Bianco Cristall: 1. Wiederholung nach 3-4 Monaten, dann alle 4 Jahre
Blue Eyes: 1 Wiederholung nach 6-8 Monaten, dann alle 7 Jahre
China Grey u.ä: 1.Wiederholung nach 1 Monat, dann allw 6-9 Monate

Der Nero Seta dürfte irgendwo zwischen Bianco Sardo und Bianco Cristall liegen.
 
nur machen, macht es halt keiner .. dann lebt man mit der Patina, die sich dann einfach ergibt.

mfg
Racer

lass Dir das Muster imprägnieren und Du wirst sehen, wie dunkel der Stein wird..
 
@racer: :2daumenhoch: Ich bin sooo gespannt! Wenn dem dann nicht so ist, dann wird es eben ein Nero Assoluto. :so-what: Einen matten, dunklen Stein finden wir einfach sehr edel. :kiss:
 
Sprichst du jetzt die schwarze oder dunkelgraue Platte an?
Dunkel und etwas dunkel schlucken halt Licht, das Auge wird immer hauptsächlich diese Fläche erfassen und nicht die Fronten, daher habe ich das angesprochen.
Wir hier können nur Wissen weitergeben, die Entscheidungen triffst dann Du.
 
@isabella: Ich habe deine Küche inzwischen gesehen. Sie ist sehr schön, v.a. die Fronten. ;-) Mir persönlich fehlt hier einfach der Kontrast zur Arbeitsplatte . Ausserdem ist mir wichtig, dass die Arbeitsplatte uni ist. Wir haben wie gesagt rustikale Landdielen, wo man die Äste sieht.. Da soll die Platte unbedingt uni sein. Das ist (für mich) zurückhaltender, nicht aufdringlicher...
Wenn ich an Ausstellungen gehe, sehe ich fast überall schwarz. Entweder Fronten, Platte oder Boden. Es ist wohl einfach Trend. Aber ich würde nie schwarze Fronten nehmen, das nimmt viel mehr Licht, als die Platte.
Zu guter Letzt: schwarz, weiss, uni, Holz... Das ist alles zeitlos. Trend hin oder her.
 
Russinis Ikea Metod mit Granitarbeitsplatte| Küchenplanung einer Küche von Ikea

Bei russini sieht man beim Aufbau der Küche noch ohne Platte und dann mit der dunklen APL den enormen Unterschied, wie die Platte Licht schluckt.
Man muss aufpassen, da die Bilder, die man oft im Internet als Inspiration sieht, alle ausgeleuchtet sind. In real bei Freunden wirkt es oft ganz anders. Nur ein Beispiel.
Unsere dunkle Arbeitsplatte im Bad ist eine Strafe, wenn man nicht ständig Staub wischen möchte. Ist nur ein Provisorium, aber ich freue mich schon sehr auf eine helle Variante.
 
Vielen Dank für die Bilder. Ich finde die Küche sieht toll aus mit dieser schwarzen Platte! Sehr edel. Nun, der Vergleich ist für mich nicht ganz korrekt. Ohne die Platte heisst auch ohne jegliche Utensilien. Auch Geräte, Töpfe, Kaffeemaschine etc. schlucken viel Licht!
Ich finde die Küche mit der schwarzen Platte wohnlich, sie strahlt Wärme und Geborgenheit aus. Wenn ich mir hier eine weisse Platte vorstelle, wäre mir diese Küche zu steril... Aber so sind Geschmäcker (Gottseidank) halt verschieden.
 
Na dann ist ja alles gut! Ihr scheint es euch gut überlegt zu haben.
Nee, rein weiß würde ich als APL auch nicht mit weißer Front haben wollen. Aber helle APL gibt es ja auch in hellen grau oder hellen beige. Oder mit Strukturen/Muster.
 
die dunklen Natursteine sind gemeinhin am dichtesten von der Struktur und somit sicherlich am funktionalsten...

mfg
Racer
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben