Fertiggestellte Küche Möbelhäuser kriegen es nicht hin

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Bei Holztönen ist es so, entweder sie passen genau oder sind besser sehr unterschiedlich (z.B. hell+dunkel).
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Ich möchte dich auf jeden Fall ermuntern, dich durchzusetzen bzw. mit deinem Mann zu erkunden, was euch beide glücklich macht. Denn ihr lebt in dem Haus und mit der Küche und niemand anderes, dem der moderne cleane Cool gut gefällt. ;-)
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Hallo Isabella,

stimmt, 3 cm würden mir schon reichen um etwas entspannter arbeiten zu können.
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Anke, ich habe mit ihm gesprochen heute Abend. ER meint er kann mit Landhaus leben, wenn es nicht zu "Mädchenhaft" aussieht.
Ok- damit bin ich zufrieden.
Nun aber die Kombi: Landhaus -cool oder Landhaus-modern finden ;-)
 

Herta

Mitglied
Beiträge
315
Teste unbedingt nochmal deine Arbeitshöhe . Ich bin 1.59 m klein und arbeite sehr entspannt bei 92 cm Arbeitshöhe. Die alte Küche hatte 85 cm Höhe und das war für mich eindeutig zu niedrig. Und für meinen Mann noch viel mehr.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Hallo Mona,
hast du ihm die Fotos gezeigt? Was meinte er? Was sagt dein Bauch?
Und keine Angst vor dunklen Küchen, das stimmt nicht, dass kleine Räume keine dunklen Wände oder Möbel vertragen.
LG Anke
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.172
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Die "Bastelei" unter dem Fenster kommt daher dass ich klein bin, 1.58, und ich mir eine Arbeitshöhe von 1.85-1.86 wünsche.... das Fensterbrett aber Oberkante 1.89

Ich bin nur 1,56m groß hatte in der alten Küche 86cm hohe APL und jetzt 95cm. Ich möchte nie wieder soo niedrig arbeiten müssen. Die einzige Situation wo ich mir die Schüssel mal ins Spülbecken stelle ist zum Teig kneten.

Hast du es denn mal längere Zeit ausprobiert etwas höher zu arbeiten? Ich mein jetzt nicht "Ich hab mich im Küchenstudio mal an die höhere Platte gestellt"
Ich habe z. B. mal ne ganze Weile an einem höhenverstellbaren Bügelbrett probegeschnippelt, Brote geschmiert, Teig ausgerollt.
Und das auch nicht nur mal 5 Minuten (das ist dann eh ungewohnt) sondern wirklich mal ne Woche alles was sich machen ließ.

Und eure Planung find ich auch nicht grad praktisch.

LG
Sabine
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Hallo Sabine,
nein ich habe leider keine Gelegenheit mehrere Tage an einer hohen Arbeitsplatte zu arbeiten.
Aber zuhause ist die reguläre Arbeitsplatte 90 und ich arbeite lieber am Küchentisch der niedriger ist....
Um ehrlich zu sein: ich bin unsicher wegen der Arbeitshöhe ....
Danke und liebe Grüsse
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Hallo Anke,

hatte gerade LAAANGEN Text verfasst. Gerade als meine beiden Posts vermutlich zusammengefügt wurden denn als ich absenden wollte kam: "es liegt ein Problem vor" und der Beitrag samt dem langen Text waren: WEG :(
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.225
So, die beiden Threads habe ich zusammengeführt. Fotos und Bilder kann man in jedem Beitrag hochladen. Wenn sie eine Relevanz an Infos haben, die wir gerne eigentlich in Beitrag 1 hätten, verlinken wir Moderatoren sie dort hin.

Also .. wir bleiben in diesem Thread.

Was sagst du denn zu Russinis Plan
u-vorschlag-jpg.292650


Da hättest du dann die Fläche vorm Fenster als schöne gut belichtete Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld.
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Hallo Kerstin,

ich habe gerade eine Küche gekauft, (falls Interesse besteht schreibe ich gerne was dazu) könnte allerdings noch Sachen ändern wurde mir versichert.
Das "Problem" bei Russinis Vorschlag ist: der SBS liegt dann genau an der Stelle die man am ehesten sieht wenn man zur Küche schaut. Und sooo schön finde ich diese Kühlschränke nicht.
Sonst wäre es schon toll gewesen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.225
Wenn das das einzige Problem ist, dann tauscht man Sbs (Frenchdoor) gegen die anderen Hochschränke, wobei das für das Arbeitsdreieck schlechter ist. Alternativ denkt man darüber nach, einen integrierbaren Kühlschrank und einen integrierbaren TK-Schrank zu wählen. Auch solche gibt es mit automatischen Eiswürfelbereitern. Entnahme dann halt aus dem inneren des TK-Schrankes.

Und, was heißt ... eine Küche gekauft? Du hast eben noch lauter Fragen gestellt.
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Ich habe nur gesagt das ich immer noch unsicher bin wg der Arbeitshöhe aber da kann man nichts machen weil es vermutlich sehr individuell ist....
Der Verkäufer meinte ich hätte noch bis Mittwoch Zeit die genaue gewünschte Arbeitshöhe, Farbe der Möbel und der Arbeitsplatte durchzugeben.
Also denke ich immer noch hin und her aber zumindest hab ich schon mal was.

Das Problem war ja: da ich mich NULL auskenne, war ich bei mehreren Möbelhäusern und jeder hat mir etwas anderes erzählt- bis ich TOTAL konfus und verwirrt war.
Und dann weiss man nicht mehr ob man ein A-Hörnchen oder ein B-Hörnchen ist :(
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Das verstehe ich aber auch nicht... Du hast doch gar keine Not so schnell zuzuschlagen. Hm.
Also wenn du jetzt noch einen Rat möchtest, dann müsstest du die Planung hier einstellen, uns verraten welcher Hersteller es ist und was du dir so vorstellst.
Es ist nie gut etwas unter Druck zu machen oder wolltest du jetzt schnell sein, bevor dich dein Mann umentscheidet?
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Nein, es war nicht wegen meins Mannes. Seit 2 Monaten war ich JEDEN freien Tag Stundenlang in diversen Möbelhäusern... bin dann heim... stundenlange Online-Recherche...
Ich habe keine Freizeit, mache keine Hausarbeit...alles liegt flach weil ich nur an Küche denke. Ich wollte das sie noch vor Weihnachten kommt und schön langsam war es knapp zeitlich.

Vor allem.... auch der Besuch in 6 !!! Möbelhäusern konnte mir die Entscheidung nicht erleichtern. Am meisten habe ich Sorge das die Küche nicht gut aussieht.... und DAZU kann mir niemand raten der nicht vor Ort ist... leider.

Natürlich hatte (und habe) ich Fragen zu Technik, sinnvoller Planung usw. aber da gibts dann eine Entscheidung und sie STEHT dann. Nur was die Optik betrifft- gibts keine Regeln... nichts zum "festhalten" und wenns mir nicht gefällt im Nachhinein darf ich es 20 Jahr ansehen und mich ärgern.

Deswegen einerseits die "Eile" andererseits die Unsicherheiten.
Sehr gerne zeige ich euch die Planung. Nach Unterschrift habe ich natürlich Fotos bekommen.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Aber bis dahin musst du dich auch für eine Optik entscheiden? Wohin tendierst du denn?

Mit dem Boden würde ich eher zu einer Landhaus-Front mit dunkler Farbe (grau) tendieren und dann eine helle Arbeitsplatte , die auch zum Boden passt.

Unsicherheiten kann ich gut nachvollziehen, wobei es bei mir eher so ist, dass ich nicht Angst habe, dass es gut aussieht, sondern ich mich so schlecht entscheiden kann, welche der tollen Zusammenstellungen ich am meisten möchte. ;-)

Das wird schon.
 

Mona_O

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
39
Wohnort
München
Wenn du ein gutes Auge dafür hast, liebe Anke, beneide ich dich glühend dafür !!!

Zur Auswahl stehen von der Fa. Leicht: 103 Merino, 273 Platin, 120 firn, 130 Mohair. Das sagt dir natürlich nichts aber ich kann es leider schlecht beschreiben....

Arbeitsplatte ist Granit - ein sehr schönes, "warmes" Schwarz ... abgemildert also, nicht ganz dunkel.... könnte aber auch ein anderes Granit wählen. ein helles zb.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Und da dann Carré? Avenida?

Von einer dunklen Arbeitsplatte rate ich absolut ab. Das wirkt viel dunkler wie dunkle Fronten, weil auf die Arbeitsplatte Licht fällt und reflektiert wird oder eben nicht und weil eine dunkle Granitplatte nur Putzen bedeutet. Ich hatte eine, es war ein Graus – für mich. Halbe Stunde später, du siehst wieder den Staub und vor allem jeder tatscht drauf und du siehst Fingerabdrücke, die Kriminalisten freuen.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.637
Wohnort
Barsinghausen
Wenn keine zeitliche Not besteht, dann gibt es zwei Zeiträume im Jahr, in denen die Möbelindustrie an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeiten kommt: vor Weihnachten und vor Ostern bis kurz vor Muttertag. In diesen Zeiträumen steigt die Rekla-Quote.

Auch kurz vor den Werksferien ist eine kritische Zeit: alle sind urlaubsreif, sowohl Mitarbeiter als auch Maschinen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben