Alternativen bei den Hängeschränken

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von HankyPanky, 5. März 2010.

  1. HankyPanky

    HankyPanky Mitglied

    Seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    66

    Hallo zusamnen,

    wir stehen derzeit vor dem Problem, dass wir nicht wissen, welche Alternative bei den Hängeschränken unseren Bedürfnissen am nächsten kommt. Bedingt durch unsere unterschiedlichen Körpergrößen (162cm und 192cm) gibt es Probleme bei der Realisierung.

    Wir favorisieren Hängeschränke mit Fneulifttüre oder mit Schwingtüre. "Normale" Türen kommen eigentlich nicht in Frage, da es auch damit zu Problemen kommt.


    1. Wir planen, wie im Bild gezeigt, links in der Ecke die hochgebaute Spülmaschine. Daran anschliessen sollen die Unter- und Hängeschränke. Unser Küchengeschirr soll nicht etwa, wie oft gelesen, in den Auszügen der Unterschränke untergebracht werden, sondern in den Hängeschränken. Grund: ich baue mir doch die Spülmaschine hoch, um meine Bandscheiben beim Be- und Entladen zu entlasten, dann werde ich mich auf keinen Fall mit einem Stapel Teller in beiden Händen bücken, um diese nach unten in einem Auszug verschwinden zu lassen. Stattdessen werde ich sie aufrecht stehend in den Hängeschrank stellen!
    2. Nehmen wir Hängeschränke mit "normalen" Türen, so habe ich beim Ausräumen der Spülmaschine immer eine der Türen vor Augen!
    3. Nehmen wir ca. 205cm hohe Seitenschränke und einen 53cm Hängeschrank mit Schwingtür wie im Bild gezeigt, so kann meine Frau mit ihren 162cm die Türe zwar öffnen, danach ist dieselbe aber ausser Reichweite! Die Türe steht dann zu hoch, als dass meine Frau sie auf angenehme Weise wieder greifen kann.
    4. Es soll neuerdings einen Elektroantrieb für Schwingtüren geben: kostet ca. 850€ als Brutto-Verkaufspreis, ganz schön happig. Abgesehen davon: taugen diese Antriebe etwas? Wie lange halten sie? Erfahungen scheint es noch keine zu geben. Mein Eindruck ist, dass dies ein nagelneues Produkt von Blum ist und auch erst ca. Mitte des Jahres verfügbar sein wird.
    5. Nehmen wir anstelle der einteiligen Schwingtür eine 2-geteilte Lifttür, so wird der Hängeschrank mindestens 65cm hoch sein müssen, die Seitenschränke müssten "wachsen" und am Grundproblem ändert sich nichts, eine geöffnete Tür wird für meine Frau unerreichbar.
    6. Als Alternative könnten wir noch einen 39cm Hochschrank mit oben angeschlagener Türe nehmen. Dann wäre aber die "obere Schranklinie" um 13cm tiefer, die Seitenschränke müssten zwangsläufig nur noch ca. 192cm sein, Stauraumverlust, ... Aber meine Frau könnte die Schränke auch wieder schliessen!!!
    7. Nun öffnet eine oben angeschlagene Türe um ca. 110°, d.h. die Tür wird bei ca. 194cm stehen. Für mich mit meinen 192cm hoch genug, um nicht direkt dagegen zu laufen. Was ist aber in 2 Jahren? Wird dann nicht der Mechanismus ausgeleiert sein und ich laufe geradewegs in die Türkante?
    Wie haben andere ein solches Problem gelöst? Gibt es Hersteller mit anderen Alternativen? Wir haben bisher Leicht, Häcker und Beckermann verglichen und sehen keine wirkliche Lösung.

    Hier und da gibt es im Hochschrankbereich Schiebetüren. Die sind aber auch nicht wirklich schön und ich ahne schon eine Quetschgefahr für die Finger.

    Danke für jeglichen Kommentar!
    Grüße,
    Elmar
     

    Anhänge:

  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    ich habe Fneutüren, da steht nix im Weg und nix im Auge ;-). Ich wundere mich warum sowenig Leute die Fneutüren wählen - nach meinem Geschmack eine der besten Varianten .. gibts aber nur für 60iger Schränke

    Und an Schiebetüren hab' ich mir bestenfalls im Kindesneuer mal nen Finger geklemmt, das geht mit ner (wie immer gearteten) Lifttüre aber um Welten besser .. so richtig lohnend ist eigendlich nur sich die Autotür selber auf den Finger zu knallen :knuppel: .. ok Zimmertür ist auch nicht toll *crazy*
     
  3. HankyPanky

    HankyPanky Mitglied

    Seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Vanessa,

    ich kann nur vermuten, dass du mit Fneutüren solche meinst, die ich auf beiliegendem Bild mit ? markiert habe?! Ich selbst rede von den mit X markierten Modellen.

    Planst du Fneutüren einzusetzen oder hast du schon welche? Meine Eltern haben schon seit vielen Jahren Fneutüren (allmilmö), aber da ist keine, die nicht irgendeinen Defekt zeigt.

    Grüße,
    Elmar
     

    Anhänge:

  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Elmar: Ich HABE Fneutüren (in anderen Küchen hatte ich auch schon Lifttüren und Faltlifttüren ;-))

    das sind die in der ersten Reihe mit dem Fragezeigen *tounge*

    Was ist an denen bei Deinen Eltern kaputt? (alles kann ja mal kaputt gehen.. Frage ist ja immer wie Reparaturfreundlich etwas ist ;-) --- ach NEEE falscher Film, heute wird ja gleich Weggeworfen *crazy* )
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Elmar,
    ich denke, genau die meint Vanessa.

    Das Problem mit der Größe deiner Frau :-[:-[;-) ist eben so, dass wohl solche Fneutüren oder eben Schiebetüren (die hatte ich in meiner neuen Ikeaküche) die Lösungsmöglichkeit sind, den Schrank geöffnet zu haben, nicht gegen die Tür zu laufen und dennoch kann auch deine Frau ohne Hilfsmittel das Teil wieder schließen.

    Wobei ich Tellerstapel in eine Höhe von ca. 150 cm und höher zu heben anstrengender finde, als in einen Auszug zu versenken :-).
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    ;D ich bin ja auch nur 165 gross .. im obersten Fach verstaue ich Tupper ... da macht es nix wenn es mir auf den Kopf fällt ;-)

    ich habe eine Bratenwendezange .. mit der hangel ich nach kleineren Sachen die in der Höhe leben :-[ - manchmal kippe ich auch den Regalboden wenn ich alles ausräumen will um es neu zu sortieren *w00t*
     
  7. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Danke Vanessa,

    ich habe schon gegrummelt, wie man hier helfen könnte, bin aber
    zu keiner Lösung gekommen.

    Du hast ein perfekt pfiffiges und praktisches Arragement zwischen Körpergröße und Stauraum gefunden. :-)
     
  8. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.404
    Ort:
    Lipperland
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Elmar,

    ich würde die Variante mit der zweiteiligen Fneulifttür (die nach oben öffnet) vorziehen.
    Mir scheint die Nischenhöhe zu groß. Idealerweise sollte der Zwischenraum Oberkante Arbeitsplatte bis Unterkante Hängeschränke um die 50 cm betragen.

    Die Seitenschrankhöhe kann wie geplant bleiben, die Hängeschränke sollten durch eine höheres Modell (Höhe so um die 70 cm) ausgetauscht werden. Beim Fneulifthängeschrank kommt deine Frau auch nach dem Öffnen noch an den Griff, da dieser im geöffneten Zustand nach unten zeigt.

    LG Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2010
  9. SuseK

    SuseK Mitglied

    Seit:
    20. Okt. 2008
    Beiträge:
    502
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Elmar,

    ich bin 1,65 klein.

    Wir haben Hängeschränke mit einer Klapptür (ich weiß den richtigen Ausdruck nicht), die nach oben auf geht und oben in der Luft stehen bleibt. Ich kriege die Tür auch gut wieder zu. Die Schränke sind Unterkante 1,50 m aufgehängt und 40 cm hoch. Ich kriege die Schränke bequem auf und zu. Es sind aber keine schweren Dinge drin. Eine Tasse, einzelne Untertassen oder ein Paket Mehl oder sowas, stelle ich da gerne rein. Einem Stapel schwerer Teller würde ich da nicht gerne rein heben müssen.

    Wir haben die Teller in einem Auszug. Wir haben, von oben, das Raster 1, 2, 2. In dem oberen 2-er Auszug sind die Teller. Das ist für mich sehr angenehm. Da muss ich mich nicht bücken.

    Ich habe gerade meinen Mann (er hats "mit dem Rücken") gefragt. Für ihn ist der Tellerauszug auch sehr bequem zu bedienen. Mein Mann ist aber auch "nur" 1,86 m.

    LG, Susanne
     
  10. HankyPanky

    HankyPanky Mitglied

    Seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Danke Susanne,

    du beschreibst exakt den 39er Hängeschrank, der für meine Frau passend wäre, mir aber bei geöffneter Türe über kurz oder lang "im Wege" stehen könnte.

    Es gibt aber Licht im dunklen Tunnel, ich hoffe nur dass es kein Gegenverkehr ist ;-)

    Wolfgangs Einwand der zu hohen Nische trifft genau den Punkt. Wir haben im Studio unbewusst Maß genommen an einer Konfiguration, bei der die Nische recht großzügig ausgelegt war ~53cm und auch noch eine 5cm Wange unter dem Hängeschrank hatte. Ursprünglich wollten wir auch diese Wange und eine schön hohe Nische, letztlich ist es aber das, was uns in Kombination mit der für meine Frau ja schon recht hohen APL-Höhe von 94cm die Probleme bereitet.
    Ausserdem habe ich gestern gelernt, dass die Faltlifttüren in jeder beliebigen Höhe "stehen" bleiben, wenn der Griff losgelassen wird und nicht wie eine Schwingtür immer zum Endpunkt laufen.

    Somit scheinen wir doch die Option der Schwingtür zu haben bei einer 49,2cm Nische oder alternativ die Fneulifttür, natürlich mit einem höheren Korpus gegenüber der Schwingtüre.

    Grüße,
    Elmar
     
  11. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Ich habe dafür eine supertolle Erfindung in meiner Küche. Die nennt sich Küchenstuhl! *tounge*

    Das ging mit unserer neuen DAN garnicht. Da waren die Böden gegen genau solche Aktionen mit einem kleinen Bobberl auf der Oberseite 'gesichert'... Hab ich mir somit auch garnicht erst angewöhnt.

    Ansonsten haben wir hier normale Drehtüren, die sich aber bis an die Nachbarfront aufmachen lassen (Kopfstoßgefahr gebannt). Dazu sind die teilweise so verteilt, dass nicht unbedingt jeder 2. Schrank blockiert ist.

    Für alles andere gibt es das Kapitel: SpüMa ausräumen mit Verstand. Da wird dann erst das rausgenommen, was zusammen erreichbar ist und dann die andere Hälfte. bzw. Es wird halt darauf geachtet, dass nur diese Sachen erst mal raus kommen, an die man dran kommt und dann hallt alle, nicht ständig Türen klappern.

    Also: alle Gläser für das Glasregal, dann die Teller für den Tellerschrank, die Tassen für das Tassenregal...usw.

    Bei Schubfächern hat man übrigesn das gleiche Problem. Ist das obere auf, kommt man an das darunterliegende nur 'schwer' ran.

    neko, Spaziergang, *jetzt*
     
  12. HankyPanky

    HankyPanky Mitglied

    Seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Nun muss ich doch noch mal eine Frage los werden: welche Schrankhöhe sieht besser aus (siehe die 3 Anhänge):

    1. Aufgrund der "vorgegebenen" Höhe des Schwingtürenschranks die Hochschränke gleich hoch werden lassen? Dann wäre das aber nur eine Gesamthöhe von ca. 196cm bis 200cm, jenachdem welches Fabrikat gewählt wird. Die Küche wäre damit noch nicht mal "Tür hoch".
    2. Die Hochschränke einfach 1 Raster höher machen, also ca. 209-213cm.
    3. Oder die Hochschränke 2 Raster und damit deutlich höher als die Hängeschränke (ca. 222-226cm). Die Deckenhöhe ist 255cm.
    Bin mal gespannt!
    Grüße,
    Elmar
     

    Anhänge:

    • Thema: Alternativen bei den Hängeschränken - 81409 -  von HankyPanky - B196.jpg
      B196.jpg
      Dateigröße:
      42,1 KB
      Aufrufe:
      148
    • Thema: Alternativen bei den Hängeschränken - 81409 -  von HankyPanky - B209.jpg
      B209.jpg
      Dateigröße:
      42,3 KB
      Aufrufe:
      106
    • Thema: Alternativen bei den Hängeschränken - 81409 -  von HankyPanky - B222.jpg
      B222.jpg
      Dateigröße:
      43,1 KB
      Aufrufe:
      507
  13. Oldenburger76

    Oldenburger76 Spezialist

    Seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    447
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    definitiv 2 raster höher....wenn schon gewollt unterschiedlich, dann richtig....sonst sieht das aus, als wenn jemand einen fehler gemacht hat...
     
  14. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Variante1 wirkt auf mich irgendwie gedrängt, gleich fällt mir die Decke auf den Kopf oder so.

    Variante2 ist nichts halbes und nichts Ganzes, wirkt unrund.

    Ich bin also ganz offensichtlich ein Fan von Version 3. Ich denke, das ist unter den gegebenen Umständen und Varianten die beste Lösung.

    neko
     
  15. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Worüber man m.M. diskutieren könnte, wäre Bild Nr. 1. *tounge*
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Da schließe ich mich mal Cooki an ... Nr. 1. In Nr.2 und Nr.3 ist die Ecklösung :rolleyes::rolleyes:
     
  17. HankyPanky

    HankyPanky Mitglied

    Seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Danke für die Inputs. Interessant finde ich die unterschiedlichen Argumente.

    • Mir selbst sind 196cm bei Körpergröße von 192cm zu niedrig, wirkt irgendwie auf mich nicht wie eine "ausgewachsene" Küche, abgeschnitten, da ging das Geld aus...
    • Meine Frau mit 162cm Körpergröße sagt, 196cm reichen vollkommen, die alternativen 224 sind viel zu hoch und unerreichbar.
    • Ich denke auch, dass, wenn schon unterschiedliche Höhen, dann auch richtig, also 2 Raster Unterschied
    • Die Ecklösung ist bei allen 3 Varianten gleich: ein 65er Eck-Hängeschrank und daneben ein 30er offenes Regal.
    Wie könnte man sich denn die Ecke bei diesen Gegebenheiten noch anders vorstellen? Den Höhenunterschied, sofern sinnvoll/nötig, um die Ecke ziehen und nur die Hochschränke als "Säulen" oben lassen?

    Ich verstehe Cooki und Kerstin aber so, dass nur Variante 1 eine Chance bekäme, fragt sich nur wie?

    Danke und Grüße,
    Elmar
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Elmar,

    evtl. diese Variante:
    [​IMG]
    Dann aber die Eckhängeschränke wegnehmen und den linken Hängeschrank 10 cm kürzer ... die 3 Hängeschränke in der Mitte also bewußt losgelöst von den Hochschränken.
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Wie sieht denn der aktuelle Gesamtplanungsstand aus? Sprich, wo ist das Kochen hingekommen?

    Sonst wäre ja noch die Möglichkeit, die 3 Hochschränke zusammen an der langen Wand zu stellen. Oder?
     
  20. HankyPanky

    HankyPanky Mitglied

    Seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Alternativen bei den Hängeschränken

    Hallo Kerstin,

    ach ja, kochen: wir haben ein Langfrist-Abo mit unserem FirstClassEssenAufRäderService hier am Ort abgeschlossen... ;-)
    ausserdem paßt kochen nicht in unseren Diätplan...

    Spaß beiseite: es wird nun doch eine Halbinsel mit angeflanschtem Sitzplatz. Damit lassen sich am besten unsere unterschiedlichen APL-Höhen und Sitzplatzwünsche realisieren.

    Ich habe bewußt die Gesamtplanung aussen vor gelassen und nicht den neuen Planungsthread benutzt, weil wir nicht wieder in die Planungs-Endlosschleife gehen wollen bzgl. des prinzipiellen Grundrisses, das tun wir nun seit mehr als 1 Jahr - und die Küche ist leider nicht gewachsen :-((((

    Nun hast du aber doch Variante 3, also die ganz hohen Schränke, in den Vordergrund gestellt. Deine vorangegangene Antwort liess nur Änderungen an Variante 1 zu?!

    Dein Vorschlag mit den abgesetzten Hängeschränken (links eine Lücke von 10cm lassen) finde ich gut, allerdings fehlt mir der Pack-an, wie das rechts um die Ecke rum gut aussehen könnte, und ob es gestalterische Möglichkeiten gibt, durch Boards oder was auch immer, um das ganze attraktiver aussehen zu lassen.

    3 Hochschränke an der langen Wand haben uns nie gefallen können, da uns dann die APL-Länge einfach zu kurz wird und 3 Schränke links oder rechts irgendwie ein Gefühl des Ungleichgewichts hervorrufen. Ist natürlich alles subjektiv!

    Grüße,
    Elmar
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Bitte um Meinungen/Alternativen für meine Geräteauswahl Einbaugeräte 3. Sep. 2016
Geräteauswahl - Erfahrungen, Alternativen? Einbaugeräte 17. Aug. 2016
Alternativen oder Optimierung einer Zeilenküche Küchenplanung im Planungs-Board 12. Jan. 2016
Nischenverkleidung Glas - Alternativen Küchen-Ambiente 27. Nov. 2015
Ikea, lohnt es sich nach Alternativen umzuschauen? Küchenmöbel 9. Juni 2015
Alternativen für Apothekerschrank, Rondell usw. Küchenmöbel 27. Dez. 2014
Auswahl Einbaugeräte: Welche von Miele oder Alternativen? Einbaugeräte 18. Juli 2014
Alternativen Gutmann Campo Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 21. Jan. 2014

Diese Seite empfehlen