Arbeitsplatte aus Granit?

Beiträge
15
Hallo,

Neben allgemeinen Hinweisen habe ich folgende konkrete Fragen:

- Wie unempfindlich sind sie wirklich? Wenn einem z.B. mal der Topf
ausrutscht... klar der Verkäufer lobt sie in den Himmel...

- Kann man längere Zeit Feuchtigkeit auf der Platte stehen lassen? (wir
überlegen eine Spüle ohne Ablauffläche zu nehmen)

- Wie sehen die Stoßkanten bei aneinander gesetzten Platten nach einiger
Zeit aus? Wie sichtbar sind sie? Ein Händler hat mir gesagt ich solle besser eine dunkle Platte nehmen
da sieht man diese weniger, ein andere Händler sagt mir bei einer hellen
sieht man sie weniger...

- Sieht man dort direkt jeden kleinen Kalkring, Schmierer oder was auch
immer so dass man ständig am putzen ist?

- Mit hat jemand gesagt Öl, Rotwein, Erbeeren würden Flecken geben.

Wir überlegen eine schwarze ohne große Musterung zu nehmen die _nicht_ poliert ist.

Danke, K.
 
Beiträge
8.696
Wohnort
3....
... und die Platte könnte Einschlüsse oder Stiche haben, ganz anders ausfallen, wie Du es erwartest. Ich frage mich nur, was Du erwartest?

Das was Du beschreibst ist Standard, wird von Millionen Menschen genutzt, warum solltest Du damit Probleme haben, solange die Platte fachgerecht bearbeitet und verlegt wurde?

Bisschen Optimismus schadet somit nicht. Eine Alternative wäre Ggf. Keramik, ... vielleicht! :cool:
 
Beiträge
15
Was ich erwarte, für den Preis kleine Wunder :-) Aber im Ernst, wenn ich soviel Geld ausgebe will mich nicht ärgern dass ich dauernd hinter jedem Fleck her putzen muss damit es gut aus sieht und will auch nicht dass sie vermackelt ist nach kurzer Zeit. Optimismus muss man sich leisten können ;-) Wäre Keramik besser?
 

apa73

Mitglied
Beiträge
13
Wohnort
Staufenberg
Hallo,

wir haben seit Februar 2014 eine Natursteinplatte in der neuen Küche. Wir haben uns für den Nero Assoluto poliert entschieden und sind mit dieser Entscheidung sehr zufrieden. Ich würde mich immer für einen dunklen Stein entscheiden, die scheinen mir unempfindlicher zu sein (Rotwein, ...). Der Nachteil unseres Steines ist das man jeden Fingerabdruck / Schlieren im Gegenlicht sieht, aber mit etwas Spüli und einem sauberen Lappen lässt sich das schnell beheben. Der Wisch-/Pflegeaufwand lässt sich hier mit dem Glas des Induktionfeldes vergleichen, wenn man das streifenfrei putzen kann, dann hat man mit dem Stein auch keine Probleme.
Da wir eine sehre große Arbeitsplatte haben, haben wir auch ein paar Stoßstellen. Diese sehen im Moment super aus, wie und ob sich das im Laufe der Zeit ändert kann ich noch nicht sagen.
Auch wir haben keine Abtropffläche für die Spüle. Solange der Stein noch imprägniert ist und sich Wasser auf der Platte ist, sieht man wie das Wasser von dem Stein "abperlt" und eben nicht vom Stein aufgesaugt wird. Zudem haben wir eine Unterbau-Spüle, dies finde ich schon fast das beste, denn wenn es mal Pizza gibt, dann kann ich das übrige Mehl einfach in die Spüle wischen.
Hier noch ein Bild meiner Küche:

Gruß
Alex
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben