Kein Lob an Lechner

Beiträge
30
Hallo Liebe Gemeinde,

angestachelt von aktuellen ereignissen und dem Thread : Großes Lob an Lechner verfasse ich hier einen NEGATIV Thread!!!
Zugegeben, es nicht die Norm das bei denen sowas in die Hose geht...aber naja...

Es geschah an einem Regnerischen Maitag....

Ne Spaß beiseite. Habe einem Kunden Glasarbeitsplatten verkauft die durch den Lechner´schen Aufmaß-Service gemessen werde sollten.
Das Ergebnis sieht man auf den Bildern, 4 Platten wurden gemessen und 1 Hat gepasst....uiuiui



Gruß
Escalada
 

Anhänge

Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
AW: Kein Lob an Lechner

Das ist die Tücke beim Glas, musste irgendwann passieren..

kannst ja man froh sein, dass Lechner die selbst gemessen hat, sonst wär wohl nichts mehr mit "Rendite"...

Früher gab es von den Monteuren immer als "ersten Preis" nen schwarzen Zollstock mit schwarzen Zahlen...;D;D;D

Glücklicherweise habe ich den nie bekommen.. ich hörte nur davon ;D

mfg

Racer
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
AW: Kein Lob an Lechner

Ist doch 'ne neue Sache, jeder Physiker wird es Dir bestätigen:

Wer misst, misst Mist!

....und manchmal ist's halt ein ganzer Misthaufen.
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Kein Lob an Lechner

da haben die Lechnersche, wohl die Platte nicht vermessen, sondern sich vermessen :-) ja ja LaVico :-) deswegen messen unsere Monteure nicht sondern fertigen eine Schablone nach der die Platte von Lechner gebastelt wird :-) wir lassen Lechner nie ausmessen und *toi toi toi* noch ging nichts schief, wir machen die Schablone auch erst, wenn die Küche steht. machen wir bei allen Platten, ausser bei Laminatarbeitsplatten und massivholz.

Gruss Tino
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
AW: Kein Lob an Lechner

Naja,

'ne Schablone braucht's eigentlich nur bei "Kamelwänden" (mit Höckern) und evtl. Rundungen. Alles andere lässt sich genauer und schneller messen (mein Granit-Fuzzi hat's inzwischen auch gelernt).
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Kein Lob an Lechner

Naja,'ne Schablone braucht's eigentlich nur bei "Kamelwänden" quote]
ICH SAG NUR BERLINER ALTBAU
und was hier oft am Bau gefuscht wird geht auf keine Kuhhaut


Feiglinge ;D ;D ;D??? unsere Monteure werden Auftragsbedingt bezahlt, dass heisst JE EHER EIN AUFTRAG KUNDENDIENSTFREI ERLEDIGT IST, DESTO EHER KRIEGEN DIE IHR GELD :-) also nich feige, sondern Mitarbeiterorientiert :-P
 
Beiträge
1.276
AW: Kein Lob an Lechner

JE EHER EIN AUFTRAG KUNDENDIENSTFREI ERLEDIGT IST, DESTO EHER KRIEGEN DIE IHR GELD
??? ??? ???

Was können denn die armen Monteure dafür, wenn z.B. der Lieferant Mist macht. Wenn es wirklich so ist, wie es rüberkommt, nenne ich das Knebelvertrag.
 
Beiträge
13.811
Wohnort
Lindhorst
AW: Kein Lob an Lechner

Mmhhh,

lass mich mal rechnen....

Wenn ihr also vom Kunden kein Geld bekommt, holt ihr es euch vom Monteur?
Wundert mich schon sehr, dass ihr überhaupt noch Leute bekommt, die für euch arbeiten.

Und vor allem....
Haben die Verkäufer, die sich öfter mal vermessen, nicht ab und zu mal den hier vor der Tür stehen? :knuppel: ;D;D;D

Die grinsenden Smilies beziehen sich übrigens nur auf den Hammer. Der Rest ist eher traurig.:(
 
Beiträge
1.276
... über den Tellerrand

Ich denke dieses Thema ist einen neuen Thread wert.

eine sich aufdrängende Frage ist : was verdienen die Monteure denn ? Müssen sie bei Eigenverschulden, was ja durch aus mal vorkommen kann, die Klamotten auch bezahlen?

Ich denke, dass man hier wieder die schwache Markt-und Arbeitsplatzsituation brutal ausnutzt. Wo soll das ganze denn noch hinführen ? Ich erinnere mich da an einige Kommentare aus 2007 von ( Ikea ) Jörg.

Auch von den Entlohnungssystemen in der Fläche hört man ja nichts Gutes. Nur die mit den spitzesten Ellenbogen profitieren. Dieser Egoismus wirkt sich zwangsläufig auf Kollegen und auf Kunden aus. Für den Abschluß hilft NLP vielleicht, aber dann ist es in den meisten Fällen auch mit der Qualität ( verantwortliche Abwicklung ( siehe Tura ), Instpläne, genaues Aufmaß etc.) schon vorbei. Mit der Unterschrift ist der Kunde dann "gestorben". Man hat ja eine Reklamtionsabteilung im Rücken. Die und der Monteur machen das schon. Wie bei allem gilt auch hier : Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn man dann noch hört, das sich Quereinsteiger für Schulungen Urlaub nehmen müssen und auf ihre Kosten zur Industrie fahren sollen, weiss man, welchen Qualitätsstandard bei Planung und Abwicklung man zukünftig zu erwarten hat. Dies wären dann auch im Thread " ich bekomme kein Angebot mit " zu berücksichtigen.

Eigentlich sollte es nur ein kurzes Statement werden

der, wenn er sowas wie oben liest *stocksauer* Klaus
 
Beiträge
13.811
Wohnort
Lindhorst
Und noch weiter über den Tellerrand...

Hallo Klaus,

unterschreibe ich alles ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben.;D

Leider orientiert sich diese Verhaltensweise daran, was der Kunde möchte: Billig, billiger und am billigsten :rolleyes:

Nur wenn der umdenkt, nötigt er auch die anderen zum Mitmachen.

Wobei das nur die Kurzfassung ist. Einiges von dem, was Jörg dazu geschrieben hat, fliesst natürlich auch noch mit ein.
Wer kein Geld hat, kann natürlich auch keine teure Qualität erwerben. Und das immer mehr Menschen immer weniger Geld besitzen, steht wohl auch ausser Frage.

Und um jetzt nicht politisch zu werden, erfolgt jetzt der CUT.:offtopic:
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Kein Lob an Lechner

hallöchen,
also bei uns ist es so: wenn eine Küche ausgeliefert ist und Verkäufer-/Monteursfehler auftraten ist der "zentrale" Kundendienst dran. Ergo wenn "selbstverschuldete" ausbesserungen gemacht werden müssen, kriegt der Monteur noch keine Provision für seine Arbeit. Sollte allerdings ein Herstellerfehler vorliegen, ist das Aufgabe für den "regionalen" Kundendienst. das bedeutet aber, dass der Monteur sein geld kriegt, da weder sein noch mein Fehler. Ich als Verkäufer bekomme mein Geld wenn die Küche in bestellung geht zum Hersteller. Ausmessen tun wir als Verkäufer seltenst (deswegen steht auch selten jemand :knuppel: da). dafür haben wir Aufmassnehmer, die auch pro Küche bezahlt werden, sollte also ne maue zeit sein verkaufstechnisch, dann hakt es bei allen, was aber auch einen gewissen druck auf alle seiten ausübt und den vorteil hat, dass jeder seinen Job so gewissenhaft wie möglich macht. bei den Monteuren ist die Provisionierung zum beispiel vorteilhaft, da diese sich, wenn der Verkäufer mal nen kleinen fehler gemacht hat, was einfallen lassen, damit der Auftrag KD-frei erledigt wird. (in memory an einen Kunden: falsche Sockelhöhe bestellt und der Monteur hat Sockelfüsse organisiert und nen neuen Sockel und die ganze Sache noch hingekriegt)
Was unsere Monteure verdienen, weiss ich nicht, aber ich kann nur sagen, die sind zufrieden. Einige sind schon seit Ewigkeiten im Konzern. Mit einigen kann ich auch ganz gut arbeiten, mit anderen wieder gar nicht. aber das ist eher zwischenmenschlich.
ausserdem lasse ich nicht im Raum stehen, dass wir dadurch den Kunden vernachlässigen, das ist definitiv nicht der fall. auch wenn es Reklaabteilungen gibt. Weil der Kunde sich sowieso immer erst an den Verkäufer wendet, haben auch wir bis zu vollständigen Erledigung des Auftrags damit zu tun. Auch gern länger, habe dadurch schon freunde gewonnen, die erst Kunden waren und später mehr.

aber zurück nun zum Thema :-)
Wir sichern uns ganz einfach mit Schablonenaufmass ab, damit so etwas wie auf den BIldern nicht auftritt. wenn dann was nicht passt, ist Lechner am Start und bessert selber aus, bis es passt. scheint Lechner aber nicht für jede Firma zu machen. wir jedenfalls haben nur gute erfahrungen mit Lechner
 

Tinolino

Spezialist
Beiträge
1.091
Wohnort
Berlin
AW: Kein Lob an Lechner

hallochen, muss nun mal was mitteilen...

habe heute mit der Lechner-ADM gesprochen, habe ihr erzählt, dass es diesen fall gab, ohne Hinweis auf dieses Forum, und sie verteuerte mir, dass dies sicher nicht der fall war. weiss nun grad nicht was ich glauben soll. die versicherte mir, sie würde davon wissen. sicher sagen nur einige, IS JA KLAR, SIE WIRD SICHER NICHT IHREN AG SCHLECHTMACHEN, tat sie ja auch ncht, aber sie sagte, sie würde es zugeben, wenn so ein fehltritt passiert wäre, wäre ja auch nur menschlich, sicher dass das Lechner vermessen hat?
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben