DGC/Backofen

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Herta, 27. Feb. 2013.

  1. Herta

    Herta Mitglied

    Seit:
    29. Okt. 2012
    Beiträge:
    283

    Hallo zusammen,
    die ersten *kfb*Termine sind geplant und bereits im Vorgespräch hatte mich ein Berater (und das ist er wohl wirklich im positiven Sinne) zum Überlegen gebracht. In dem ersten Küchenstudio waren DGC von Miele und V-Zug nebeneinander eingebaut. Als ich unseren Wunsch DGC und Backofen genannt hatte, meinte der Berater (gleichzeitig Inhaber), ich sollte mein Koch- und Backverhalten überprüfen, ob ich wirklich beide Geräte brauche. Fand ich einfach super, denn bei den meisten Verkäufern würden hier doch die Dollarzeichen im Auge blinken. Wir hatten in unserer letzten Küche Backofen und Kombi MW/Backofen, was bei Gästeessen oft äußerst praktisch war. Nächste Woche werde ich nun in dieses Studio zu einer DGC-Kochvorführung gehen, vielleicht kommt dann mehr Erleuchtung :-).
    Hier habe ich immer wieder gelesen, dass der Backofen kaum oder nur für "Schweinereien" benutzt wird.
    Frage an alle DGC- und Backofenbesitzer: wie bzw. wie oft nutzt Ihr den Backofen? Würdet Ihr auf den Backofen verzichten können?
    LG Herta
     
  2. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.518
    AW: DGC/Backofen

    Hallo,

    also mein BO (Kombi BO mit integr. Mikrowell) wird von ca. 30 Tagen im Monat 28 Tage genutzt.

    Und wenn es nur für Brötchen aufbacken oder Warmhalten von Speisen ist oder ein Kirschkernkissen (Mikrowelle) heiß gemacht wird, er ist so gut wie täglich im Gebrauch.
     
  3. Herta

    Herta Mitglied

    Seit:
    29. Okt. 2012
    Beiträge:
    283
    AW: DGC/Backofen

    Magnolia, vielen Dank für die Info. Es spricht schon vieles für einen zusätzlichen BO. Auch wenn ich an die Plätzchenbackerei denke. Bin jetzt gespannt auf die Vorführung.
    LG Herta
     
  4. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.846
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: DGC/Backofen

    Ich könnte niemals auf meinen 2. Backofen verzichten, auch wenn mein DGC mein Hauptgerät geworden ist.
    Wenn ich Gäste habe, dann läuft in meiner neuen Küche, die jetzt die Funktion eines HWR übernommen hat, oft auch noch ein 3. BO. :-[ :cool:
    Außerdem ist der Miele DGC heikel zu Putzen. Schweinereien, macht mal also wirklich lieber in einem BO. ;-) Allerdings würde ich keinen großen BO mehr kaufen, sondern einen kompakten + Wärmeschublade. Pyrolyse habe ich schätzen gelernt, darauf würde ich nie mehr verzichten wollen. Auch wenn die Miele Geräte, durch perfekt clean, leicht zu säubern sind, werde ich mich niemals in die Küche stellen und den BO auswischen, während ich Gäste im Haus habe. Dann sind sie die Hauptpersonen und nicht der BO. ;-)
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: DGC/Backofen

    statt mit dem grossen BO könnte ich zusätzlich zum DGC auch mit einem Kompakt-Gerät leben - die Grösse des Grossen nutze ich nur 1x im Jahr, bei Plätzchenbackorgien - da sind dann bis zu 6 Leute am Plätzchen zubereiten und ich mache die niederen Zuarbeiten, wie Teig bereiten und Bleche im BO wechseln ;-)..


    Und ja, der DGC ist schlecht zu putzen - wenn ich nur den DGC nutzen würde, dann wären Bratschlauch und Römertopf/Bräter meine besten Freunde ;-)
     
  6. Justifier

    Justifier Mitglied

    Seit:
    3. Jan. 2013
    Beiträge:
    54
    AW: DGC/Backofen

    Der DGC hat doch eh auch eine Backofenfunktion, oder hab ich das bisher immer falsch verstanden? Da kann man dann doch auch Plätzchen drin backen...?
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: DGC/Backofen

    Natürlich kann man im DGC Plätzchen backen - auf 3 Ebenen. Wenn wir aber zu 8 am Plätzchenbacken sind, dann reichen 3 Bleche nirgends hin - da sind bei mir 10 Bleche im fliegenden Wechsel im Einsatz ;-).

    So verrückt wie ich, sind aber auch nicht viele Leute :girlblum:
     
  8. Herta

    Herta Mitglied

    Seit:
    29. Okt. 2012
    Beiträge:
    283
    AW: DGC/Backofen

    Dank Euch gibt es weiteres Grübeln und neue Idee, die ich auch noch nicht in Erwägung gezogen hatte. Kompaktbackofen und dazu die Wärmeschublade. Die Weihnachtsgans muss dann ja weiterhin bei der Nachbarin schmoren, damit kann ich locker leben. Backorgien mit 7-8 Leuten wäre in meiner Küche dann wirklich Schichtarbeit - ginge nur übereinander :-).
    LG Herta
     
  9. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.846
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: DGC/Backofen

    Mit der Weihnachtsgans muss ich dich leider enttäuschen... Die Ausrede kannst du nicht gebrauchen, denn sie passt ohne weiteres, auch in einen Kopaktbackofen von Miele...:cool:

    ...hier ein Beweisfoto, 5,7 kg Gans, in meinem DGC XL.
     

    Anhänge:

  10. Herta

    Herta Mitglied

    Seit:
    29. Okt. 2012
    Beiträge:
    283
    AW: DGC/Backofen

    Hallo Conny,
    wir hatten bei den Nachbarn eine Gans mit stark 8 kg. Daher werde ich Dein Bild einfach unterschlagen und immer behaupten: die geht bei mir nicht rein.
    Im Ernst, so ein Vieh hatte ich noch nie gehabt/gebraucht und es ist gut zu wissen, dass Gans doch geht.
    LG Herta
     
  11. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: DGC/Backofen

    Mir gefällt der 60 cm Dampf-BO v V-Zug Model Comair Steam S wegen Funktion wie DGC mit BO Funktionen m Über-, Unterhitze usw, denn die eingespeicherten Gourmetrezepte wie in deren 45 cm XSL Model brauche ich nicht u die 60 cm Größe ist für mich quasi als Vorrat, an Grossbacktagen. Wir haben ja 2 kleine Kinder u sie werden auch mit der Zeit mehr essen, Kekse, Kuchen, auch große Vögel an Festtagen werden gebacken.

    Ich wollte auch nur ein 60 cm Kombigerät haben. Aber Mann besteht auf eine Mikro, um mal schnell eine Tasse Tee aufzuwärmen (der Heer kann heutzutage wenig in der Küche machen, weil er jetzt Jahre lang verwöhnt ist u sich nicht mehr auskennt :rolleyes:). Oder für unsere kleinen ist eine Mikro leicht zu lernen u schnell zu benutzen, damit sie sich mal nach der Schule schnell versorgen. Daher plane ich auch noch einen 45 cm Kompakt-Pyro-Mikro-BO ein, auch als Gerät zum Ausweichen, Krüste Backen nach dem Dampf BO, Kohlenfilter v UmluftDAH Stunden lang aufbacken usw. 2x 60 cm wäre mir zu viel Stauraumverlust. An einem 60 cm großen Backgerät habe ich mich aber gewöhnt, eben mal f grosse Behälter od Backtage.

    Wärmeschublade finde ich mit 1TE noch zu teur für mich, denn das Teil ist flach, kann nur einen flachen Behälter aufnehmen u Warmhalten, denke ich kann ich auch bei flüssigen Sachen in Töpfen auf niedriger Stufe auf Induktplatte tun. Dann das Saubermachen eines solchen flachen, langen Teils stelle ich mir unbequem vor. Das Gerät sehe ich immer noch als Luxus, um Fleisch am Ende durchziehen. Aber das ist meine persönliche Gewöhnheit.

    LG, H-C
     
  12. Herta

    Herta Mitglied

    Seit:
    29. Okt. 2012
    Beiträge:
    283
    AW: DGC/Backofen

    Danke Hobbychef,
    ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass für mich "einfach" immer gut war. Die vielen Programme und Möglichkeiten, die auch meine früheren Küchegeräte hatte, waren zwar nice to have, aber so richtig genutzt wurden sie eigentlich kaum oder nie. Wie das dann bei dem DGC wäre, kann ich noch nicht sagen. Die MW war ein Kombigerät mit Heißluft/Grill und wurde schon genutzt (auch zum Katzenfutter wärmen :-[). Als Zweit-BO wäre mir das jedoch zu wenig, hier möchte ich dann einen "richtigen" Ofen mit Ober- und Unterhitze etc. Wenn ich das richtig sehe, hat V-Zug nur ein MW-Gerät mit Heißluft im Gegensatz zu Miele mit dem H5080BM. Da muss ich mich noch richtig schlau machen.
    Wärmeschublade hatte ich noch nie und wenn alles belegt war, habe ich versucht, Teller unter heißem Wasser anzuwärmen. Waren meist fast wieder kalt. bis sie auf dem Tisch standen. Wäre schon ein schöner Luxus. Auf die Preise darf ich dann mal gar nicht schauen.
    LG Herta
     
  13. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: DGC/Backofen

    HC es gibt auch 30cm hohe Speisenwärmer - und auch beim flachen kann man die ganze Schublade zum säubern rausnehmen, das ist ein Handgriff.

    Wenn Du einen grossen Speisenwärmer hättest, könntest Du auch den Reiskocher beerdigen -der Reis quillt auch prima in der Wärmeschublade aus ;-)
     
  14. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: DGC/Backofen

    Reiskocher habe ich schon längst auf Flohmarkt verkauft (reicht leider noch nicht f Wärmeschublade, schade :'(). Reis kann ich im beschichteten Topf wie Eisenemaille auf Kochstelle prima schön in richtiger Konsistenz kochen. Man muss nur wissen, wie. Richtige Wassermenge u Timing, Deckel drauf zu legen u lang genug Quellen lassen.

    LG, H-C
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: DGC/Backofen

    Das ist durchaus richtig, H-C, ich maches es genauso.
     

Diese Seite empfehlen