1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neubau-DHH Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von katrin71, 24. Aug. 2015.

  1. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10

    Liebes Küchenforum,
    wir sind derzeit in der Endphase der Planung unserer DHH. Die Grundfläche ist mit 80qm ist fix und so budgetiert. Unsere geplante DHH hat ein Aussenmass von 8x10. Es sind nur geringfügig Änderungen in der Abmessung möglich. Wir reden da aber nur über einen kleinen cm-Bereich. zB. Haus Aussenmass 7,8 x 10,25m. Unser Doppelhaus wird 3 Geschosse und einen Keller haben. Das Dachgeschoss (Flachdach) ist ein Staffelgeschoss.
    Schon seit einiger Zeit verfolge ich eure Vorschläge zur Küchenplanung und bin begeistert. Auch aufgrund eurer Beiträge, (hallo KerstinB), sind wir von der typischen Anordnung einer DHH abgewichen und haben die Küche Richtung Terrasse gelegt.
    Für die Küche haben wir ca. 3,5 bis 3,75m Länge zur Verfügung. Die Fensterfront zur Terrasse ist noch offen. Hebe-Schiebetür wäre schön, schlägt allerdings auch schön ins Budget.
    Unsere 1. Idee ist die angedeutete Küche in der Grundrissplanung.
    Eine 2. Variante wäre die Küchenhalbinsel an die Terrassenseite zu rücken.
    oder eine 3. Variante eine Insel um 90° gedreht.

    Was meint Ihr?

    Gerne mögen wir eher mehr Abstellfläche als Hochschränke. ZB. stehen Kaffeemaschine, Toaster, Küchenmaschine, Brotschneidemaschine, Wasserkocher offen auf der Arbeitsplatte. Das finden wir praktisch, auch wenn es vielleicht dann nicht so ordentlich aussieht. Kühlschrank als einzig hohes Element wäre ok.

    Wir finden die angedeutete Küche in der Grundrissplanung gar nicht so schlecht. .
    Bei der angedeuteten Küche haben wir eine Festverglasung über der Theke vorgesehen, damit der Flur auch grosszügiger wirkt. Das finden wir auch wichtig.
    Im Übrigen wir die Küchengrösse ausreichen. Bei uns wird nur am Wochenende gekocht.
    Wir sind gespannt auf eure Meinungen.

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 160cm und 174cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): variabel
    Fensterhöhe (in cm): variabel
    Raumhöhe in cm: 150 vielleicht 160
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: normal
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Arbeitsplatte in Tischhöhe
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    zum Frühstücken in der Woche oder für Snacks.
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Tischhöhe oder Arbetsplattenhöhe - 91 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Allesschneider, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Eher aleine, manchmal zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
    Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
    ---------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    30.03.2016 - neuer Gesamtgrundriss
    Thema: Neubau-DHH Küche - 347787 -  von katrin71 - kathrin71_20160330_NeuerGesamtgrundriss.jpg

     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. März 2016
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Wieder mal viel los hier. Und, schöne Grundrissaufteilung.

    Die angedeutete Küche ... da wundere ich mich als erstes über den Essplatz
    [​IMG]
    Und dann noch Kühlschrank ... wie stellst du dir das vor? Das sind 3 Hochschränke bzw. 2 plus ein halber ;-)

    Ähm .. wir möchten eigentlich wissen, welches deine Idealarbeitshöhe ist ;-) ... wg. z. B. Rasterhöhen= Korpushöhen der Unterschränke.
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Fällt wirklich nur Rest- und Gelber Sack Müll an? Kein Biomüll?
     
  3. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin, hallo Küchenteam,
    Kerstin vielen Dank, dass Du Dich meiner Küche angenommen hast.
    1. Die Sitzplätze in der angedeuteten Bauträgerzeichnung waren einfach nur so reingekritzel. Sagen wir so 1 Sitzplatz wäre toll. 2 noch besser.
    2. Die genaue Arbeitsflächenhöhe kann ich euch nicht geben, da wir im Moment im Urlaub sind. Wahrscheinlich unter 90cm. Da ich nur 1,60m gross bin. Die Höhe kann ich Euch nächste Woche exakt geben
    3. Hochschrank. Wahrscheinlich bekommen wir nur 2 Hochschränke unter. Den Kühlschrank zwingend.
    Beim Zweiten bin ich mir nicht sicher. Der Backofen wird bei uns fast nie benutzt. Vielleicht 1x in 2 Wochen. Da würde ich lieber Vorräte auf optimale Arbeitshöhe setzen. Ausserdem wenn der Backofen unter der DAH wäre, wäre es ja auch nicht schlecht. Im Moment ist die Microwelle stark in Gebrauch, da wir noch einen Nachzügler im Kleinkindalter haben. Vielleicht gibt es ja Backofen mit integrierter Aufwärmfunktion dann könnten wir auf die Microwelle verzichten. Ich meinte sowas gelesen zu haben.
    Die GSP ist oft in Gebrauch. Hochgestellt wäre gut wenn nicht dann nicht.
    4. Mülltrennung: Im Moment trenne ich nur gelber Sack und Restmüll. Biomüll wandert in Restmüll oder ich bringe ihn direkt zur Biotonne. In zusätzl. Biomüll zu trennen wäre gut aber nicht zwingend.
    5. Ich habe mir zwischenzeitlich auch einige Gedanken gemacht und diese aufskizziert. Die Hausbreite ist innen 7,3m. Wenn ich Esstisch mit3m und Durchgang mit 1m abziehe bleibt mir für die Küche ein Mass von 3,3m Breite. Macht eine Küchenfläche von 3,3mx3,5. 3 Varianten habe ich mal gemalt und favorisiere Varinte 1 auch wenn sie den wenigsten Stauraum bietet und der Kühlschrank in der hintersten Ecke ist. Was meint Ihr? VG Katrin
     

    Anhänge:

  4. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Hallo Katrin,

    Euren Hausplan finde ich bemerkenswert. Die Planung mit Fahrstuhlschacht,
    Flachdach und Elternschlafzimmer in der Mitte statt oben ist sehr mutig!
    Wohin soll der Fahrstuhlantrieb?

    Auf den Krach zwischen den Kindern, wer das große obere Zimmer mit
    eigener Terrasse und eigenem Bad bekommt, könnt ihr euch freuen ;-)

    An deiner Stelle würde ich auch bei den Kochgeräten mutiger sein und mich
    für eine Dampfgarkombi (also einen Dapfgarer mit Backofenfunktion) und
    ein Induktionskochfeld in 80 cm Breite entscheiden. Wenn du erst mal damit
    gekocht hast, wirst du es so wenig aufgeben wollen wie den Geschirrspüler.
    Erfahrungsgemäß brauchst du auch nicht alle Töpfe neu und zum Einzug hat
    man dadurch was für die Wunschliste.

    In deinen Varianten hast du das Küchenfensters und das Flurfenster ziemlich
    rumgewirbelt. Das mach ich daher auch mal ;-)

    Vor dem Flurfenster würde ich in der Insel den Auszugsschrank neben der Spüle
    mit 3-3 Aufteilung kaufen und in dem oberen Auszug Elektrosachen wie Toaster,
    Allesschneider, Wasserkocher und Kaffeemaschine reinstellen. Dann an den Rand
    oberhalb des Tisches eine Reihe Steckdosen in der deshalb extradicken Seitenwand
    einarbeiten. So hast du Stromquellen für Tisch und Insel und kannst jedes Gerät
    mit einem Griff arbeitsbereit haben und es steht doch die meiste Zeit verdeckt rum.
    Lass den Gedanken mal auf dich wirken.

    Meine Planung ist:
    Hochschrankreihe:
    05 Blende
    50 Vorrat
    60 BO
    60 Microwelle
    60 KS
    60 GSP
    50 Putzmittel
    05 Blende

    Inselherdseite:
    2,5 Blende
    100 Auszug
    80 Herd
    30 Auszug (Öl, Sossen usw.)
    5 Pultblende
    40 Ansatztisch

    Inselspülenseite:
    2,5 Blende
    40 Auszug für MUPL
    80 Spüle
    90 Auszug
    5 Pultblende
    40 Ansatztisch

    Stauraum ist in den Hochschränken und Schubladen sind in der Insel

    Viele Grüße

    Jürgen

    P.S.: Mir ist klar, dass der hochgesetzt GSP reichlich albern aussieht. Hoffendlich
    erkennt trotzdem jeder was gemeint ist und dein *kfb* bekommt es besser hin.
     

    Anhänge:

  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Schneeleopard, da hast du ja schon viele Ideen reingepackt *2daumenhoch*und optisch sähe das schon gut aus. Allerdings halte ich Spüle und Kochfeld auf den unterschiedlichen Seiten der Insel für sehr unpraktisch, da man immer rund um die Insel muss. Auch, wenn man noch an weiteren Vorbereitungsarbeiten ist und mal schnell ein Schmorgericht umrühren muss usw.
     
