Welcher Hersteller Nobilia, Reddy, Roller ist gut?

MasterX

Mitglied

Beiträge
24
Hallo

Ich hätte die Frage welcher Küchenhändler empfehlenswert sind unter den üblichen Verdächtigen wie Roller , Reddy, XXLutz usw?

Bei Nobila liest man ja oft, das sich nach 5 Jahren die Küche auflöst. Bei Reddy sind es scheinbar größtenteils Nobilia Küchen. Gibt es keine vernünftige "Discounter" Marke?

Dann hätte ich noch eine Frage zum Ablauf. Wir würden gerne mehrere Angebote einholen. Ist dies überhaupt möglich bzw gerne gesehen?

Vielen Dank
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.818
Wohnort
Schweiz
.. lies Dich bei uns im Forum etwas ein zum Thema, zB. auf der Startseite.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.016
Wohnort
Barsinghausen
Reddy, Roller und Lutz sind Händler, keine Hersteller!
 

eso55

Mitglied

Beiträge
46
Wohnort
Essen
Nobilia löst sich nach 5 Jahren auf? Wer erzählt denn so eine quatsch?
Seit 20 Jahren so gut wie keine Probleme gehabt mit Nobilia (außer Folienfronten)

Du kannst viele Küchen planen (lassen), ob du ein Angebot bekommst, entscheidet allein der Verkäufer. Ich würde dir als Verkäufer kein schriftliches Angebot erstellen. Es gibt aber bestimmt den einen oder anderen, der es macht.
 

MasterX

Mitglied

Beiträge
24
Nobilia löst sich nach 5 Jahren auf? Wer erzählt denn so eine quatsch?
Seit 20 Jahren so gut wie keine Probleme gehabt mit Nobilia (außer Folienfronten)

Du kannst viele Küchen planen (lassen), ob du ein Angebot bekommst, entscheidet allein der Verkäufer. Ich würde dir als Verkäufer kein schriftliches Angebot erstellen. Es gibt aber bestimmt den einen oder anderen, der es macht.
Naja, ich meinte ja auch Händler. Hier in der Umgebung gibt es zwar Studios,aber die meisten setzen auf Küchen vom Hersteller Ballerina .

Liest man sich jedoch ein wenig durch das Netz, lösen sich auch bei Ballerina die Fronten (Folie oder wie auch immer) auf. Das kann man auch sehr oft bei Nobilia oder ähnlichen Herstellern nachlesen.

Es ist halt der Eindruck entstanden, dass es scheinbar völlig egal ist zu welchem Händler man geht, da Roller, Poco etc alle wohl das gleiche verkaufen. Jetzt gibt es hier oft den Tipp mit Küchenstudio , aber wenn auch die Nobilia verarbeiten, ist es schon schade.

Wie soll man denn ohne Angebot vergleichen können? Ist es tatsächlich so, dass man den Preis erst erfährt wenn man unterschreibt oder kurz davor steht?
 

Michael

Admin
Beiträge
15.136
Wohnort
Lindhorst
Liest man sich jedoch ein wenig durch das Netz, lösen sich auch bei Ballerina die Fronten
Hast du da eine Quelle?
Da Ballerina keine Folienfronten im Sortiment hat glaube ich das nämlich nicht so richtig.

Grundsätzlich verstehe ich die Grundorientierung an den Bewertungen im Netz sowieso nicht. Nobilia produziert 750.000 Küchen im Jahr und immer wieder lese ich, dass jemand von dem Produkt Abstand nimmt weil er 12 schlechte Bewertungen gelesen hat.

Dazu dürfte doch auch mittlerweile zu jedem durchgedrungen sein, dass die Fake-Bewertungs-Industrie auf Hochtouren läuft. Jetzt stellt sich die Frage was schlimmer ist: Bereits vor dem Besuch des Händlers veralbert zu werden oder erst während des Besuchs. :so-what:

Wenn du überhaupt die Chance auf ein Angebot haben möchtest musst du in ein Küchenstudio gehen. Roller gehört nicht in die Kategorie. Dann schon eher Reddy Küchen.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.904
Wohnort
Ruhrgebiet
Es gibt ca 250 Küchenhersteller in Deutschland,du hast die Wahl.
Irgendwelche Vermutungen zu posten ist aus meiner Sicht wenig hilfreich.
Besuche einige Fachgeschäfte oder Küchenstudios und schau dir das Material an.
Die Qualität einer Küche ist nicht nur vom Produkt sondern wesentlich von Planung ,Abwicklung und Montage abhängig.Auch die Chemie mit dem KFB muss stimmen.
Höre dich im Bekanntenkreis nach Empfehlungen um.Nach 2-3Planungen bekommst du sicher ein realistisches Preisgefühl.
Dazu muss man halt aktiv werden und Zeit investieren.
Erwarte aber nicht ,dass ein KFB dir eine schriftliche Matrix zum Vergleichen liefert.
 

MasterX

Mitglied

Beiträge
24
Hatte mir halt vorgestellt, dass man zum Beispiel zu Roller, Poco in Co fährt, vielleicht noch zu Studios und dort seine Wünsche äussert und ungefähr eine Preisvorstellung erhält.

Wie läuft das denn sonst ab?
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.623
Mach einen Planungsthread auf .
Dann planst Du hier vorab Deine Küche .
Von Folienfronten lasse die Finger, dann löst sich auch nix auf.
Die empfehlen wir hier sowieso nicht.
Wenn Du hier gelernt hast und schlau geworden bist, ziehst Du los
und holst Dir entsprechend Deiner Panung Angebote aus verschiedenen
Küchenstudios ein.
(Empfehlung 3)

...schonmal sehr gut, daß Du hierher gefunden hast.
Somit veräppelt Dich dann keiner mehr.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.623
Zwischen Ballerina und Nobilia liegen Welten.
Welcher Hersteller es letzendlich wird, hängt von Deinen Vorstellungen ab.
(preislich und planerisch)
 

MasterX

Mitglied

Beiträge
24
Danke für die Tipps.

Also wir haben uns heute mal Zeit vorgenommen um sowohl die üblichen Händler wie auch Studios abzufahren. Um sich ein eigenes Bild zu machen. Sicherlich findet man zu allen Kücheherstellern etwailige Bewertungen.

Warum soll's eine eher günstige Küche werden ist auch leicht erklärt. Ich mag auch Qualität und Qualität kostet. Aber! Wir wohnen in diesem Mietobjekt maximal 6 Jahre. Aus meiner Sicht lohnt es sich daher nicht beispielsweise 5000 Euro aufwärts in eine Küche zu investieren, da es sich um eine Winkelküche handelt und diese wohl nie wieder nur annährend so exakt irgendwo ohne Extra Kosten einzubauen wäre und ein eventueller Nachmieter würde wohl den Preis einer noch über 5000 Euro Küchen nicht anteilig zahlen im Verhältnis zum Neuwert (Abschlag). Da ich persönlich es eher unschön finde, wenn Leute eine Küche mitumziehen und es total zusammen gewürfelt aussieht, fällt dass generell schon mal weg.

Ich habe mir mal eine Küche am PC zusammen gestellt, da zum Beispiel der Sitz des Herdes und Abzug durch bauliche Gegebenheiten vorgegeben sind und vermutlich kann man auch die eine oder andere Preiseinschätzung dazu einholen.

Tipps aus dem Forum nehme ich natürlich mit, wie Arbeitshöhe, Material usw :-)
 

Snow

Spezialist
Beiträge
4.702
Wohnort
78655 Dunningen
Bezgl. einer Übernahme der Küche durch Nachmieter ist meine Erfahrung so, dass hochwertige Küchen eher zu akzeptablen Preisen übernommen werden.
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
94
Wohnort
Bamberg
Bezgl. einer Übernahme der Küche durch Nachmieter ist meine Erfahrung so, dass hochwertige Küchen eher zu akzeptablen Preisen übernommen werden.
Bei einer Küche für 5.000 EUR zahlst du ja schon 950 EUR Mehrwertsteuer und mal mindestens 800 EUR Lieferung und Montage an den Händler. Der Wert der Möbel und Geräte ist also schon nach der Montage mal eben um 1/3 gesunken.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben