Quadratur des Kreises

Beiträge
14
Hallo,
nach langen Überlegungen hoffen wir nun auf die Hilfe der ExpertInnen in diesem tollen Forum. In unserem Reihenmittelhaus möchten wir eine Sanierung durchführen und dabei das Erdgeschoss neu gestalten. Haben uns entschieden, die im Plan ersichtliche Aufteilung in 3 Bereiche vorzunehmen: Chillen (Couch, Lesen, Musik), Kochen (Küche), Essen (großer Tisch, Zusammensitzen). Dabei gibt es die Einschränkung, dass wir den Bereich Chillen von den anderen beiden abtrennen möchten (bzw. die Möglichkeit schaffen, dies bei Bedarf zu tun). Die Terrassennische im Südosten ist vom darüberliegenden Balkon überdacht. Die Öffnungen ins Freie (Fenster, Türen) sind innerhalb der weiß eingezeichneten Bereich beliebig gestaltbar.
Uns will es einfach nicht gelingen, eine Küche zu planen, bei der wir die Front zur Terrassennische vollständig verglasen können (dass so viel wie möglich Licht rein kommt) und gleichzeitig nicht mit dem Rücken zum Essbereich stehen.
Wir freuen uns auf eure Ideen und Tipps, vielen vielen Dank!

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 160 und 185 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
260
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 158 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Gas
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 70
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 8
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: häufig zu zweit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Biomüll, Plastik, Alu, Metall total getrennt, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
----------------
Im Threadverlauf hinzugekommen:
25.04.2016: Neuer EG-Grundriss

kuechenbeginner_20160425_egplan-jpg.211716

und nochmal als PDF: HIER
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
hallo und herzlich willkommen im Form.

Frage: warum diese ANordnung Chillen-Kochen - Essen?

wir wissen nicht was Süden oder OSten bei euch ist, deshalb beziehe dich bitte auf den Hausgrundriss und dann zB planrecht, planlinks unten usw. Dann kapieren wir das alle.

Gestern habe ich in einem anderen thread die Erfahrung der Userin Mela bez "nur" einem DGC und sonst kein Heissgerät gelesen. Und ich stimme ihr da voll zu.

Bitte um eure Meinung (Planung Landhausküche)

Ich habe nur einen DGC und vermisse doch ein Backofen mit Pyrolyse und oft muss ich entscheiden, gare ich das Gemüse und die Kartoffeln oder bereite ich das Fleisch im BO vor. Deswegen, wenn es möglich ist auf jeden Fall zwei Geräte. Ich muss auch sagen, je länger ich den DGC habe um so mehr schätze ich ihn.
Kannst du mal grob in der Küche enzeichnen, wie du dir die Küche vorstellst? denn es gibt nur eine Wand und der Raum ist nur 2.75cm tief.

Die Masse für den roten Bereich fehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Conny

Mitglied
Beiträge
7.326
Wohnort
SchleswigHolstein
Hallo Küchenbeginner, auch von mir ein herzliches Willkommen! :welcome:

Für diese Raum und den Wünschen würde ich hier eine Mischung aus Johaenes Küche mit einem Deckendunstabzug und einer Anlehnung an Lenas Küche, mit einer Insel im Durchgangsbereich vorschlagen...

Wandzeile...

- Trockenbau
- Kühlschrank
- 45er im Raster
- 80er
- 80er
- GSP hochgestellt
- BO - Hochschrank
- Trockenbau

Spülenhalbinsel:

- Wange
- 80er
- 80er Spülenschrank
- 40er MUPL
- 90er
- Blende

Rückseite: 3 x 90er Raumteilerschränke mit Drehtüren

Einen direkten Durchgang zum Essbereich halte ich in diesem Raum nicht für unbedingt notwendig, da der Weg über den Flur nicht erheblich weiter ist.
 

Anhänge

Beiträge
7.689
Ich würde Essen und Kochen tauschen, ich könnte mit unaufgeräumter Küche nach dem Essen nicht chillen habe aber nicht immer Lust alles gleich aufzuräumen. Und vielleicht möchte einer mal in Ruhe ein Buch lesen, Musik hören, Fernsehen und da stören die Küchengeräusche (Kühlschrank, Spülmaschine, Dunstabzug, Schnitzel klopfen...) gewaltig und es macht diesbezüglich schon einen Unterschied, ob die Geräuschquelle um die Ecke ist oder direkt dran.

Ansonsten ist Connys Vorschlag sehr schön und macht das Beste aus dem nicht einfachen Raum.
 
Beiträge
14
Vielen Dank!!! Wir freuen uns sehr über den ersten Vorschlag

- GSP hochgestellt

Der GSP hochgestellt würde uns sehr gut gefallen, sind aber skeptisch wegen der Position gegenüber der Spüle. Wird der Boden nicht schmutzig, wenn Geschirr u.a. von der Spüle in den Geschirrspüler gegeben wird? Zur Zeit befindet sich der GSP direkt neben der Spüle und wir empfinden es als sehr praktisch. Allerdings würden wir auch einen hochgestellten GSP toll finden.
 
Beiträge
1.120
Wohnort
NRW
Man sollte nicht vorspülen. Daher ist das Geschirr trocken und es tropft nichts auf den Boden. Lose Speisereste mit Zewa entfernen ist genug. Den Rest macht die GSM.
 
Beiträge
14
hallo und herzlich willkommen im Form.

Frage: warum diese ANordnung Chillen-Kochen - Essen?

Die Masse für den roten Bereich fehlen.
Hoffe, dass man im Anhang auch den Pfeil für Norden sehen kann. Habe nun auch den roten Bereich bemaßt.
Im Nordwest-Bereich ist es wegen eines seitlich davorstehenden Hauses relativ "sonnengeschützt", d.h. es ist nicht wirklich hell. Im Südosten ists schön hell und freundlich. Da wir uns tagsüber, wenn zuhause, doch sehr gerne in der Küche und im Essbereich aufhalten, möchten wir diesen Bereich im hellen Teil haben. Zum Relaxen, am Abend, passt der Bereich im Nordwesten auch gut.
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.096
Ich würde ja dennoch Essen/Kochen tauschen und mir auch den Einsatz von Gas (Festanschluß oder Flasche?) überlegen. Stattdessen Induktion erwägen.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.923
Wohnort
München
dito, also Tausch von Küche/Essen.

Evelins Argument, dass die Kochgeräusche (jetzt nicht das Wasserbubbeln, sondern Klappern, Hacken, Rühren, Schneebesen schlagen, ...) durchaus nicht zu vernachlässigen sind, kann ich bestätigen. Kein Problem, wenn man immer gemeinsam kocht, eventuell ein Problem, wenn z.B. einer Nachrichten sehen möchte während des Kochens, oder in Ruhe telefonieren muss.

Den Chillbereich abtrennen ist ein guter Gedanke, alternativ kann man Chilenl+Essen von der Küche abtrennen. Was nicht zu einer geschlossenen Küche wie anno dazumals führen muss.

Bei Connys schöner Planung könnt ihr die Insel etwas kürzer machen und von der Wand abrücken, so dass diese komplett verglast werden kann. Bringt aber innen nix, nur für die Ansicht von draußen.

Und Connys Planung lässt sich einmal gespiegelt leicht in den grünen Bereich übertragen.
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.326
Wohnort
SchleswigHolstein
...wobei 289cm Raumtiefe für ein Esszimmer nicht unbedingt so ideal ist. :-\
Bei einem komplett offenen Grundriss, wird man die Küchengeräusche aus dem grünen Bereich auch im blauen Bereich höhren. Ich wäre eher für abtrennen des blauen Bereichs und würde den Vorteil eines geräumigen Esszimmers genießen.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.923
Wohnort
München
Ich kenne eine ganze Reihe Essbereiche, die keine 289cm zur Verfügung haben und die trotzdem absolut okay sind.
Ich weiß, hier wird oft geschrieben, 3 Meter Breite sind Minimum, aber wenn man sich den Grundriss mit einem 90 x 175cm Tisch plus 50cm tiefen Stühlen mal so ansieht, wirkt das nicht wirklich eng, und auch der Durchgang zu theoretischen Küche im grünen Bereich ist gut möglich:
Quadratur des Kreises - 364351 - 12. Jan 2016 - 11:53
 

Conny

Mitglied
Beiträge
7.326
Wohnort
SchleswigHolstein
Sicher, wenn man keinen anderen Raum zur Verfügung hat, geht es, aber ohne Not, würde ich das nicht wollen. Mein Esszimmer hat abzüglich des Vertikos, welches dort steht, 3 m Breite, mit einem 90er Tisch, welcher mir eigentlicht zu schmal ist. *stocksauer* ...und ehrlich weniger sollte es nicht sein, wenn der Tisch voll besetzt ist.

Ich bleibe also dabei, warum sich im Esszimmer einschränken, wenn ein anderer Raum dafür besser geeignet wäre. ;-)
 
Beiträge
775
ich bin auch für Tausch grün-rot.

Warum den Esstisch für den Alltag nicht planunten an die Wand stellen und links und rechts die Stühle und nur bei größeren Feiern längs stellen?

Ich kenne viele Familien, die eine derartige Lösung inzwischen in Reihenhäusern präferieren - im Alltag "verrutscht" der Tisch schnell und gleich schaut alles "krumm" aus.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.923
Wohnort
München
In diesem Fall meine ich, dass man die Einschränkung deshalb in Kauf nehmen kann/sollte, weil die Raumabfolge einfach besser wird. Essbereich neben WoZi ist mMn sinnvoller als Küche neben WoZi.

Küche neben WoZi wird darauf hinauslaufen, dass das WoZi quasi immer abgetrennt sein wird, und das schränkt die eigentlich offene und großzügige Hausbreite von circa 8,50m innen doch ziemlich ein.

Im Fragebogen steht nichts von häufigen Gästen, also nehme ich an, dass vier Personen die Standardbesetzung im Essbereich sein wird.

Bärbels Vorschlag, den Tisch um 90 Grad gedreht planunten zu stellen, ist natürlich sehr clever und eigentlich auch naheligend ;-).
 
Beiträge
14
Hallo, bin wieder da und freue mich auf eure Tipps!
Sind mittlerweile soweit, alles zu tauschen: in den blauen Bereich die Küche, in den roten das Essen und in den grünen das Wohnen.
Mit dem Alno-Planer krieg ich die Räume leider nicht hin :-(
Zur Erklärung: der Ofen hat die selbe Höhe wie die Arbeitsfläche und wird vom Holzherd (der ist mittlerweile ein fixer Bestandteil unserer Planung) aus geheizt. Der GSP ist hochgestellt und befindet sich in der Front mit den Hochschränken.
Seid ihr der Meinung, das könnte so klappen? Besten Dank!
 

Anhänge

Ähnliche Beiträge

Oben