Korpusfarbe Unterseite Hängeschränke

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von hschmidt, 13. Apr. 2008.

  1. hschmidt

    hschmidt Mitglied

    Seit:
    12. Apr. 2008
    Beiträge:
    2

    Hallo zusammen,

    ich habe diese Woche meine Küche (Burger) bekommen. An den Hängeschränken ist mir aufgefallen, das diese unten weiß sind und nicht in der eigentlichen Korpus-Außenfarbe (Birke Louisiana). Da die Küche offen ist, sieht man die Unterseite vom Sofa aus.
    Das Küchenhaus meinte, das dies normal und üblich sei. Ist dem wirklich so, od. liegt hier ein Fehler/Mangel vor?

    Außerdem schimmert an der Kante vom Anschlag Rückwandpanel und Unterschrank ein weißer Streifen durch, da die Außenkante an der Rückseite vom Unterschrank wohl weiß und nicht in der Korpus-/Panelfarbe ist. Dies erscheint mir auch recht ungewöhnlich. Was ist hier "Stand der Technik"?

    Vielen Dank für Eure Expertenmeinung.
     
  2. kitchenboy

    kitchenboy Spezialist

    Seit:
    10. Feb. 2008
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bochum
    Hallo hschmidt,
    um einen eigentlichen Mangel handelt es sich im eigentlichen Sinne nicht, da es weiterhin Hersteller gibt, welche ihre Oberschränke mit weißen Ober- und Unterböden liefern. Dieses "Ärgernis" gibt es leider schon sehr lange, schade eigentlich, dass es doch einige Hersteller gibt, die sich nicht dafür entscheiden können, zumindest den Unterboden in Korpusfarbe zu liefern. Andere Hersteller schaffen dieses ja auch. Es dürfte Dir auch etwas schwer fallen einen Mangel dahin gehend zu beklagen, da Du doch sicherlich die Möglichkeit gehabt hast in einer Ausstellung deines Verkäufers die Möbelteile zu sehen. Jedoch täte der Verkäufer gut daran seine Kunden auf diese weiße Unterböden hinzuweisen. Frage ihn doch einfach mal ob er dir entgegen kommt und vielleicht einen kompletten Unterboden (unter allen Oberschränken) in Korpusfarbe liefert.(nur sonn Vorschlag)
    Den zweiten Teil kann ich mir jetzt so nicht optisch vorstellen, Bild wäre nicht schlecht, oder meinst Du etwa einen kleinen Spalt zwischen Rückwand Oberschrank und der Nischenverkleidung. Dieser kann dadurch entstehen, dass die Rückwand ca. 18-20 mm von der Hinterkante zurück springt(wg. des Hängebeschlag) und die Nischenplatte wahrscheinlich 16mm stark sein wird.
    Viele Grüße‚
     
  3. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    Hallo Hschmidt,

    die geschilderten "Mängel" kann ich so nicht nachvollziehen.

    Bei Burger handelt es sich um einen soldiden Lieferanten, der das untere bis mittlere Preissegment bedient, da kann man dann auch keine Ansprüche stellen, die nur einige wenige Hersteller erfüllen. Nun kommt es auch immer auf die Beratung an, aber, wie kitchenboy schon schrieb, hast du doch sicherlich die Küche vor dem Kauf gesehen. Ich selbst würde, bei aller Kulanz, keinen Unterboden kostenlos nachliefern.

    anders geht es nicht.
     
  4. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    Hallo Endkunde,

    auch als Industrievertreter kann ich die Händleraussagen hier nur bestätigen...

    ein Korpus hat grundsätzlich erst einmal eine bestimmte Farbe, sowohl außen als auch innen. Man kann dann gegen Mehrpreis entweder Sichtseiten bekommen oder zusätzliche Wangen aufsetzen. Das verändert aber nicht den Boden oder den Deckel von außen, die bleiben im allgemeinen so, wie der Korpus innen ist.. dieses Verfahren hat vornehmlich mit der industriellen Fertigung am Band zu tun.. die einzige Möglichkeit das zu verändern, ist ein zusätzlicher Sichtboden unter den Hängeschränken in Frontfarbe... (es gibt Hersteller die sehr viel verschiedene Korpusfarben anbieten, viele haben jedoch nur 1 Korpusfarbe.. im Regelfall weiß..) die Problematik ist durchaus bekannt, da zum Beispiel sichtbare Regale meißtens in Frontfarbe gebaut werden und diese somit auch von unten dann wieder die Frontfarbe haben...

    Dieses Verfahren zieht sich im übrigen bis zu den hochwertigsten Küchenmöbelherstellern durch, da die Materialbevorratung ansonsten sämtliche Lagerkapazitäten sprengen würde...

    mfg

    Racer
     
  5. hschmidt

    hschmidt Mitglied

    Seit:
    12. Apr. 2008
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für Eure schnelle Antwort.
    In der Küchenausstellung muss ich ehrlich sagen habe ich damals nicht darauf geachtet, da das für mich selbstverständlich war, das die Unetrseite der Oberschränke in der Korpus-Außenfarbe ist (schließlich gehört die Unetrseite ja auch zur Außenseite des Korpus). Bei meiner neuen Küche (Nobilia) war die Unetrseite ja auch in der Korpusfarbe (Buche). Und Nobilia ist ja jetzt auch nicht die Top-Highend-Klasse. Der Verkäufer hat mich leider nicht darauf hingewiesen. Aber zumindest weiß ich jetzt, das dies bei vielen Herstellern üblich ist und daher wohl keine Reklamation darstellt.

    Was dies allerdings mit der industriellen Fertigung zu tun hat, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bei den Korpusseitenteilen geht es ja auch. Und das mit den Lagerkapazitäten ist kein wirkliches Argument. Bei den Preisen für einen einfachen Schrank dürften die Herstelle sich schon das ein oder andere Lager leisten können. Ich finde es schade, das wenn man viel Geld für eine Küche ausgiebt, sich viele Hersteller doch so wenig Mühe geben, auch wenn die Küche "nur" zum mittleren Preissegment gehört.

    @Küchen Klaus:
    Ob dies ein Mangel ist, wollte ich als Laie von Euch ja erfahren. Habe verstanden, das dies wohl nicht so ist. Aber als Endkunde würde ich mir wünschen, das sich die Hersteller in der Richtung mehr Mühe geben würden.


    Sorry, ist vieleicht nicht ganz deutlich geworden. Die zweite kleine Nachfrage hatte nichts mit den Oberschränken zu tun, sondern bezieht sich auf den Anschlag der Rückwandverkleideung zum Unterschrank Richtung Wohnraum (offene Küche). An der Seite schimmert es weiß durch - sieht nach meinem Geschmack etwas seltsam aus. Hier 3 Bilder, die das ganze hoffentlich verdeutlichen.
     

    Anhänge:

    • Thema: Korpusfarbe Unterseite Hängeschränke - 16998 -  von hschmidt - IMG_1.jpg
      IMG_1.jpg
      Dateigröße:
      75,9 KB
      Aufrufe:
      120
    • Thema: Korpusfarbe Unterseite Hängeschränke - 16998 -  von hschmidt - IMG_2.jpg
      IMG_2.jpg
      Dateigröße:
      87,9 KB
      Aufrufe:
      124
    • Thema: Korpusfarbe Unterseite Hängeschränke - 16998 -  von hschmidt - IMG_3.jpg
      IMG_3.jpg
      Dateigröße:
      98,9 KB
      Aufrufe:
      121
  6. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    Nun ja, lieber Endkunde, dass möchte ich nun nicht weiter vertiefen, aber man wundert sich, das man für das Geld, das nach Abzug aller Kosten und Abgaben für den Schrank über bleiben, dass Ding überhaupt noch zu produzieren ist...

    Da kann man nicht mal eben für 1000(grob geschätzt) verschiedene Frontenfarben zusätzlich ca. 8000 (4pro Farbe, 2x doppelseitig beschichtet, 2x für Korpus innen hellgrau, 2x für Korpus innen dunkelgrau und2x Korpus innen weiß) Rohplatten ans Lager nehmen... die Halle würde Millionen kosten...

    wobei 2 Rohplatten pro Farbe man ja gerade für eine Küche reichen...

    also - die Erwartungen bitte nicht ganz so hoch schrauben...

    zum zweiten Punkt: die Reklamation der hinteren Seitenkante: Es mag auch hier durchaus so sein, dass die hintere Seitenkante bei Burger in weiß Standard ist, dennoch würde ich diesen Punkt beim Händler zur Sprache bringen. Entweder hätte man die Rückwand mit einen leichten Überstand von 1-2 mm montiert oder die Kante vor der Rückwandmontage eingedunkelt, dann wäre dieser weiße Strich sicherlich nicht so aufgefallen.

    mfg

    Racer
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.386
    Ort:
    Barsinghausen
    Die Rückwandverkleidung ist offensichtlich sockelbündig und nicht korpusbündig montiert, aus "putztechnischer" Sicht sicherlich ein großer Vorteil, optisch eine Katastrophe.

    Lösungsmöglichkeiten:

    1. länger Rückwand mit ca. 3mm Überstand im Sockelbereich ("putztechnisch" unglücklich)

    2. längere Rückwand mit angesetzter Sockelblende (so plane ich so etwas)

    3. Korpushinterkante mit farblich passendem Anleimer versehen

    4. Korpuskante mit Lasurstift farblich anpassen (wenn's ordentlich gemacht wird, genauso gut wie Vorschlag Nr. 3, nur mit viel weniger Aufwand)

    Noch etwas zur Geschichte der hellen Korpusunterseiten: diese wurden von der Industrie eingeführt, als man begann, die Küchen mangels Alternativen mit Leuchtstofflampen (hinter einer Lichtblende) zu planen. Die Lichtausbeute war dadurch besser und die Lichtfarbe wurde nicht verfälscht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Sichtseiten in Korpusfarbe Küchenmöbel 16. Aug. 2011
Holzdielenboden Kiefer natur => welche Fronten und Korpusfarbe? Küchen-Ambiente 10. Nov. 2008
Abstand Kochfeldunterseite zu Schrankwänden Einbaugeräte 17. Feb. 2012

Diese Seite empfehlen