Keramik Arbeitsplatte Riss beim Kochfeld

Marvin98

Mitglied

Beiträge
5
Hallo zusammen,

wir hatten vor einigen Wochen eine Küchenarbeitsplatte aus Keramik (12mm) geliefert bekommen. Am Tag der Abnahme konnten wir keine Mängel feststellen. Jetzt 2 Wochen später haben wir einen Riss in der Nähe vom Kochfeld entdeckt über dessen Herkunft wir momentan nur rätseln können.

Eine Besichtigung vom Riss durch den Lieferanten der Arbeitsplatte hatten wir bereits. Hierbei kam raus, dass es sich scheinbar um eine äußere Gewalteinwirkung handelte und die Arbeitsplatte bei Montage heil war, sprich es ist unser Problem.

Ich wäre jetzt wirklich froh, wenn uns irgendetwas einfallen würde, was oder womit wir diese Beschädigung verursacht haben, bzw. welche Kräfte oder Ungeschicke überhaupt notwendig sind, dass die Keramik in dieser Art beschädigt wird.

Anbei die Fotos vom Riss, auf denen man dies hoffentlich erkennt. Einmal von oben und einmal von unten. Beim Riss in der Draufsicht erkennt man einen minimalen Punkt, unterhalb der Mitte vom Riss. Beim Blick von unten erkennt man einen kleinen Punkt auf der rechten Seite. Sind dies die Auslöser, oder sind diese durch den Riss ggf. entstanden?

Kann es noch etwas anderes geben außer der Gewalteinwirkung? Hätte schon fast gern Schuld, immerhin wäre ich gegen Dummheiten versichert, aber uns fällt beim besten Willen nichts ein es was gewesen sein kann. Was mich halt nur wundert, dass der Riss so schön Richtung Kochfeld verläuft, oder von ihm weg - Spannungsrisse ggf.?

Beste Grüße,
Martin
 

Anhänge

  • IMG_20200928_223821.jpg
    IMG_20200928_223821.jpg
    46,9 KB · Aufrufe: 197
  • IMG_20200928_223955.jpg
    IMG_20200928_223955.jpg
    61,5 KB · Aufrufe: 198

Michael

Admin
Beiträge
15.811
Wohnort
Lindhorst
Hallo Martin,

Der Ausschnitt ist die Schwachstelle. Von dort aus lassen sich diese Risse immer wieder schön verfolgen, nicht nur in Keramik. Gewalteinwirkung ist eher nicht die Ursache. Sonst müsste man alle Geschädigten unter einer Decke vermuten, da merkwürdiger Weise immer alles in der Nähe des Ausschnittrandes auf die Arbeitsplatte fällt. Oder eine unbekannte Form von Magnetismus, der die Dinge anzieht.

Wenn man sich vorne auf den Ausschnittsteg lehnen würde könnte der Schaden ähnlich aussehen. Das würde man aber hören wenn es passiert und es nicht zu laut in der Küche ist.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.949
Wohnort
Lipperland
Eine Besichtigung vom Riss durch den Lieferanten der Arbeitsplatte hatten wir bereits. Hierbei kam raus, dass es sich scheinbar um eine äußere Gewalteinwirkung handelte und die Arbeitsplatte bei Montage heil war, sprich es ist unser Problem.

Das bedeutet erst einmal gar nichts, außer das sich der Verkäufer damit rauswindet. Für mich sieht das auch nicht nach Gewalteinwirkung aus.

Im ersten halben Jahr muß der Verkäufer dir beweisen, also nicht nur vermuten oder scheinbar, dass du den Mangel herbeigeführt hast.
Man fordert zur Nachbesserung schriftlich auf und verlangt Nachbessrung bis zum Tag X. Ich würde erst mal eine Frist von 2 Wochen einräumen.
Du mußt auch nicht erklären wie der Schaden (Mangel) zu Stande gekommen sein könnte, weil du das gar nicht beurteilen kannst.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
247
Sind die 12mm direkt aufgelegt (sieht für mich so aus) ? Gab es einen "ordentlichen" Unterbau mit genügend Auflagerpunkten? Und kannst Du (nur interessehalber) den Keramik-Hersteller benennen? Und ist das Kochfeld flächenbündig eingelassen oder aufgelegt? Ich kann das auf dem Foto nicht zweifelsfrei erkennen...

Ich halte einen Spannungsriss für möglich bzw. eine Vorspannung, bei der dann auch eine kleine mechanische Beanspruchung bereits zu einem Riss führt. Das wäre nicht akzeptabel, Empfehlungen siehe oben...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.541
Wohnort
Ruhrgebiet
dessen Herkunft wir momentan nur rätseln können.
Ist denn ganz sicher ,das kein äusserer Einfluss da war ?
Austausch Fettfilter bei einer Deckenhaube /oder Montage Leuchte über Kochfeldlüfter oder ähnliches ?
Da kann man schnell mal unbeabsichtigt auf diese Stelle treten.
Hatte ich auch schon mal bei meinen Kunden.
 

Marvin98

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Hallo zusammen,

es war zwischenzeitig ein Provisorium installiert, darauf erkennt man den Unterbau hoffentlich.Die Platte ist direkt aufgelegt, auf dem folgenden Bild sollte man den Unterbau vermuten können.

Sollte in der Mitte von den Kästen getragen werden und am Rand von den Schienen.

Das Kochfeld ist flächenbündig eingelassen und die Ränder mit Silikon ausgefüllt, kann man ggf. am ersten Bild von der Draufsicht erkennen.

Für den Lieferanten der Arbeitsplatte ist das Thema erledigt, da er ein Foto hat wo die Arbeitsplatte heil ist.

Mit dem Küchenstudio muss ich noch reden, hier habe ich noch kein Feedback über den weitern Verlauf bekommen. Der Lieferant meinte nur, dass er dem Küchenstudio mitteilt das Fremdeinwirkung vorliegt.

Bg und danke für eure ersten Antworten,
Martin
 

Anhänge

  • EDA164AA-D66F-48EE-BB94-6C1B80FB795A.jpeg
    EDA164AA-D66F-48EE-BB94-6C1B80FB795A.jpeg
    135,4 KB · Aufrufe: 126

Marvin98

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Ist denn ganz sicher ,das kein äusserer Einfluss da war ?
Austausch Fettfilter bei einer Deckenhaube /oder Montage Leuchte über Kochfeldlüfter oder ähnliches ?
Da kann man schnell mal unbeabsichtigt auf diese Stelle treten.
Hatte ich auch schon mal bei meinen Kunden.

Die Lampe wurde am Tag des Küchenaufbaus montiert mit dem Provisorium, die Arbeitsplatte kam erst später. Reinigung oder Aufstieg auf die Arbeitsplatte von uns gab es nicht.

Der Riss ist auch definitiv nach Lieferung und die ersten Tage nicht da gewesen, mit was wir hätten gegen gekommen sind fällt uns beim besten Willen nicht ein.

Es gab ein paar Stunden in der eine Glasrückwand in der Nähe vom Küchenstudio montiert wurde und wir nicht wissen was in der Zeit passiert ist. Hier hat uns aber die MA vom Installationsteam des Küchenstudios erst auf den Riss aufmerksam gemacht und auch gefragt ob wir ggf. aufgestiegen sind.

Könnte genauso sein, dass dabei was passiert ist, aber das wäre Spekulation und warum sollten sie uns dann auf den Riss aufmerksam machen?

Sind die ganze Zeit am überlegen was wir ggf. gemacht haben, oberhalb ist links Geschirr und unterhalb, wenn man damit gegen kommt sollte es ja nicht passieren, aber selbst daran können wir uns nicht erinnern.

Bg, Martin
 

Marvin98

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Hallo zusammen,

heute noch einmal Rücksprache mit dem Küchenstudio gehabt, lt. deren Anwalt ist es keine Gewährleistung , da wir sie heil übernommen haben.

Habe darum gebeten, dass ich es schriftlich bekomme. Muss ja eine Möglichkeit geben, dass ein Sachverständiger klärt wie es zu dem Schaden gekommen ist.

Spannungsriss oder Schwachstellen beim Ausschnitt scheinen sie ja dann zu 100% ausschließen zu können. Bin gespannt wie es weiter geht, hätte halt gern was schriftlich und nicht nur was am Telefon gesagt bekommen und nicht nur eine Begutachtung vom Lieferanten selbst.

Wie aufwendig wäre es, wenn man ein Gutachten von einem nicht parteiischen Sachverständigen verlangt, bzw. wie funktioniert die Beweislastumkehr, dass sie rechtlich auch bindet und darlegt, dass der Schaden nur von uns verursacht sein kann?

Bg,
Martin
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.064
Wie aufwendig wäre es, wenn man ein Gutachten von einem nicht parteiischen Sachverständigen verlangt, bzw. wie funktioniert die Beweislastumkehr, dass sie rechtlich auch bindet und darlegt, dass der Schaden nur von uns verursacht sein kann?
Wir können und dürfen hier keine Rechtsberatung erteilen.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.811
Wohnort
Lindhorst
In #3 hat Wolfgang doch schon Futter für deinen Anwalt bereitgestellt. ;-)
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben