Welche Bezugslinie für Küchenzeile?

MiroX1808

Mitglied

Beiträge
42
Guten Abend zusammen,

ich habe vor einigen Wochen eine Küchenzeile von IKEA des Modells "Metod" geplant, geordert und mittlerweile alle Unterschränke aufgebaut. Die Geschichte davor ist mittlerweile eine lange Odyssee. Den ersten Unterschrank habe ich an die dahinterliegende Wand als auch danebenliegende rechte Wand (mit Blende) drangestellt. Mit sehr viel Mühe (und Hingabe) steht nicht nur der erste Unterschrank sowohl in der richtigen Höhe als auch in Waage, sondern auch der zweite links daneben.

Nun fällt mir auf bzw. wieder ein - ich kann zwar die Unterschränke einfach in einem rechten Winkel bzw. in einer Linie aufstellen - aber welchen Bezugspunkt nehme ich? Ist es die dahinterliegende Wand oder die seitliche Wand? Oder ein Punkt, wo die Wand am weitesten in den Raum herausragt?

Beim Vermessen fällt mir auf, dass zwar die ersten beiden Unterschränke in sich sehr gut stehen, aber unterschiedliche Wandabstände an Messpunkten vorhanden sind. Ich fürchte, dass, wenn ich "einfach so" weitermache, dass ab einem Punkt die Unterschränke nicht mehr in einer Linie stehen können, weil die Wand diese dazu zwingt.

Nachfolgend das Aufmaß über die sich die Unterschränke erstrecken sollten. In der linken Nische soll eine separate Kühl-Gefrier-Kombination stehen. Ansonsten ist durchaus erkennbar, dass der originale Wandverlauf (in rot) durchaus ein wenig "Spiel" hat:

2023-11-05 18_49_45-Window.png


Ich wäre sehr dankbar für hilfreiche Tipps. Unter den üblichen Suchbegriffen konnte ich lediglich Tipps zum einstellen mit Wasserwaage finden - nichts hierzu.

Besten Dank und viele Grüße
Miro
 

MiroX1808

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
42
Hat jemand einen Tipp oder hätte ich das Thema in einen anderen Bereich erstellen sollen?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
6.094
Wohnort
78628 Rottweil
Grüß dich @MiroX1808
Du hast ja nur eine Zeile. Wenn die Wand gerade ist, stelle die Schränke einfach rechts beginnend nebeneinander, hat sie einen Buckel dann ist dein Bezugspunkt die niedrigere Tiefe. Da dann etwas ausloten, dass die Zeile links und rechts den gleichen Abstand hat.
 

MiroX1808

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
42
Danke für Deinen hilfreichen Tipp, @Snow

In diesem Falle würde ich den ersten Unterschrank rechts an der rechten Wand anliegend dranstellen sowie zunächst einen geringen Abstand zur Rückwand sicherstellen; die Rückwand hat auf dieser Höhe einen Buckel nach außen (nicht in den Raum hinein).

Idealerweise sollten dann ab dem dritten (Geschirrspüler) oder vierten Modul die fortfolgenden Unterschränke an der Rückwand anliegen.

Gibt es noch einen Tipp wie die Lücke von der Arbeitsplatte zur Rückwand geschickt geschlossen werden konnte? Ich fürchte, das ich mit der Stichsäge eher Dinge "verschlimmbessern" würde. Ich habe ursprünglich mit einfachem Silikon geplant, da ich, bedingt der Höhe, noch ca. 5 cm von der Unterkante der Steckdosen bin. Eventuell und alternativ müsste ich auf niedrige Wandleisten ausweichen - hier jedoch noch unbekannt, ob es diese einheitlich zur Arbeitsplatte gibt; Edelstahl könnte ich mich auch vorstellen, wenngleich das Sägen für die Steckdosen sicherlich nicht amüsant ist.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.084
Wohnort
Barsinghausen
Mit Hilfe eines Klötzchens lassen sich die Konturen der Wand sauber auf die APL übertragen, Anschließend sauber an der Linie entlang schneiden und schon passt es. Alles reine Körperbeherrschung und nichts für hektische Leute.
 

MiroX1808

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
42
Nicht direkt an die rechte Wand stellen, da sollte noch Abstand zur Wand sein.

Stell die Schränke einfach mal grob an die Wand nebeneinander, dann siehst du, wie du noch jonglieren musst.
Jawohl - ich habe mich hier zu kurz ausgedrückt. Dieser Unterschrank hat eine 5 cm-Blende von mir zugeschnitten bekommen. Ansonsten hat jeder Unterschrank für die Rückwand Abstandshalter.

Mit Hilfe eines Klötzchens lassen sich die Konturen der Wand sauber auf die APL übertragen, Anschließend sauber an der Linie entlang schneiden und schon passt es. Alles reine Körperbeherrschung und nichts für hektische Leute.
Vielen Dank hierfür! Das heißt: Arbeitsplatte auf die Unterschränke legen, mit Klötzchen an der Wand entlangfahren und dabei auf der Arbeitsplatte Linien ziehen?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
6.094
Wohnort
78628 Rottweil
Beachte aber beim Zusägen der Arbeitsplatte den linken Winkel von 90,3° nicht dass du nachher vorne einen zu großen Spalt hast.
 

MiroX1808

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
42
Vielen Dank für Eure hilfreichen Rückmeldungen. Es gibt noch an anderer Stelle bisschen Recherchebedarf für mich, was Elektrogeräte angeht, aber damit kann ich guten Gewissens weitermachen.
 

fleptin

Mitglied

Beiträge
131
Also man beginnt immer mit der Montage so:
Bei L-Förmigen (oder sogar U/G-Förmigen) Küchen in den Ecken beginnen!

Winkel sind nie genau 90°, bei stumpfen Winkel:
Den Eckschrank so ausrichten, dass sich der zur Wand öffnende Spalt auf beide von der Ecke wegführenden Küchenzeilen verteilt. Dieser Spalt ist an den weit entferntesten Schränke zur Ecke am größten. Üblicherweise ist dieser nur wenige mm groß und verschwindet hinter der Küchenrückwand (Fliese/Rückwandplatte) und Verbindungsfuge (Dreieckleiste oder Silikonfuge). Wenn nicht, muss man durch Milimeter-Rotationen am Eckschrank diesen Spalt auf beide Unterschrank -Schenkel so verteilen, dass sich das ausgeht.

Bei spitzen Winkel:
Man kann den Eckschrank nur an eine oder andere Wand plan anlegen, und sich aussuchen wo der Spalt entsteht. Der Spalt ist an der Ecke am größten. Den Eckschrank so ausrichten, dass der schon an der Ecke erkennbare Spalt auf die kürzere Schrankreihe der beiden Unterschrank-Schenkel verlaufen lässt, den längere Unterschrank-Schenkel plan an die Wand montieren. Dafür muss man auch alle Nachbarschränke des kürzeren Unterschrank-Schenkels aufstellen um zu erkennen, wie weit man den Spalt in der Ecke zulassen muss.

Erst wenn man das gemacht hat, darf man die Montageschiene (mit den jeweiligen Distanz-Klötzchen) montieren. Bei der Montage der Montageschiene den höchsten Punkt feststellen. Dort die Bezugslinie zur Höhe der Montageschiene ausmessen.

Wer das alles jetzt nicht verstanden hat (hab mal ein super Erklär-Video gesehen, finde Link leider nicht mehr), der soll sich einfach nur merken:

Zuerst Montageschienen montieren, diese müssen immer zwingend exakt 90° haben, bei (auch beim Neubau oft übliche) Ungenauigkeiten muss man Klötze runterlegen, damit die Montageschienen 90° zueinander bekommen.

Wenn man das mit dem rechten Winkel ernst nimmt, macht man eh intuitiv das, was ich mit diesem Text erklären wollte.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben