Schaden an Unterseite von Keramikspüle

MaTu

Mitglied

Beiträge
10
Hallo,

ich habe heute meine Kermikspüle (Reginox RL304CW) geliefert bekommen und festgestellt, dass an einem Steg unter der Abtropffläche ein Stück rausgebrochen ist. Die sichtbaren Flächen sind einwandfrei.
Der Händler hat mir 20% Nachlass (50 €) als Ausgleich angeboten. Finde ich prinzipiell fair und würde mir das Hin- und hergeschicke gerne sparen.
Ich frage mich aber, ob der Schaden zu einer substanziellen Beeinträchtigung der Stabilität führt und das Becken, so relativ leicht zu reißen droht.
Bzw. kann man das ganze sinnvoll verstärken? Hatte jetzt spontan an Glasfasermatte und Epoxy gedacht...

Bitte schaut euch die Bilder an und schreibt mir eure Meinung.


Gruß, Martin
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    43,2 KB · Aufrufe: 149
  • 2.jpg
    2.jpg
    37,8 KB · Aufrufe: 147
  • 3.jpg
    3.jpg
    68 KB · Aufrufe: 151
  • 4.jpg
    4.jpg
    100,6 KB · Aufrufe: 145
  • 5.jpg
    5.jpg
    35,2 KB · Aufrufe: 140
  • 6.jpg
    6.jpg
    52,6 KB · Aufrufe: 152

MaTu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Hab keine Bearbeitungsfunktion gefunden, deshalb neuer Beitrag:
Idee wäre es mit Pattex 2K-Füll Mix auszubessern. Schön dick den abgesplitterten Teil zuspachteln und gut. Es geht mir nur um die Stabilität des Beckens.
Kennt sich keiner damit aus?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.347
Wohnort
Wiesbaden
Ich würde das austauschen lassen. Die Schadstelle ist groß, die Spüle muß ganz ordentlich was abbekommen haben. Wenn sie dann in 3 Monaten reißt, hast Du den Nachlass akzeptiert und keinen Anspruch auf weitere Leistungen.
Hersteller (und Händler) von Keramikspülen sind einen gewissen Rücklauf gewöhnt.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben