Tragödie planungsunbegabt: Kreieren einer Wohlfühlküche

humali

Mitglied
Beiträge
19
Hallo liebe Forumsmitglieder,

Ich lese bereits seit einigen Wochen fleissig in diesem Forum und bin immer wieder erstaunt, wieviel ich von euch allen hier lernen kann. Das hier angesammelte Wissen ist überwältigend. Aber das wisst ihr ja bereits selber, daher genug geschleimt ;-)

Kurz zu uns: Wir wohnen nun seit bereits 9 Jahren in einem von uns nach und nach selbstrenovierten EFH, Baujahr 1976. Wir, das sind mein Lebenspartner, unser 1.5 jähriger Flitzebogen, meine etwas betagte Katze und meine Wenigkeit.

Seit einiger Zeit ist nun in uns der Wunsch gewachsen, auch die fast 40-jährige Küche zu erneuern. Die Küchenschränke selber waren bei unserem Einzug vor 8 Jahren eigentlich noch tiptop in Schuss, daher haben wir lediglich einige der weissen Küchentüren grau gestrichen sowie die Griffe komplett ersetzt hatten, das trug bereits viel zur moderneren Optik bei. Die Geräte sind aufgrund üblicher Defekte im Laufe der Zeit nach und nach ersetzt worden, nichts aufregendes, sondern solide Standardgeräte.

So und jetzt kommt’s…ich könnte mit der Küche eigentlich noch wunderbar weitere 40 Jahre leben, aber diese….tschuldigung….absolut doofe, doofe Durchreiche aus den 70ern, die weder Hans noch Wurst ist, geht mir so was von gegen den Strich. Sie ist nicht als Bar, nicht als Arbeitsfläche, nicht als irgendwas zu gebrauchen ausser als Ablage. Und auch dies eher schlecht als recht. Kurz gesagt…sie muss weg. Daher haben wir uns nun trotz etwas bescheidenem Budget für eine Erneuerung entschieden.

Da wir aufgrund der Statik an den vorhandenen Wänden nichts verändern können (und wollen, Geldloch lässt grüssen), sind wir etwas eingeschränkt. Die Nischenwände bleiben somit links und rechts fest. Damit bleibt leider nur die Lösung einer G-Küche, von der ich nicht wirklich überzeugt bin. Und auch das Fenster ist immer etwas zuweit rechts, so dass Hochschränke eigentlich nur links möglich sind. Das Alno-Ergebnis unseres ewigen herum Studierens seht ihr unten angehängt

Wie schon erwähnt, bin ich allerdings mit unserer ausgearbeiteten Idee noch nicht so ganz happy und erhoffe mir aufgrund eurer immensen Erfahrung ein paar hilfreiche Inputs. Ihr glaubt gar nicht, wie euphorisch ich im Moment bereits bin. :-)

Stromanschlüsse sind die roten E's im WOhnungsgrundriss, Wasser ist dort wo altes Spülbecken ist und Dampfabzugsloch ist egal.

Geräte werden folgende eingeplant:

1x KombiSteamer
1x Kombaktbackofen mit Mikrowelle
1x Geschirrspüler
1x Kochfeld Induktion mit Dampfabzug

Hab ich jetzt noch irgendwas vergessen? Hoffe nicht...
Aber nun genug vollgequatscht, hier die Infos….


Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 173 und 189
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 123
Fensterhöhe (in cm): 80
Raumhöhe in cm: 245
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Abluft, Berbel Kopffreihaube Formline
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion, Neff Twistpad
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 75-80
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche, 50-55cm breit
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Festwasseranschluß
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Nein, Gesonderter Tisch, Bar
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 6 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Zum Plaudern und Zugucken, Café schlürfen, mit schnipseln, evtl. zum Hausaufgaben machen (in ein paar Jahren)
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91-92
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Mixer, Toaster, Reiskocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: teilweise gemeinsam, auch für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Alte Küche hat keine grosse Arbeitsfläche, ist zu eng für zwei Köche und man hat keine Sicht auf Essbereich oder Kontakt zu den Gästen. Viel Stauraum ist zwar vorhanden, aber die einzelnen Bereiche sind überall verteilt, so dass die Arbeitsabläufe total doof sind.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Plastik, Alu, Metall total getrennt, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein, (evt meier küchen, Freiburg ip)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: offen ausser Kochfeld: Neff, Dunstabzug: Berbel
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

humali

Mitglied
Beiträge
19
Zur Ergänzung:
- Die Arbeitsplatte ist rundum 65 cm breit
- Die Planecke oben links ist gedacht für das verstauen der Geräte
- Wir verzicheten bewusst auf Oberschränke bei der Plan rechten Seite

Folgende Probleme lassen unseren Kopf dämpfen:
- Wir sind nicht sicher bei der positionierung der Spühle und dem Geschierrspühler.
- Die Barlösung verschlingt unserachtens eher Arbeitsfläche?
- Die Kochfeldseite ist 140cm breit, was sollen wir tun? 90 cm Schubladen und zwei mal restbreite......, 140 cm Schubladen, 2x70cm oben und unten 140cm....???
- Das Trenn- und Entsorgungssystem ist uns noch nicht ganz schlüssig, tendenzen gehen weg vom Abfall unter der Spühle, Grünabfall soll in eine Schublade gleich beim Arbeitsort entsorgt werden

Danke für euere Tips und Vorschläge
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Humali und herzlich willkommen im Forum.

Im Moment hab ich noch das Problem, Bilder und Texte zu verstehen. In der bisherigen Küche kommt man rechts rein, links ist diese Säule und danach die Durchreiche.

Bei deinem Alnoplan ist diese Säule + Mauern unter- und oberhalb der Durchreiche verschwunden. Oder finde ich die Säule nicht mehr?
 

humali

Mitglied
Beiträge
19
Hallo Eveline,

Danke für das Willkommen und dein Feedback. Das mit der Durchreiche habe ich etwas falsch umschrieben. Die Durchreiche entsteht eigentlich durch den freien Platz zwischen den Oberschränken oberhalb der Tisch-/Barplatte und dem anschliessendem Hochschrank . Auf den Fotos guckt man von hinten auf den Hochschrank und die Oberschränke, so dass dieser wie eine Säule wirkt und die Oberschränke wie eine Mauer oberhalb der Platte/Durchreiche. Wir haben versucht, im Wohnungsgrundriss die alte Küche darzustellen.

Edit:
Der von Hand gezeichnete Grundriss ist die alte Küche, der ALNO-Grundriss wäre die geplante neue Küche
 
Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Warum wollt ihr den Küchenzugang nach Planlinks verschieben? Was gefällt euch an der bisherigen Küchenkonfiguration nicht? Was ist für euch unpraktisch? Was genau ist an der Durchreiche doof?

Deine Skepsis gegen eine G-Küche teile ich - Du handelst Dir 2 zusätzliche tote Ecken ein - also kein wirklicher Gewinn. Ich finde die bisherige Küchenidee garnicht doof - das kann man prima modernisieren.

Eine L-Küche mit Insel ist auch günstiger als eine G-Küche - ohne dass Du auf Stauraum verzichten müsstest.
 

humali

Mitglied
Beiträge
19
Hallo Vanessa, danke fürs Feedback.

Warum wollt ihr den Küchenzugang nach Planlinks verschieben?

Dass, wenn man am Barteil sitzt, man nicht gleich in den Hauseingangsberreich/Garderobe schaut (die Hauseingangstür ist oben links von der Küche, abgetrennt von der linken Küchenwand). Auch wäre der Weg vom Hauseingang bis in die Küche etwas kürzer und die Baggage landet dann nicht mehr immer auf dem Esstisch *2daumenhoch*

Was gefällt euch an der bisherigen Küchenkonfiguration nicht? Was ist für euch unpraktisch?

Der Hochschrank sowie die Oberschränke versperren die Sicht auf den Esstisch, sowie dem rechts angrenzenden Wohnberreich. Ausserdem ist die gesamte Arbeitsfläche zum Schnibbeln nur zw. Spüle und Kochfeld, also 30cm, nutzbar. Alles ist eng, man steht sich zu zweit da drinn im Weg. Und last but not least....der Durchreiche/Bartisch ist nur tischhoch und damit nur als Abstellberreich nutzbar.

Deine Skepsis gegen eine G-Küche teile ich - Du handelst Dir 2 zusätzliche tote Ecken ein

Dafür könnten wir die eine linke Ecke oberhalb als Maschinenfuhrpark nutzen mit Oberschrank on top.

Eine L-Küche mit Insel ist auch günstiger als eine G-Küche - ohne dass Du auf Stauraum verzichten müsstest.
Da steh ich jetzt auf dem Schlauch. :-[ Wie meinst du das mit der Insel? Die wäre dann aber nicht freistehend, sondern an der linken Wand angeschlossen?

lg humali




 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Ja, die Insel wäre eine Halbinsel - angedockt ;-) und in Arbeitshöhe natürlich mit übertiefen Unterschränken drunter.

Du kannst das L ja ruhig drehen, so wie Du es Dir vorstellst - aber ich würde beim L mit Halbinsel bleiben.
 

humali

Mitglied
Beiträge
19
Ich hatte heute morgen Zeit diese L Variante mit Halbinsel mal im ALno einzugeben. Allerdings ist mir der Unterschied zur reinen G-Küche nicht wirklich ersichtlich. Respektiv wo genau liegt der Vorteil zur reinen G-Küche? Ich verlier ja sogar etwas an Stauraum, oder nicht? Ich steh wirklich immer noch auf dem Schlauch, Vanessa, sorry.

Für uns wichtig: Viel Arbeitsfläche, ein Vorrats-Hochschrank , sowie den Raum zu öffnen.

Und auch nochmals unser Wohnungsgrundriss, diesmal mit Zimmerbeschriftung und der G-Küchenlösung.



Was meint ihr dazu?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
226
Ich finde Deine aktuelle Küche auch nicht soooo schlecht. Ich denke, dass man sie optimieren kann.

Zeichne doch bitte mal die aktuelle Küche mit allen Schränken und Geräten ein, damit man sie besser sehen kann. Oder mach vielleicht bitte mehr Fotos.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
deine L + Thekeninsel ist schon etwas knapp am Fenster, dir fehlt dann Abstellfläche. Ich würde beim G bleiben.

auch bist du mit allem, was du tust, mit dem Rücken zum Geschehen.

Gönne bitte jeder Variante ein posting und lade die Bilder direkt hoch. Es wird alles etwas undurchsichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Das schaut doch schon sehr schön aus :-)

Die Funktionsseite würde ich auch in übertiefe bauen; dann hast Du sowohl mehr Stauraum, als auch Abstellplatz.

Das Problem einer G-Küche stellt sich, sobald man nicht alleine in der Küche arbeiten möchte - man blockiert sich viel mehr gegenseitig.
 

humali

Mitglied
Beiträge
19
@Hausstrand:
Ich glaub auch, dass der Architekt dazumal in den 70ern für diese Zeit eine wirklich schöne und moderne Küche entworfen hat. Auch verstehe ich jetzt, nach monatelangem Küchenvarianten entwerfen, warum er den Hochschrank als Trennwand sozusagen eingebaut hat. Irgendwo musste nochmals Stauraum hin. Eine wirklich clevere Lösung, aber leider ist es einfach keine Wohlfühlküche. Sie ist ja auch nur ca. 10m2 gross. Vielleicht liegts ja daran und wir werden es nicht besser hinkriegen.

Ich hab nochmals ein paar Bilder mit der Digi geschossen (entschuldige das Chaos), wie du siehst, hat die aktuelle Küche verdammt wenig Arbeitsfläche und ist von meinem Empfinden her mit 1.10m Breite eher schmal geschnitten. Stauraum wäre zwar genug vorhanden, aber irgendwie ist dieser einfach nicht funktionell und überall verteilt. Zudem möchten wir die Küche öffnen. Und richtig unschön....die PET, Glas und Kartonsammelstelle unter der Durchreiche/Bartisch. :-\*stocksauer*

Tragödie planungsunbegabt: Kreieren einer Wohlfühlküche - 317028 - 6. Jan 2015 - 13:53

Tragödie planungsunbegabt: Kreieren einer Wohlfühlküche - 317028 - 6. Jan 2015 - 13:53


Tragödie planungsunbegabt: Kreieren einer Wohlfühlküche - 317028 - 6. Jan 2015 - 13:53


Tragödie planungsunbegabt: Kreieren einer Wohlfühlküche - 317028 - 6. Jan 2015 - 13:53


Tragödie planungsunbegabt: Kreieren einer Wohlfühlküche - 317028 - 6. Jan 2015 - 13:53


Gruss Humali
 
Zuletzt bearbeitet:

humali

Mitglied
Beiträge
19
@Evelin:
Gönne bitte jeder Variante ein posting und lade die Bilder direkt hoch. Es wird alles etwas undurchsichtig.
Danke für den Hinweis mit den separaten Postings für jede Variante. Ich werde mir das bei zukünftigen Varianten hinter die Ohren schreiben.

deine L + Thekeninsel ist schon etwas knapp am Fenster, dir fehlt dann Abstellfläche. Ich würde beim G bleiben.
Genau aus dem Grund der momentanen mangelnden Abstellflächen dachten wir nach mehreren Monaten rumprobieren an eine G-Lösung. Damit können wir das Kochfeld von der Fensterfront auf die rechte Seite nehmen und gewinnen so (hoffentlich) an der Fensterfront an Arbeitsfläche. Ich denke zwar, dass die Halbinsel/G-Strich (?) die Hauptarbeitsfläche sein wird. ???
Allerdings wird in Küchenratgebern die G-Form nur für eher grosse Küchenräume empfohlen. Leider gehören wir mit unseren knapp 10m2 nicht gerade dazu.


PS: Noch eine Frage: Mit Bilder direkt hochladen meinst du direkt vom PC in Vollansicht ohne zuerst in die Galerie? Ich blick leider noch nicht so ganz damit durch.

Edit:
Ich hab gerade deine Küche angeschaut....tolle Kombi von diesem Cremeton, dem Holzboden (Eiche?) und der grünen Rückwand. Wirkt so frisch und natürlich, auch die Aufteilung ist wohl durchdacht. Wirklich gelungen!*clap*

Gruss
Humali
 
Zuletzt bearbeitet:

humali

Mitglied
Beiträge
19
@Vanessa/nice-nofret:

Das schaut doch schon sehr schön aus :-)
Die Funktionsseite würde ich auch in übertiefe bauen; dann hast Du sowohl mehr Stauraum, als auch Abstellplatz.
Mir würde diese Lösung optisch auch besser gefallen, aber Göttergatte nicht, da wir so an Schnippelfläche verlieren.
Alle Seiten, ausser der linken mit den Hochschränken sind bereits 65cm tief. Mein Wunsch wäre natürlich 70cm gewesen, aber das liegt warscheinlich nicht drinn, da wir eh nur eine 10m2 Küchengrösse haben.

Das Problem einer G-Küche stellt sich, sobald man nicht alleine in der Küche arbeiten möchte - man blockiert sich viel mehr gegenseitig.
Ja, das sind auch meine Bedenken. Wir haben versucht das Ganze zu entschärfen, indem wir einen 1.40m Abstand vom G-chen zur gegenüberliegenden Fentserfront gewählt haben. Ob's hilft???

Übrigens, deine Küche ist umwerfend! Alleine das Apfelbaumholz, ganz zu schweigen vom Planierischen her mit den Schiebetüren. Eine solche Insel bleibt bei uns leider nur ein Traum....wenn auch ein Schöner. *2daumenhoch*

LG Humali
 

humali

Mitglied
Beiträge
19
Auch weiss ich immer noch nicht, wo ich bei den beiden Varianten eine MUPL einbauen würde. Falls da jemand den ultimativen Tipp hätte....
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
genau, weil ihr 1.40m Abstand habt, finde ich das G ok. Ohne G würde mir die Abstellfläche für Kaffeemaschine, Toaster. auch kannst du rechts unter die tote Ecke bei der Theke noch einen 60er US mit Tür schieben.

Ja, einfach mit "Datei hochladen" ein Bild direkt vom PC.
 

humali

Mitglied
Beiträge
19
Wir könnten mit der Theke noch 20cm weiter raus, falls wir auf die Holzaufdopplung verzichten. Dann wäre der Abstand zwischen den Zeilen 1.60m. Zuviel?

Zusätzlich frage ich mich gerade, ob der Geschirrspüler so nicht im Weg ist. Im Moment wäre es 50 MUPL - 60 Spüle - 60 GS - 50 - ums Eck - 70-70 mit Kochfeld 80 mittig.

Bei der Variante mit GS links von der Spüle, also 50 Mupl - 60 GS - 60 Spüle - 50 - ums Eck - 70-70 Kochfeld erscheint mir der Arbeitsbereich zwischen Spüle und Kochfeld viel zu knapp. Hmmm...schwierig.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.961
Das war ja mal eine Threaderöffnung nach unseren Wunschvorstellungen *2daumenhoch**clap*

Wenn ich das richtig sehe, wollt ihr diese Trennwand rechts mit den Lichtschaltern entfernen:
dscf5626-jpg.174104


Wie sieht es mit dem Boden darunter aus? Oder wird der Bodenbelag komplett getauscht?
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.961
Dann fällt mir die Verwendung der 5-rasterigen Unterschränke auf.

Bei eurer Größe, sind da die 91 bis 92 cm Arbeitshöhe getestet oder nur vermutet?
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Unabhängig davon kann man aber Arbeitshöhe 90 cm problemlos 6-rasterig wählen.
6 Raster - was heißt das?
 

Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben