Fussboden für die Küche

Hallo,

nachdem meine Küchenplanung nun abgeschlossen ist, bin ich auf der Suche nach einem schicken, robusten und pflegeleichten Fussbodenbelag für die Küche. Unser Maler hat uns nun Expona Domestic empfohlen, hat jemand von Euch zufällig so einen Fußboden und kann mir Erfahrungswerte geben, ob das was taugt?

LG

Sarah
 
Beiträge
1.276
Es handelt sich um einen Boden aus dem Obejektbereich.

Habe ich über unseren Verband auch angeboten bekommen. Ist absolut robust.
In meinem neuen Laden hatte ich eine ähnliche Qualität. Da sah man auch nach
5 Jahren Höchstbelastung >>>>>> NIX.
 

Caroline

Hallo, da mische ich mich interessehalber mal mit ein - sorry! -
und frage, was die Fachleute von Kork halten?
Und was ist dies angefragte Material eigentlich
(aus dem Objektbereich??? :-[
Gruß Caro
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.533
Wohnort
Wiesbaden
Hallo,
Expona domestic ist ein besserer PVC. Die Reproduktionen sind heute ingesamt besser, ein echter Dielenboden oder richtige -Fliesen werden trotzdem nicht daraus.
Bei Kork kommt es auch darauf an, wie naturbelassen er ist. Es gibt Korkböden, die mittels Acrylbeschichtung etwa so "natürlich" sind, wie PVC, nur eben tritweich.
Einen Boden empfehlen, ohne zu wissen, wie Küchenfronten, Arbeitsplatten, Wandfarben, etc. sind, ist eigentlich nicht möglich.
Grüße,
Jens
 

mart

Spezialist
Beiträge
446
Das sehe ich genau so ...
Vielleicht kann Sarah ja mal ein Bild der Küche online stellen?

Ich finde beim Fußboden muss man immer einen Kompromiss eingehen.
Dieser liegt dann meistens bei folgenden Punkten:
- Fußwärme -> Fliesen, Granit & Co. speichern die Kälte ungemein
- Härte -> Kork oder PVC sind relativ weich & haben somit einen höheren Abrieb auf die Jahre

Kennt jemand ein Material was keine der beiden negativen Eigenschaften hat?
 

hminet

Spezialist
Beiträge
94
Wohnort
SHG (bei Hannover)
mart hat gesagt.:
- Fußwärme -> Fliesen, Granit & Co. speichern die Kälte ungemein
naja, der Fußboden hat eigentlich immer Raumtemparatur. Fliesen oder Granit haben nur wesentlich höhere Wärmeleitfähigkeiten und entziehen so dem Fuß schneller die höhere Temperatur, was einem dann als "kalt" vorkommt.... so habe ich es mal gelernt *crazy*

Ein speziell hierbei guter Kompromiß wäre m.E. dann Laminat oder Steinzeug (Fliese o.ä.) in Kombination mit Fußbodenheizung... gibt es ja auch schon elektrisch...!?

Der Heiko
 
Hallo,

sorry, dass ich mich hier die letzten Tage gar nicht mehr zu meinem Thema gemeldet habe, wir stecken ja gerade mitten in unserer Altbau-Sanierung und ich bin jeden Tag von früh bis spät auf der Baustelle, Stress, Stress, Stress......

Mart, meinen Küchenplan hatte ich hier ja mal ins Forum gestellt, die Front haben wir in Magnolie und die Arbeitsplatte, Front und Wangen in Amazonas Teak, nämlich genau diese Kombi hier
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
.

Expona Domestic soll ja genau alle guten Eigenschaften vereinen, es ist fusswarm, sehr unempfindlich, man kann es sogar nass wischen, mit Rollerskates rüberfahren usw.. (was ich natürlich nicht vorhabe), es ist ein hochwertiger PVC, allerdings auch sehr teuer (35,- Euro pro Meter nur Material), das sind auch so Platten wie beim Parkett, die werden verklebt, wenn doch mal was an einer Platte sein sollte, kann man die so rausnehmen und einfach durch eine neue ersetzen, ohne alles wieder aufmachen zu müssen. Es gibt das Zeug einmal in Fliesen-Optik oder in Parkett-Optik, es hat aber keine ganz glatte Oberfläche wie Laminat, sondern die gleiche Oberfläche wie Parkettholz oder Fliesen, eben alles genau nach konstruiert, so dass man den Unterschied kaum erkennt, Hier noch ein Link dazu:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
. Wir hatten uns für die Küche Fliesen in Schiefer-Silber und den Rest der unteren Etage in Cherry Stabparkett vorgestellt, sind uns aber noch nciht ganz sicher, deswegen fragte ich hier nach Erfahrungen. Das Gute an dem Zeug ist auch, dass man an den Türen keine Schienen braucht, so dass man durchgehend eine gleichmässige Fläche hat. Es braucht halt keine Dehnungsfugen, das Zeug ist ja schon tot:-)). Auf jeden Fall habe ich es letzt schon mal ausprobiert, rüberzulaufen, es läuft sich sehr angenehm, keine Klackergeräusche wie beim Laminat usw. Naja, mal sehen, so ganz entschieden haben wir uns noch nicht, richtiges Parkett finde ich ja auch sehr schön, nur nicht für die Küche....

LG

Sarah
 
Beiträge
1.276
Hi Sarah,

ich hatte ja schon geschrieben, dass ich einen ähnlichen Belag ( Rollenware ) mal in meiner kompletten Ausstellung hatte. UNVERWÜSTLICH und pflegeleicht.

Der Preis von 35,- € ist OK. Mit dem Material machst du nichts verkehrt und die Vorteile hast du ja schon genannt.

Also : nimm et. ;D ;D ;D
 

mart

Spezialist
Beiträge
446
@Heiko
Das mit dem Granit habe ich so noch nicht gehört.
Kannst du mir erklären warum ein Tisch z.B. dann nicht die Raumwärme mit der Zeit annimmt?
Der bleibt ja auf immer & ewig kalt.

Zur Fußbodenheizung habe ich eine eigene Meinung ...
Wir sind immerhin die erste Generation die diese nette Erfindung nutzt.
Und da der Mensch nicht zur Wärmeaufnahme von unten konzipiert ist bin ich mir sicher, dass viele Menschen mit Fußbodenheizung daheim später arge gesundheitliche Probleme bekommen werden.

@Sarah
Anhand der Bilder würde ich um Gottes willen kein Kork o.ä. nehmen!
Nimm am besten einen dezenten Fußboden damit das Farbspiel der Küche besser zum Vorschein kommt!
Was das betrifft kann man sich ja im Nolteprospekt gute Anregungen holen.
 
Hallo Mart,

das mit dem Kork war auch Caroline ;-)). Bin jetzt nur am überlegen, ob ich Schiefer silber (also eher dunkler) oder einen helleren Boden nehme.

LG

Sarah
 

mart

Spezialist
Beiträge
446
Hey Sarah & sorry für's ungenaue Lesen!

Mein Geschmack sagt der hellere Boden.
Du musst bedenken, dass "Schiefer" eben durch die dunkle Farbe einen Zusätzlichen Blickpunkt setzt.
Und da oberste Gebot der modernen Küchenplanung von heute "wenig Akzente setzten" ist nimm den hellen.
Dann bleibt der Blickfang die Küche & nicht der Fußboden.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.323
Wohnort
Barsinghausen
Hallo Klaus,

wir sind wahrlich nicht die erste Generation mit Fußbodenheizung. Die hatten schon die Römer vor über 2000 Jahren.- Ja, ich weiß, die sind "ausgestorben". Das lag aber nicht an beheizten Fußböden, sondern an stetig zunehmender Dekadenz, gepaart mit schlechter Politik. Tendenzen zur Wiederholung der Geschichte sehe ich in unserer Gesellschaft durchaus.

Die Probleme bei unseren heutigen Fußbodenheizungen liegen zum einen in der Trägheit (das bekommen die Ingenieure immer besser in den Griff)), zum anderen in einer falschen Dimensionierungen gepaart mit schlechter Steuerung. Es gibt nur sehr wenige Firmen, die die Materie wirklich beherrschen.
 
Beiträge
1.276
@ martin

In diesem Thread ist wohl das ungenaue lesen Standard *2daumenhoch*
Schreib das doch dem MART noch einmal. ;D ;D ;D

Das mit den Römern ist mir bekannt. Zur Dekadenz und schlechten Politik gesellten sich auch noch andere Faktoren. Dies ist nachzulesen bei Astrerix ;D
 
Oben