Abzug/Nachlaß bei Endlosküchenaufbau?

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von chbausch, 16. Jan. 2009.

  1. chbausch

    chbausch Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2009
    Beiträge:
    2

    Hallo zusammen,

    In der letzten Septemberwoche 2008 hat unser Küchenstudio mit dem Aufbau der Küche begonnen. Mündliche Zusage war 2-3 Tage Aufbau, im Vertrag steht zu den Aufbauzeiten nichts.

    Es stellten sich mehrere Mängel heraus die behoben werden sollten. U.a. zu wenige Griffe, eine Front im falschen Dekor, Arbeitsplatte mit unterschiedlichem Muster, Seitenabdeckung für Spülmaschine nicht dabei, Dampfgarer zu groß für das vorgesehenes Einbaufach im Schrank, Adeckplättchen für Schraubenköpfe in unterschiedlichen Farben, Fensterbank in Granit geliefert (war in Holzdekor bestellt) usw. usw. usw. Insgesamt über 20 Mängel.

    Es wurde ein neuer Termin vereinbart bei welchem alle Mängel behoben werden sollten. Zu dem neuen Termin kam der Monteur, hatte jedoch nur einen Teil der Nachlieferungen / Ersatzteile dabei. Es mußte ein neuer Termin vereinbart werden, die dann gelieferten Teile hatten die falsche Farbe. Neuer Termin: wieder nur einen Teil der Fehler behoben weil Teile fehlten, beim Einbau der Unterbauleuchten wurde ein Loch in die Rückwand (Holzdeckor) gebrannt, was deren Austausch erforderlich machte. Neuer Termin, usw. usw. usw.

    Gestern nun nach über drei Monaten "Bauphase" der letzte Termin, die Küche steht alles ist drin und funktoniert.

    Ist es nun möglich, aufgrund der Verzögerungen beim Aufbau einen gewissen Prozentsatz vom Preis abzuziehen oder einen Preisnachlaß zu verlangen? Hat da jemand Erfahrungen oder Ratschläge?

    Gruß Christian
     
  2. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abzug/Nachlaß bei Endlosküchenaufbau?

    Hallo Christian,

    erstmal ist es ja wichtig, dass die Küche nun fertig und zur gewünschten Zufriedenheit fertiggestellt wurde.

    Die dafür benötigte Zeit und die scheinbar unendlichen Anfahrten sind natürlich unakteptabel und höchst nervig.

    Hast du nach Erstanlieferung deinem Händler schriftlich über die Mängel informiert, und Ihm einen fixen Fertigstellungstermin genannt, und das auch am besten nach dem 1. erfolglosen Kundendienstbesuch? Wenn nicht, wird es schwierig, im Nachhinein noch Forderungen zu stellen bezgl. Preisnachlass etc.

    Wenn dein Händler positiv denkt, wird er mit Sicherheit mit sich reden lassen, um seinen Ruf nicht zu schädigen, und auf weitere Kundenschaft deiner Mundpropaganda zu hoffen.

    Fragen kostet ja auch nichts, würde allerdings freundlich aber bestimmend auftreten.

    Meine Meinung kommt nicht aus juristischem Mund, nur aus der Erfahrung heraus.
     
  3. chbausch

    chbausch Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2009
    Beiträge:
    2
    AW: Abzug/Nachlaß bei Endlosküchenaufbau?

    Hallo Cooki,

    ja, in erster Linie sind wir natürlich froh, daß die Küche jetzt endlich "bekochbar" ist.

    Die Mängel haben wir mehrfach schriftlich (Email) angemahnt. Es liegen auch unzählige Mails vom Küchenstudio vor in denen die Mängel eingeräumt werden. Einen konkreten Fertigstellungstermin haben wir jedoch nicht benannt / eingefordert.

    Danke für die schnelle Antwort.

    Gruß Christian
     

Diese Seite empfehlen