  6. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo Schneeleopard,
    der Hausgrundriss ist nicht besonders mutig, sondern unserer Familie angepasst. Wir haben einen 13jährigen Teenager und einen 3jährigen Nachzügler. Ich habe kein Lust immer ins DG zu laufen. Dachterrasse ist eher notwendiges Übel. Da wir ein Schlafzimmer im EG aufgrund der Grundstücksgröße nicht untergebracht haben. Flachdach war auch Vorgabe für das Grundstück auf das man sich sogar bewerben musste. Wir haben mehrere Liftzentren besucht. Die Kopfteile der Lifte sind nicht hoch. Es reicht eine lichte Höhe von 2,45m. Es ist ja bis jetzt nur ein Platzvorhalt (Deckendurchbruch) für den Lift vorgesehen. Der Deckendurchbruch wird mit Holz geschlossen. Sodass wir den Platz normal nutzen können.

    Wäre dein vorgeschlagener Dampfgarer und Backofen ein Gerät. Könnte ich dann auf den Backofen verzichten? Muß mich da mal schlau machen. Deine Variante muß ich setzen lassen. Das Problem bei der Variante ist, dass ich da zu nah an den Esstisch komme. D.h. zwischen Esstisch und Küche ist kein Durchgang zur Terrasse. Das geht natürlich kann ja immer an der Hochschrankzeile vorbei. Aber ich muß überlegen, ob ich das gut finde. Auf Anhieb gefällt mir auch nicht, dass ich zwischen Herd und Spüle um die Insel laufen muß.
    Ja die Fensterfront ist noch offen. Allerdings möchten wir im Oktober den Bauantrag stellen und dann geht bei der Aussenansicht nicht mehr viel. Weil die Fensterfront auch von der Kücheplanung abhängt, suche ich gerade eine gute Lösung für die kleine Küche.
    Ich finde es auch irgendwie schön, wenn man zur Haustür reinkommt und durch in den Garten schauen kann. Deshalb das Fenster im Flur. Ich habe das Gefühl dass es dem Haus optisch mehr Länge gibt. Aber vielleicht auch Einbildung. VG Katrin
     
  7. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    @Kerstin: Danke für das Lob. Das Herd und Spüle so noch nicht das Wahre
    sind, war mir klar - mir fiel nur heute nichts besseres ein und ich sehe mich
    hier eher als jemand der Ideen anstößt, als als denjenigen der die Planungen
    perfektioniert .. so gut bin ich nicht.

    @katrin71: Ich schrieb was mir zu dem Plan einfällt ohne eure konkrete Lebens-
    situation zu kennen und diese ist das Entscheidende. Aber lieber schreib ich was
    mir einfällt und holze damit völlig an dem Fragenden vorbei bevor ich schweige
    und du denkst alle ignorierten dich.

    Mein Motto bei der Küche ist 'wenigstens liegen jetzt die Maße im ALNO vor'
    und nicht 'mein Plan ist die Weißheit in Tüten'.

    Zur DGC wirst du dich schon schlau gemacht haben. Es ist ein Ersatz, aber
    kein vollständiger, da diese Dinger Pyrolyse und 300-Grad-Pizzastufe und
    einiges mehr nicht können. Obs für dich/euch als Ersatz langt, müßt ihr
    überlegen ... Wir sehen den DGC als hochwertigen Ersatz für die Microwelle
    und als perfekt zum Brotbacken und kaufen sie zusätzlich zum BO mit
    Pyrolyse und Pizzastufe.

    Heute Mittag beim Eisessen fiel mir eine Weiterentwicklung der Planung ein.
    Herd und Spüle sind dabei beliebig austauschbar und den Essplatz kannst
    du weglassen, wenn er dir zu tief in den Raum ragt, oder auch durch einen
    Unterschrank ersetzen.

    Die Schränke an der Inselrückseite sind 40 cm tief. Ob das geht (und vorallem
    was das kostet) hängt stark vom Programm ab. Dort habe ich nur Drehtüren
    geplant, da bei der Tiefe Schubladen sinnfrei werden ... besonders wenn man
    einen saftigen Aufpreis für ihr Kürzen zahlen soll.

    An der Spüle sind die Möbel um 10 cm von der Wand weg, um eine tiefere
    APL zu ermöglichen. Das geht natürlich auf Kosten der Breite der Wege um
    die Insel rum. Auch das mußt du letztlich entscheiden. Jetzt sind es 100
    bzw 80 cm an den Längsseiten. Den Abstand an der Hochschrankseite
    kannst du frei wählen.

    Die Nische in der Ecke könnte genausogut durch einen Schrank, der bis
    auf die APL geht, geschlossen werden oder auch ganz bis an die Wand
    hinter gehen. Das jetzt mit ca 30 cm Tiefe ist ein Kompromiss damit du
    etwas mehr Arbeitsfläche hast. In so eine Nische passt z.B. prima eine
    Brotkiste.

    Willst du immer noch kein Induktionsfeld? Wenn ja .. warum?

    Viele Grüße

    Jürgen
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 6. Sep. 2015
  8. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo Schneeleopard,
    jetzt sind wir vom anderen Ende der Welt zurückgekehrt aufgrund der langen Heimreise und Jetlag habe ich erst jetzt Gelegenheit zu antworten. Also auf den 2. Blick gefällt mir der Entwurf sehr gut. Finde auch schon mal super dass etwas im Alnoplaner ist, auch wenn ich noch keine Gelegenheit hatte damit zu planen. Ich hoffe ich finde da auch nächste Woche mal Zeit.

    Wie ich schon schrieb ist die Fensterfront noch änderbar. Ich finde es mittlerweile besser, statt der Doppeltür eine Einfachtür als Hauptweg zur Terrasse zu benutzen. Da hätte ich nochmal mehr Stellfläche an der Fensterfront . Meine Erfahrung ist das man sowieso nur einen Flügel öffnet. Die Einfachtür würde ich so setzen, dass ich ein Innenmass mit Stellfläche von ca.3, 3m in der Küche habe. Die Flurwand versetze ich wohl auch nochmal ca. 15cm Richtung planunten zu ungunsten der Küche zugunsten von mehr Platz für Durchgang zur Terrasse und grösseres Wohnzimmer. Es kommt auch daher dass wir die Haustür 30cm Richtung planunten schieben zu ungunsten des Gäste WCs.So bekommen wir noch einen weiteren Autostellplatz vorsHaus. Die Festverglasung zu Flur ist auch max. 1m breit.

    Die Unterschränke entlang der Fensterfront , so wie in deiner 2. Variante gefällt mir gut. Die Arbeitsplatte würde ich natürlich ins Fenster reinlaufen lassen. Das Fenstergrösse könnte ich ja auch anpassen. Herd auf Fensterseite vielleicht gar nicht so schlecht. Da wäre vielleicht die Idee je links und rechts der DAH ein Fensterflügel zu setzen. Und unter der DAH eine Festverglasung.
    Was mir so gar nicht gefällt sind die vielen Hochschränke stirnseitig. Das sieht zwar super aufgeräumt und modern aus und ist ergonomisch aber irgendwie hätte ich lieber mehr Arbeitsplatte. Klar es geht zu Lasten des Stauraums. Aber wir haben ja einen Keller. Ich finde Kühlschrank hoch und Vorratsschrank mit Microwelle im Hochschrank reicht. So wie in meiner Variante 1. So könnte auch die Herdplatte und DAH an die Wandseite sein oder ist das absurd auf Hochschränke zu verzichtenh

    Eine Insel statt eine Halbinsel finde ich auch ganz gut auch wenn es zu Lasten der Sitzplätze geht. Die Sitzplätze die derzeit an der Insel geplant sind reichen zuweit in den Raum rein. Meiner Meinung nach darf die Insel nur 1, 8m lang sein. Ein Sitzplatz auf Arbeitsflächenhöhe ist vielleicht trotzdem möglich, statt der 40 Schränke.

    Hmm Varianten über Varianten. Bin mir so gar nicht schlüssig welches die beste Anordnung ist.

    Habe versucht meine optimale Arbeitshöhe zu ermitteln. Ich kam so auf 88oder 89cm. Mein Mann ist ja grösser also 91cm Standardhöhe geht meiner Meinung nach auch.
    VG Katrin
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    @katrin71 ... Ich habe mal 3 Fragezeichen in den Augen. Welche Wände nach "Planunten" sollen wie versetzt werden?
    [​IMG]

    Wir haben alle Pläne nach diesem Grundriss ausgerichtet. Und aktuell hört sich das so an, als wenn ihr den Flur schmaler machen wollt. Das würde ich mir aber sehr überlegen. Aktuell sind da wohl ca. 159 cm geplant, bedenke den Platz für eine Garderobe. Da wäre ein schmalerer Flur nicht schön.

    Und dann bitte einfach einen neu vermaßten Gesamtgrundriss einstellen, denn, wenn sich an den aktuellen 350 cm Küchenbreite irgendetwas ändert, dann hat das echten Einfluß auf die Planung.

    Grundsätzlich halte ich es für Licht und Luftigkeit im Raum besser, planlinks die Doppelterrassentür zu setzen. Idealerweise als Schiebetür. Ich würde eher auf das zweite FEnster verzichten, eine Schiebetür mit ca. 300 bis 350 cm Breite und die dann etwas weiter nach planoben. Der öffnende Teil der Schiebetür dann planunten, quasi direkt nach der Küche.
     
  10. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin,
    So habe jetzt mal den neu vermassten Grundriss eingestellt. Die Masse habe ich mit Hand rot reingeschrieben. Diese Masse sind der worst case und meiner Meinung nach die beste Planungsgrundlage.
    Ja die Öffnung der Schiebetür oder auch einer anderen Tür muß nach der Küche kommen. Das Küchenmass an der Terrassenwand habe ich jetzt mit 3,3m festgelegt.
    Ich glaube das ist gut so. 3,5m Breite bleibt sowieso. Die Wand zum Flur habe ich jetzt auch mal zu Lasten der Küche versetzt. da bleibt an der Wand ein Planungsmass von 3,43m also ca. 3,4m worst case.
    In der 2. Zeichnung ist eine 3m Schiebetür dargestellt. Wobei sich am Küchenmass nichts ändert. Die jeweils dargestellte Küche ist nur mal so vom Bauträger als Platzhalter eingemalt. Also ie Anordnung ist nicht geplant.

    Hatte nochmal die ganze Zeit überlegt wegen der Herd bzw.DAH-Position. Meiner Meinung nach gehört der Herd an die 3,5m lange Wand und nicht auf die Insel und auch nicht an die Terrassenwand. Das wäre auch von den Kosten das Beste. Auf eine gute Abzughaube wollen wir bei einer ordentlichen Küche nicht verzichten. Sie muß aber nicht stylisch sein.
    VG Katrin
     

    Anhänge:

  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Ich habe mal so geplant, wie ich es machen würde. Zunächst mal zu den baulichen Daten:

    • planlinks ca. 65 cm Wand, dann Terrassentür ca. 101 cm, dann wieder 170 cm Wand und dann vorzugsweise ca. 301 cm Schiebeterrassentür
    • Fenster zum Flur ca. 60 cm breit
    • Im WC das WC in die Ecke unten rechts, die Eingangstür andersherum und die WC-Tür nach außen.
    • Auch die Terrassentür Richtung Carport würde ich andersherum anschlagen lassen, denn, wenn man mal von dort kommt, wird man ja eher direkt die Küche ansteuern wollen.
    Dann zur Küche .. da würde ich ein L und eine Spülen/Arbeitsinsel mit Sitzbank realisieren.

    Das L:
    • Kühlschrankhochschrank, auch gut vom Esstisch zu erreichen
    • 80er Auszugsunterschrank .. vorzugsweise Geschirr/Besteck
    • 80er Kochfeldschrank (warum nicht Induktion?), hier Kochtöpfe, Kochbesteck usw.
    • 50er Auszugsunterschrank, vorzugsweise Gewürze, typische Kochvorräte etc.
    • tote Ecke
    • 100er Auszugsunterschrank, hier Elektrokleingeräte, Backformen, weitere Vorräte usw.
    • erhöhte GSP
    • Backofen und Standmikrowelle
    • Hochschrank, der so aufgeteilt ist, dass in Backofenhöhe nochmal ein eigenes Fach ist, damit man hier evtl. später mal einen Dampfbackofen oder ähnliches nachrüsten kann. Dafür sollte man an der Stelle auch gleich noch eine extra abgesicherte Steckdose einplanen. Im unteren Teil ist der Wasseranschluß für die GSP platziert, die über Schläuche im Sockel liegend angeschlossen wird. Hier wäre dann auch Platz vor dem Wasseranschluß senkrechte Einteilungen vorzunehmen, um z. B. nicht benötigte Backbleche, Schneidbretter etc. senkrecht einzustellen.
    Spülen/Arbeitsinsel:
    • 80er Auszugsunterschrank mit 1,5 Becken Spüle ohne Abtropfe. Sachen können auch gut in einem Becken abtropfen. Z. B. BLANCO AXIA II 8 | BLANCO
      Im oberen Auszug, der dann tiefenreduziert ist, hätten die üblichen küchentypischen Putzmittel, Handtuchvorrat usw. Platz. Unten wäre normaler Stauraum, z. B. Getränkeflaschen oder Körbe mit Kartoffeln, Zwiebeln usw.
    • 40er * MUPL * für gelber Sack Müll (17 l), Biomüll (8l), Restmüll (8l). Unten drunter könnte z. B. auch eine Altpapiersammelstelle sein.
    • 60er Auszugsunterschrank, insbesondere Küchenmesser, Küchenhelfer, Schüsselchen usw, halt alles, was man beim Vorbereiten so braucht.
    • Die Insel steht an einer Trockenbauwand, die man direkt vor der Fußbodenheizung auf dem Rohboden befestigen kann. Da kann dann auch der Wasseranschluß drangesetzt werden. Die Wand spart die rückwärtige Verkleidung der Insel.
    • Nach hinten dann überstehende APL und an der Wand eine Sitzbank mit Sitzhöhe ca. 60 cm. Man kann von beiden Seiten reinrutschen, hat einen Premiumplatz für das Gespräch mit dem Koch.
    Tisch habe ich mal als 140x140 mit 8 Sitzplätzen eingeplant. Man sieht, dass schöne Laufwege entstehen und bleiben, selbst, wenn rundum Leute sitzen.
     

    Anhänge:

  12. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin,
    herzlichen Dank für deinen Vorschlag. Gestern habe ich den ganzen Tag darüber nachgedacht. Mittlerweile finde ich die Küchenanordnung für uns genial. Kühlschrank an der richtigen Stelle, die Wand dafür vorgezogen super, das kleine Fenster, Kochfläche aus dem Sichtfeld, Spüle zentral, GSP perfekt zur Spüle angeordnet, danach schöne ruhige Front durch Hochschränke. Besser geht nicht. Natürlich bleiben bei der kleinen Küche 2 Nachteile 1. Abstellfläche. 2. dass ich bei deiner Anordnung der Fensterfront von der Spüle bzw. den daneben angeordneten Haupt-AP gegen die Wand schaue.

    Um diese Nachteile zu eliminieren habe ich gedacht.
    Variante 1: Wir bleiben bei der Insellösung und machen da wo jetzt die Wand geplant ist, eine bodentiefe Festverglasung vielleicht auch wenn wir uns die Schiebetür genehmigen die Festverglasung der Schiebetür an diese Stelle. Bank entfällt stattdessen einfache Hocker. (In der kleinen Küche muss ich nicht gemütlich sitzen, da wir eher den Esstisch mit bequemen Sitzmöbeln ausstatten würden und der ist ja gleich daneben) Um mehr Abstellfläche zu Gewinnen würde ich vielleicht den GSP doch nicht hochsetzen oder ich lasse eine Öffnung im Vorrathochschrank zB. für die Küchenmaschine und oder Kaffeemaschine.

    2. Variante wäre , aus Insel wird Halbinsel. Dh. Ich eliminiere deinen geplanten 60cm Gang mit der Sitzbank an der Stelle und ziehe die Apl vor. Bei der Variante würde ich ein langezogenes Fenster planen in Apl-Höhe welches die beiden Ausgänge zur Terrasse verbindet und lasse die Apl der Halbinsel ins Fenster laufen lassen. Bei der Variante gewinne ich durch die Halbinsel und Fensterbrüstung mehr Arbeitsfläche. Und ich könnte Kaffeemaschine ect. auf der Halbinsel abstellen. Ein Sitzplatz an der Halbinsel mit einem Hocker wäre vielleicht dann im Gang der Hochschränke möglich.
    Was denkt Ihr??
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Ich glaube nicht, dass du zu sehr gegen die Wand guckst. Das Stück Wand ist ja nur 170 cm und rechts und links sind die großen Fenster-Flächen:
    [​IMG]

    Und, beim Schnippeln sieht man ja auch nicht ständig zum Fenster ;-)

    Für Stühle ist es hinter der Insel zu knapp.
    --------------
    Mangel an Stellfläche?
    [​IMG]

    Du hast planunten 160 cm incl. der Ecke um Kaffeemaschine, Küchenmaschine usw. zu stellen. Und trotzdem noch genug Platz für die zu verarbeitenden Sachen rund ums Kochfeld und für die vorzubereitenden Sachen auf der Insel.
     
  14. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo ins Küchenforum,
    jetzt ist doch einige Zeit vergangen und nach langer Baugenehmigungsphase steht mittlerweile der Keller.
    Leider ist das Thema Küche auch ein wenig untergegangen. Die Küchenplanung hier aus dem Forum haben wir in die Werksplanung übernommen.
    Den Werksplan habe ich eingestellt. Leider ist unser Haus etwas schmaler geworden, sodass wir nicht ganz die Maße aus der Planung haben, was sich ungünstig auswirkt und somit Spüle und Herd noch weiter auseinander sind.
    Jetzt müssen wir unbedingt in die Detailplanung einsteigen und wir haben vor die Küche zeitnah zu bestellen.

    Leider bin ich mir im Moment mit der Planung nicht mehr ganz sicher. Der Teufel steckt im Detail.
    Ein Punkt ist die Dunstabzugshaube: Wir waren bisher nur in einem Küchenstudio. Der Planer meinte die Entfernung sei sehr hoch und er würde einen schrägen Kanal unter einer abgehängten Decke ziehen und er plante eine Kopffreihaube.
    Optisch würde ich auch eine Deckenhaube der Kopffreihaube vorziehen. Oder sind die soviel teurer. Welche Haube passt besser ins Konzept.

    Ein zweiter Punkt sind die 3 Hochschränke (GSP, BO, Vorrat). Wir überlegen noch ob nicht 2 Hochschränke oder vielleicht auch nur 1 Hochschrank besser wären zugunsten einer grösseren Ablagefläche. Allerdings bräuchten wir dann wieder Hängeschränke. Wir meinen, dass durch die Hochschränke die Küche noch schmaler wirkt. Habt Ihr vielleicht eine Idee. Wie würdet Ihr es planen. Bis auf die Aussenfenster und die Küchenabmessung ist noch vieles möglich.
     

    Anhänge:

    • W3 EG.pdf
      Dateigröße:
      435,2 KB
      Aufrufe:
      17
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    @katrin71 ... so, das ist der neue Grundriss:
    [​IMG]

    da ist doch nichts schmaler geworden.

    Da paßt die Planung aus Beitrag 11 doch noch .. es wird sogar unten etwas mehr Platz.
    [​IMG]

    In Beitrag 11 war ich noch von 350 cm Breite ausgegangen, jetzt sind es 370 cm ... da könnte man evtl. sogar die Spülen-Arbeitsinsel als echte Insel stellen.

    ---------
    Und warum nur 1 Hochschrank ... was fehlt dir denn in der Planung 11 an Stellfläche .. da ist doch jede Menge Platz?
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    .. und zur DAH .. warum will dein KFB irgendwo schräg abgehängt die Abluftführung machen? Ist doch problemlos nach planunten zu machen, auch unter der fertigen Decken, dann halt so abgekoffert, wie ich es in Beitrag 11 gezeigt habe. ... Ok, Mist, realisiere gerade, da planunten ist die zweite Doppelhaushälfte.

    Na dann .. überlegen.
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    [​IMG]


    Wie soll die Deckenhöhe im Ess-Wohnbereich sein und dann muss ja wohl dieser Unterzug zur Küche hin sein. .. und da ist wohl angedacht, dann die Decke in der Küche abzuhängen? Welche Höhe soll die Decke dann da haben?
     
  18. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin, danke für das schnelle Mitdenken. Wir haben nicht 3,7m sondern 3,55m da noch die Vorwand von 15cm abgezogen werden muss. Da kommen die Leitungen vom oberen Bad.
    Der Ausgang der Küchenabluft ist planuntenlinks. Diese blau dargestellte Eieruhr.

    Wir haben eine Rohbaudeckenhöhe von 1,75m und eine lichte Fertig Höhe von 1,60 m. Der Gedanke war die Küchendecke komplett ca. 15cm abzuhängen und darin die Abluft zu führen. Die angehängte Decke haben wir im Auftrag vom Bauträger. Da wäre die erste Entscheidung zu treffen, entweder ca. 15cm komplett abhängen oder eben wie in deiner Planung eine um die Ecke geführte Abkofferung. Mein Mann tendiert zur Abhängung der gesamten Decke. Er meint damit ist man flexibler und muss die Höhe nicht auf die Hochschränke anpassen. Und 2. sagte der Küchenplaner sie würden die Abluft nicht um die Ecke führen sondern quer durch die Küche um den Abstand zur Abluft Öffnung kurz zu halten. Da ansonsten wohl ein Aussenmotor erforderlich wäre. Wir möchten natürlich einen Dunstabzug der einigermaßen leise ist und funktioniert ohne dass es ein Vermögen kostet. Vielleicht ist ein tauschen von Kochplatte und GSP dann doch angesagt auch wenn es nicht so toll für den Arbeitsablauf ist.

    Dann ist noch die Anzahl der Hochschränke offen. Wir denken,dass durch die 3 Hochschränke die schon kleine Küche noch beengter ist. Wir mögen gerne offene Abstellfläche. Toaster, Küchenmaschine, Allesschneider, Kaffee Automat,

    Dann








    Die 2. Entscheidung sind die 4 Hochschränke. Wir finden viel Abstellfläche gut. Auch wenn dafür der GSP dann nicht hochgestellt ist. Irgendwie finde auch ich dass 3 Hochschr änke an der 3,55m Seite optisch auch nicht gut aussieht und die sowieso schon sehr kleine Küche nochmal beengt. Das ist so der Hintergrund wegen der Hochschränke. Als Elektrogeräte: Bo mit integrierter Microwelle
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    paßt problemlos planunten neben die 3 Hochschränke. Und die erhöhte GSP ist wirklich klasse und steht da in der Hochschrankwand auch ohne den Ablauf zu stören.

    Der Architekt soll mal sein Wissen aktualisieren. Abluftbohrungen für DAH sollten 15 cm Durchmesser und nicht nur 10 cm Durchmesser haben.

    Wenn dann ein Träger mit 25 cm Höhe eingezogen werden muss, würde ich die Decke in der Küche auch auf die Höhe runterziehen. Dann bleibt genug Platz von der DAH zum Abluftloch mit 15er Rundkanal ohne Wechsel zu Flachkanal zu gehen. Die Höhe Abluftloches muss bedacht werden!!

    Jetzt die Küche angepaßt, auf der Inselrückseite 50 cm tiefenreduzierte Auszüge. Wenn der Stauraum nicht gebraucht wird, kann man hier auch die APL nur überstehen lassen und 2 Stühle dran stellen.
     

    Anhänge:

  20. katrin71

    katrin71 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2015
    Beiträge:
    10
    Kerstin, danke für die Aktualisierung. Gerade habe ich nochmal mit unserem Architekt gesprochen. Er wird prüfen, ob der Unterzug event. um 5cm auf 25cm reduziert werden kann. Mehr ist nicht möglich. Da diese Ecke auch wegen der Schwächung durch das Abwasserrohr statisch schwierig ist. Ich bekomme da heute noch eine Aussage.

    Das heißt an dieser Stelle des Unterzuges ist der Raum 2,35 oder 2,4m hoch.
    Abluftausgang ist diese blaue Eieruhr. Der Durchmesser ist noch offen. Durchmesser 100 bezieht sich auf das Abwasserrohr.


    1. Möglichkeit:
    Den ganzen Raum auf dann2,35 abhängen. Da passt dann bequem das 150mm Abluftrundrohr mit einem kurzen Weg zur Abluftöffnung.
    Allerdings finde ich den Raum dann schon insgesamt niedrig.

    2. Möglichkeit wäre: wir hängen die Decke nur 15cm ab und nehmen einen Flachkanal.
    Sind da die Geräuche höher?
    3. Möglichkeit: Abluftkanal mit Abkofferung auf um die Ecke führen, wie in Kerstins ursprünglichen Planungsentwurf. Allerdings komme ich da auf eine Kanallänge von ca. 6m und Kurvenführung. Habe kein Ahnung wie das dann ist mit den Geräuschen und Motorleistung. Ist das vielleicht doch unnötig kompliziert

    Die Art der Dunstabzugshaube spielt da meiner Meinung nach auch rein.
    Bei Möglichkeit 3 wäre vielleicht eine Deckehaube gut. Irgendwie fand ich die Kopffreihaube optisch nicht schön da neben dem Flurfenster oder doch eine ganz normale Haube. Die nächste Option wäre ja auch das Bora System.
    Wie würdet ihr es machen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unbeendet Offene Küche mit Eckfenster in Neubau-DHH Küchenplanung im Planungs-Board 15. Sep. 2015
Traumküche für Neubau-DHH gesucht (Grundriss noch offen) Küchenplanung im Planungs-Board 24. Apr. 2015
Warten Hilfe und Ideen für Küchenplanung in Neubau-DHH gesucht Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juli 2012
Küchenfront - weiß oder kristallweiß Küchen-Ambiente Gestern um 22:10 Uhr
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 19:50 Uhr
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 15:19 Uhr
Küche im alten Bauernhaus Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:07 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr

Diese Seite empfehlen