Küchenmöbel als Kaminbank, welcher Hersteller geeignet?

ErnaMia

Mitglied
Beiträge
4
Hallo liebes Forum,

wir möchten in unserem Haus einen dreiseitigen Panoramakamin mit Wärmepeicherfunktion zwischen Küche und Wohnzimmer einbauen lassen.

Um den Kamin soll eine breite Sitzbank gebaut werden. Das kenne ich aus meinen Elternhaus und fand es dort immer sehr gemütlich.

Da uns allgemein etwas Stauraum fehlt, sollen unter die Kaminbank Schubladen eingefügt werden. Der Ofenbauer hat uns ein Angebot von einem Schreiner geschickt, mit dem er zusammenarbeitet, das ist allerdings von den Kosten her sehr hoch.

Ich dachte nun, dass man bei Küchenanbietern schauen könnte, ob es dort niedrige Schubladenunterschränke im Sortiment gibt.

Beim Hersteller unserer Küche, Nobilia , bin ich leider nicht fündig geworden.

Kennt ihr andere Küchenmöbel-Hersteller, die so was anbieten?

Die Bank auf der Seite zum Wohnzimmer soll folgende Maße haben:
200cm lang
60 cm breit
42 hoch (davon 3 cm für eine aufliegende, feuerfeste Steinplatte vom Steinmetz und ca. 39 cm Höhe für einen darunterliegenden Schubladenschrank).

Am liebsten wären mir 2 Schubladenschränke a 100 cm Breite nebeneinander. Die Höhe könnte man um einige Zentimeter variabel gestalten, weil der Kamin auf verstellbaren Füßen steht.

Auf der anderen Seite des Kamins hin zur Küche soll ausserdem ein kleiner Schubladenschrank mit 50cm Breite und max. 50cm Tiefe eingebaut werden, Höhe ebenfalls ca. 39cm.

Dazwischen kommt eine Holzlege, die der Ofenbauer mit Metall auskleiden wird. Hier bräuchte man einen offenen Schrankkorpus als Basis, 135cm breit und max 40 cm tief.

Habt ihr Ideen, wo man solche Schränke herbekommt? Ich habe schon bei diversen Onlineschrankanbietern geschaut. Dort sind die Möbel zwar günstig und passgenau von den Größen einstellbar, aber ich vermute, dass sie im Gegensatz zu Küchenmöbeln nicht für das Gewicht einer Steinplatte und darauf sitzender Personen ausgelegt sind. Wenn wir Pech haben, krachen wir da durch, sobald wir uns drauf setzen!
 

Anhänge

  • Screenshot_20240113-115857.jpg
    Screenshot_20240113-115857.jpg
    55,3 KB · Aufrufe: 87
  • Screenshot_20240113-115959.jpg
    Screenshot_20240113-115959.jpg
    61,9 KB · Aufrufe: 84
Jeder ordentliche Küchenhersteller kann das liefern.
Ich würde den Ballerina -Ordner in die Hand nehmen, weil da die Schränke auch mit geschlossenem Oberboden lieferbar sind, es Stahltraversen zur Stabilisierung gibt, die Rückwände sehr stabil gemacht sind und Maßänderungen recht günstig ausfallen.
Aber auch andere mittelpreisige Lieferanten, wie z.B. Häcker können das produzieren.
 
Ja, das ist zulässig. Der Kamin muss an allen drei Seiten von einer mindestens 50 cm breiten feuerfesten Unterlage umgeben sein. Das wird durch die Steinplatte gewährleistet. Darunter können normale Möbel sein. Das sieht man jetzt öfters so ähnlich mit einer TV Bank, wenn ein Fernseher neben dem Kamin hängt. Bei uns soll es halt eine Sitzbank sein. Befeuert wird der Ofen, indem die dreiseitige Glasscheibe hochgeschoben und dann das Holz eingelegt wird.

Ich war nach dem Tipp von Mozart heute in einem Ballerina Küchenstudio und danach bei einem Küchenverkäufer von Leicht. Im zweiten Studio habe ich einen Kostenvoranschlag bekommen, der passen würde.

Ballerina hat mir vom Stil besser gefallen, daher warte ich nun ab, was es damit kostet - bekomme ich Anfang der Woche zugeschickt.
 
Solange die Abdeckplatte feuerfest ist und die Schränke rundum mind. 5cm Abstand zum Kamin haben ist das zulässig.
 
Danke :-[ … ist für mich zwar nicht logisch - Holz als Boden geht nicht, aber Holz als Bank drumrum ist kein Problem.

Aber ich glaube Euch sofort, dass es so ist. :rofl:
 
Grundsätzlich kann man auf Schränken erstmal nicht sitzen. Die Stahltraverse quer drüber in den Schränken ist schon mal Pflicht. Ausserdem sind die normalen Kunststoff Sockelfüsse allein nicht ausreichend. Irgendwann wird der Unterboden der Schränke kaputt gehen. Also stützt man die Obere Sitzfläche bei 2m Länge seitlich mit zwei bodentiefen Wangen und einer in der Mitte ab.

Die Last geht also hauptsächlich auf die Wangen und nicht auf die Sockelfüsse und den Schrank.

Eine Wange ist normalerweise 16 mm, 25 mm oder auch mehr mm breit. Das muss beim Geamtmass berücksichtigt werden. Daher ist eine nachträgliche Höhenverstellung nicht möglich.
 
ich würde es anders planen, diese bodentiefen Wangen zerhauen die Optik doch sehr.

Entweder den Sockel umlaufend eingerückt, oder die Fronten nach unten überstehend planen
 
Die bis zum Boden gehenden Wangen und die dadurch klobige Optik stören mich auch.

Die Bilder sind allerdings nur selbstgebastelt aus einer 3d App, da ich keinen Küchenplaner gefunden habe, wo man einen Kamin planen kann. Bei den echten Möbeln hatte ich mir einen umlaufend eingerückten Sockel vorgestellt. Beim Schreinerentwurf war es auch so eingezeichnet.

Aber wenn man das Gewicht auf die Wangen legen muss, kann man den Sockel nicht einrücken, oder?

Was bedeutet die Fronten nach unten überstehend planen?
 
Die Fronten können nach unten verlängert werden. Dann hast Du zwar immer noch einen Sockel (ohne den geht es ja nicht, unter den Schränken sind nun mal Füße), siehst ihn aber nicht.
Es bleibt eine sichtbare Fuge von ca. 10-15mm.
Das geht mit Türen, aber auch mit Auszügen.
Seitlich eingerückter Sockel ist immer etwas kritisch, weil die Last über die Schrankseiten und den Schrankboden in die Füße abgetragen werden muß. Das führt leicht zu Verformungen beim Schrankboden. Es gibt hierfür spezielle Verstärkungen, ihre Wirkung ist aber begrenzt.
Den Kamin, so wie Du ihn skizziert hast, kann jedes gute Planungsprogramm für Küchen ebenfalls darstellen, er besteht aus Quadern, sonst nix.
 
Wenn Du einen Sockel von, sagen wir mal 10 cm Höhe hast, lässt Du die Fronten nach unten überstehen, um, sagen wir mal 8 cm .. dann sieht man optisch unter den Fronten nur noch eine Art Schattenfuge und der Sockel verschwindet dahinter komplett..

das macht am Ende natürlich nicht jeder Hersteller...

Die Korpusseiten halten das Gewicht, nicht die Wangen..
 
Es gibt hierfür spezielle Verstärkungen, ihre Wirkung ist aber begrenzt.
Das kommt natürlich auf dern Hersteller an.. bei 19mm Multiplexboden können wir bei jedem Schrank den Sockel an der Seite soweit einrücken, wie er vorne auch eingerückt ist... und das ohne Einschränkungen der Schrankbreiten..
 
Wenn ich das mit den heruntergezogen Fronten richtig verstanden habe, würde es dann so aussehen? Gefällt mir ganz gut. Die Griffe habe ich auch weggemacht, weil sich die Schubladen mit Push zu Pull öffnen lassen sollen.
 

Anhänge

  • Screenshot_20240204-162930.jpg
    Screenshot_20240204-162930.jpg
    53,4 KB · Aufrufe: 73
Push to Open würde ich nochmal überdenken. Es könnte nerven, wenn dort wirklich jemand sitzt.
 
Fuß von unten, wenn die Fronten nach unten überstehen sollen, widerspricht sich natürlich, wenn es gut aussehen soll. Aber es spricht aus meiner Sicht auch nichts gegen ein dezentes Griffelement

Was kommt denn als hitzebeständige Abdeckung oben auf die Schränke ?
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben