Arbeitsplatte beim Küchenhersteller mitbestellen? - Ist das sinnvoll?

Arcs737

Mitglied

Beiträge
21
Hallo Forum,
vielleicht habt ihr aus Erfahrung noch einen Tipp für mich zum Thema Arbeitsplatte. Wir haben uns für eine Küche des Hersteller Leicht entschieden. Ursprünglich wollten wir eine Quarzsteinplatte von z.B. Silestone dazu aussuchen. Nun gefällt uns aber eine Platte des Küchen-Herstellers (Leicht 582 eroded ural). Leider vermischt nun der KFB die Möbel mit der Arbeitsplatte im Angebot.

Daher meine Frage, ob es aus Erfahung sinnvoll ist, diese Platte vom Küchenlieferant mitzubestellen oder eher nicht?

Falls nicht, vielleicht weiß zufällig jemand von euch, ob die o.g. Platte auch bei einem anderen Hersteller lieferbar ist?

Danke für eure Tipps!
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.840
Wohnort
München
Wenn es eine Platte des ausgesuchten Möbelherstellers ist, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, sie gleich im Küchenhaus mitzubestellen. Gemeinsame Lieferung, Verantwortung an einer Stelle, bei manchen Herstellern über eine sog. Blockverrechnung auch deutlich günstiger als eine separate Bestellung woanders.
Letzte Frage wäre ohnehin, ob du dieses Muster woanders überhaupt bekommst. Manche Designs werden exclusiv für einen Hersteller gefertigt.
 

Espressobohne

Mitglied

Beiträge
164
Hast du den Küchenhändler gefragt, ob er die Arbeitsplatte raus rechnen könnte? Ich habe mir immer auch den Preis ohne Arbeitsplatte geben lassen und das war nie ein Problem.

Einige Hersteller subventionieren die 'eigenen' Arbeitsplatten, also schon gut möglich, dass eine Komplettbestellung günstiger kommt.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.212
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
der Quarzstein ist von Silestone und heißt dort "Amazon Vulcano". Erhältlich ist das Dekor auch in poliert und glatt-matt (suede).
Eine solche Platte kann auch über andere Lieferanten bezogen werden: Steinmetz, AKP-Arbeitsplatten, sicherlich haben diesen Silestone-Klassiker auch noch andere APL-Hersteller im Programm.
Ein Preisvergleich könnte interessant sein, da die Preisgruppeneinordnung mitunter ziemliche Unterschiede ergibt.
Grundsätzlich ist es allerdings sinnvoll, wenn Küchenmöbel und Arbeitsplatte zusammen bearbeitet werden-das reduziert das Risiko von Bemaßungsfehlern.
Quarzstein ist bei Leicht nicht teurer, als über reine APL-Anbieter.
VG,
Jens
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben