Anschluss Ofen und Kochfeld autark mit Splitter?

FOOFI1983

Mitglied

Beiträge
5
Hallo liebe Elektriker,

Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Anliegen weiterhelfen. Ich habe eine neue Küche gekauft und plane nun den Backofen und das Glaskeramik Kochfeld getrennt voneinander zu betreiben. Aktuell habe ich einen ganz normalen Herd an der Starkstromleitung mit drei Sicherungen. Nun soll der Backofen in einem Schrank gegenüber der Seite, auf der jetzt der Herd steht. Kochfeld und Backofen sollen nun autark voneinander getrennt laufen. Es sind Bosch Geräte, Kochfeld hat 7,4 kW und der Ofen 3,5 kW, dieser wird einfach über 230 Volt Schukostecker angeschlossen. Der Küchenverkäufer sagte, wir müssen diesen an einer eigenen Leitung mit separater Sicherung betreiben, er darf nicht zusammen mit Kühlschrank über die normale Küchensicherung betrieben werden. Nach einiger Recherche bin ich nun auf diese sogenannten Power Splitter gestoßen. Diese werden ja normal an die Dose angeschlossen, eine Leitung geht's zum Kochfeld und ein Schukostecker wird zum Backofen gelegt. Diese Splitter gibt es im Internet zwischen 40 und 120 Euro, allerdings habe ich hier keinerlei Ahnung welches Gerät empfehlenswert wäre. Ich weiß auch nicht ob die Entfernung zum Backofen eine Rolle spielt Komma der kabeldurchschnitt ist bei den Splittern ja ausreichend dimensioniert. Da es um eine Ecke rum gelegt wird, müsste die Leitung zum Backofen ca 6m lang sein. Dies erscheint mir als einfachste und sicherste Lösung, zumal wir in einer Mietwohnung keine neuen Leitungen legen dürfen oder neue Steckdosen in die Wand fräsen dürfen. Verstehe ich das richtig dass anschließend alles genauso angeschlossen ist wie auch jetzt nur dass das Signal verteilt wird? Wie empfehlenswert ist ein solcher Splitter? Ich freue mich auf eure Antworten. Vielen Dank und viele Grüße, Euer Markus
 

Michael

Admin
Beiträge
15.978
Im Prinzip benötigst du so einen Splitter nicht. Wenn die Leitung sowieso problemlos auf die andere Seite zum Backofen gelegt werden kann wird dir ein Elektriker die entsprechende Leitung von der Herdanschlußdose abnehmen.
 

FOOFI1983

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Ja das lese ich auch sonst im Internet. Das Problem ist wir haben eine Mietwohnung hier dürfen nicht beliebig Leitungen gelegt werden oder wenn da aufgemacht werden. ginge es denn mit diesem Splitter oder soll ich die Variante vergessen. Andere Überlegung wäre ein Kabel durch die Wand zu legen aus dem Arbeitszimmer. Dort ist eigentlich nie ein großer Verbraucher an Punkt an dieses Kabel könnte man den Kühlschrank anschließen und und den Ofen an die küchendose.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.084
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Frag doch bitte deinen Elektriker! Unsere legen ein Kabel aufputz auf der Fußleiste zum Backofen, montieren dort eine Aufputzsteckdose und gut ist. Da wird außer 2 Dübellöchern für die Steckdose nix gebohrt.
Beim Auszug einfach das Kabel wieder an der Herdanschlussdose abklemmen, Steckdose entfernen und Dübellöcher zuspachteln und alles ist wieder wie vorher.

Das kann jeder Elektriker ohne Powersplitter.

LG
Sabine
 

FOOFI1983

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Das klingt sehr simpel, für einen Elektriker wohl Pille Pralle. Was könnte das kosten. Es müsste so 5-6 m Kabel an der Wand entlang gelegt werden.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.876
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
es dürfte so viel kosten, wie ein Splitter.
Nimm den Splitter, das ist die einfachste Lösung.
Falls die Geräte nicht vom Küchenhändler sind, solltest Du im Vorfeld genau klären, was bei der Montage wo und wie verlegt sein muß.
VG,
Jens
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.187
Dann musst du mit 10 m nehmen.
M. E. Gibt es fertige mit 2 , 5, 10m.
Der Splitter ist die einfachste Lösung und bleibt ja auch Beim Auszug Dein Eigentum.;-)
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben